1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

....oooch nööö...schon wieder ne Neue!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von DesperadoGirl, 16. Januar 2009.

  1. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen!

    Seit ca. 2 Jahren lese ich hier als HML mit (hartnäckig gell?) und jetzt ist es endlich an der Zeit, mich auch mal zu outen. Bin seit März `2007 offiziell an seronegativer cp erkrankt und schlucke seitdem MTX, erst 15 mg und mitlerweile, seit ca. einem Jahr, 20 mg. Laut Rheumadoc habe ich "einen hinterlistigen üblen Schleicher" als Untermieter, der mir in Null-Komma-Nix mal eben mein linkes Knie und mein rechtes Handgelenk zerfressen hat. Erstaunlicherweise habe ich diesen Prozess erst bemerkt, als es zu spät war. Klar ging`s mir schon seit vielen Jahren zeitweise richtig mies mit Abgeschlagenheit und Ziepen in den verschiedensten Gelenken, aber man schob das immer darauf, dass ich mir einfach zuviel zugemutet habe (Ganztagsjob, 2 Pferde in Eigenregie etc.). Heute weiß ich, andere schaffen das auch, ohne so durchzuhängen, wenn sie gesund sind! Joah, dachte nach der Diagnose "o.k. das war`s, musst jetzt alles aufgeben"...schnief, aber MTX hat mich wieder ganz gut auf die Beine gestellt :D. Bisher einzige Nebenwirkung: bin nach der Einnahme ein, zwei Tage ziemlich gaga und vermeide in dieser Zeit folgenschwere Entscheidungen im Job und versuche es, soweit als möglich, ruhiger angehen zu lassen. Habe mir in diesem Forum viele nützliche Tipps und wichtige Infos geholt, die mir entscheidend dabei geholfen haben, mit dieser Krankheit umzugehen und meine anfänglich Verzweiflung und Endzeitstimmung zu überwinden - HERZLICHEN DANK DAFÜR!
     
  2. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo DesperadoGirl,

    herzlich willkommen hier. Hast du mal überlegt, auf Injektionen umzusteigen? Ich habe das vor vier Wochen getan (weil außer Nebenwirkungen keine Wirkung da war), und mir geht es in Sachen Nebenwirkungen sehr viel besser damit. Auch ich stand immer zwei Tage völlig neben mir, musste mich viel hinlegen, weil nichts mehr ging, und dies ist, seit ich spritze, fast ganz weggegangen. Auch die Übelkeit ist längst nicht so schlimm und dauert vor allem auch nicht so lange. Von manchen habe ich gelesen, dass sie sogar die Menge MTX verringern konnten, weil der Wirkstoff vom Körper besser aufgenommen wird. Du kannst ja mal mit deinem Arzt darüber reden.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  3. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo juguja,

    danke für dein Willkommen! Bis auf das "Verpeiltsein" vertrage ich die Tabletten sehr gut...und, wenn ich an das Spritzen denke...ürgs...Ich glaube, ich bleibe bei meinen Tabletten so lange es geht! Aber, trotzdem danke für deinen Tipp!

    Liebe Grüße


    Desperado