1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Olympia Athen 2004

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von gisipb, 22. August 2004.

  1. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Rheumis,
    als Ex Siebenkämpferin vom LC Paderborn möchte ich hier den Medalienspiegle bekannt geben.
    Und von Euch fleißige Meinungen dazu sehen.
    Wie habt Ihr die Eröffnungsfeier
    mit dem Feuerwerk dem Feuer der Olymischenringen gefunden?
    Was denkt ihr über Sport?
    Wer von euch hat Sport gemacht und übt es heute noch aus?
    Vom LC Paderborn geht an den Start:

    Claudia Tonn

    mit ihre Trainer Herbert Ratjen und Reinhold Schwarzkopf
    die Siebenkämpferin nimmt an der Olympia teil,
    wir drücken ihr die Daumen.
    Mit viel Sportlichen Geist immer noch Eure Gisi

    Athen 2004 - Medaillenspiegel
    Gold Silber Bronze Total

    1 China 4 1 1 6
    2 Australia 2 1 2 5
    3 Japan 2 0 0 2
    4 Italy 2 0 0 2
    5 USA 1 3 1 5
    6 Ukraine 1 0 1 2
    7 Turkey 1 0 0 1
    8 Russia 0 3 1 4
    9 Hungary 0 1 1 2
    10 Portugal 0 1 0 1
    http://www.eurosport.de/home/pages/V4/L1/S6/playermultimedia_Lng1_Rub31_ Spo6_Ven5446.shtml
    http://www.eurosport.com/home/pages/V4/L1/S6/E5761/sport_Lng1_Spo6_Evt57 61_Sto616386.shtml
    http://www.eurosport.de/home/pages/V4/L1/S82/E3012/sport_Lng1_Spo82_Evt3 012_Sto618732.shtml
    http://www.eurosport.com/home/pages/V4/L1/S82/E3012/sport_Lng1_Spo82_Evt 3012_Sto625286.shtml
    Die schönsten Bilder:
    http://www.eurosport.com/home/pages/V4/L1/S22/E7006/DiaporamaEvent_Lng1_ Spo22_Evt7006.shtml


    Hallo Ihr,

    Medaillenspiegel
    Platz Land Gesamt
    1 China 10 4 1 15
    2 Australien 6 2 5 13
    3 Japan 5 1 1 7
    4 USA 3 5 5 13
    5 Frankreich 2 2 3 7
    6 Italien 2 2 1 5
    7 Ukraine 2 0 1 3
    7 Türkei 2 0 1 3
    9 Russland 1 5 2 8
    10 Deutschland 1 2 1 4 na 4 haben wir schon!
    11 Ungarn 1 1 1 3
    12 Südkorea 1 0 2 3
    12 Thailand 1 0 2 3
    14 Griechenland 1 0 1 2
    15 Südafrika 1 0 0 1
    16 Niederlande 0 2 3 5
    17 Nordkorea 0 2 0 2
    17 Polen 0 2 0 2
    19 Slowakei 0 1 1 2
    20 Portugal 0 1 0 1
    20 Georgien 0 1 0 1
    20 Simbabwe 0 1 0 1
    20 Spanien 0 1 0 1
    20 Österreich 0 1 0 1
    20 Großbritannien 0 1 0 1
    20 Serbien und Montenegro 0 1 0 1
    20 Indonesien 0 1 0 1
    28 Kuba 0 0 3 3
    29 Bulgarien 0 0 2 2
    29 Belgien 0 0 2 2
    31 Mongolei 0 0 1 1
    31 Rumänien 0 0 1 1
    31 Kanada 0 0 1 1
    31 Kolumbien 0 0 1 1
    31 Brasilien 0 0 1 1
    31 Argentinien 0 0 1 1
    31 Tschechische Republik 0 0 1 1

    GRATULATION AN ALLE

    Von uns ALLE
    Gruß Gisi




    Nation Gold Silber Bronze
    1. China 10 6 2
    2. USA 6 7 6
    3. Australien 6 3 5
    4. Japan 6 2 1
    5. Ukraine 3 1 1
    6. Russland 2 5 5
    7. Italien 2 3 2
    8. Frankreich 2 2 4
    9. Griechenland 2 0 1
    . Rumänien 2 0 1
    . Türkei 2 0 1
    12. Deutschland 1 2 1
    13. Südkorea 1 1 2
    14. Ungarn 1 1 1
    15. Thailand 1 0 2
    16. Südafrika 1 0 0
    . Schweiz 1 0 0
    . Vereinigte Arabische Emirate 1 0 0
    19. Niederlande 0 2 3
    20. Nordkorea 0 2 1
    21. Österreich 0 2 0
    . Polen 0 2 0
    23. Großbritannien 0 1 1
    . Slowakei 0 1 1
    . Simbabwe 0 1 1
    26. Spanien 0 1 0
    . Georgien 0 1 0
    . Indonesien 0 1 0
    . Indien 0 1 0
    . Portugal 0 1 0
    . Serbien und Montenegro 0 1 0
    32. Kuba 0 0 4
    33. Belgien 0 0 2
    . Brasilien 0 0 2
    . Bulgarien 0 0 2
    36. Argentinien 0 0 1
    . Kanada 0 0 1
    . Kolumbien 0 0 1
    . Tschechische Republik 0 0 1
    . Mongolei 0 0 1
    . Slowenien 0 0 1

    http://www.nzz.ch/2004/08/18/sp/page-article9SN3N.html

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/sport/olympia2004/1732,309787.ht ml

    Flitzer kostes Gold

    Am 12 ten Platzt Germany......GRATULATION



    Hallo Olympia Freunde,
    "Wie ein verstopftes Klo"

    Nach einem Wechselbad der Gefühle zwischen Himmel und Hölle gab es für die
    deutschen "Buschreiter" sogar ein doppeltes Happyend. 2:40 Stunden
    nach dem Sieg in der Mannschaft, der am Grünen Tische bestätigt wurde,
    triumphierte Bettina Hoy in der Einzelwertung. Zuvor war dem "Team
    Germany" wegen eines vermeintlichen Regelverstoßes nach dem Protest der
    Technischen Kommission der Olympiasieg aberkannt worden.

    Für die deutschen Schwimmer gab es am fünften Wettkampftag durch die
    Frauenstaffel über 4 x 200 m Freistil mit Franziska van Almsick, Petra Dallmann,
    Antje Buschschulte und Hannah Stockbauer die erste Medaille. Das Quartett schlug
    nach 7:57,05 Minuten als Dritter an und holte Bronze. Olympiasieger wurde die
    Staffel aus den USA, die in 7:53,42 Minuten den exakt 17 Jahre alten Weltrekord
    eines DDR-Quartetts um 2,05 Sekunden unterbot.

    Keine Medaille für Jan Ullrich

    Für Jan Ullrich sind die Olympischen Spiele von Athen zum Debakel geworden. Vier
    Tage nach der klar verpassten Medaille im Straßenrennen blamierte sich der
    30-Jährige im Zeitfahren von Athen. Beim Triumph des US-Amerikaners Tyler
    Hamilton landete der T-Mobile-Profi mit 1:30 Minuten Rückstand abgeschlagen auf
    Platz 7.

    Nadine Kleinert holt Bronze

    Wo an historischer Stätte einst alles begann, nahm Astrid Kumbernuss für immer
    Abschied von Olympia. Als die Kugel auch im dritten Versuch nur bei 17,86 m
    aufschlug und der Sand vor der blauen Linie wegspritzte, flossen bei der
    Neubrandenburgerin die Tränen: "Das ist eine ganz bittere Stunde für mich.
    Ich wäre gern am Nachmittag noch dabei gewesen." Doch es sollte nicht sein.
    Nadine Kleinert machte es besser und erkämpfte überraschend Bronze.

    Bronze für Annett Böhm

    Mittelgewichtlerin Annett Böhm hat beim olympischen Turnier in Athen die
    Bronzemedaille gewonnen. Die WM-Dritte vom SC Leipzig besiegte in der
    Vorschlussrunde der Klasse bis 70 kg die Belgierin Catherine Jacques nach 38
    Sekunden mit einem Ausheber. Gold ging an Masae Ueno aus Japan. Die
    Silbermedaille sicherte sich Edith Bosch aus den Niederlanden.

    "Franzi"-Medaille beflügelt Kretzschmar

    Beflügelt von der Bronzemedaille seiner Freundin Franziska van Almsick hat
    Stefan Kretzschmar die deutschen Handballer beim olympischen Turnier zum dritten
    Sieg und ins Viertelfinale geführt. Mit Kampfgeist und sieben Treffern trieb der
    Magdeburger Linksaußen den Europameister zum 34:21 (18:12)-Pflichtsieg über
    Brasilien. Vor 3000 Zuschauern war neben Kretzschmar der Lemgoer Daniel Stephan
    (7/4) bester Werfer.


    NEUNTER PLATZ FÜR GERMANY



    Medaillenspiegel Athen 2004


    Nation Gold Silber Bronze
    1. China 11 7 4
    2. USA 10 10 9
    3. Japan 8 3 2
    4. Australien 6 4 6
    5. Ukraine 5 1 1
    6. Russland 3 6 6
    7. Italien 3 4 2
    8. Frankreich 3 3 4
    9. Deutschland 3 2 5
    10. Südkorea 2 5 3
    11. Niederlande 2 3 4
    12. Griechenland 2 0 1
    . Rumänien 2 0 1
    . Türkei 2 0 1
    15. Ungarn 1 2 1
    . Polen 1 2 1
    . Slowakei 1 2 1
    18. Georgien 1 1 0
    . Südafrika 1 1 0
    20. Bulgarien 1 0 2
    . Thailand 1 0 2
    22. Schweiz 1 0 1
    23. Vereinigte Arabische Emirate 1 0 0
    24. Großbritannien 0 2 4
    25. Nordkorea 0 2 1
    26. Österreich 0 2 0
    27. Kuba 0 1 4
    28. Weissrussland 0 1 1
    . Tschechische Republik 0 1 1
    . Simbabwe 0 1 1
    31. Spanien 0 1 0
    . Indonesien 0 1 0
    . Indien 0 1 0
    . Portugal 0 1 0
    . Serbien und Montenegro 0 1 0
    36. Belgien 0 0 2
    . Brasilien 0 0 2
    38. Argentinien 0 0 1
    . Aserbaidschan 0 0 1
    . Kanada 0 0 1
    . Kolumbien 0 0 1
    . Kroatien 0 0 1
    . Dänemark 0 0 1
    . Mongolei 0 0 1
    . Slowenien 0 0 1

    Gute Nacht natürlich bitte schmerzfrei für alle.
    Gruß Gisi



    An alle Sportintressierten,
    Volltreffer für Manfred Kurzer

    Manfred Kurzer hat die erste Gold-Medaille für die deutschen Sportschützen seit
    den Spielen in Atlanta gewonnen. Der Sportsoldat aus Frankfurt an der Oder
    siegte am Donnerstag in Athen mit 682,4 Ringen in der Disziplin Laufende
    Scheibe. Im Vorkampf hatte Kurzer mit 590 Ringen einen Weltrekord erzielt.
    Silber und Bronze gingen an die Russen Alexander Blinow (678,0) und Dimitri
    Lykin (677,1).

    Per Haltegriff zu Bronze

    Halbschwergewichtler Michael Jurack hat beim olympischen Judo-Turnier in Athen
    die Bronzemedaille gewonnen. Der WM-Siebte vom deutschen Meister TSV Abensberg
    besiegte im kleinen Finale den Aserbaidschaner Mowlud Miralejew durch vier Yuko
    und holte damit bereits die vierte deutsche Judo-Medaille in Athen.

    Zweite Medaille für DSV-Frauen

    Anne Poleska hat in Athen die zweite Olympia-Medaille für die deutsche
    Schwimm-Mannschaft erobert. Die Essenerin holte über 200 m Brust in der
    deutschen Rekordzeit von 2:25,82 Minuten Bronze.

    "Jetzt können wir jeden schlagen"

    Nicolas Kiefer und Rainer Schüttler wandeln auf den Spuren von Boris Becker und
    Michael Stich. Zwölf Jahre nach dem Olympiasieg der beiden Wimbledonsieger in
    Barcelona greifen auch Kiefer und Schüttler nach Doppel-Gold beim olympischen
    Tennis-Turnier. Das Davis-Cup-Duo besiegte im Halbfinale das indische
    Weltklasse-Doppel Mahesh Bhupathi/Leander Paes überraschend mit 6:2, 6:2 in nur
    66 Minuten.

    Rupprath im Finale

    Thomas Rupprath steht im Finale über die 100 Meter Schmetterling. Der deutsche
    Meister und Rekordhalter erzielte im Halbfinale in 52,71 Sekunden die siebtbeste
    Zeit. Für Helge Meeuw aus Wiesbaden war das Feld noch zu schnell, der deutsche
    Newcomer schied in 52,99 Sekunden aus. Schnellster des Halbfinales war der
    Amerikaner Michael Phelps (51,61), der kurz zuvor sein viertes Athener Gold über
    200 m Lagen gewonnen hatte, vor seinem Landsmann, Weltrekordhalter Ian Crocker
    (51,83).

    "Ich trete nicht zurück"

    Der Cheftrainer und Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) hat nach
    den enttäuschenden Leistungen bei den Olympischen Spielen in Athen einen
    Rücktritt definitiv ausgeschlossen. "Ich trete nicht zurück. Ich bin weiter
    hoch motiviert, gerade nach den Ergebnissen von Athen", sagte Ralf Beckmann.

    Favoritensterben: Stockbauer scheitert auch über 800 Meter

    Auch Popow und Hoogenband über 50 Meter Freistil raus Das deutsche
    Schwimm-Debakel geht weiter: Hannah Stockbauer ist bereits im Vorlauf über 800
    Meter Freistil gescheitert. Aber sie war nicht der einzige prominente Ausfall.

    "Für uns Radprofis ist Olympia nicht das Größte"

    Jan Ullrich macht fehlendes Körpergewicht für Misserfolg verantwortlich Der
    geplante Befreiungsschlag ging ins Leere. Beim olympischen Zeitfahren
    präsentierte sich Jan Ullrich überraschend als sportliches Leichtgewicht, das
    über Rang sieben 1:30 Minuten hinter Olympiasieger Tyler Hamilton (USA) nicht
    hinauskam.

    Großes Herz: Polin spendet Goldmedaille

    Die Olympischen Spiele bringen Kuriositäten und herzerweichende Geschichten zu
    Tage. Dagegen wird Chinas Chef de Misson die Medaillenflut seiner Sportler langsam unheimlich.

    Medaillenspiegel
    Platz Land Gold Silber Bronze Ausbeute
    1. USA 14 11 9 34
    2. China 14 9 6 29
    3. Japan 9 4 2 15
    4. Australien 7 5 7 19
    5. Ukraine 5 1 1 7
    6. Italien 4 5 3 12
    7. Frankreich 4 3 4 11
    8. Deutschland 4 2713 4Gold2Silber7Bronze=13Medalien
    9. Russland 3 8 10 21
    10. Griechenland 3 0 1 4
    Türkei 3 0 1 4
    12. Südkorea 2 6 3 11
    13. Niederlande 2 5 4 11
    14. Ungarn 2 3 1 6
    15. Rumänien 2 0 2 4
    16. Polen 1 2 1 4
    Slowakei 1 2 1 4
    18. Weißrussland 1 1 1 3
    19. Georgien 1 1 0 2
    Südafrika 1 1 0 2
    21. Bulgarien 1 0 2 3
    Thailand 1 0 2 3
    23. Schweiz 1 0 1 2
    24. Vereinigte Arabische Emirate 1 0 0 1
    25. Großbritannien 0 3 4 7
    26. Österreich 0 3 0 3 0Gold3Silber0Bronze=3 Medalien
    27. Nordkorea 0 2 1 3
    28. Kuba 0 1 5 6
    29. Simbabwe 0 1 1 2
    Tschechien 0 1 1 2
    31. Indien 0 1 0 1
    Spanien 0 1 0 1
    Serbien und Montenegro 0 1 0 1
    Portugal 0 1 0 1
    Kasachstan 0 1 0 1
    Indonesien 0 1 0 1
    37. Aserbaidschan 0 0 2 2
    Dänemark 0 0 2 2
    Belgien 0 0 2 2
    Brasilien 0 0 2 2
    41. Argentinien 0 0 1 1
    Kanada 0 0 1 1
    Kroatien 0 0 1 1
    Slowenien 0 0 1 1
    Trinidad 0 0 1 1
    Mongolei 0 0 1 1
    Kolumbien 0 0 1 1
    Israel 0 0 1 1

    Herzlichen Glückwunschen allen Sportlern.

    Alles liebe gruß Gisi

    Hi Sportler,
    hier wieder der Bericht zur Lage in Athen.
    "Oh Gott, ich habe es geschafft!"
    Anna ist nur noch glücklich. "Ich wollte weinen und schreien", aber die Trampolinturnerin kann nur noch strahlen. Anna Dogonadze hat es geschafft ihre Mutter hattes es geträumt zuvor.

    Silberstreif am Horizont der Degenfechterinnen
    Sie griffen nach Gold, am Ende blieb ihnen "nur" Silber, aber dennoch jubelten die deutschen Degen-Fechterinnen in der Hellenikon-Halle von Athen, als
    hätten sie soeben Olympia gewonnen. Strahlend fielen sich Imke Duplitzer, Claudia Bokel und Britta Heidemann auf der blauen Fechtbahn um den Hals und ließen sich von den rund 100 deutschen Fans auf den Tribünen feiern.

    Kanu-Silber für Becker/Henze
    Thomas Schmidt verstand die Welt nicht mehr, Marcus Becker und Stefan Henze vollführten Freudentänze: Glücksgefühle und Niedergeschlagenheit lagen im
    deutschen Team der Slalom-Kanuten dicht beisammen. Der als Gold-Kandidat gehandelte Sydney- Champion Schmidt verpasste als Fünfter das angestrebte
    Edelmetall, dafür fuhr das Canadier-Duo auf den kaum noch erwarteten Silberrang.

    Antje Buschschulte poliert die Bilanz auf
    Antje Buschschulte hat den deutschen Schwimmern mit Überraschungs-Bronze über 200 m Rücken die dritte Medaille von Athen beschert und das Team damit vor einem schlimmeren Debakel als in Sydney 2000 bewahrt. "Das war eine Superzugabe, und es ist eine geniale Zeit", sagte die Magdeburgerin nach 2:09,88
    Minuten. US-"Wunderknabe" Michael Phelps holte über 100 m Schmetterling in 51,25 Sekunden bereits sein fünftes Gold.

    Nimke ersprintet sich die Bronzemedaille
    Stefan Nimke hielt sich die Freude über Bronze in Grenzen, Robert Bartko kann gar nicht erst in den Medaillenkampf eingreifen. Zum Auftakt der olympischen
    Wettbewerbe im Velodrom von Athen erfüllten sich für die deutschen Bahnradfahrer nicht alle Wünsche. Ex-Weltmeister Nimke hatte es zunächst immerhin besser
    gemacht als die enttäuschenden Straßenfahrer.

    Christian Lusch gewinnt Silber
    Nobody Christian Lusch riss das Gewehr nach oben und winkte als sensationeller Silber-Mann stolz seiner Freundin Andrea auf der Tribüne zu. Am Tag nach dem
    Goldtriumph von Manfred Kurzer fehlten dem symphatischen Sportschützen mit dem
    Kinnbart im 60-Schuss-Liegendkampf nur winzige 1,1 Ringe zum Olympiasieg.

    Mit Zittersieg ins Halbfinale
    Deutschlands Fußball-Weltmeisterinnen haben bei den Olympischen Spielen weiter ihren zweiten Gold-Coup innerhalb von zehn Monaten vor Augen und fiebern nun dem vorweggenommenen Endspiel gegen den Erzrivalen USA entgegen. Das Team von DFB-Trainerin Tina Theune-Meyer erkämpfte sich im Viertelfinale in Patras gegen Nigeria einen 2:1 (0:0)-Sieg und spielt wie schon in Sydney 2000 um den Einzug ins Finale.

    Die Sprüche des Tages
    Die Dortmunder Sprinterin Sina Schielke nach ihrem Ausscheiden im 100-Meter-Vorlauf:
    Vielleicht wäre ich im nächsten Rennen schneller gewesen.

    Hammerwerfer Karsten Kobs nach seiner Qualifikation fürs Finale: Hier stehe ich mit meinen 130 Kilo und flenne vor mich hin.

    Geher Andre Höhne nach Platz acht in sengender Hitze:
    Auf mir hätte man ein Ei braten können.

    Johannes B. Kerner zu den Judo-Einschaltquoten:
    Judo ist das Curling des Sommers.

    Medalienstand nur von 1-30
    1. USA 17 12 11
    2. China 15 11 10
    3. Japan 12 4 3
    4. Australien 8 5 8
    5. Russland 5 11 12
    6. Italien 5 6 3
    7. Deutschland 5 5 9 <<<Germany
    8. Frankreich 5 5 6
    9. Ukraine 5 1 2
    10. Südkorea 4 8 3
    11. Türkei 3 0 1
    12. Niederlande 2 5 5
    13. Ungarn 2 3 1
    14. Slowakei 2 2 1
    15. Rumänien 2 0 2
    16. Thailand 2 0 2
    17. Griechenland 2 0 1
    18. Großbritannien 1 4 4
    19. Polen 1 2 1
    20. Weissrussland 1 1 3
    21. Südafrika 1 1 1
    22. Simbabwe 1 1 1
    23. Äthiopien 1 1 0
    22. Georgien 1 1 0
    25. Bulgarien 1 0 2
    26. Schweiz 1 0 1 <<<<SCHWEIZ
    27. Vereinigte Arabische Emirate 1 0 0
    28. Österreich 0 3 0 >>>>>>>>>>>ÖSI
    29. Kuba 0 2 5
    30. Nordkorea 0 2 1

    Sportlichen Gruß Herzlichen Glückwunsch
    Eure Gisi

    Hier die Olympia Nachrichten!

    Die deutschen Teamsprinter haben im Velodrom von Athen Gold geholt und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ein Jahr nach der Skandal-WM von Stuttgart
    wieder ein Erfolgserlebnis beschert. Im Finale setzte sich das BDR-Trio mit Jens Fiedler, Rene Wolff und Stefan Nimke in 43,980 Sekunden gegen Japan (44,246 Sekunden) durch. Bronze ging an Olympiasieger und Weltmeister Frankreich (44,359).

    Mit zwei Europarekorden, Silber und Bronze am
    Schlusstag haben die Lagenstaffeln die zuvor schwache Bilanz der deutschen Schwimmer bei den Olympischen Spielen in Athen noch deutlich verbessert. Mit insgesamt einer Silber- und vier Bronzemedaillen blieb der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) zwar über dem Niveau von Sydney, allerdings deutlich hinter den hohen Erwartungen zurück.

    Die deutschen Vielseitigkeitsreiter müssen ihre beiden olympischen Goldmedaillen von Athen nach einem Spruch des Obersten Sportgerichtshofes CAS
    zurückgeben. Damit steht Frankreich als Gewinner der Teamwertung fest, Deutschland fällt auf Platz vier zurück. Einzelsiegerin Bettina Hoy muss ihr Gold der
    Britin Leslie Law überlassen und wird nur als Neunte in die Annalen eingehen.

    Die deutsche Dressur-Equipe bleibt dank Ulla Salzgeber unangefochten die internationale Nummer eins. Das Quartett mit der Doppel-Europameisterin an der Spitze gewann souverän das sechste Team-Gold in Folge, das elfte insgesamt und bleibt damit seit 1973 ungeschlagen. Mit einem Durchschnittswert von 78,292 lag"Team Germany" deutlich vor Spanien (72,875) und den USA (71,5).

    Die deutschen Ruderer haben direkt am ersten Finaltag aufgetrumpft. Mit Gold für Katrin Rutschow-Stomporowski im Einer und Rang zwei für den Frauen-Doppelzweier bestätigten sie auf dem See in Schinias ihren Ruf als Erfolgsgaranten. Die Erleichterung über den famosen Start in die Endläufe versetzte DRV-Sportdirektor Michael Müller in Hochstimmung: "Es ist optimal gelaufen. Wir haben unser Soll bisher zu 100 Prozent erfüllt."

    Ralf Schumann ist zum dritten Mal nach 1992 und 1996 Olympiasieger mit der Schnellfeuerpistole. Der nervenstarke Weltrekordler aus Suhl gewann den
    Schieß-Wettbewerb mit 694,9 Ringen und eroberte bereits die zweite Goldmedaille für die deutschen Schützen in Athen nach dem Erfolg von Manfred Kurzer im Wettbewerb auf die Laufende Scheibe.

    Erst richtete er bange Blicke zur Anzeigetafel, dann folgte der Jubelschrei: Einen Tag nach dem Triumph von Anna Dogonadze in der Frauen-Konkurrenz hat
    Henrik Stehlik die Erfolgsserie der deutschen Trampolin-Turner mit dem Gewinn der Bronzemedaille fortgeführt. Der Weltmeister musste sich mit 40,80 Punkten
    nur dem Europameister Juri Nikitin (Ukraine/41,50) und dem Titelverteidiger Juri Moskalenko (Russland/41,20) beugen.

    Für Christoph Dieckmann und Freundin Okka Rau war es einfach eine traumhafte Nacht: Erst schmetterte sich der Kölner mit seinem Partner Andreas Scheuerpflug ins Viertelfinale des olympischen Beachvolleyball-Turniers, dann zog die Hamburgerin an der Seite von Stephanie Pohl zu später Stunde vor 10.000 Zuschauern ebenfalls in die Runde der letzten Acht ein.

    Ein Klavierlehrer, der boxt, Wasserball-Damen, die nach Andy Roddick verrückt sind und ein Judoka, der mit seinem Gewicht eine Waage zerstört - der achte Spieltag der Olympischen Spiele in Athen hat wieder einmal für reichlich Gesprächsstoff gesorgt.

    Die Sprüche des Tages
    Der 130 Kilogramm schwere US-Kugelstoßer John Godina einen Tag vor dem Wettkampf am Heiligen Hain von Olympia: "Ich bin dankbar, dass ich in einer Zeit lebe, in der man bei Wettkämpfen Kleidung trägt. Und ich bin sicher, dass es die Zuschauer auch sind."
    Anfeuerungsruf der deutschen Fans nach dem ägyptischen Anschlusstor zum 1:11 im Spiel gegen die deutschen Wasserballer: "Kämpfen Deutschland, kämpfen."
    Ehemaliger Box-Weltmeister Sven Ottke zur Härte beim Handball: "Die Verletzungsgefahr dabei ist um das Zehnfache höher als beim Profiboxen. Das sind doch alles Ochsen, ich möchte kein Handballer sein."

    Medaillenspiegel Athen 2004
    Nation Gold Silber Bronze
    1. USA 19 16 12
    2. China 18 13 10
    3. Japan 12 5 5
    4. Australien 11 6 10
    5. Deutschland 7 8 11 <<Germany
    6. Frankreich 7 6 7
    7. Russland 6 13 14
    8. Großbritannien 6 6 7
    9. Italien 6 6 5
    10. Ukraine 6 2 3
    11. Südkorea 5 10 4
    12. Niederlande 3 5 5
    13. Griechenland 3 1 2
    14. Rumänien 3 0 2
    15. Türkei 3 0 1
    16. Weissrussland 2 3 5
    17. Ungarn 2 3 1
    18. Slowakei 2 2 1
    19. Georgien 2 1 0
    20. Thailand 2 0 2
    21. Polen 1 2 3
    22. Indonesien 1 1 2
    23. Südafrika 1 1 2
    24. Simbabwe 1 1 1
    25. Äthiopien 1 1 0
    26. Bulgarien 1 0 4
    27. Belgien 1 0 2
    28. Schweiz 1 0 1 <<<<Schweizer
    29. Schweden 1 0 1
    30. Chile 1 0 0
    35. Österreich 0 3 0 <<<<ÖSI

    Schwedin holt Siebenkampf-Gold- 100-Meter-Titel an Weißrussin Julia Nesterenko
    Nach EM- und WM-Titel hat die Schwedin Carolina Klüft auch souverän die Goldmedaille im Siebenkampf der Frauen gewonnen. Die 21-Jährige siegte nach den zweitägigen Wettkämpfen im Olympiastadion mit 6952 Punkten vor der Britin Kelly Sotherton, die 6524 Zähler sammelte. Olympiasiegerin über 100 m wurde Julia Nesterenko.
    Siebenbkampf-Bronze holte sich bei der Klüft-Gala die Litauerin Austra Skujyte mit 6435 Punkten. Die Neubrandenburgerin Sonja Kesselschläge belegte mit 6287 Punkten auf dem sehr guten fünften Platz.
    Claudia Tonn Platz 9
    Claudia Tonn arbeitet sich auf Platz 9 vor
    Siebenkampf einer Paderbornerin
    Bei ihrer Olympia Premiere schlug sich Claudia Tonn beachtlich. Die 23-jährige Paderbornerin wurde mit 6155 Punkten Neunte. Für die Olympia-Siebte Karin Ertl (München/Fürth) reichte es ein Jahr nach der Baby-Pause mit 6095 Punkten nur zum 17. Rang.



    Hier ein super Spiel:
    http://pentathlon.spiel.zdf.de/frames.php?

    Ein Tennisnacht vom aller Feinsten hier der Link:
    http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/artikel/2/0,1367,HOME-0-2183490,00 .html

    Vier Matchbälle
    Mit dem Satz-Ausgleich hatten Kiefer und Schüttler jenes Niveau erreicht, mit dem sie zuvor wider Erwarten Doppel-Spezialisten wie die Australier Wayne Arthurs/Todd Woodbridge oder Mahesh Bhupathi/Leander Paes aus Indien ausgeschaltet hatten.
    Im Tiebreak des vierten Satzes sahen die beiden Deutschen bei einer 6:2-Führung wie die sicheren Sieger aus, aber selbst vier Matchbälle reichten nicht zum "goldenen" Punktgewinn. Im fünften Satz führten die Deutschen erneut mit 3:1 - und verspielten auch diesen Vorsprung.
    Gluckwunsch GUTEN MORGEN

    Eure Ex Siebenkämpferin aus Paderborn Gisi

    [​IMG]

     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    mein gott, gisi, so eine arbeit *sehrbeeindrucktguck*

    ich habs noch nicht mal geschafft alles durchzulesen,
    was kann ich sagen... zu sportlichen aktivitäten hatten wir
    ja grad eine "diskussion" und habe mich quasi als couchbreitsitzer
    geouted. bis vor 2 jahren war ich fit, agil und bin meiner 12jährigen
    nichte noch weggelaufen, heute sind mir 500 meter zuviel.
    du warst also siebenkämpferin! toll, bin echt beeindruckt :)

    nun, ich habe mir die eröffnungsfeier angesehen, ich fand sie
    ganz gut, aber sydney hat mir besser gefallen.
    die schwimmwettkämpfe habe ich fast alle gesehen und dann von
    allem noch ein bisschen hier und da. mal sehen, wie es weitergeht,
    wieviele goldmedaillen wir noch bekommen und wieviele wir wieder
    abgeben müssen :(

    lg marie
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke

    Hallo Marie,
    ich habe das alles schonmal Veröffentlich so brauchte ich es nur kopieren.
    Ja jeden Abend mach ich mich auf und schreibe die Egebnisse auf.
    Das Spiel finde ich super:
    http://pentathlon.spiel.zdf.de/frames.php?

    Marie das war der Ausgleich zu Mutti sein mit einem Lupi - Kind
    ich war doch nur immer Krankenschwester, konnte keinen Beruf nachgehen, mein Selbstwerdegefühl war im Keller.
    Ich habe es bis zur Vitzemeisterin geschafft, Sonntags war ich auf Wettkämpfen und dann hat mein Mann Jane behütet, oft gab es Ärger wenn ich zurück kam glücklich und zufrieden und kein Bock hatte auf Essen kochen.
    Jane hat den Lupus wohl schon als Baby mit 7 J. hatte ich endlich die Einweisung in die HNO (LOL) Klinik, wo 3 Tage später mir die Nachricht gesagt wurde Lupus-Erythematodes systemisch, was unser Leben total verändertet in allen Beziehungen. 6 Monate Bethe KH,wo man dann sagte das sie ca. 10 J. damit Leben würde :eek: , 8 Wochen Garmisch jedes Jahr mind. 1-3 mal ins KH., alle 14 Tage Dok. usw.
    Meine Maus wird am 30.08. 25 J. und hat den Lupus 18. J. wenn auch mit Nierenbteidigung und für nix in der Welt gebe ich sie her.
    Schau selber die HP an
    www.lupus-rheuma.de mit Gästebuch

    Das mit den Goldmedalien "Aberkennen" fand ich auch recht blöd weil ja die ganze Manschaft davon betroffen war, denke das da noch was folgt.
    Genau wie das Bild einer Fechterin im Playboy, mal sehen.

    Warum ich gerne darüber berichete habe weil die Claudia Tonn vom LC Paderborn dabei war und sie den Traum gehabt hat den ich immer wollte
    mal zu Olympia, leider war ich nur Vitzemeisterin.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und schmerzfrei Tage.
    Gruß aus Paderborn von Gisi mit Tochter Jane :D :) :D

     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe gisi,

    da hätten wir hier ja fast eine olympionikin bei ro gehabt, :D :D :D
    ja, das kann ich gut verstehen, dass du alles genauer verfolgst, und bestimmt
    denkst du ab und zu: ...und wenn ich da oben gestanden hätte?!
    weisst du, ich finde es ist schon toll vize im 7-kampf zu sein! ich war zwar
    immer ein sportlicher typ, aber ohne sport :D :D

    die krankheit deiner tochter jane hab ich hier mitbekommen, und ich
    freue mich herzlich für dich, nein für euch, dass ihr euch habt!!!!
    glaub mir, ich kann es nachempfinden, meine tochter musste vor einigen
    jahren eine chemo machen, da gehen die gefühle rauf und runter, du
    weisst wovon ich rede.

    ich klicke nachher mal deine links an :)
    ich wünsche dir noch einen schönen abend!
    marie
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Olympia 2004

    Olympia Nachrichten

    Zum Abschluss der Ruder-Wettbewerbe von Athen hat der Doppelvierer der Frauen die zweite Goldmedaille gewonnen. Eine Silbermedaille gab es für den leichten
    Frauen-Doppelzweier. Ohne Edelmetall blieben hingegen die Goldfavoriten im Männer-Doppelvierer, die sich wie der Frauen-Achter mit Platz fünf begnügen. Auch der Männer-Achter fuhr als Vierter an einer Medaille vorbei.

    Die Degen-Herren haben dem Deutschen Fechter-Bund (DFeB) in Athen mit der Bronze-Medaille einen versöhnlichen Abschluss beschert. Die WM-Zweiten Daniel Strigel, Jörg Fiedler und Sven Schmid (alle Tauberbischofsheim) besiegten im kleinen Finale in der Hellenikon-Halle Weltmeister Russland überraschend mit
    37:29 und holten zum Abschluss der Fecht-Wettkämpfe die zweite Medaille für den DFeB nach dem Silber der Degen-Damen. Gold ging an Frankreich vor Ungarn.

    Kurz nach dem Hochsprung-Triumph seines Landsmannes Stefan Holm hat Christian Olsson Gold im olympischen Dreisprung gewonnen. Nach seinen Erfolgen bei den Welt- und Europameisterschafte siegte der 24-Jährige in Athen mit im zweiten Versuch erzielten 17,79 m vor dem Rumänen Marian Oprea, der im ersten Durchgang 17,55 m vorgelegt hatte.

    Der elfte Dopingfall eines Olympiasiegers in der
    Geschichte der Sommerspiele überschattet die Wettkämpfe in Athen. Nach ihrem Kugelstoß-Triumph im antiken Olympia wurde die Positivprobe der Russin Irina Korschanenko bekannt. Der 30-Jährigen wurde die Einnahme des anabolen Steroids Stanozolol nachgewiesen, das auch dem Kanadier Ben Johnson 1988 zum Verhängnis wurde. Damit kann Nadine
    Kleinert auf Silber im Kugelstoßen hoffen.

    Keine Medaille im Glutofen: Die letzten beiden deutschen Beachvolleyball-Teams sind im Viertelfinale abgeschmettert worden und fahren als enttäuschte Fünfte nach Hause. Erst unterlagen Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug mit dem
    Sieg vor Augen mit 21:16, 19:21, 10:15 gegen die Australier Julien Prosser/Mark Williams, dann verlor auch noch Dieckmanns Freundin Okka Rau mit Steffi Pohl
    17:21, 17:21 gegen das US-Duo Holy McPeak/Elaine Youngs.

    Die deutschen Hockey-Damen haben das Halbfinale erreicht, die Volleyballerinnen sind trotz eines Sieges ausgeschieden. Der deutsche Bahnrad-Vierer erreichte
    problemlos die erste Runde der 4000-Meter-Verfolgung und die deutschen Schützen enttäuschten.

    Die Serie umstrittener Schiedsrichter-Entscheidungen bei den Olympischen Spielen in Athen hat im Fechtsport zu ersten Konsequenzen geführt. Das Exekutiv-Komitee
    des Fechtweltverbandes (FIE) suspendierte den ungarischen Obmann Joszef Hidasi für zwei Jahre. Das gab die FIE bekannt. Grund für das harte Durchgreifen waren sechs Fehlentscheidungen Hidasis beim Herrenflorett-Mannschaftsfinale zwischen Italien und China (45:42).

    Justin Gatlin hat alle düpiert: Der Hallen-Weltmeister aus den USA krönte sich bei den Olympischen Spielen in Athen zum schnellsten der Welt. Der 22-Jährige
    gewann die 100 m in Athen in der Jahresweltbestzeit von 9,85 Sekunden. Damit löste er seinen Landsmann Maurice Greene ab, der in 9,87 Sekunden Dritter wurde.
    Silber gewann der Portugiese Francis Obikwelu in 9,86 Sekunden.

    Vor vier Jahren hatte er bei den Olympischen Spielen in Sydney beim Einmarsch bereits die Fahne für sein Land getragen, jetzt krönte sich Nicolas Massu in
    Athen endgültig zum Tennis-König von Olympia. Der 24-Jährige gewann mit seinem 6:3, 3:6, 2:6, 6:3, 6:4-Erfolg über den US-Amerikaner Mardy Fish nur 21 Stunden
    nach dem Doppeltitel auch den Einzelwettbewerb und damit seine zweite
    Goldmedaille.

    Zwei Beachvolleyballerinnen, die ihren rosa Dress zur Einschüchterung der Gegner benutzen, eine Bogenschützin, die von den Athener Wettkampf-Plätzen direkt zum Traualter eilt und Zehnkämpfer, die liebend gerne schlafen - der neunte Olympia-Tag hat wieder für reichlich Gesprächsstoff gesorgt.

    Nation Gold Silber Bronze
    1. China 22 14 10
    2. USA 21 22 15
    3. Japan 13 6 6
    4. Australien 12 8 12
    5. Frankreich 9 7 7
    6. Deutschland 8 9 12 <<<<<Germany
    7. Russland 7 13 16
    8. Italien 7 6 7
    9. Großbritannien 6 7 7
    10. Rumänien 6 3 2
    11. Ukraine 6 2 5
    12. Südkorea 5 10 5
    13. Griechenland 4 1 2
    14. Niederlande 3 6 8
    15. Ungarn 3 4 1
    16. Schweden 3 0 1
    15. Türkei 3 0 1
    18. Weissrussland 2 3 6
    19. Polen 2 2 3
    20. Slowakei 2 2 1
    21. Georgien 2 1 0
    22. Thailand 2 0 2
    23. Chile 2 0 1
    24. Norwegen 2 0 0
    25 . Neuseeland 2 0 0
    26. Kanada 1 2 1
    27. Bulgarien 1 1 5
    28. Indonesien 1 1 2
    29. Südafrika 1 1 2
    30. Simbabwe 1 1 1
    31. Äthiopien 1 1 0
    32. Dänemark 1 0 5
    33. Belgien 1 0 2
    34. Brasilien 1 0 2
    35. Schweiz 1 0 1 <<<<<<<Schweiz
    36. Vereinigte Arabische Emirate 1 0 0
    37. Spanien 0 6 1
    38. Österreich 0 4 1 <<<<<ÖSI

    Hier kostenlose Spiel:

    http://fackellaeufer.spiel.zdf.de/

    http://korbjaeger.spiel.zdf.de/engine.php

    http://torwand.spiel.zdf.de/frames.php

    Für mich der Beste Sportler
    Massu kämpft sich auf den Tennis-Olymp
    Chilene holt sein zweites Gold binnen 21 Stunden

    Vor vier Jahren hatte er bei den Olympischen Spielen in Sydney beim Einmarsch bereits die Fahne für sein Land getragen, jetzt krönte sich Nicolas Massu in Athen endgültig zum Tennis-König von Olympia. Der 24-Jährige gewann mit seinem 6:3, 3:6, 2:6, 6:3, 6:4-Erfolg über den US-Amerikaner Mardy Fish nur 21 Stunden nach dem Doppeltitel auch den Einzelwettbewerb und damit seine zweite Goldmedaille.

    Claudia Tonn mit beachtlicher Premiere
    Siebenkampf

    Bei ihrer Olympia-Premiere schlug sich Claudia Tonn beachtlich. Die 23-jährige Paderbornerin wurde mit 6155 Punkten Zwölfte und blieb damit nur 14 Punkte unter ihrer persönlichen Bestmarke. Die deutsche Junioren-Meisterin im Siebenkampf war ordentlich über die Hürden (13,90 Sek) gelaufen, machte eine gute Figur im Hochsprung (1,82 m), hatte danach aber nicht mehr genug Energie im Kugelstoßen (11,92 m) und über 200 m (24,84 Sek.).

    Im Weitsprung aber steigerte sich Tonn auf 6,35 m, wurde in ihrem Durchgang Dritte und im Speerwerfen brachte sie es auf 41,12 m. Im abschließenden 800-m-Lauf ließ sie die gesamte Konkurrenz stehen und gewann in 2:10.77.

    Gold ging an die überragende Schwedin Carolina Klüft. Silber und Bronze gewannen Austra Skujyte aus Litauen mit 6435 Punkten und die Britin Kelly Sotherton (6424). Einen starken sechsten Platz erreichte die Neubrandenburgerin Sonja Kesselschläger mit 6287 Zählern.
    [​IMG]
    Claudia Tonn aus dem LC Paderborn

    http://foto.nw-news.de/info/fotostrecke2/15003/15016.html
    Hubertus Schmidt, Dressurreiter aus Borchen-Etteln, gewann mit der deutschen Mannschaft olympisches Edelmetall.


    Kugelstoßen
    4. Nadine Kleinert Deutschland 18,65
    9. Astrid Kumbernuss Deutschland 17,89
    13. Nadine Beckel Deutschland 17,11
    [​IMG]
    Sexy Olympia-Männer
    Auch Michael Klim (l.) muss sich hinter Ian Thorpe nicht verstecken.


    Die Sprinter mit den Rollstühlen wo der Deutsche Gold bekommen ist leider nicht ein Bild zu sehen.
    [​IMG]
    http://www.dbs-npc.de/OurFiles/Teaser//2004-PE13ZehnJahreGrundgesetz.pdf

    So hier ist die Gleichberechtigung für alle Menschen verfasst!
    !!!!!! Ob Gesund oder Krank!!!!!!

    Was machen Zehnkämpfer in der Zwischen-Nacht?

    Athen (dpa) - Der Sprung ins Bett ist für Zehnkämpfer die elfte Disziplin. «Etwas essen, ein Bierchen - und dann möglichst schnell schlafen. Fünf, sechs Stunden sollten es schon sein. Um fünf Uhr früh geht's hier in Athen wieder aus den Federn», erklärte Ratingen-Sieger Dennis Leyckes vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen.
    In der «Halbzeit» möglichst viel zu schlafen sei für die Tagesform wichtiger als lange Nacht-Massagen von Seele oder Körper. In Athen wird der olympische Zehnkampf-König am Dienstagabend gekrönt.
    Dennis Leyckes hat vergleichsweise bescheidene Ziele, und vom viel zitierten olympischen Motto hält der deutsche Zehnkampf-Frontmann überhaupt nichts. «Dabei sein kann für mich nicht alles sein. Ich will meine persönliche Bestleistung überbieten», kündigte der 22 Jahre alte Ratingen-Sieger (8172 Punkte) vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen an. Nach mageren Jahren gilt der Sportsoldat als neue deutsche Zehnkampfhoffnung, speziell nach seinem Sieg bei der Junioren-WM 2000 in Chile. Bis heute nennt ihn sein Trainer Torsten Voss etwas respektlos «Kinderweltmeister». Für Leyckes kein Problem: «Ich nehme das als Kompliment.»

    Morgen fällt die Entscheidung!!!

    http://www.pipeline.de/olympia2004/news.php?&PID=18&artikel=1074 42876&red=85&ausgabe=24702


    Mit Sportlichen Grüßen Eure Gisi




     
  6. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hi,

    also ich sehe die olympischen Spiele eigentlich immer gerne.

    Allerdings gehen mir zwei Punkte gegen den Strich:

    Erstens mal, dass doch fast alle Athleten heutzutage gedopt sind, die einen machen es halt geschickter als die anderen, in manchen Ländern wird das Doping sogar gedeckt. Bravo......

    Zweitens finde ich die Eigenschaft (besonders der Deutschen) Medaillen zu zählen etwas daneben. Wird hier Sport betrieben oder Buchhaltung?
    Ich finde, es ist schon allein eine besondere Leistung, an den Spielen teilnehmen zu können. Aber scheinbar zählt ja nur noch die Goldmedaille, gerade wenn man die Kommentatoren im Fernsehen hört. Ich frage mich echt, ob der olympische Gedanke "dabei sein ist alles" je existiert hat.

    Bin gespannt, eure Meinung zu diesen etwas kritischeren Gedanken zu hören.

    Easy :D
     
  7. roco

    roco Guest

    :mad: :mad: :mad:
    also ich habe immer gerne olympia geschaut, aber jetzt macht es eigentlich keinen spass mehr. wie easy schon sagte, diese goldmedaillenrechnerei geht mir ziemlich auf den sender. und das die sportler schon mit dem gewicht soundsovieler medaillen ins rennen geschickt werden, das sie das gewicht kaum tragen können- geschweige denn auch noch gewinnen.

    außerdem wäre einen umbenennung in DOPINGIADE vielleicht angebracht.
    oder wie wäre es mit PROTESTIADE, EINSPRUCHIADE, WIEDERSPRUCHIADE??? ES GEHT AUCH SKANDALIADE!!!

    am besten wäre AFFENTHEATER

    warum entscheidet man nicht gleich am grünen tisch, wer welche medaille erhält???

    ich finde die jetzigen spiele schon so zum kotzen, weil man sich nichtmal mehr über irgendwelche ergebnisse freuen kann, ohne zu denken, daß diese aus irgendwelchen gründen doch revidiert werden. mit olympischem gedanken hat das nix mehr zu tun, es geht nur um kohle (frag mich nur, warum die dann die werbung auf trikots verbieten).

    naja, und den medaillenspiegel find ich noch bescheuerter, weil da nur die goldenen gezählt werden. ich finde, wer 3 goldene und 20 bronzene hat ist viel viel besser als jemand, der 5 goldene und 2 silberne hat. aber bei KOHL(e)YMPIA zählt nur gold.

    :mad: :mad: :mad:

    die conny
     
    #7 23. August 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2004
  8. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Olympia


    Danke für die Antworten von Euch Beiden,
    ja ich muß euch RECHT geben, schlimm das was da passiert.
    Ich habe auch viel Sport gemacht der Weg zur Vitze war sehr schwer aber man hat mir nie etwas wieder weggenommen, was die Sportler da durchmachen müssen ist nicht mehr schön.
    Es ist die Krönung für jeden Sportler an den Olympia - Spielen mit zumachen
    nach vielen Jahren Leistung.
    Aber wenn immer die Medalien wegen Doping oder Schiedrichterentscheidungen einem wieder abgenommen werden ist das wohl kein dann keine Olyischenspiele mehr.

    Olympia

    Bundesinnenminister Otto Schily hat seine Kritik an der Aberkennung der Goldmedaillen für die deutschen Vielseitigkeitsreiter bekräftigt. "Ich hätte mir gewünscht, dass der olympische Geist zu mehr Fairness geführt
    hätte", so Schily im ZDFonline-Interview. Die Generalkritik an den deutschen Athleten in der ersten Olympia-Woche hält der Minister für überzogen:
    "Vielleicht sind nicht ganz die Erwartungen erfüllt worden, aber es ist deplatziert, das mit Häme zu kommentieren."

    Die "Operation Gold" ist gescheitert, für die deutschen Welt- und Europameisterinnen bleibt das olympische Fußball-Finale ein unerreichbares Ziel. Wie vor vier Jahren in Sydney spielt die Frauen-Nationalmannschaft nach dem 1:2 (1:1, 0:1) n.V. im Halbfinale gegen die USA nur um Bronze. Gegner im "kleinen Finale" ist Schweden, das mit 1:0 gegen Brasilien verlor.

    "Kämpfe und siege!" - So feuern die deutschen Fans unter den 1500 Zuschauern ihre Ringerin Brigitte Wagner an. Mit Rätschen, Fahnen und Plakaten
    feiern sie die Premiere des Frauenringens bei Olympia. "Auch wenn es mit der Medaille nicht geklappt hat, werde ich versuchen, Olympia zu genießen",
    sieht die Welt für Brigitte Wagner vom SV Hallbergmoos nach ihrer ersten Enttäuschung über Platz sechs schon wieder ein wenig freundlicher aus.

    Während der Olympischen Spiele in Athen sind viele deutsche Fans vor Ort, um "ihre" Sportler zu unterstützen. Mit Leidenschaft und großem
    Enthusiasmus pilgern sie zu den Sportstätten, um für Stimmung zu sorgen. Sie sind es, die die Atmosphäre verbreiten, ohne die jedem Wettkampf etwas
    Entscheidendes fehlen würde. ZDFonline begleitet Fans der Sportjugend Rheinland-Pfalz zum Handballspiel Deutschland gegen Frankreich.

    Im Zehnkampf der Männer
    Marek zeigte sich auch mit seinen anderen beiden Schützlingen zufrieden. Stefan Drews (Ahrensburg) war nach dem ersten Tag 18. vor Florian Schönbeck aus Regensburg. Marek: "Das lag bei Stefan etwas über, bei Florian auf dem Niveau von Ratingen."

    1. USA 23 26 17
    2. China 23 15 12
    3. Japan 15 8 9
    4. Australien 13 9 13
    5. Frankreich 9 7 9
    6. Deutschland 8 10 11
    7. Italien 8 6 7
    8. Rumänien 8 4 4
    9. Ukraine 8 2 5
    10. Großbritannien 7 8 7

    Athlet(in) Nation Ergebnis
    Gruppe A
    1. Adam Nelson USA 21,15 Q
    2. Ralf Bartels Deutschland 20,65 Q
    3. Yuriy Belonog Ukraine 20,61 Q
    4. Justin Anlezark Australien 20,45 Q
    5. Andrey Mikhnevich Weissrussland 20,11
    6. Petr Stehlík Tschechische Republik 20,06
    7. Rutger Smith Niederlande 19,69
    8. Gheorghe Guset Rumänien 19,68
    9. Ivan Yushkov Russland 19,67
    10. Reese Hoffa USA 19,40
    11. Pavel Chumachenko Russland 19,38
    12. Ivan Emilianov Moldawien 19,25
    13. Taavi Peetre Estland 19,14
    14. Antonín Palský Tschechische Republik 19,09
    15. Nedzad Mulabegovic Kroatien 19,07
    16. Detlef Bock Deutschland 18,89

    Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern die ohne Doping ehrlich die Medalien bekommen haben.

    Spiele:
    http://quiz.westfaelische-rundschau.de/wr/wr.quiz20.frameset.php

    http://www.westfaelische-rundschau.de/osr/osr.memory.fruehling.php

    http://www.westfaelische-rundschau.de/osr/osr.maedchendoeppen.spiel.frameset.php

    http://www.westfaelische-rundschau.de/osr/osr.steuerschleuder.frameset.php


    Gruß Gisi

     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    mensch gisipb,

    du schlägst dir ja die nächte um die ohren :D :)

    also, das, was ich mir bei olympia anschaue, schaue ich gern und
    fiebere dann auch mit. und ich freue mich für JEDEN goldmedaillen-
    gewinner, egal aus welchem land, denn er hat dafür trainiert,
    und wenn man so verfolgt was und wieviel einige sportler in
    anderen ländern an zuschuss und zuwendung bekommen, dafür
    würden unsere helden nicht einen finger rühren. also, hochachtung
    vor der leistung! bitte kein missverständnis, bronze und silber
    egal für wen, ich freu mich für den sportler.
    aber über allem: dabei sein, ist alles! und ich glaube, viele sportler
    sehen das auch immer noch so.
    dass der kommerz überall seine finger drin hat - geht wohl nicht anders,
    es muss ja auch alles bezahlt werden. und wenn ich lese, dass jan ullrich
    200.000 euro verdient....monatlich(wurde gesagt, wenn ich richtig aufgepasst
    habe, na, dafür kann er auch ordentlich ins bierglas gucken)

    und wenn doping korrekt nachgewiesen wurde, steht einem sportler
    auch keine medaille zu. so geht es ja nicht! :(

    unsere reiter tun mir leid, eine doppelte goldene wäre eine lösung
    gewesen.

    soviel für heute
    marie