Olumiant Dosis kurzfristig erhöhen bei Schub?

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von oschum, 25. Februar 2020.

Schlagworte:
  1. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Zusammen,
    seit August 2019 nehme ich 2 MG Olumiant gegen meine RA und komme sehr gut klar damit, im Vergleich zu MTX Arava und Cortison. Nun meine Frage. Hat jemand Erfahrung mit kurzfristiger Dosiserhöhung auf 4mg im Schubfall? Wirkt es sofort, ist es sinnvoll das zu tun? Danke und Gruß Oliver
     
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.016
    Zustimmungen:
    7.633
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Oliver, das solltest Du unbedingt mit Deinem Arzt besprechen. Meine Erfahrung mit einer Erhöhung im Schub ist gut, allerdings reagiere ich immer mit einer Neutropenie.

    Es wirkt bei mir nicht sofort, sondern nach 7 - 10 Tagen.
     
  3. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hamburg
    Hi Teamplayer,
    danke für den Tip. Welche Symptome bringt den die Neutropenie mit sich?
    Gruß Oliver
     
  4. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.584
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin Oliver
    Ich sehe es wie Teamplayer... immer den verordnenden Arzt informieren
    Ich nehme 4 mg Olumiant ständig — also fällt Erhöhung für mich aus.
    Alles gute
     
  5. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hamburg
    Ja, mit den Rheumatologen bespreche ich es sowieso noch.
    Eigenmächtig handle ich mit Olumiant nicht und höher dosieren als 4mg ist bei Olumiant eh nicht angesagt. Gruß Oliver
     
  6. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hamburg
    Zusatz: In Schubzeiten nehme ich momentan für ein paar Tage 30 mg Arcoxia. Zum Glück wirkt es eine bei mir und ich muss dann nicht mehr das Prednisolon herwünschen oder über eine Dosiserhöhung Olumiant nachdenken. Gruß Oliver
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  7. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.016
    Zustimmungen:
    7.633
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Oliver,

    ich weiß nicht, warum ich nicht mehr geantwortet habe. Seltsam…
    Um Deine Frage zu beantworten:
    Man wird Ich werde infektanfällig, schwächelt, mich zieht es dann oft ins Bett. Morgen ist wieder Kontrolle. Inzwischen nehme ich einen anderen JAK-Hemmer (Rinvoq) und setzte jeden vierten Tag aus. Das passt besser.

    Wenn 30 mg Arcoxia für ein paar Tage ausreichen, um einen Schub abzufangen, ist das gut. Solange Deine Nieren okay sind und der Blutdruck.
     
    #7 16. Dezember 2020
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2020
    oschum gefällt das.
  8. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hamburg
    Hi.Danke für deine Antwort. ja Rinvoq stand auch mal zur Debatte. Blutdruck eher zu schwach bei mir, daher ist die leichte Erhöhung durch Arcoxia eher willkommen. Blutwerte werden ja ständig geprüft. Gruß Oliver
     
    teamplayer gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden