1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Oh mann !

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von artincsandra, 22. Februar 2008.

  1. artincsandra

    artincsandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    :confused: Also schreibe ich jetzt gerade an alle oder unbeabsichtigt an jemand direkt ? Warum kriegen das andere mit dem chatten, bloggen etc anscheinend spielend hin und ich verzweifle ???

    Also an alle: Ich 23 J.,weibl. habe Fibromyalgie (seit 2 Jahren). Bin seit ca 2 Monaten in einer Beziehung ... Er nimmt mich nicht richtig ernst. Das heißt er liebt mich schon und so und sagt auch, dass er für mich da ist etc. ABER NICHT SO WIE ES SEIN SOLLTE !!! Zitat von ihm : Ich kann nicht dein Psychiater sein. NA VIELEN DANK ! WAS SOLL DAS DENN ?

    Bin so traurig :( *wein*
     
  2. Hallo artincsandra
    Oh je, was für ein Name! :) Erst einmal herzlich willkommen :)
    Dein Freund sollte sich hier anmelden und mal erklären, was er mit seiner Aussage meint.;)
    Nun, als Angehöriger hat man es nicht zwangsläufig einfacher als ein erkrankter Mensch. Fragen die du sicher hast kann er dir nicht beantworten, die Dinge die dich beim Thema Rheuma interessieren kannst du wohl eher hier erfahren.
    Worum geht es denn, wenn er dir so etwas sehr unfreundliches antwortet?
    In einer Partnerschaft sollte man sich schon gegenseitig helfen und auch zuhören können. Das gelingt schon oft Menschen nicht die an keiner Krankheit leiden, leider.
    Lies hier mal ein wenig, und teile dich im Forum mit. (wie komm ich nur zu so einem Deutsch :eek:)
    In den Chat kannst du wenn du noch einmal direkt hier anmeldest
    http://www.rheuma-online.de/chat/
    In der Mitte links steht "anmelden".
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
     
  3. nabootchi

    nabootchi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlicher Schwarzwald
    Knuddl!

    Hey Du,
    erst mal ein ganz dicker Knuddl! Vielleicht hast Du ja schon ein paar Packs Tempos verbraucht und mal alles rausgelassen, was sich da angestaut hat!!!
    Männer sind ja darauf programmiert, Lösungen zu erarbeiten, wenn sie mit einem Problem konfrontiert werden. Wenn Du also einfach erzählen möchtest, wie es Dir geht, und dafür einen Zuhörer möchtest, ohne, dass Du gleich einen perfekten Ratschlag bekommen musst, dann könnte es Deinem Partner vielleicht helfen, wenn Du ihm das sagst.... Hmmm, das ist mir dazu eingefallen.... aber vielleicht liege ich auch total daneben....?
    Dir wünsche ich jedenfalls alles Liebe, und dass es Dir bald besser geht!!!!
    Liebe grüße von nabootchi!
     
  4. Genau, nabootchi schriebs schon richtig, aber leider wissen wir ja nicht, worum es geht wenn er so ohne Einfühlungsvermögen ( das Wort fiel mir vorhin nicht ein) antwortet.
    Schreib doch einen Beitrag unter "ich bin neu-gierig". Erzähl von deiner Diagnose, Medis und was dich belasstet, womit du zu "kämpfen" hast usw.
    Hier bekommst du sicher ganz viel Trost und wirkliche Hilfe!!
    Liebe Grüsse von

    PS.: Lach mal wieder, weinen macht Falten!!!
    Siehst, es wird schon
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Artincsandra,

    nu weine nicht.
    Ein Partner sollte einen ernst nehmen, klar, aber er ist eben in der Hauptsache Partner.

    Ich für mich habe herausgefunden, dass er auf meiner Seite sein soll, aber für Problemwälzungen komme ich mit jemand anderem besser klar. Ich bin ja nicht nur der Bechti , sondern auch Frau. Mein Mann ist also für die Kirafrau zuständig und jemand anders für den Kirabechti.

    Es muß sicher jeder für sich rausfinden wie er am besten damit umgeht, aber ich persönlich möchte niemals von meinem Mann einzig als der "kranke Problemfall" betrachtet werden, sondern so sein wie ich bin.

    Für unsere Partner ist es schwer mit uns umzugehen, denn sie können praktisch nicht helfen. Sie können für uns da sein, unsere Meinung stärken, uns den Rücken freihalten, aber sie können die Dinge nicht ändern und das tut meinem Mann sehr weh und drum tut er sich manchmal schwer die richtigen Worte zu finden.

    Wir dürfen die Worte nicht immer auf die Goldwaage legen und nicht zuletzt leben wir Frauen auf der Venus und die Männer auf dem Mars ;).

    Schöne Grüße
    Kira
     
  6. knuffel94

    knuffel94 Guest

    Ich denke mal,er ist an Deiner Seite.
    Er fühlt sich vielleicht hilflos.
    Ich kenne es aus eigener Erfahrung.
    Kann ein anderer auf eine Krankheit, mit der er nie eigene Berührung
    also Körperlichen Probleme hatte, es überhaupt nachvollziehen wie bescheiden es einem manchmal geht ?
    Sie können es nicht.
    Sie können es nicht nachvollziehen wovon man spricht.
    Weil sie es am eigenen Leib nicht Spüren.
    Was aber nicht heißt das der Mensch einen nicht Liebt.
    Er würde Dir bestimmt auch gerne zuhören und Dir helfen, aber er fühlt sich Macht, und Hilflos.
    Obwohl er natürlich auch lernen könnte Dir zu zu hören, das tut ja auch schon gut.
    Man ist j so aufgeschmissen.
    Aber ich denke eine klare Aussage kann er Dir nicht geben.
    ;)Ich fühle mit Dir
    Gruß Knuffel 94
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallöchen artincsandra,

    erstmal auch von mir ein herzlichen willkommen hier bei uns!!
    wir haben immer ein offenes ohr für dich!

    du schreibst ja das ihr seit ca. 2 monate eine beziehung habt, leider schreibst du nicht wie alt dein partner ist°?
    weiß er das Fibro hast?
    weiß er was Fibro bedeuten kann? an einschränkungen`?

    ich denke 2 monate sind noch sehrrrr kurz um alles zu erfassen, sollte er von dir darüber aufgeklärt sein

    hier sind sehr viele die schon über jahre mit ihrem partner/in zusammen sind und einer von ihnen ist vielleicht schon vor 5 jahren erkrankt und der partner kann es noch immer nicht wirklich nachvollziehen was da passiert und das obwohl er es täglich sieht.

    und so wie Kira auch schon schrieb, man möchte vom Partner nicht NUR als Problemfall den man liebt gesehen werden.

    was habt ihr in den letzten 2 monaten alles unternommen??

    geht jetzt gerade etwas nicht, was die ganze zeit ging? und du sagst bzw. klagst jetzt über die Fibro mehr als vorher? (war völlig normal ist!!)
    und dein partner reagierte deswegen mit dieser unsensibelen äußerung??
    wenn ja, deute ich seine reaktion eher als Hilferuf = was kann ich tun?? wie kann ich helfen??
    reagierte er so weil du derzeit aufgrund deiner erkrankung nicht so mithalten kannst und jetzt der fall eingetreten ist, den du ihm erklärt hast in bezug auf deine erkrankung°! na dann, solltet ihr eure beziehung nochmal überdenken, denn es wird nicht das letzte - ich kann heute nicht - in eurer beziehung bleiben *leider*

    sollte er aber von deiner erkrankung gar keinen schimmer haben, solltest du ihm noch gar nichts von deiner erkrankung erzählt haben, ihm nicht gesagt haben was ein schub bedeuten kann bzw. überhaupt die einschränkungen einer Fibro auf sich haben.
    du ihm dann von jetzt auf gleich alles vor den kopf wirfst und noch auf verständnis hoffst aufgrund eurer 2 monatigen beziehung, und der liebe die du ja für ihn empfindest.........................hmm, kann ich nur sagen: dumm gelaufen und evtl. pech gehabt.....er ist nicht der richtige oder du hast es falsch angefangen.

    liebe Artincsandra,

    du siehst, wir können dir leider noch gar nicht wirklich weiter helfen, denn es fehlt uns noch an infos, aber eines wollte ich dir mit meinem geschreibsel schon mal ganz deutlich machen, und da ist es ganz egal wie lange man den partner hat oder kennt,
    das wichtigste ist IMMER = MITEINANDER REDEN!!

    erzähl uns doch noch ein bisschen mehr von dir, vielleicht hat der eine oder andere ein tipp für dich, egal in welche richtung, ein offenes ohr haben wir immer und auch immer ein wort zum trost

    drum schicke ich dir jetzt schon mal ein paar gute wünsche, einen trost-knuddler und toi toi toi

    lieben gruß
    elke
     
  8. Erato

    Erato Guest

    Psychologe

    Hallo Artincsandra,

    ist natürlich schwierig so auf Verdacht dazu etwas zu sagen.
    Bei uns ists immer umgekehrt, ich sagte gerade vor ein paar Tagen, als es mir mal wieder grottig ging, zu meinem Schatz: "Du kannst ja nicht mein Psychologe sein."

    Das ist so gemeint: Aus meiner Sicht gibt es "normale" Dinge, die auch in einer Partnerschaft aufgefangen werden können durch miteinander reden, mal trösten etc.
    Darüber hinaus gibt es aber Dinge (und das kann individuell ganz unterschiedlich sein), wo die Partnerschaft mit überfordert ist. Und gerade im Falle einer Auseinandersetzung mit einer chronischen Krankheit kann der Punkt auch mal erreicht sein.
    Für mich signalisiert Dir Dein Schatz damit, dass er sich überfordert fühlt, hilflos. Sicher würde er Dir gern helfen, weiß aber nicht wie (weil er sich nicht kompetent fühlt). Vielleicht denkt er auch (häufig bei Männern), er müsse Dir Lösungsvorschläge machen. Manchmal wissen Partner nicht, dass einfaches "mal in den Arm nehmen" schon genug ist.

    Ich würde nochmal mit ihm darüber sprechen. Denn Eure Kommunikation läuft gerade ein bisschen "über Kreuz". Denn Du fühlst Dich ja nun verletzt und zurückgesetzt, was er vielleicht gar nicht so gemeint hat.

    Auch finde ich es ok, wenn er sagt, halt, stop, hier wird's mir zu viel. Ist natürlich schade, wenn seine Grenze sehr früh erreicht ist und Du mehr ERWARTEST.

    Aber wie andere schon schrieben: Es gibt Foren, Selbsthilfegruppen, Psychologen, Psychiater, Freunde, Verwandte, etc., die auch ihren Teil helfen können.

    Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr miteinander sprecht und gemeinsam eine Lösung findet.

    Viele Grüße
    Erato
     
  9. artincsandra

    artincsandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Bin mal wieder da

    Da ich im Internet geschrieben habe bleiben sie auch im Internet und ich kann gleich weiterschreiben .... So.Mir doch egal. Habs ja nicht so gemeint.

    Heute wurde mir endlich Fibromyalgie richtig fest diagnostiziert. :cool:

    Hab Firome im Hals ... neu ... morgen HNO ... mal sehen was der sagt ...


    Schreiblust ? Dann schreib mir was.

    Tüdeldü !
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo artincsandra,

    wenn bei Dir eine echte Fibromyalgie diagnostiziert wurde, dann könnte Dir

    der Fibromyalgie-Treffpunkt (www.fibromyalgie-treffpunkt.de) gute Tipps und Infos geben.

    Die Fibro ist sehr stressanfällig mit ihren rund 144 versch. Symptomen. Sie lässt sich medikamentös nur sehr schwer einstellen.

    Die Therapie steht an für sich auf 3 Säulen:


    der medikamentösen Therapie durch einen Spezialisten


    der physiologischen Therapie wie z. B. Krankengymnastik, Wassergymnastik in mind 321° warmen Wasser, Massagen oder Lymphdrainagen (wird von den Fibro-Patienten meist besser vertragen), Kälte- oder Wärmetherapie, evtl auch Ergo- oder Arbeitstherapie


    und der psychologischen Therapie wegen der Schmerzbewältigung, da unsere Schmerzschwelle eh schon unten ist und wir dadurch empfindlicher.


    Du kannst versuchen, einen REHA-Antrag zu stellen für eine geeignete Klinik, Du kannst auch versuchen, einen Schwerbehinderten-Antrag zu stellen, dann denke bitte an eine Beschwerde-Liste (Kannst Du in Tipps für Neugierige nachlesen), denn es sitzen dort Leute, die meist nur nach Aktenlage das Ganze beurteilen. Je besser ausgefüllt und ausgeführt, desto schneller und besser können diese entscheiden.


    Dann kannst Du auch mal schauen, ob Du mal ausprobierst, was Dir gut tut:


    Wärme oder Kälte
    Bewegung oder Ruhe


    Was Du für Dich tun kannst?


    Erlerne


    Entspannungstechniken wie Autogenes Training u/o Muskelentspannung nach Jacobsen


    Probiere Thai Chi bzw. Qi Qong aus.
    Probiere Massagen oder Lymphdrainagen (werden meist besser vertragen) aus


    Verteile den Tag über Ruhepausen, mach nicht alles auf ein Mal


    kurz gesagt: so wenig wie möglich Stress


    Auch Lebensmittel können der Lebensgefährtin Fibro Freude bringen bzw. uns die Schmerzen. Daher schau, ob Du alle Lebensmittel verträgst:


    Kaffee, Schokolade, Zucker, Weißmehle, Tomaten, rote Paprika, Erdbeeren ---> alles was rot ist, Eier, Nüsse, Wein, Bier, Alkohol usw.


    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana
     
  11. Ducky

    Ducky Guest

    hi,
    folgenden satz verstehe ich nicht , grübel

    und was meinst du mit--schreiblust, dann schreib mir was....
    dies ist ein forum zum erfahrungstaustausch..vor anderthalb jahren hattest du eine frage , danach irgendwie nie wieder gemeldet und nun schreiblust...suchst du kontakte oder soll man dir was zur fibro schreiben...??

    mir gerade alles etwas zu hoch, sorry