1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offene Stellen im Mund

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 3. Mai 2009.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wollte mal fragen, ob jemand von Euch schonmal ähnliche Veränderungen im Mund hatte. Habe das immer wieder schwankend seit mehreren Wochen, in letzter Zeit eher stärker. Harte Sachen (Knäckebrot, Chips etc.) kann ich gar nicht essen. Der Zahnarzt war ratlos und schickte mich zum Kieferchirurg. Beide meinten aber, es liege vermutlich an einer "Inneren Erkrankung". Zuletzt waren bei mir die ENAs positiv, deswegen hieß es, könne evtl. eine Kollagenose sein.
    Nach meiner Ärzteodyssee glaube ich aber langsam nicht mehr dran - die Blutwerte waren so oft positiv, dann wieder negativ und eine Diagnose habe ich nie erhalten- nur immer die Empfehlung zum Psychologen zu gehen.
    Der Kieferchirurg meinte, man könne evtl eine Probe nehmen, erstmal solle man aber die "Internistische Diagnostik" zu Ende führen.

    Was sagt Ihr dazu?

    Viele Grüße

    TriaGirl
     

    Anhänge:

    • mund.jpg
      mund.jpg
      Dateigröße:
      53 KB
      Aufrufe:
      2.685
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hast du trockenen mund, trockene augen etc.
    weniger speichel?

    v.a. auf kollagenose? alle werte schwanken?

    na ja, so fing es bei mir an ... habe sjögren....

    da ist es ganz normal, dass knäckebrot etc tabu sind.
    offene stellen gibt es dann, wenn der mund zu trocken war, zu scharf gegessen wurde etc..

    zu deiner be(un)ruhigung: ich war von beginn an in kompetenter behandlung, doch bis der verdacht auf ... sich erhärtete, dauerte es längere zeit. war ein auf und ab. ich lernte von anfang an, damit umzugehen.
    also, hast du mal muße, lese mal die infos hier bei kollagenose, sjögren durch... mach dich mal "schlau" ; selbst wenn der kelch sjögren an dir vorübergehen sollte - was ich dir von herzen wünsche - kanns ja nicht schaden, informiert zu sein.
    gruss
     
  3. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise,

    ja trockene Augen - ganz extrem, habe aber das Gefühl, alle Schleimhäute sind bei mir sehr angegriffen.
    Bis jetzt hat es nie zu einer Diagnose gereicht, weil die Blutwerte immer wenig aussagekräftig waren. Bis auf immer mal leicht erhöhter Rheumafaktor und erniedrigtes Komplement C3.
    CRP und BSG waren immer normal.
    Nun sind ja die ENAs positiv gewesen. Aktuell warte ich noch auf die Differenzierung und hoffe, dass ich hinterher endlich mal weiß, woran ich bin. Natürlich möchte ich keine Kollagenose haben, aber ich möchte endlich eine Erklärung dafür habe, warum ich zahllose Beschwerden habe, die keiner zuordnen kann.
    Und warum ich mit 32 Jahren plötzlich körperlich weniger belastbar bin als die meisten 60 oder 70jährigen!

    Viele Grüße

    TriaGirl
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Du solltest hier mal in der Suche den Begriff "Apthen" eingeben. Diese sind bei Kollagenosen u. anderen rheumatischen Erkankungen gar nicht so selten. Aber Apthen müßen nicht zwangsläufig mit einer rheumatischen Erkrankung zusammenhängen.
     
  5. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo TriaGirl,

    ich bin in einer ähnlichen Situation, ebenso schwankende Blutwerte, unzählige Befunde, etc.
    Nur waren bei mir noch keine ENA nachweisbar, trotzdem sind mehr und mehr Ärzte von einer Kollagenose überzeugt. War ein sehr langer schmerzhafter Weg......:suru:.

    Ich habe auch immer mal wieder offene Stellen auf der Mundschleimhaut und der Zunge die recht schmerzhaft sind. Kann dann kaum etwas essen. Und es sieht genau so aus, wie auf Deinem Foto.
    Im Sklerodermie Forum wurde mir ein Mittel empfohlen, "Amphomoronal" - das gibt es in flüssiger Form, Lutschtabletten und Tabletten zum schlucken. Ich denke ich werde das mal ausprobieren wenn es wieder kommt.

    Ich bin mir nicht sicher ob Du damit bei einem Zahnarzt richtig bist. Natürlich sollte es rheumatologisch abgeklärt werden aber ich gehe mit meinen Schleimhautveränderungen immer zu meinem Hautarzt.
    Der sagt übrigens das diese Entzündungen typisch bei einer Kollagenose sind.
    Trockene Augen und eine trockene Nasenschleimhaut habe ich auch und was die Augen betrifft wurde ein Sicca Syndrom bereits festgestellt.

    Noch mal ein Wort zu den schwankenden Blutwerten, bei mir ist sehr auffällig das sie je nach Labor schwanken. Es gibt Labore da habe ich "immer" erhöhte ANA und andere, wo sie "immer" nur bei 1:80 liegen.
    Mein Schmerztherapeut, der viel Erfahrung mit Kollagenosen hat, sagte mir, das es definitiv an den unterschiedlichen Laboren liegt, er kennt das Problem. Also muss ich nicht mit meinem Körper schimpfen, das er sich nicht entscheiden kann...;).

    Ich wünsche Dir eine baldige Klärung Deiner Erkrankung und kompetente Ärzte. Gib bloß nicht auf....es gibt sie auch wenn man manchmal etwas suchen muss.
    Viel Glück und gute Besserung,
    Monalie
     
    #5 3. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2009
  6. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Diese Aphten und andere Entzündungen am zahnfleichs oder Kieferbereich hab ich auch sehr oft. kaum ist eine Stelle zu, hab ich irgendwo eine andere. Es stimmt, dass Knäcke- aber bei mir sogar volllkornbrot oder Obst,e gal irgendwie härtere Sachen dann zusätlich ziemlich Schmerzen bereiten beim essen.
    DAs mit den trockenen Augen und in der Nase hab ich auch, mein HNO empfiehlt mir da nur Nasenduschen, auf eien rheumatische Komponente ist er noch ncith gekommen obwohl ich ihn gefragt habe.
    Ich reibe die Stellen immer mit Salviathymol ein, das lässst sie schneller abheilen.
     
  7. hexi

    hexi hexi

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Echte
    Hallo Triagirl !!
    Wie bise schon schreibt, hört sich nach Sjögren Syndrom an.
    Habe auch diese Stellen im Mund und auch noch an anderen Stellen wie Po. Echt nett kann ich Dir sagen. Mein Zahnarzt hat mir eine Wachsplatte mit spezialmischung eingesetzt für 2-3 Stunden. Dann war es wieder einigermaßen ok. Warst Du schon bei einem Rheumadoc? was hast Du noch für Einschränkungen, konnte deine Kranenvita nicht öffnen.
    Tschau Hexi
     
  8. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo noch mal :),

    Entzündungen an den Schleimhäuten können bei allen Kollagenosen vorkommen, nicht nur beim Sjögren Syndrom.
    Ebenso werden viele Kollagenosen von einem Sicca Syndrom begleitet, ohne das es gleich das Sjögren Syndrom ist.
    Wollte das nur mal ganz nebenbei anmerken....;).

    Grüssli,
    Monalie
     
  9. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Dem angehangenen Bild von TriaGirl zufolge sind das keine Aphthen! Die Aphthen sind kleine weiße Bläschen an Der Zunge bzw. Mundschleimhaut.
    Das sieht wirklich mehr nach "Wunde" aus; vom harten Zwieback oder Knäckebrot und Speichelmangel.

    LG, Heike

    Im Thread Zähne/Kiefer von Sandrina gehts auch um Aphthen.

    LG, Heike
     
  10. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe meine Krankenvita jetzt aktualisiert - irgendwie war der Link defekt.
    Meinem Rheumadoc habe ich das Problem geschildert, er hat sich meinen Mund aber nicht mal angesehen.....
    Leider habe ich mir nun anscheinend noch eine Infektion im Hals eingefangen.
    Kann seit gestern kaum noch schlucken und fühle mich noch kränker als sonst.

    Gruß

    TriaGirl
     
  11. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo TriaGirl,

    wenn ich diese Entzündungen im Mund habe werden sie auch oft mit einer Entzündung der Speiseröhre begleitet, die bei mir chronisch ist.
    Wenn der obere Teil der Speiseröhre entzündet ist fühlt es sich definitiv so an wie Halsschmerzen.

    Anfangs dachte ich auch ständig ich hätte eine Halsentzündung....;).
    Aber komisch war immer, das diese Halsentzündung anscheinend kommt und geht wie sie lustig ist und das es mir nach dem Essen immer besonders schlecht ging.
    Irgendwann hat sich dann bestätigt, es ist die Speiseröhre, inklusive obere Mundschleimhaut.
    Hast Du denn zusätzlich grippeähnliche Symptome? Die fehlen bei mir dann komplett.

    Beobachte mal ob es zusehends schlechter wird oder ein auf und ab.
    Toller Rhemadoc der da nicht mal nachschaut, was hat er überhaupt dazu gesagt?

    Liebe Grüße,
    Monalie

    P.S.: Sag mal TriaGirl, haben wir vielleicht schon mal miteinander gemailt oder sonst wie Kontakt gehabt? Ich habe Deine Krankenvita gerade gelesen....vieles wie bei mir! Besonders die Muskelbiopsie, ich habe ein fast identitsches Ergebnis, erstaunlich!
    Hast Du auch schon deutliche Muskelatrophien?
     
    #11 4. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2009
  12. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Also diese Aphten habe ich auch sehr oft, grundsätzlich wenn mein Immunsystem angegriffen ist. So kann ich z.B. meist schon drei, vier Tage vor einer dicken Erkältung oder Halsentzündung sagen, dass was im Anmarsch ist, auch wenn ich noch nichts anderes spüte. Aber die Aphten sind dann schon da.

    Unter MTX waren sie noch häufiger, aber das ist da ja eine gängige Nebenwirkung. Jetzt Arava scheint da keinen Einfluss mehr zu haben bei mir.
     
  13. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich denke, ich habe mir doch einfach eine Erkältung eingefangen, die sich jetzt fies auf den Hals gelegt hat. In der Nachbarschaft sind alle erkältet. Ohren und Nase sind etwas zu, allerdings Hauptproblem nach wie vor der Hals. Da ändert sich auch nicht viel. Immer mal wieder leicht erhöhte Temperatur, Kopfschmerzen, und der Hals tut nicht nur innen weh, sondern auch außen die Muskeln beim Bewegen. Vielleicht muss ich doch mal zum Doc....ich fürchte auf den trockenen und offenen Schleimhäuten siedeln sich eben auch schneller Keime an als auf intakten.

    Viele Grüße

    TriaGirl