1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offene Stellen an den Fingerkuppen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nina, 18. Dezember 2004.

  1. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    seit einigen Wochen habe ich an den Fingerkuppen und am Nagelfalz (ganz oben, dort wo der Nagel aufhört) offene Stellen, die einfach nicht heilen wollen.
    Es ist ziemlich schmerzhaft und sieht aus, als hätte ich mich verletzt, habe ich aber nicht. Am schlimmsten ist es, seit es kalt ist. Ich ziehe immer Handschuhe an und habe schon alle möglichen Cremes probiert und nichts hilft.
    Ich nehme MTX, Enbrel und Cortison zurzeit 25mg und habe RA und Psoriasisspondarthritis.
    Können die Probleme an meinen Händen mit diesen Erkrankungen oder den Medikamenten zusammenhängen und hatte hier jemand auch schon einmal ähnliche Probleme?
    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben?
    Nina
     
  2. Kalliope

    Kalliope Guest

    Hi Nina! Sag mal, hast Du auch ein Raynaud Phänomen? Wo die Finger, wenn es kalt wird, zuerst weiss, dann blau, dann rot oder so ähnlich werden? Die Fingerchens also so richtig absterben und wie Leichenfinger aussehen? Es gibt eine Autoimmunerkrankung, Sklerodermie, da kriegt man an den Fingern diese offenen Stellen, und Raynaud gehört auch dazu. Lass das mal abklären, im Blut wird da ein Scl70 Antikörper bestimmt. Gegen diese offenen Stellen gibt es durchblutungsfördernde Infusionen. Alles Liebe, Kalliope
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Psa

    Hi Nina
    Ja einmal sollte man die Frage abklären, ob Enbrel diese Sache aufgrund möglicher Nebenwirkungen verursacht oder die Problematik der Psoriasis genauer definieren. Eine "psoriasis pustulosa" würde diese Sache auch verursachen können. Die Haut beginnt trocken zu werden , blättert wie Schuppen auf und reißt ein. Die neue darunterliegende Haut ist zu dünn (rosafarben) und reißt schnell auf.
    Ich würde statt Enbrel auf Bextra gehen, oder mal eine Stoßtherapie 5 mal 40 mg Bextra probieren. Hat mir geholfen.
    Ja auch die vorher genannte Frage eines Raynaud in Betracht ziehen.
    Gute Besserung "merre"
     
  4. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    Leider habe ich auch das gleiche Problem und das auch schon viele Jahre. Ich bekomme dies einfach nicht in den Griff. Habe wirklich schon alle möglichen Tipps (auch aus dem Forum ) probiert. Mein Doc meint, das dies in meinem Fall von der Schuppenflechte kommt. Habe auch das Gleiche Prob. an den Füssen und bin zur Zeit dabei etwas neues zu probieren. Da die Rissen auf üblichem Wege überhaupt nicht heilen, sondern sich immer weiter vergrößern, folgender "Versuchsaufbau" . Auf Kaputte Stellen Salicylvaseline auftragen, ein Verbandmull daruf basteln und dann mit ner Art Rollenpflaster (Tape) tapen. Das Ganze lasse ich einige Tage daruf, wenn es hält. Wenn es dann anch 3 d ab ist, ist alles verheilt. Das Problem an den Fingern ist halt, dass es A aussieht, wie... ? na ja eben nicht so toll... und oft auch nicht hält. Nun versuche ich es mit Handschuhen drüber. Bei den Füßen hilft mit meine Podologin, die es tapt. Dort hält es auch 3-4 d und die Risse sind verheilt.
    Allerdings meinte der Rheumadoc neulich, dass die Salicylvaseline auch nicht sooo gut für die Haut ist. Er will sich bis Januar erkundigen. Ich hoffe, du hast alles verstanden, wenn nicht, schicke mir ne pn.

    mfG Hofi
     
  5. Hallo,


    ich las Deinen Beitrag über die Fingerkuppen-Probleme. Kann es sein, daß Du schon mal weiße-gefühllose Finger bekommst, und das besonders bei Kälte ??
    Dann könnte womöglich ein Raynaud-Phänomen vorliegen, die Äderchen in den Fingern verkrampfen sich und stören so die Durchblutung der Finger, diese können dann auch evtl geschwürig werden, wenn das länger andauert.
    Ich hatte nämlich mal solch eine Symptomatik bei Kälte, jedoch nicht geschwürig, sondern nur die Finger wurden kurze Zeit weiß, kalt und gefühhlos.
    Man kann mit Massagen der Finger, Wärmezufunhr und Spasmolytika (Medikamente zur Auflösung der Verkrampfungen in den Blutgefäßen) Abhilfe schaffen.

    Oder liegt eine mangelnde Versorgung der Fingerkuppen mit Blut und damit Nährstoffen vor ?? --> Vaskulitis ...

    Ich gebe Dir diese Tip´s da ich an einer Vaskulitis leide (jetzt zum Glücke nicht mehr so stark) und ich mich sehr mit Symptomen dieser beschäftigt habe.
    Deine Symptome haben mich in diese Richtung geführt.
    Kontaktiere evtl. einen guten Rheumatologen.

    Grüße aus Kirchhundem im Sauerland

    DAVID (27 J.)
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Nina,

    eine Patientin meines Hausdocs hat das gleiche Problem. Sie leidet an einer diagnostizierten "undifferenzierten Kollagenose". Sie hatte das auch schon, ehe sie all die Medis geschluckt hatte. Leider kann ich Dir nicht allzuviel zu diesem Fall sagen, wir hatten uns ja nur mal länger im Wartezimmer unterhalten. U.a. leidet sie am Raynaud-Syndrom, am Karpaltunnelsyndrom, hat ein offenes Bein, Diabetes, chronische Nierenentzündung, Sklerodermie, Sicca-Syndrom, ständige Blutergüsse am gesamten Körper - und eben auch die offenen Finger (die bei ihr richtig schwarz aussehen).

    Sie hilft sich damit, dass sie die Hände möglichst konstant warm hält, sie meint, damit werde es wenigstens nicht schlimmer. Abends trägt sie dick Chiron-Salbe (die ich für die Stomapflege kenne) auf und zieht Baumwollhandschuhe drüber. Bei Kälte trägt sie auch Gelpflaster von ihrem Schwager aus Japan, die sich beim Tragen erwärmen. Da ich sie beim Doc immer wieder treffe, frag ich sie mal, was das für Dinger sind und ob man sie auch bei uns kriegt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Hallo Nina,

    nach langem hin und her hat man endlich die Ursache für meine Beschwerden gefunden. Rheuma in der Hüfte, welches genau, wird noch untersucht. Auf alle Fälle habe ich ohne jegliche Rheuma Medikamenteneinnahme diese Schwellungen an den Fingerkuppen, die ständig aufreissen. Die Worte meines Arztes waren, das das Immunsystem fehlgesteuert ist und somit verschiedene Symptome hervorbringt.

    Viele Grüße

    KSK
     
  8. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hüftgelenk

    Hi Nina
    Also Rheuma und als Befundhintergrund Hüftgelenksprobleme...weis nicht? Die häufigste Ursache für solche Beschwerden ist eine Coxarthrose. Um schlüssig auf Rheuma zu gehen gibt es allein für das Hüftgelenk wenig Beschwerdebilder, die da rein passen.
    Rheuma in der Hüfte gibt es eigentlich in dieser Diagnosebezeichnung nicht, der rheumatypische Gelenkverschleiß beginnt meist in anderen Gelenken bevor es die Hüfte betreffende Probleme gibt. Hast Du denn in dieser Art Beschwerden?
    Oft sind ISG-Probleme Hintergrund für ähnliche Beschwerden.
    Betreffs der Fingerkuppen ist zwar der Hinweis auf Störungen im Immunsystem richtig, aber diese Symptome sind begleitend für bestimmte Rheumaarten, meist Kollagenosen, so daß das Raynaud-Syndrom doch abgeprüft werden sollte.
    Also wäre ein großes Blutbild, ein MRT der ISG und Hüfte oder ein CT schon nicht verkehrt.
    Ach ja mach doch mal einen medizinischen Test: "die Finger in Eiswasser legen, wenn es dann zu Blässe, Blaufärbung und Rötung der Finger kommt zeigt das auf dieses Syndrom.Es kommt zu Missempfindungen, welche beim Überlaufen der Hände mit warmen Wasser wieder verschwinden, das andere auch.
    Gestört ist hier die Regelung der Gefäßweite der kleinen Blutgefäße in den Fingern.
    Ja dann erstmal gute Besserung "merre"
     
  9. Markus73

    Markus73 Guest

    Hallo

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und durch Zufall auf diese Seite gekommen. Habe Infos über Neurodermitis gesucht unter der meine Schwester leidet. Sie hat ihre betroffenen Hautstellen mit einem Öl 2x täglich behandelt und deutliche Besserung feststellen können. In der Apoteke ist das nicht zu bekommen und nennt sich Dolocea. Ihrer Aussage nach ist das rein pflanzlich. Kennt das hier vielleicht einer? Sie hat mir auch 2 Fläschchen gegeben (ich nehms wegen Akne). Wenn das mal jemand probieren will gebe ich eines ab. Würde mich intesessieren wie das bei anderen wirkt. Kostet nichts :) .

    Grüsse Markus
     
  10. NinaM

    NinaM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hört sich leicht ähnlich an wie bei mir ...

    hallo nina, habe ein stück über dir gepostet und mein fingerproblem geschildert. bei mir bildeten sich blasen und eiterstellen. bin auch total ratlos, wo das her kommt. wünsche dir ganz dolle, daß sich bald lösung und linderung findet. lg nina
     
  11. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo nina + nina m,

    da kommt man ja durcheinander ;) bei dieser namensdopplung.
    also ich habe kurz über nina aber kurz unter nina m zu eurer frage geantwortet ... naja eben da oben....

    als hautpflegemittel bzw. für die heilung nehme ich noch lebertransalbe (stinkt eklig, ist fettig, nur zu ertragen, wenn man die hände nach dem einreiben in handschuhe verpackt und fettsalbe (die heisst glaube ich wirklich so). damit kommt ich halbwegs zurecht ....aber eben auchnur halbwegs ........ man bräuchte DAS rezept.

    seit ich arava nehme hat sich der rhaynaud etwas gebessert. noch weniger anfälle habe ich, seit ich wegen einer thrombose falithrom zur blutverdünnung nehme. dadurch werden die blutgerinnsel verringert / verhindert, die in den fingerarterien entstehen und diese verschliessen.

    wünsche euch alles gute
    klara
     
  12. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo an alle Poster,

    heute aus dem Zrlaub und gleich in die ROL. Mein Schatz meinte nur, dann mach mal.... aber viel. nicht sooo lange wie sonst. Allen erst einmal ein tolles 2005 !!!
    Danke für die vielen Infos bezüglich meiner "defekten Finger". Hab ja nie geahnt, dass diese Symptome auch eine andere Ursache als PSA sein könnten. Werde mal drüber schlafen mich belesen und dann den Doc befragen.Zur Zeit ist es wieder sehr schlimm. Immer wenn es kalt draußen ist, oder wenn ich unterwegs nur kaltes Wasser zum Waschen habe, oder... ist es beosnders unangenehm, da alle Kuppen aufplatzen. Dazu sind ja auch alle Nägel ziemlich kaputt.
    Ich sehe dadurch unheimlich ungepflegt aus. Ich selber schaue auch oft auf die Hände meines Gegenüber und anders herum ist es eben auch oft. Aber na ja, habe mich entschieden nicht mehr als "Handmodel" zu arbeiten. Bei meiner figur: Zieh ich Kopf und Arme ein, könnt ich glatt ne Kugel sein, werde ich wohl nicht als Model, als auch nicht als Handmodel arbeiten...Lach...
    Schönen Tag

    Hofi
     
  13. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    schön das Du den Humor nicht verloren hast, so im Wechsel der Jahre.
    Du weißt ja....früher waren wir jung und schön....heute sind wir nur noch und.
    Egal was auch immer der Einzelne unter jung und schön versteht.
    Wichtig ist doch nur, was in dem Menschen ist.
    Oberflächliche Menschen gibt es zur Genüge.
    Ich wünsche Dir und Deinen Händen alles Gute und noch einen schönen Urlaub,
    ennos410