1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

off-label

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von anko, 29. Juni 2006.

  1. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    mein großer Sohn (19) hat heute Ritalin verschrieben bekommen. Da das bei Erwachsenen noch nicht zugelassen sein soll, hat er es als Privatrezept bekommen.

    Weiß jemand von euch, ob Ritalin bei Erwachsenen wirklich off-label ist und wenn ja, ob man irgendwie die Möglichkeit hat, dass von den KK wieder zu bekommen.
    Das Ritaln jetzt kostet nur 30 Euro im Monat, das würden wir noch irgendwie verkraften. Aber es kann sein, dass er noch auf ein anderes Ritalin eingestellt werden müsste und das würde dann schon 100 im Monat kosten. Und das ist dann doch schon eine Menge Geld.
    Wäre über jede Info dankbar.

    Viele Grüße

    anko
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo anco,

    hm, das wundert mich jetzt, dass es keine kassenleistung sein soll- weiß es aber nicht genau- kann mich erkundigen....

    möglicherweise kommt es auf die diagnose an?

    vielleicht magst du mir ne pn schgicken?

    gruß von mni
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Anko,

    meine Tochter hat als Kind auch Ritalin verordnet bekommen. Als sie volljährig wurde, musste sie zu einem anderen Arzt wechseln. Zunächst war sie bei einem Psychiater, der auch Psychotherapeut ist, der sagte auch, dass die Kasse im Erwachsenenalter das Ritalin nicht mehr bezahlt.

    Sie hat dann gewechselt zu einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, er verschrieb ihr zunächst Concerta und da diese in der Wirkung nicht ausreichten, verordnete er dann Trevilor 75mg retard. Damit ist sie gut eingestellt. Beide Medikamente wurden von der KK übernommen.

    Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter.

    Liebe Grüße und alles Gute
    pumuckl
     
  4. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pumuckel,

    der Doc meint bei ADS sei Ritalin das Mittel erster Wahl. Da ich immer noch bammel um seine Ausbildungsstelle habe, wollte ich das dann auch erst einmal damit probieren.
    Solange Philipp mit dem jetzigen Ritalin auskommt geht es ja auch mit den Kosten. Sind ca. 30 Euro im Monat. Nur wenn dass noch auf die Retard-Form umgestellt werden müsste, dann wird es teuer.

    Ich hatte gehofft, das vielleicht schon mal jemand off-label-Medis von der KK ersetzt bekommen hat und mir erzählen kann, wie man das am besten anstellt.

    Viele Grüße

    anko