1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

österreich heirat,pfleggeld und invaliditätspension

Dieses Thema im Forum "Pflegegeld und Pension" wurde erstellt von moni3, 27. Januar 2012.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich hätt da mal ne frage.ich bin wegen RA seid 2005 in rente.bekomme diese unbefristet und pflegegeld stufe 2.seid 4 jahren lebe ich mit meinem lebensgefärhten zusammen,bisher änderte sich bei meinen einkommen und befreiungen(rezeptgebührnbefreiung)nix.wir möchten aber in nächster zeit heiraten.weis jemand was sich dann bei mir ändern wird an abzügen usw.lg.moni
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo moni,

    unser "Schwester-Forum" ist :

    Rheuma-Selbst-Hilfe.at.

    Viell. wendest Du Dich mal an Evelyn,
    die kann sicher weiterhelfen.
    LG von Juliane.
     
  3. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    was ändert sich

    Hallo

    die Höhe der INvalidtätspension kann sich ändern . Falls du jetzt Ausgleichszulage dazu erhälts.

    bei Medikamenten und Gebürenbereiung hab ihr dann ein Haushaltseinkommen (also das von deinen Mann wird dazugerechnet) also könnte sich das auch ändern.

    Pflegegeld gibt keine Änderrung.

    lg manuela
     
  4. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo manuela.danke füe deine antwort.ja mir wurde auch gesagt es wird nur die ausgleichszulage und die rezeptgebührnbefreiung getsrichen.danke.gl.moni
     
  5. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    ist zwar schon älter, aber rezeptgebührenbefreiung hat nichts mit verheiratet zu tun.hat mich dem zu tun, gemeinsamen haushalt wer da wohnt. da muss man nicht verheiratet sein. können auch die eltern sein etc. weil da hab ich schon mehrmals drüber diskutiert, mit der gkk etc. weil ich immer der meinung war, warum soll ich in jungen jahren, wenn ich mal mit wem zusammen bin, warum soll der für mich aufkommen. oder warum wenn ich 25 bin meine eltern, oder mein bruder oder oder oder. wenn wir zusammen in einem haushalt wohnen. das hat aber nichts mit verheiratet zu tun. bei mir hat sich nach der hochzeit nichts geändert.
     
  6. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    achso.mir wurde gesagt wenn man nicht verheiratet ist bekommt man ausgleichszulage auch bei Lebensgemeinschaft,wenn die rente klein ist.sobald man ausgleichszulage bezieht ist man automatisch Rezept gebühren befreit.
    wenn man aber heirate fällt die ausgleichszulage weg,somiet auch die Rezept gebühren Befreiung.
    vielleicht hast du eine hohe rente,dann bekommst du keine ausgleichszulage.
    mir wurde gesagt bei heirate wird das einkommen addiert,bei Lebensgemeinschaft ebn noch nicht.lg.moni
     
  7. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    mir wurde gesagt, es wird der Lohn von meinem damaligen lebensgefährten herangezogen. bzw alle die in einem Haushalt wohnen, wird der lohn mit berechnet, was echt ne Frechheit finde. wie ich damals anfang mitte zwanzig war. wer weiß schon ob alles immer sooo gut klappt. oder wielange man mit wem zusammen ist. hallo, warum soll er für mich aufkommen? also wegen der rezeptgebührenbefreiung. hab es nämlich angesucht
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja klar sun bei dir schon du hattest ja eine höhere rente,da wird der lohn vom LG mitberechnet.

    das gilt nur wie gesagt bei kleiner rente,da bekommt man ausgleichszulage.sadass man dann so 800 euro rente hat.

    das hat nix mit deinem mann zu tun,du hättest alleien auch keien ausgleichszulage bekommen und daher auch keien Rezept gebührenbefreiung,wenn die eigene rente über 800 ausmacht.lg.
     
  9. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    kommt drauf an wieviel rente man hat wie gesagt.
    ist die rente klein,bekommt man ausgleichszulage egal ob man single ist oder LG hat,daher dann auch rezeptgebührenbefreiung.
    ist die rente bei 800 bekommt man keien ausgleichszulage,egal ob single oder LG,daher ist man auch nicht rezeptgebühren befreit.so wurde mir das von der PVA berichtet.
    wie gesagt wenn man heiratet wird es gestrichen.dann werdn beide löhne addiert.
    aber vielleicht hat sich was an den gesetzn geändert,so war es vor 5 jahren.lg.
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Bekommt jemand von euch ausgleichszulage.?
    Wenn ja bitte pn.hätte eone frage bitte?
    Aus österreich bitte.danke.glg.