1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nurofen-Saft Gabe und jetzt dolle Bauchschmerzen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Maureen, 13. Juli 2011.

  1. Maureen

    Maureen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, bei Hamburg
    Hallo! :(

    Nachdem unsere 5 jährige Tochter nun seit fast 4 Wochen den Nurofen-Saft genommen hat, und er ihr erst ganz gut bekommen ist, tut ihr nun der Bauch weh. :(
    Kontakt mit der Klinik in Hamburg wollte ich aufnehmen, um zu besprechen, wie es weiter gehen soll - dort erreiche ich keinen. :mad:
    Da weder ein AB noch Personal ans Telefon ging, habe ich nun in der Zentrale angerufen, dort wurde mir gesagt, das die Rheumatologie jetzt in Urlaub wäre. :confused:
    Dann wollten wir zum Kinderarzt, hier ebenfalls, Kinderarzt in Urlaub, Vertretung wäre aber in der Praxis.
    So weit so gut, da ich unserem Töchterchen helfen wollte, sind wir also zur Vertretung gefahren.
    Vorsorglich noch den letzten Bericht aus der Klinik mitgenommen...
    Was wir dort erlebt haben schlägt dem Fass den Boden aus.
    1.) meint der Vertretungsarzt die Schmerzen unserer Tochter hätten mit Rheuma nichts zu tun. (Der gute Mann scheint eine Röntgenbrille zu haben :mad:)
    Das ihr das Sprunggelenk und die Knie Schmerzen bereiten käme doch nur von ihrem extremen Übergewicht! :confused: ( Sie ist 118cm groß und wiegt 23 Kg)
    2.) Wenn sie Rheuma hat und sie den Nurofen-Saft nehmen sollte, dann hätte sie ja ein Schmerzmittel, dann könnte sie auch keine Bauchschmerzen haben.

    Ich war sprachlos, musste erstmal die Kleine trösten, der "Kinderarzt" wanderte ab, sagte weder Tschüß noch sonstiges und verschrieb gegen die Schmerzen Nurofen-Saft. *augenroll*
    Ich könnte sonst auch den Saft absetzen, richtete die Sprechstundenhilfe aus.
    Toll, den Weg zum Arzt hätte ich mir, und vor allem der Kleinen ersparen können, die Kleine fragt jetzt immer ob sie zu dick wäre. :(

    Und jetzt?
    Hatte von Euch jemand auch das Problem mit den Bauchschmerzen und den Medis?
    Wie wurde bei Euch weiterbehandelt?

    Ich wäre für jeden Tipp dankbar, morgen suche ich mir auf alle Fälle noch einen anderen Kinderarzt, der "gute Mann" sieht uns mit Sicherheit nicht wieder.
     
  2. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Maureen,

    das ist ja wirklich frech und auch fahrlässig ! Allein, das Kind so zu verunsichern, finde ich unmöglich.
    Wenn ich dich richtig verstehe, hat er deine Tochter nicht mal untersucht - Bauch abgetastet, Darmgeräusche abgehört usw ? Unmöglich. Gerade, wenn er weiß, dass sie regelmäßig Ibu nimmt. Vielleicht fühlte er sich nicht kompetent genug, aber dann hätte er das sagen sollen.

    Ein paar Fragen :

    hat sie Stuhlgang ? Wenn ja, ist der "normal" ( Form, Farbe ) ?
    Sind sie Bauchschmerzen krampfartig ?
    Hat sie ( trotz Ibu ) Fieber ?

    Wenn die Beschwerden stärker werden, zögere bitte nicht, in eine Klinik zu fahren, nur weil irgendein - sorry - wirklich dummer Arzt das so leicht genommen hat.
    Ich finde das verantwortungslos. Vielleicht sind die Bauchschmerzen auch "nur" eine Nebenwirkung vom Ibu, aber er hätte sie UNTERSUCHEN müssen.

    Alles Gute für Euch,
    Tina
     
  3. eule

    eule Nachteule

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schleswig-holstein
    Hallo Maureen,
    dass durch die Schmerzmittel Bauchschmerzen auftreten ist gar nicht so selten.
    Normalerweise wird bei Dauermedikation immer ein Magenschutz gleichzeitig eingenommen. z.B. Nexium, Pantozol etc.
    Sollte Deine Tochter dieses nicht erhalten haben, würde ich mir das schnellstmöglich besorgen, denn alle diese Medis greifen die Magenschleimhaut an.
    Bei dem Alter/Gewicht Deiner Tochter wäre "Nexium 10mg"(1xpro Tag) angebracht.
    Trotzdem sollte ein Arzt Deine Tochter gründlich untersuchen, denn auch Leber und Nieren reagieren oft unwirsch auf solche Medis!
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    wir haben mit ärztlichen Urlaubsvertretungen im Bezug auf unsere Tochter auch nur schlechte Erfahrungen gemacht:rolleyes::eek::mad:. Sie hat zwar kein Rheuma (das habe ich), sondern eine Bluterkrankung, aber wir gehen, seit wir auch einige Male mit Vertretungen auf die Nase gefallen sind, in Notfällen, wenn unser Hausarzt gar nicht zu erreichen ist, in die Ambulanz der Kinderklinik. Dort ist immer jemand erreichbar, es können kurzfristig alle nötigen Untersuchungen gemacht werden und man wird auch ernst genommen, weil den Ärzten dort nichts fremd ist.
    Eine Urlaubsvertretung kennt weder das Kind, noch die bestehende Problematik.

    LG
    Julia123
     
  5. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    meine tochter, 5, hat nach dem nurofensaft bauchschmerzen gehabt, wir haben dann ein magenschutz bekommen und es ging ihr gleich besser
     
  6. Bassabisu

    Bassabisu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Liebe Maureen,

    es stimmt zwar, dass Dr Foeldvari im Urlaub ist, aber seine Kollegin, Frau Dr Willig, vertritt ihn. Komisch, dass die Zentrale dir so eine Auskunft gibt. Ich war heute morgen mit meinem Sohn da, die Praxis war ganz normal geöffnet. Falls du einmal über die Festnetznummer niemanden erreichst - das ist mir auch schon passiert - kannst du immer die Handynr der Praxis anrufen und dort auf den AB sprechen, du wirst dann zurückgerufen. 0177 304 3625.

    Mein Sohn bekam übrigens auch Bauchweh von Nurofensaft - es wurde dann ganz schnell auf ein anderes Medikament der gleichen Gruppe gewechselt - gar kein Problem.

    Euch alles Gute, lG Anke
     
  7. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich rege mich gerade unglaublich auf! Abgesehen davon, dass der gute Mann als Arzt wenig Kompetenz gezeigt hat, finde ich es UNMÖGLICH vor (!) einer 5-Jährigen von Übergewicht zu reden. So viel Psychologie-Verstand muss man doch im Medizinstudium mitbekommen!? Und dann wundern wir uns über magersüchtige Jugendliche.....

    Tut mir Leid, aber da werde ich echt sauer. Meine Tochter ist auch fünf und ich kann so gut nachempfinden wie Du Dich gefühlt hast...

    Trotz Allem hoffe ich, dass die Bauchweh mittlerweile weg sind!
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Katharina
     
  8. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    sowas regt mich auch immer auf, bei meiner tochter, 5, hat ein vertretungsarzt mal das jugendamt angerufen, und meinte meine tochter bekomme nichts richtiges zu essen bei mir, weil sie untergewichtig ist,

    dabei kann sie essen ohne ende, ich kann doch auch nichts dafür wenn sie nicht zu nimmt

    wenn die kinder zwei-drei kilo zu viel haben ist das nicht gut, und wenn sie zwei-drei zu wenig haben auch nicht, was soll man da noch machen
     
  9. Timosmum

    Timosmum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Also, wir hatten das Problem auch öftzers und in Hamburg hat man uns da nicht groß helfen können.. jetzt wo wir stationär waren wurde als allerserstes mal zum Nurofen auhc nexium gegeben..alos ein magenschutz.. unser Doc sagte auch das dies unablässig sei, wenn man übe einen längeren zeitraum Schmerzmittel nehmen muss

    was kam beim neuen Kia raus?

    Wir sind übreigens wieder aus dem Krhs raus, aber bei usn hat sch ganz ganhz viel verändert

    schreib ich moren mal ausführlicher
     
  10. Puppa2004

    Puppa2004 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tochter Lilly hatte über einen langen Zeitraum Ibu genommen und auch häufiger über Bauchschmerzen geklagt. Einen Magenschutz haben wir aber auch nie bekommen, jetzt hat sie aber ein anderes Medikament, Naproxen, das wirkt ähnlich, ich finde aber, dass es besser wirkt. Überigens wiegt Lilly bei einer Größe von 113 cm 21 kg und im Krankenhaus sprechen sie noch immer von einem schlanken Allgemeinzustand.
    Gute Besserung.
     
  11. Picard

    Picard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Nurofen

    Hallo,

    bei meiner Tochter besteht bisher nur die Diagnose"fragliche idiopathsche juvenile Arthritis", da sie seit 6 Monaten Schmerzen im Fußgelenk, seit einigen Wochen auch im Handgelenk hat. Sie soll nun auch für mind. 3 Wochen Nurofensaft nehmen. Seit Montag nimmt sie ihn nun regelmäßig. Uns hat auch niemand auf einen Magenschutz hingewiesen. Bisher hat sie keine Bauchschmerzen. Leider schmerzen ihre Gelenke genauso stark wie ohne den Saft. Bringt das denn was? Es wirkt ja auch entzündungshemmend . Aber woher weiß man, ob eine Entzündung vorliegt?
    Am Donnerstag haben wir den nächsten Termin in der Rheumatologie.
    Gruß,
    Picard
     
  12. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    also bei meiner tochter hat der nurofen-saft nichts gebracht, meine tochter hatte damals genauso stark schmerzen wie vorher, sie bekam dann irgendwann tabletten, die man in ein bißchen wasser auflöst, zuerst zweimal am tag, jetzt nur noch bei bedarf, sie haben sofort gewirkt, nur was mich daran gestört hatte, war das es ein sehr starkes medikament war, sie bekam damals die gleiche dosis wie ihr arzt
     
  13. Kadde

    Kadde Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja diese Magenschmerzen von den Schmerzmitteln kennen wir hier auch.
    Also langfristig würde ich wohl den Rheumadoc um ein anderes Schmerzmittel bitten.
    Sohnemann kam mit Naproxen besser zurecht weil das weniger häufig eingenommen wird. Von Säften bekommt er eher Magenweh und vor allem wird ihm davon übel.
    Deine Tochter ist ja schon 5, da kann sie ja problemlos Tabletten nehmen. Das würde ich wohl an eurer Stelle dann versuchen.

    Alles Gute! Schwarze Schafe findet man ja in allen Berufen. :(

    LG
    Kadde.
     
  14. Puppa2004

    Puppa2004 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @ Picard:Eine Entzündung kann der Arzt feststellen, indem er Blut abnimmt. Maßgeblich dafür ist die Blutsenkung, und noch aussagekräftiger ist der CRP-Wert. Der zeigt an, ob momentan eine Entzündung im Körper ist. Die Blutsenkung kann auch hoch sein, wenn sie vor ein paar Tagen einen Schnupfen hatte.
     
  15. Hasenkind

    Hasenkind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Unser kleiner Sohn ist jetzt 4 und nimmt seit ca. 1/2 Jahr 3 x täglich 4 ml Nurofen. Von Anfang an klagt er immer mal wieder über Bauchschmerzen. Hab ich mittlerweile 2 Kinderärzten und 2 Rheumadocs erzählt - interessiert sie alle nicht. Gehen da drüber hinweg, als wenn man nichts gesagt hat. Kann also völlig nachvollziehen, wie es dir geht. Seit dem er auch noch MTX bekommt, habe ich auf einen Magenschutz bestanden. Er nimmt seit diesem Zeitpunkt noch täglich eine Pantropazol. Es ist seitdem besser aber hin und wieder klagt er halt doch noch über Bauchschmerzen. Sind jetzt dabei, das Nurofen auszuschleichen. Hoffe, dass es danach besser wird. Übrigens mein großes Kind ist 6, 120 groß und wiegt 25 kg. Er ist nicht dünn, aber auch auf gar keine Fall übergewichtig. Also nicht verrückt machen lassen!
    LG Steffi
     
  16. Picard

    Picard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Nurofen-Saft

    Hallo,

    waren heute in der Rheumatologischen Ambulanz unserer Kinderklinik. Ist vielleicht noch jemand im Olgahospital in Stuttgart? Weiterhin keine Diagnose. Alle Gelenke voll beweglich, keine Schwellungen. Röntgenbild vom Fuß- und Handgelenk wurde noch nicht ausgewertet. Da es unter Nurofen keine deutliche Besserung der Gelenkschmerzen gibt, kann ich es auch wieder absetzen und soll beobachten, was passiert. Einen Magenschutz bräuchten Kinder in der Regel nicht, da sie selten unter Magenproblemen leiden würden! Bei der letzten Blutuntersuchung war nur der ANA-Wert deutlich erhöht, keinerlei Anzeichen auf eine entzündliche Aktivität im Körper!
    Den nächsten Termin haben wir im Januar! Soll ich das Nurofen wirklich absetzen?
    Oh man, immer diese Unsicherheit?
    Gruß,
    Picard
     
  17. Rheumel

    Rheumel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Picard,
    wir sind auch im Olgäle, bereits seit 7 1/2 Jahren und sind dort sehr zufrieden. Meine Tochter hatte auch schon über lange Zeit Nurofensaft und nie irgendwelche Probleme damit. Ich würde mal dem Doc vertrauen und Nurofen versuchen abzusetzen. Falls es nicht klappt, könnte man es doch wieder nehmen oder mit den Ärzten Rücksprache halten.
    Liebe Grüße
    Rheumel
     
  18. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    als meine tochter anfing über bauchschmerzen zu klagen, habe ich den nurofen-saft abgesetzt, habe den nur noch bei Bedarf gegeben
    momentan nimmt sie diclofenac, weil der nurofensaft keine große hilfe war, aber auch da gebe ich ihr die nur bei Bedarf, sollten ihre gelenke natürlich wieder anschwellen, bekommt sie die wieder regelmäßig