1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Nur" Sehnenscheidenentzündung oder doch Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von frankyboy, 4. Juni 2006.

  1. frankyboy

    frankyboy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe seit Monaten immer wieder (teils kräftige) Schmerzen an meinem linken Handgelenk (und das obwohl ich Rechtshänder bin und keine beruflich schwere, körperliche Tätigkeiten ausführe). Ich bin bereits zweimal beim Orthopäden gewesen. Einmal wurde auf Sehnenscheidenentzündung "getippt", das andere mal auf ein okultes Ganglion. Beides Male wurde mir der Arm eingegipst (für ca. jeweils 2 Wochen). Nach Abnahme der Gipsschiene hatte ich die Schmerzen immer noch, jedoch abgeschwächt. Ganz weg sind sie aber erst nach weiteren drei Wochen gegangen.

    Seit einer Woche habe ich auf einmal IN BEIDEN HANDGELENKEN diese Schmerzen, in meiner Rechten sogar so stark, dass ich manchmal noch nicht einmal eine Zahnbürste halten konnte. Seit gestern sind die Schmerzen SCHLAGARTIG an der rechten Hand komplett weg, an der linken immer noch vorhanden, allerdings abgeschwächt.

    Rötungen oder ein höheres Wärmegefühl habe ich nicht.

    Könnte es sich bei den beschriebenen Symptomen aber dennoch um Rheuma handeln?

    Gruß

    Frank
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo frank,

    herzlich willkommen auf ro.

    deine beschwerden klingen für mich schon wie eine entzündung der gelenke.

    hattest du schon mal an anderen stellen des körpers entzündungen(gelenke, augen, blase, hautausschläge usw.)?

    wurde bei dir schon mal blut abgenommen?

    du solltest dich bei einem internistischen rheumatologen vorstellen,- der ist bei deinen beschwerden der richtige ansprechpartner.

    hier was zum nachlesen, vielleicht kannst du dich mit deinen beschwerden wiederfinden:

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/chronische-polyarthritis/krankheitsbild-der-chronischen-polyarthritis.html

    oder auch hier:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo frank,

    am anfang meines richtigem rheumaausbruches hatte ich über 1,5 jahren immer wieder beids. massive sehenscheidentzündungen. die mittels sonografie sehr schnell festgestellt wurden...an rheuma hat noch lange keiner gedacht, trotz jahrelanger gelenkschmerzen in diversen gelenken.
    mir wurden damals immer wieder für 4-6 wochen der arm eingegipst, bis man endlich auf die idee kam, nur eine gipsschale für tagsüber auf der arbeit zu verpassen. so konnte ich abends und nachts die finger und handgelenke etwas bewegen, da bei ewigem total eingipsen die gelenke bei mir eingesteift sind und nur durch die krankengymnastik wieder beweglicher wurden....
    ich benutzte jetzt verschiedene bandagen und handgelenksschienen und lasse mir den arm nicht mehr eingipsen....

    ich würde den orthopäden,einfach mal fragen, ob er dich zum rheumatolgen weiter überweist. hatte meiner nach 2 jahren gemacht.....

    es kann sich bei dir auch einfach nur um eine klassische sehnenscheidentzündung durch überlastung handeln.....

    liebe grüße
    sabine
     
  4. Sandhase

    Sandhase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Sehnenscheidenentzündung

    Hallo Frank!

    Ich kann Lilly und Berlinchen nur Recht geben.

    Auch ich hatte jahrelang Handgelenksschmerzen (eher in der rechten Hand - bin Rechtshänderin) und geschwollene Finger - bekam Massagen, Stützverbände, Tabletten usw. verschrieben - nur geholfen hat so richtig nichts - wurde oft sogar schon komisch angesehen von meinem Arzt - bilde mir das Ganze ja nur ein.

    Dann vor über 2 Monaten höllische Schmerzen in beiden Handgelenken, geschwollene Finger, Morgensteifigkeit usw.
    Mein Hausarzt ordnete einen Blutbefund und Röntgen beider Hände an - im Blutbefund der Rheumawert um das 10fache erhöht - am Röntgenbefund keine Veränderungen alles okay - mein Hausarzt schickte mich mit einer Salbe und Moorbäder für die Hände nach Hause. :(

    Half natürlich rein gar nichts - weiterhin höllische Schmerzen gehabt - bin dann auf eigene Faust zu einem Rheumatologen gegangen - dieser hat cP diagnostiziert und mir sofort eine Therapie verordnet. Er hat mich gelobt, dass ich sofort zu ihm gekommen bin, denn da könne er mir unverzüglich helfen und ein übergreifen auf das Skelett der Hände verhindern.

    Ich würde an deiner Stelle auch nicht lange überlegen und unverzüglich zu einem Rheumatologen gehen!!!!!!
     
  5. frankyboy

    frankyboy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ooooooohhh man, erst mal VIIIIIIIIEEEELEN DANK für eure netten Beiträge, habe mich (ehrlich gesagt) ja doch ein wenig gewundert gleich auf Anhieb so viele informative Beiträge zu lesen. Wie gesagt: VIELEN DANK dafür.

    Ich denke, dass ich mir dann morgen erst einmal eine Überwweisung von meinem Hausarzt für den Orthopäden holen werde und hoffe, dass der mich dann evtl. mal zu einem Rheumatologen überweist, oder kann mich der Hausarzt direkt dahin überweisen? Naja, ich werde es ja dann morgen sehen.

    Was "berlinchen" noch zum Schluss geschrieben hat, dass es sich auch um eine klassische Sehnenscheidenentzündung handeln könnte, halte ich irgendwie (ohne mich auf dem Thema richtig auszukennen) mittlerweile für ausgeschlossen. Wie gesagt, haben sich die Ärzte eh erst gewundert dass ich mit der linken Hand Stress habe und auf einmal habe ich in beiden Gelenken Schmerzen. Nur das die Schmerzen in der rechten Hand schlagartig aufgehört haben. Die Schmerzen sind nicht allmählich abgeklungen, sondern ruckartig, sprichwörtlich von heute auf morgen.

    Um eure Fragen noch zu beantworten:

    Nein. Entzündungen an anderen Körperstellen hatte ich islang noch nicht. Einen Bluttest habe ich bislang auch noch nicht gemacht. Macht es denn wohl Sinn, diesen Bluttest direkt beim Hausarzt machen zu lassen oder besser gleich vom Facharzt?

    Einen schönen (hoffentlich freien) Tag noch

    Frank
     
  6. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Frank,

    das "Springen" von einem Gelenk zum anderen spricht schon für Rheuma ... hat jedenfalls mein Hausarzt gesagt.

    Du kannst den Bluttest auch beim Hausarzt machen lassen. Er weiß dann schon, was für Werte wichtig sind. Diese Werte lässt du dir ausdrucken nimmst sie dann (sowie alle weiteren Befunde der letzten 2 Jahre) dann mit zum Rheumadoc und dieser wird u.U. weitere Bluttests gleich in der eigenen Praxis durchführen lassen. Die meisten Rheumadocs haben ein eigenes Labor.

    Natürlich kann dein Hausarzt dir eine Überweisung zum Rheumadoc ausstellen.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  7. Singapore

    Singapore Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetze, Region Hannover
    Kleine Randbemerkung: In dem von Dir beschriebenen Beschwerdeverlauf kann ich mich gut wiederfinden, allerdings geht das bei mir schon über viele Jahre. Ich habe sogar vor 6 Wochen ein künstliches Handgelenk bekommen, da sich meine Knochen schon fast ganz verabschiedet hatten. Und das, obwohl niemals Schwellungen, Rötungen oder Wärmeentwicklung bemerkbar waren.

    Ich schreibe dies nur, falls Dich jemand glauben machen möchte, geschwollene und heiße Gelenke würden zu Rheuma unbedingt dazugehören. Es geht auch ganz ohne jegliche äußere Sichtbarkeit!

    Meine Diagnose ist übrigens chronische Polyarthritis seit 1981...

    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern/-schreibern nur anschließen, was einen baldigen Besuch von Dir beim Rheumatologen angeht.

    Dir alles Gute

    Singapore
     
  8. flexi2702

    flexi2702 Rehlein

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich finde mich auch bei dir im beschwerdeverlauf wieder.. ich glaube verdacht auf sehnscheidenentzündung ist glaube immer erstmald ie einfache diagnose von den docs... die sich mit rheuma nit auskennen
     
  9. flow

    flow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0

    hallo frank;-)

    blos weg von orthopäden und hausärzten--die sollen überweisungen ausstellen und mehr nicht...wegen meiner gelenkbeschwerden habe ich mal für die knie- fußeinlagen bekommen, weil ich angeblich schief laufen würde und gaaanz normale sehnenscheidenentzündungen--aber blos keine nachkontrollen und untersuchungen machen- könnte ja was bei rumkommen...geh also hier wirklich morgen zum rheumatologen!!

    und diesen kopierten beitrag daoben-- danke!!! denn ich werd gerade wieder für blöd hingestellt-weil bei mir keine rötungen da sind--und schwellungenen sind dummerweise spätestens beim arzt weg--solang ich liege und aufwache morgends bin ich richtig geschwollen--aber geht eben schnell weg--und selbst ein sogenannter rheumatologe in düsseldorf glöaubt mir nicht!!

    trotzdem--facharzt ist besser als laie;-)

    gute besserung;-) flow;-)
     
  10. frankyboy

    frankyboy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leider hat mein Hausarzt mir nicht so einfach eine Überweisung ausgestellt. Er hat in dieser Woche erst einmal das Blutbild getestet. Die Rheumawerte sind OK,wenngleich ihm aufgefallen ist, dass sich die Leberwerte von 55 (im Jahr 2004) auf 79 erhöht haben. Dabei trinke ich so gut wie überhaupt keinen Alkohol.
    Jetzt will er bei mir die Leber genauer untersuchen. Aber ich habe ihm heute deutlichst gesagt, dass ich dennoch eine Überweisung für einen Rheumatologen haben möchte, zumal ich im Netz gelesen habe (keine Ahnung ob es stimmt) das schlechte Leberwerte ebenfalls ein Signal für Rheuma sein können?!?!?!
     
  11. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ungeklärte Gelenkschmerzen können auch bei Hämochromatose vorkommen. Dabei speichert der Körper im Lauf der Jahre immer mehr Eisen an, welches Organe v.a. Leber und Gelenke ernsthaft schädigen kann.
    Schmerzen an Gelenken können erste Zeichen der Erkankung sein. (Auch Probleme an den Sehnen können auftreten)
    Erste Leberwerterhöhungen treten ebenfalls relativ früh auf.
    Daher würde ich in Deinem Fall die Eisenwerte Ferritin und Transferrinsättigung mit abchecken lassen.
    Weise mal Deinen Arzt darauf hin. Viele Hausärzte und auch Rheumatologen kennen sich leider mit dieser gar nicht so seltenen Erkrankung nicht aus und verpassen so die rechtzeitige Diagnose.

    Erste Auffälligkeiten entstehen bei Hämochromatose bei Männern oft schon in jungen Jahren, bei Frauen meist erst ab mittlerem Lebensalter.



    Liebe Grüße

    Inga
     
  12. ScreamOfaButterfly

    ScreamOfaButterfly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    So kann es beginnen

    Hallo zusammen,

    bei mir scheint auch eine rheumatoide Arthritis auszubrechen. Aktuell sind es geschwollene Zehen :-(
    Mein Rheuma-Doc macht gerade zig Untersuchungen...
    "Angefangen" hat alles vor 3 Jahren mit trockenen Augen, wodurch ich meine Kontaktlinsen nicht mehr vertragen habe.
    Vor 10 Monaten bekam ich eine Sehnenscheidenentzündung auf beiden Armen. Es gab ne Überanstrengung: Abschlussarbeit geschrieben, Renovierungsarbeiten und dann noch nen Dateneingabejob.
    Hab alles durch: Zinkleimverbände, Ibuprofen, Diclofenac, Piroxicam, Schienen und alles wieder von vorne. Nichts hat geholfen.
    Hab mir damals auch Blut abnehmen lassen (RF bei 7 und Ana-Titer bei 1:80, alles andere ok). Meine Orthopäden haben mich schon für ne Simulantin gehalten, da ich langsam Stammgast war ohne das was angeschlagen hat. :mad:

    Jetzt sind bei mir einige Zehen angeschwollen und ich hab nen richtigen Rheumatologen aufgesucht. Viel weiß ich noch nicht, da noch Untersuchungen anstehen, aber er tippt auf ne beginnende RA.

    LG,

    Scream
     
  13. flow

    flow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal;-)

    also, bei mir sind es immernoch unklare gelenkschmerzen, zunehmend immer stärker und mittlerweile gibt es kein gelenk was nicht schmerzt, erst recht bei belastung, seitlich verdrehen--wenn ich es selber mache, wenn es gedreht wird-oder wenn mir aufgeholfen wird dann ist es weniger stark, aber es tut ansich auch weh wenn ich nur rumliege-überall!!

    so- unklare schmerzen also--man wird mich in der nächsten woche auf
    weichteilfibrose--myalgie untersuchen...da sind auch keine entzündungszeichen im blut zu erkennen, ist nioch nicht erforscht und haben wohl 0,8% der gesamtbevölkerung...

    ich bin gespannt und sehr froh das ich endlich an einen arzt gekommen bin der mich behandelt und sich kümmert! was genau bei raus kommt und wie??? keine ahnung- ich werde es berichten...

    man benötigt um entzündliche weichteilprozesse zu erkennen eine sogenannte arthrosonographie-- (ich bin laie- ich hoff ich schreibe es richtig) was aus kostengründen nicht überall zu finden ist--und entsprechend auch kkostet, was auch erst mit der krankenkasse geklärt werden muss...

    also , man sieht an einigen beispielen, nicht rötung und schwellung und entzündungszeichen müssen da sein um schmerzen zu haben!!!

    viel gesundheit flow;-)
     
  14. **Petra**

    **Petra** Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    So war es auch bei mir

    Hallo zusammen


    So war es auch leider bei mir .

    Ich dachte auch an Sehnenscheidenendzündung, mein Arzt
    hat mich sofort zum MRT geschickt. Und es wurde Rheuma draus :mad:
     
  15. flow

    flow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    hallo inga;-)

    ich hab da nioch ne frage dazu, vielleicht weisst du es ja...

    wenn das eisen also gespeichert wird--wo kommt dieses überschuss eisen her?? oder besser gefragt..ich leiede eher an eisenmangel-teilweise anämie--kann das sein, das bei mir das eisen den falschen weg nimmt???

    liebe grüße flow;-)