1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nur noch warten ANGST

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sylvi1, 11. August 2005.

  1. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    moin,

    ich darf zzt nur noch warten,

    BFA EU-Rente eingereicht 2003 2x abgelehnt,klge läuft seit okt.2004
    3.gutachten bestätig das ich keine 3std mehr arbeiten darf,jetzt auch bestätigt vom arbeitsamt(endlich mal ein gutachter der ein ernst nimmt und auch die zeit für einen)

    Arbeitsamt noch keine nachricht wegen alg2 2x abgelehnt,mein sohn mußte bedarf......... einreichen nun bekomme ich von da 160 € wohngeld grins was nicht mal reicht. nun will das arbeitsamt noch auszüge von meiner rechtsanwältin wann er das letzte mal unterhalt geleistet hat haben sie schon 2x
    bekommen weiss nicht was die da machen.

    Scheidung da geht es auch nicht vorran, 2x ist er schon aufgefordert zu zahlen,aber er zahlt nur für meinen sohn regelmässig für mich 1x ganz dann wieder nicht dann nur die hälfte pfändung laüft,letztes jahr hat er 5mon gezahlt einen kleinen betrag und kurz vor weihnachten hat er die rate zurück gezogen er wollte erstmal mit seiner freundin leben ich soll arbeiten wo er genau weiss das ich es nicht kann.
    er müsste mir viel geld nachzahlen und das will er nicht da hat er mich angezeigt wegen dem darlehn was wir ein zweitesmal aufgenommen haben und gesagt das ist nicht seine unterschrift wo er genau weiß das ich unterschreiben sollte wie alles was an papier anfiel "du machst das schon" so sagte er immer,er wollte was mit papierkram zu tun haben,
    jetzt wo er merkt das er nichts von mir kriegt und er zahlen soll kommt er von dieser seite er und sein rechtsanwalt drehen mir fast jedes 2 wort um,
    wenn ich ein brief von da kriege habe ich immer panik o gott was kommt nun wieder,meine rechtsanwältin meint er kommt damit nicht durch,gut gegen die anzeige können wir nichts machen ,ich habe es auch zu gegeben,
    aber er meint dadurch braucht er nicht zu zahlen..
    jetzt demnächst ist ein termin ich gehe hin mit großer angst er ist nicht da ich gehe freiwillig weil die anwältin es für gut heißt.

    tja und dann warte ich schon seit 4 wochen auf mein termin in einer klinik wegen borderline.

    morgen muß ich zum ergebniss wegen ostsporose,brustwirbeln,
    arthrose habe ich ja nun schon im rücken schulter ellenbogen finger,aber da nicht so stark wie in den knien ,das rechte 4.grad das linke 3.grad
    das rechte sollte ein neues gelenk kriegen aber sie meinen ich bin noch zu jung aber 8x haben sie es doch schon op letzte op war im januar.
    mein linkes wird auch immer schlimmer nun fangen sie an wie bei rechte,
    das linke wurde vor gut 10 jahren op nach bandi blauth nun wollen sie spritzen,toll dann fängt das gleiche wieder von vorne an.

    und das letzte wo ich drauf warten muß mein vater hat wieder krebs letztes jahr an darm und leber nun prostata und lebermetastasen,chemo geht aber nur für eine sache nun muß er montag ins krankenhaus ob sie ihn nochmal an der leber op.. dann das 5x ,letztes jahr leber u darm und kurz danach prostata ausschabung dann diejahr narbenbruch netz eingesetzt und nun noch das

    kann man da nicht durch drehen, ich weiß bald nicht mehr weiter,
    nehme schon mehr schmerzmittel und auch mehr antidepressiva wie schon darf aber ich bleibe trotzdem nicht ruhig kann mich auch nicht mit meinen hund draussen ablenken was sonst klappte ,er ist ein labrador-dobermann
    wenn ich den nicht hätte,ojeeeee.

    danke für das zu hören es tat gut.

    lg sylvi1
     
  2. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Hallo sylvi1

    es tut mir sehr leid das es dir so schlecht geht. Ich hoffe ganz dole, das sich dein Leben bald in geregelten Bahnen begibt.
    Kämpf weiter, für deinen Sohn und für dich.

    Hessin
     
  3. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hallo sylvi1
    das tönt ja strub. ich wünsch dir ganz viel kraft zum durchhalten und weiterkämpfen.
    liebi grüessli
    rana
     
  4. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Liebe Sylvie,


    man merkt richtig, dass Du einfach alles heruntergeschrieben hast, was Dich momentan - und ja auch bereits seit längerem - belastet. Ich merke, wie aufgewühlt Du bist, wie verzweifelt, wie mutlos.... und natürlich auch gestresst, überlastet, voll mit Gefühlen....

    Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn ich lebe seit gut zehn Jahren mit Borderline, bin auch in Behandlung und habe - auch aufgrund meines bisherigen Lebens - die Fibromyalgie bekommen.

    Ich lebe ebenfalls in Scheidung, und auch mein Noch-Ehemann macht mir das Leben oft verflixt schwer....bei uns geht es weniger um das Geld, - er ist eh nicht zahlungsfähig -, sondern in erster Linie um unsere gemeinsame Tochter, aber ich kann mir mehr als gut vorstellen, wie es Dir gerade geht.

    Ich wüsste gern ein paar Worte, die Dich aufbauen, Dir Mut geben, die Dich trösten. Leider bin ich kein Wortjongleur, ich kann mich nicht gut ausdrücken.

    Deshalb kann ich Dir nur sagen, dass ich mit Dir fühle, Dich gern mal in den Arm nehmen würde und Dir Mut geben möchte. Wir sind gerade in einer Lebensphase, in der man keine Lust mehr hat. Aber glaube mir, und das wirst Du auch wissen, wenn Du schon lange Borderline hast, es geht weiter....auch wenn man keine Lust mehr hat.

    Wir sind Mütter, Du und ich, wir haben nun Verantwortung. Und auch, wenn es uns über den Kopf wächst und Dich die dunklen Gefühlen zu übermannen drohen, so weisst Du auch, dass sich ein Tag an den nächsten reiht und jeder Tag etwas Gutes für Dich bereit hält.

    Es wird schon wieder werden, wenn es auch ein langer Prozeß ist. Momentan wirkt es für Dich sicherlich wie eine unüberwindbare Mauer, aber Du baust sie bereits Stein für Stein ab.

    Wir sind stark, Du bist stark. Vergiss das nie.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und ich würde mich sehr freuen, wieder von Dir zu hören. Halte durch, Du bist es wert.

    Liebe mitfühlende Grüße



    Manuela
     
  5. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    angst

    Ich danke Dir,das hoffe ich auch,sonst drehe ich bald durch.
    Ich werde versuchen weiter zu kämpfen,ich weiß es ist nicht einfach vorallendingen wenn alle sagen positives denken.

    Die verhandlung kommt immer näher jetzt heißt es auch noch das ER vielleicht auch kommt.Schitt,ich wolllte ihn niewieder sehen.

    sylvi
     
  6. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    angst

    ich danke dir Rana,dir Kraft kann ich gebrauchen.
     
  7. ulli51

    ulli51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Silvie,

    manchmal kommt alles auf einmal, und leider oft nur das Negative! Warum kommt Positives nicht so auf einen Haufen? Oder empfindet man es nicht ?
    Ich kann Dir gut nachfühlen, habe auch nach Trennung und Scheidung viel trauriges erlebt. Keinen Unterhalt für die Kinder, Kredit für Autos, die der Ex fährt, weil ich auch dummerweise mit unterschrieben hatte undso weiter.

    Habs trotzdem geschafft, die Kinder sind erwachsen und gute "Kinder" geworden.
    Ich bin leider krank, aber noch immer in der Hoffnung, dass sich da auch ne Lösung findet.
    Geholfen hat mir damals ne Selbsthilfegruppe. Da haben alle Probleme und auch Verständnis und man kann auch mal was Nettes machen.
    Wünsche Dir viel Kraft und schicke Dir einen [​IMG]

    Lieben Gruß
    Ulrike
     
  8. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Angst



    Hi Manuela,

    ich danke Dir du hast mein Problem richtig erkannt,
    ich versuche ja stark zu sein aber leider ist die andere sache manchmal stärker als ich,auch wenn ich das nicht will.
    Dann kommt das was im unterbewusstsein ist,was ich manchmal vergessen habe,wieder hoch und alles fängt von vorne an.
    Ich weiß es gibt ein Sprichwort:

    ich bin was ich erlebe,
    ich erlebe was ich denke,
    ich denke was ich fühle,
    ich fühle was ich glaube,
    ich glaiube was ich will,
    ich will was ich liebe,
    ich liebe was ich bin!

    Ich weiß das ich was wert bin aber mein Körper noch nicht.

    LG Sylvi
     
  9. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Angst

    Hi Ulli,

    in welcher Selbsthilfegruppe warst Du?
    und warum bist Du noch krank?

    lg Sylvi
     
  10. ulli51

    ulli51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Sylvi,

    das war eine Selbsthilfegruppe zum Thema Trennung und Scheidung.
    Hat mir sehr gut getan.

    Mit krank meine ich das, was mein Körper jetzt im Hinblick auf Rheuma-oder was immer es auch ist- veranstaltet. Alles andere habe ich glücklicherweise aufarbeiten können.



    Drück Dir weiter die Daumen und wünsche Dir viel Kraft!!

    Hoffentlich findest Du was Gutes für Dich!!:)
    Lieben Gruß
    Ulrike
     
  11. Sylvi1

    Sylvi1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    angst

    danke ulli

    das werde ich brauchen,so wie es aussieht,muß er wohl auch zur gerichtsverhandlung,also bock habe ich nicht auf ihn,mal ganz ehrlich,
    ich habe ihn nun seit 1jahr nicht mehr gesehen.

    sonst habe ich noch keine nachricht außer das mein vater grad an diesem tag opiert wird,leberop, sie wollen ihn den rechten leberlappen wegnehmen da da die 3 lebermetastasen drin sind,die größte ist 3cm.
    ich habe angst um ihn das ist nun die 5op in einem jahr,er ist mit seine 75 noch sehr rüstig und sieht auch nicht so aus er geht glatt mit 60 durch glaubt kaum einer das er schon so alt ist,aber die letzten wochen haben ihn sehr geschwächt.

    gestern wollte ich es wieder tun mich verletzten aber ich bin stolz es nicht getan zu haben.habe nach diesen nachrichten zu viel getrunken und bin eingeschlafen zum glück.

    meine nerven werden immer dünner,merke es mehr und mehr darf nicht mehr medikamente nehmen,meine kniee tun auch sehr weh auch mein rücken durch die physche belastung.

    mag echt bald nicht mehr.....:o

    lg sylvi