1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nur noch Fertigspritzen für Enbrel 50

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von boozzz, 21. März 2008.

  1. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vor ca. 10 Jahren wurde bei mir Kinderrheuma (juvenile Spondylithis Ankylosans oder so ähnlich) festgestellt. Mittlerweile bin ich 21 Jahre alt. Seit ca. 4 Jahren spritze ich Enbrel. Anfangs waren es 2x pro Woche 25mg und seit 2 Jahren nehme ich 50mg 1x pro Woche, was ich ebenfalls sehr gut vertragen habe. Ich habe mir das Enbrel immer selbst zusammengemischt - keine Fertigspritzen.

    Seit Anfang 2008 gibt es bei 50mg-Enbrel nur noch Fertigspritzen; die ursprünglichen Spritzen zum "Selber-Mischen" werden bei 50mg nicht mehr hergestellt. Vor einer Woche habe ich meinen letzten Vorrat an Nicht-Fertigspritzen aufgebraucht und mir bleibt jetzt nichts anderes übrig, als auf die Fertigspritzen umzusteigen. Ich habe mir diese bis jetzt 2 mal gespritzt (in den Bauch) und hatte beide Male sehr starke Schmerzen dabei. Bei den Nicht-Fertigspritzen habe ich den Vorgang meistens überhaupt nicht gespürt. Ich frage mich nun, ob ich bei den Fertigspritzen irgendetwas falsch mache. Meine Apothekerin hat gemeint, da sei ein zusätzl. Mittel drin, was die Fertigspritzen haltbarer macht und was ein Brennen verursachen könne. Es ist aber weit mehr als ein Brennen! Das sind richtig starke Schmerzen, während ich mit der Nadel im Bauch bin. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Viele Grüße
    Frank
     
  2. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
  3. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo adina,

    in deinem Thread konnte ich nicht erkennen, ob es sich um Enbrel 50 oder um Enbrel 25 handelt. Für Enbrel 50 gibt es in Deutschland definitiv keine "Nicht-Fertigspritzen" mehr. Für Enbrel 25 werden weiterhin beide Varianten vertrieben.

    Weiß jemand, wie das in Österreich/Schweiz aussieht?

    Wenn ich wieder ein Telefon habe, werde ich mal bei der Firma Wyeth anrufen - bin gerade auf Reise...
     
  4. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo boozzz,

    ich selbst habe auch Enbrel 50 1x wöchentlich.

    Das Thema war im letzte Jahr schon einmal sehr aktuell.

    Um letztendlich Gewißheit zu haben, wird es sicher mehr bringen, wenn man die Firma selbst kontaktiert.
    Einige Apotheken wollten auch im letzten Jahr lieber die Fertigspritzen "an den Mann bringen" und teilten den Patienten mit, daß es keine anderen mehr geben werde.

    Für mich wäre es einen kleine Katastrophe, da ich nach wie vor nicht mit den Fertigspritzen zurechtkomme. weshalb es aber nach wie vor 25iger
    weiterhin zum anmischen geben soll , 50iger aber nicht, ist auch nicht recht nachvollziehbar ..., :confused::confused::confused:.

    Da muß ich nach den Feiertagen wohl auch erst einmal in meiner Apotheke nachhaken ...:o ... und bei Wyeth:cool:.

    Solltest Du neue Informationen bekommen, wäre es schön, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.

    LG, adina
     
  5. bärlusch

    bärlusch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    mir ist das auch aufgefallen. Zuerst war ich froh, dass ich nicht mehr zusammen mischen muss - ja ja faul bin ich....;).
    Ich habe zuerst gedacht, ich bin zu blöd zum spritzen. Jetzt helfe ich mir, indem ich richtig mit Schwung die Spritze in den Bauch "haue" (wohl dem, der einen hat..[​IMG]) und gaaaaanz langsam den Stempel runterdrücke. Dann brennt es nicht so.
    Vielleicht hilft Euch das etwas.
    Trotz Schneegestöber schöne Ostern!
    Grüßle bärlusch
     
  6. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    soeben habe ich bei Wyeth angerufen. Laut Wyeth wird Enbrel 50 nur noch als Fertigspritze vermarktet, da es für Kunden mit Handgelenkrheuma einfacher zu Handhaben sei. Die Freundliche Wyeth-Mitarbeiterin hat gemeint, dass das Problem mit dem Brennen bekannt sei und dass Enbrel 25 deshalb weiterhin als Pulver mit Lösungsmittel angeboten wird. Dass Wyeth hier Kosteneinsparungen auf Kundenkosten vornimmt wollte sie nicht zugeben. Ich habe gesagt ich könne mir nicht vorstellen, dass sich die Entscheidungsträger bei dieser Sache selbst einmal mit diesen Fertigspritzen gespritzt haben. Daraufhin meinte sie, dass durchaus Tests mit Lösungsmittel, ohne Wirkstoff, durchgeführt würden. Um mich zu beruhigen, meinte sie, dass dieser Schmerz beim Spritzen mit der Zeit abnehmen würde. Alternativ könne ich auf Enbrel 25 umsteigen und 2x wöchentlich spritzen. Ich solle das mit meinem Arzt absprechen. Schließlich hat sie mir noch angeboten eine Broschüre zu dem neuen Enbrel 50 zuzuschicken, wofür ich mich natürlich sehr bedankt habe!

    Leute, ich kann euch allen, die dieses Problem haben, nur empfehlen, selbst bei Wyeth anzurufen und euch zu beschweren. Wir sind alle abhängig von denen, ganau wie Wyeth von uns. Nur wenn wir uns alle zu Wort melden, wird da etwas passieren. Es darf nicht sein, dass eine Firma, die auf einem bestimmten Bereich ein Monopol hat und von der sehr viele Kunden abhängig sind, machen kann was sie will!

    Viele Grüße,
    Frank
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich habe hier schon mehrfach geschrieben, die firma wyeth muss über die probleme informiert werden!!!

    also mailen oder anrufen, ihr habt hoffentlich die hot-line nr. nur so können wir etwas bewirken.
    hier ist die solidargemeinschaft gefordert.

    Wyeth hat konkurrenz! wir verbraucher garantieren ihnen immerhin den erhalt ihres arbeitsplatzes.

    gruss
     
  8. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo boozzz,

    danke, daß Du angerufen hast. Da ich seit einiger Zeit wegen anderer Probleme wieder einmal eine Zwangspause für Enbrel habe, habe ich das leider vergessen.
    ... und daß, obwohl ich heute in meiner Stammapotheke gefragt wurde, ob Enbrel noch seine volle Wirkung bei mr entfaltet:o.

    Das Problem ist ja schon lange bei Wyeth bekannt ist ..., :mad::mad::mad:.

    sicher gibt es genug Patienten, die so stark eingeschränkt sind und auf Fertigspritzen angewiesen sind ..., ich denke mal hier wird jedem der sich mit der Firma in Verbindung setzt, eine andere Ausrede präsentiert:cool:.

    ... nein, natürlich nicht ...

    Das Brennen ist ja nur 1 Problem, dazu kommen noch die stumpfen Nadeln,
    die wir uns auch nur einbilden ... , da ja (angeblich) die gleichen zur Anwedung kommen.
    Ich denke auch, da helfen nur massive Beschwerden von möglichst vielen Enbrel-Spritzern:confused: ... ,

    :mad::mad::mad: leider wissen sie, wie viele Menschen von ihnen abhängig sind.

    Na dann werde ich mich dort auch (wieder einmal) einmal zu Wort melden.

    Es ist jetzt genau 1 jahr vergangen, seit das Thema hier diskutiert wurde und Wyeth versichert hatte, daß eine Einstellung der Produktion in absehbarer Zeit nicht vorgesehen sei:(.

    LG, adina
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ein tipp für .....

    die firma Wyeth hat auch pharmavertreter, sie besuchen die docs etc, sind bei rheuma kongressen ... vertreten.
    selbige ansprechen, vielleicht mal etwas deutlicher ... über dieses "problemchen" sprechen.
    schliesslich hat man/frau nix zu verbergen.

    wir haben keine andere wahl.....irgendwie müssen wir uns gehör verschaffen.