Nur Naproxen gegen M.Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Samuro, 21. Februar 2018.

  1. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Ich war ja gar nicht in der Ambulanz - bzw nur um abgewiesen zu werden in der Anmeldung. Ich war dort stationär. Die haben schon bei Entlassung gesagt, den Rest kann Ihr niedergelassener machen. Und dort hab ich ja nächste Woche Termin
     
  2. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    7.094
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    in den bergen
    entschuldige,da bin ich durcheinander gekommen.
     
  3. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Ich wollte mal ein Update posten. Die RD hat die Dosis vom Arcoxia auf 120mg erhöht und das zahlt sich aus. Mir geht es nun vergleichsweise ganz gut. Hab zwar fast 10kg zugenommen und leide darunter, aber wenn es dafür so viel besser geht, dann ist das jetzt halt so.kann wieder besser laufen und habe im Ruhezustand selten Schmerzen. Ich muss zwar sehr aufpassen - einmal einen Ticken zuviel gemacht und ich habe mehrere Tage Probleme.
    Die KK möchte nun eine Reha.
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.700
    Zustimmungen:
    2.919
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht geht es dir nach der Reha und nach längerem Medikamentegebrauch ja sogar so gut dass du ein bisschen Sport machen kannst. Dann purzeln auch die Pfunde wieder. ;)
     
  5. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Update: nachdem es mir mit 120mg Arcoxia ging es mir wieder lang besser, dann wurde es es wieder zunehmend schlechter. So als ob die immer nur eine gewisse Zeit helfen.
    Hatte heute Termin bei der RD. Sie möchte ein neues MRT um zu sehen, was die Sacroillitis macht. Sollte da noch eine Entzündung sein, wolle sie eine neue Therapie einleiten.
    Da diese Therapie aber so teuer sei, möchte sie erst sicher sehen, ob noch eine Entzündung da ist.
    Nun denn.... was könnte das wohl für eine teure Therapie sein? Ist MTX teuer? :confused4:
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.700
    Zustimmungen:
    2.919
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht meint sie Biologicals, die gehen ja richtig ins Geld! Zumindest für die Krankenkasse...Hoffentlich musst du nicht so lange auf einen Termin fürs MRT warten.
     
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    1.793
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Maggy hat vermutlich Recht.

    MTX ist nicht sehr teuer; als Tabletten kostet es im Jahr plusminus 100 Euro, in Spritzenform rund about 1000 Euro zuzüglich jeweils der Folsäure (eher Pfennigbeträge).

    Biologica kosten mehr oder weniger alle zwischen 17.000 bis 22.000 pro Nase und Jahr, bei Infusionen, die körpergewichtsadaptiert gegeben werden, gerne auch mal deutlich mehr.
    Ausnahme: Rituximab - hier liegen die Kosten bei zweimal jährlicher Gabe von 1 g an Tag 1 + 15 bei ungefähr 12-13.000 Euro.
     
  8. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    mmmhhh..... Wäre MTX nicht der nächste logische Schritt?
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    1.793
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Nicht bei einer Spondyloarthropathie mit ISG-Beteiligung (also axialer Beteiligung!) - hilft nicht.
     
  10. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    Hallo zusammen,

    Da es ja einen Thread Naproxen gibt wollte ich nachfragen ob es euch auch schon mal passiert ist das nach Einnahme eines NSAR keine Linderung gab.Ich steckte durch den Wetterwechsel in einem kleineren Schub und selbst nach Einnahme von Indometacin sowie Höchstdosis von Metamizol hatte ich null Wirkung.Erst mit Oxycodon akut 5mg wurde es besser.Jetzt ist wieder alles im grünem Bereich.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  11. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    415
    Oliver wenn bei mir eine hohe Dosierung Cortison und Ibu nicht richtig helfen, dann greife ich zu Tramal. Aber meiner Erfahrung nach ist das dann keine Entzündung, sondern ein Fall für den Physiotherapeuten. Meist kriegt die es sehr schnell wieder hin. Eine Verspannung kann übelst weh tun.
    Unterschiedliche Ursache verlangen unterschiedliche Behandlungen.
    Gute Besserung!
    Kati
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Kati,

    vielen lieben Dank fuer Deine Tips.Physio hab ich neben dem Oxy auch bekommen.Das akut Oxy nehm ich nur max. 2 Tage dann muss die Krankengymnastik ran:)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden