1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nun doch Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peti, 25. August 2003.

  1. Peti

    Peti Guest

    da es mir wieder seit ende der *hitzewelle* sehr schlecht geht und ich die meiste zeit nur wieder auf den sofa liege war ich heute wieder mal beim arzt.da der EBV virus ja auch rheuma verursachen kann hat mein hausarzt zum zweiten mal verdacht auf rheuma ausgesprochen.nun warte ich wieder auf meine blutwerte und was meine angeschlagene leber so macht.ich habe daraufhin einen termin beim rheumathologen in acht wochen erhalten(was ich ganz ok finde wenn ich da an die wartezeit bei meinen ersten besuch beim rheumathologen denke!).und so steht wieder die frage im raum:rheuma ja oder nein.dachte ich bin mit der virusinfektion schon genug gestraft,aber wenn nun noch rheuma hinzukommt prost mahlzeit.an arbeiten ist noch lange nicht zu denken,was mir finanziel sehr weh tut!aber wichtiger ist das ich mal langsam wieder auf die beine komme.seit feb. bin ich ja schon krank,war ne weile von den medis ab....jedenfalls kein katadolon oder valoron.und nun ist es wieder standard geworden das ich das zeug schlucken muß um jedenfalls schmerzfrei zu sein.aber am tage will man ja auch mal einen klaren kopf haben und nimmt dann doch das ein oder andere zwicken in kauf um etwas bei verstand zu bleiben.so das mußte mal sein das ich das hier loswerde.....eure peti.....die wieder zurückgekehrt ist.......und immer noch hofft das es kein rheuma ist.
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Peti,

    bei mir war es so, dass eine EBV-Infektion zum ersten allumfassenden Rheumaschub geführt hatte. Das war vor 3 Jahren. Allerdings hatte ich davor schon seit etlichen Jahren immer mal wieder Gelenkprobleme, nur halt immer auf 1-3 Gelenke beschränkt. Plötzlich waren es aber an die 30 Gelenke ...

    Auch wenn vor 3 Jahren der EBV-Antikörpertiter das sehr typisches Bild einer grad kürzlich durchgemachten Infektion zeigte, habe ich kein reaktives Rheuma. Die damalige Infektion hatte wohl nur "schlafende Hunde geweckt".

    Bitte seh jetzt net alles so schwarz. Die schlimmste Phase ist die, in der Du medikamentös noch nicht wirksam eingestellt bist und Du Dich mit Schmerzmitteln und/oder NSAR über Wasser hältst. Das ist der pure Krampf. Solltest Du also tatsächliches cP (oder etwas Ähnliches) haben, dann sei froh, wenn irgendwann eine entsprechende Diagnose steht. Denn erst dann kannst Du auch gezielt behandelt werden.

    Ich habe cP-ähnliche Psoriasisarthritis und bin dank der Medis (Goldtherapie und Cortison) seit Juni endlich wieder soweit, dass ich wieder fast alles machen kann. Werde im Winter sogar wieder skifahren, und ich bin sicher, dass es geht (zum 1. Mal wieder seit über 3 Jahren *freu*). Morgen werde ich mir eine längere Bergtour genehmigen ... trotz Rheuma!

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  3. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Peti,

    na denn mal liebe Grüße von Sofa zu Sofa :rolleyes: .

    Seit dem Frühjahr waren meine Schmerzen auch erträglich und ich hatte "nur" mit meiner unerklärlichen Schwäche zu tun, seit zwei Tagen aber tobt wieder der Bär :( und bei mir ist ja auch noch nicht raus, was es eigentlich ist.

    Jetzt drücken wir uns einfach beide gegenseitig die Daumen, dass es bald mit einer Diagnose klappt und uns endlich geholfen werden kann.

    Ganz liebe Grüße

    Easy