1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nun doch nach St. Georg Abteilung Neurologie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von krümel83, 18. Juni 2007.

  1. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    meine güte bin ich im a...heute morgen war ich bei dem rheumatologen, den ich letzte woche noch in den höchsten tönen gelobt habe:confused:naja. wollte ja wg krankenhausaufenthalt fragen, hatte er ja selber vorgeschlagen nach der knochenszinti da hin zu gehen...nun hatte ich heute morgen(ging bereits am we los) krasse schmerzen in der rechten hand, sie verfärbte sich blau, finger blieben oben weiß (also, eindeutiger gings kaum: reynaud syndrom).so doll hatte ich das vorher noch nie, die hand krampft auch total, finger bekomme ich nicht mehr gerade.
    so, nun meinte der rheumadoc: sie haben ein neurologisches problem, sie müssen zum neurologen ich kann nichts für sie tun:eek:häh, ich war sprachlos...zum glück war meine freundin dabei, nicht nur, dass ich wirklich schmerzen hatte, sondern dass von fibro, kollagenose etc keine rede mehr war:confused:-deswegen könnte er mich auch nicht nach eilbek überweisen.
    ich war völlig platt...meine freundin hat mich dann aber zum neurologen geschleppt...haben mich auch gleich dran genommen, war echt super:)er hat dann eben gleich gesagt, dass das reynaud ist und er da ambulant nichts machen kann...dann hat er bei nem freund, wohl der oberarzt angerufen und meinte ich, dass ich in kh muss.
    so, nun warte ich halt auf einen anruf vom st georg...hab jetzt aber auch schiss, weil soviele schlechte erfahrungen dort gemacht haben...war von euch schon mal jemand auf der neurologie??ich mein ich bin mir sicher, wenn da was neurologisches bei mir schief läuft, kann das ja nicht die ursache für arthrose, entzündungen etc sein, oder????
    und dieses reynaud wird ja oft in verbindung mit kollagenosen genannt.
    oh man, bin schon wieder völlig verwirrt...st georg hat ja keine rheumatologische abteilung-wisst ihr, ob krankenhäuser sich gegenseitig patienten überweisen...sorry, soviele dumme fragen.war halt als kind das letzte mal im kh...und sonst ist auch immer meine mama bei mir;)

    liebe grüße, freu mich von euch zu hören

    nina/krümel
     
    #1 18. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2007
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Krümel,

    das ist schade... St. Georg war bei mir schlaftbl. mäßig. Jeden Tag eine Ug von ca. 5 - 10 min, Mi ist Chefarztvisite, da passiert gar nichts... naja, den MRT habt meine Psyche geschmissen trotz Tbl...
    Die Schwestern und Ärzte sind anversich sehr nett, Frühstück, Abendbrot und Mittag gibt es in einem Raum... Du solltest Dir Geld mitnehmen, wenn Du dort Fernsehen oder telefonieren möchtest. Läuft alles über einer Karte. Ich habe für die 5 Tage nicht gebraucht, grins, hatte mein Handy dabei... Denk daran, dass die KK das erst genehmigen muss...

    Ich werde im Oktober nach Eilbek gehen - da arbeiten die neurologischen, immulogischen und rheumatologischen Abteilungen zusammen. Die Ärztin riet mir, auch gleich dort anzurufen, damit es zu diesem Zeitpunkt auch wirklich klappt. Das werde ich auch morgen erledigen...

    Viel Glück und gute Besserung
    Colana

    P. S. Eppendorf ist auch ein Muskelzentrum, das nächste wäre in Itzehoe, dort soll laut der Deutschen Gesellschaft für Muskelerkrankungen auch eine neurolog Station sein, deren Leiter sehr engagiert ist und sehr viel Wissen hat.