1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nun doch kein MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von eve60, 13. Juni 2013.

  1. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo an Alle,

    nachdem ich ja große Bedenken wg. MTX hatte und ins KH mußte, um die MTX-Einführung unter klinischer Kontrolle zu machen, bekomme ich nun doch keins.

    Meine Gedanken dazu gingen schon in die richtige Richtung. Ich hatte einen Cortisol-Test, mein Körper produziert ohne Einschränkung weiter auch selbst, so daß ich gut runterschleichen kann (jetzt bei 10 mg).

    Nach noch allerlei anderen Tests habe ich jetzt Azathioprin bekommen; morgens und abends je 50 mg. Ich nehme das jetzt seit 1 Woche und habe keinerlei Nebenwirkungen. Ich richte es so ein, daß ich die Tabletten immer zu einer Mahlzeit nehme und reichlich dazu trinke.


    Weiß jemand.wann da die Wirkung einsetzt??? Lt Doc nicht sofort, sondern verzögert.
    Gibts da Erfahrungen???


    Danke im Voraus

    Eve
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    warum hattest du bedenken wegen mtx???ist genau das gleiche wie azathioprin was du jetzt nimmst;)...ich hatte mtx 1 jahr gespritzt...immer in kombination mit verschiedenen wechselnden basismedikamenten...hab jetzt schon öfter gehört, das viele hier extra paar tage in die klinik müssen, wenn sie neue medikamente bekommen...ich hab die jedes mal alle so bekommen...das ich die dann zuhause spritzen musste ohne das man vorher wusste ob man das verträgt und was einen erwartet...ach ja azathioprin hatte ich auch schon...aber viel höher dosiert als du...hat aber keine wirkung gezeigt...genauso wie mtx...beim mtx hatte ich aber nach einpaar monaten immer starke übelkeit nach der spritze...beim azathioprin gar nix die 3 monate wo ich es nahm....
     
  3. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo, Frieda

    ich war in der klinik, weil ich ein paar Besonderheiten mit mir rumschleppe (Allergien, Laryngospasmus).

    Daher sollte die Einführung des Medikamentes unter klinischer Aufsicht erfolgen.


    Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis das Aza gewirkt hat bzw. wann weiß man, ob es garnicht wirkt???

    Gruß

    Eve
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Kurzer Einspruch, frieda89:

    Das ist nicht korrekt ;)
    Die beiden Medikamente haben nicht nur unterschiedliche Wirkstoffe und -weisen, sondern auch unterschiedliche Spektren von Kontraindikationen, möglichen Nebenwirkungen und völlig verschiedene Einnahmebedingungen.

    @eve60

    Azathioprin wirkt allenfalls etwas zögerlicher als MTX (4-6 Wochen nach Einnahmestart), nämlich nach ca. 4-8 Wochen, ist aber ein sehr altes, bewährtes und gut wirksames Medikament zur Behandlung einer ganzen Reihe von Erkrankungen. Und - ganz wichtig - im Gegensatz zu MTX gibt es nach dem aktuellen Stand des Wissens kein Problem bei bestehendem Kinderwunsch.
    Bitte aber immer auf guten Lichtschutz (LSF 50+??) achten - DAS ist bei beiden und zahlreichen anderen Medikamenten wichtig!

    Liebe Grüße, Frau Meier :)
     
  5. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Naja frau meier ich meinte damit, das azathioprin nicht schlimmer ist als mtx;) wenn man auf die langzeit Schäden guckt diie ja alle diese Medikamente irgendwann machen können...na aza wurde nach 3 Monaten abgesetzt, weil meine crp immer noch hoch war und ich immer noch 20mg cortison brauchte...mittlerweile hatte ich dann noch mtx,enbrel, humira, ciclosporin und jetzt roactemra...
     
  6. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo, Frau Meier

    besten Dank für die Auskunft.

    Ich habe PMR und komme mit dem Cortison nicht klar. Nehme es seit gut einem Jahr, bin jetzt auf 10 mg morgens.

    Bei mir ist leider alles etwas sehr speziell, deshalb wird auch die Diagnose immer wieder hinterfragt. Ich habe z.B. unter Cortison keinerlei Schmerzen in Ruhe. Sobald ich aber aufstehe, brennen meine Muskeln wie Feuer und ich kann kaum ein paar Schritte gehen. Mein CRP liegt im Moment bei 16 und ich setze wirklich große Hoffnung auf das AzA.

    Eve