1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nun brauche ich Euch!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 17. August 2007.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    war gerade beim röntgen. nasennebenhöhlen sind fast zu, daher der rotz. ärzte haben angst, mir antibiotika zu geben nach der katrastrophe aus april und mai. antibiotika wären das einfachste, aber auch das für mich gefährlichste, zumal ich mittlerweile auch resistenzen entwickelt habe.
    also sind versuche mit hausmitteln fällig.
    die verstopfung ist gott sei dank früh genug bemerkt worden, vielleicht komme ich dadurch um antibiotika herum.
    und das alles nur wg. sjögren.
    gruss
     
  2. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    ich hoffe, es geht Dir bald wieder gut. Ich hatte es 2x mit den Nasennebenhöhlen (auch ziemlich schlimm), beide Male habe ich es ohne Antibiotika geschafft (mein damaliger HA griff nicht immer gleich zu Antibiotika). Also habe ich viel mit Salzwasser inhaliert und Rotlicht war auch ganz angesagt. Hat etwas gedauert, hat aber geholfen.
    Ich drücke Dir die Daumen.
    LG Asia
     
  3. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo bise !

    Inhalieren und Rotlicht würde ich Dir auch raten. Nicht nur meine Mutter auch Du solche Probleme mit Antibiotika. Gute Besserung wünscht Dir
     
  4. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo,

    Inhalieren und Rotlicht mache ich dann auch immer und dazu noch tassenweise heißes Wasser und Cinnabaris D4.
    Funktioniert bei mir, baucht aber ein bissel.

    Gute Besserung!
    Schnaki
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE für die tipps, sie machen mir hoffnung.

    frage:
    wie inhaliert ihr mit salzwasser?
    rotlicht habe ich von nachbarin ausgeliehen.
    (alle wollen mir helfen, der schreck aus mai sitzt wohl allen noch im gedächnis).

    gruss
    bise
     
  6. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ja, mit Meersalz-Wasser.
    Meine Schwester schört auf Kamillen- oder Thymiantee zur Inhalation.
    Manche machen Nasendusche, hab ich noch nicht probiert, auch wenn mein HNO mir's mehrfach angeraten hat, besonders wenn's hartnäckig war.
    Und wie wär's mit zusätzlich Meerrettich knabbern? Ich geb zu, das ist hart ;)
    Gruß, Schnaki
     
  7. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise,

    versuche es mal damit [SIZE=-1]www.sinupret.de

    mir hat es gut geholfen!

    gute besserung wünscht
    pitti
    [/SIZE]
     
  8. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    also mein HA hat gesagt: ein Paar Löffel Salz in eine Schüssel geben, mit heissem Wasser aufgiessen, mischen. Kopf drüberhalten, mit grossem Handtuch bedecken, versuchen über die Nase zu atmen. So lange wie möglich aushalten. Ich musste immer wieder kurz unterbrechen;) war einfach zu heiss:) das habe ich 3x am Tag wiederholt.

    Gute Besserung
    LG Asia

     
  9. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Sinupret

    Hallo bise,

    mit Sinupret habe ich ebenfalls gute Erfahrungen gemacht und kann es deshalb weiterempfehlen; meine HNO-Ärztin verschrieb es mir vor Jahren wg. einer "Verdickung der Nasenschleimhäute". Das war wie ein Schnupfen ohne Erkältungsanzeichen. Es hat auch gut geholfen. Allerdings muss man es längere Zeit einnehmen.

    lg
    Susanne
     
  10. babsys

    babsys Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Hallo bise,

    habe auch sehr oft mit Nasennebenhöhlenentzündungen zu tun. Die Ärzte meinten, es könnte am enbrel liegen. Wenn's ganz schlimm ist bekomme ich eine Cortison-Depot-Spritze und cortisonhaltiges Nasenspray. Ansonsten inhaliere ich oder nehme Meersalznasenspray.
    Wünsche dir Gute Besserung !
    Lg Babsys
     
  11. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Bise,


    ich hätte auch Inhalieren und Infrarot gesagt, dann hab ich aber dieses hier gefunden, bei Wikipedia.de:

    Andererseits, hatte ich nach meiner Schwangerschaft sehr häufig mit Nasennebenhöhlenentzündungen (was für ein Wort)zu tun, und ich fand die Wärme der Infrarot-Lampe immer als sehr angenehm.

    Weiter steht hier noch:

    Liebe Grüsse, und gute Besserung

    suse:)
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE für die tipps,

    nehme schon seit jahren wg. Sjögren Sinupret, Sinupas, Bromhexin und immer wieder Wobenzym/Phlogenzym in unterschiedlichen mengen. hat leider jetzt alles nicht ausgereicht.

    hat jem. von euch schon angocin ausprobiert? war die empfehlung meiner physio.

    hoffentlich habe ich nicht schon alle mittel ausgereizt.

    gruss
    bise
     
  13. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Nasendusche

    Hallo bise,

    habe seit Jahren eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung (wurde auch schon mal für 15 Jahren bei einer OP "ausgeräumt") aber nach jeder Erkältung ist die Nase Monate lang wieder zu.

    Mein Arzt hatte mir vor ca. 2 Jahren eine Nasendusche deswegen empfohlen, die mind. 2 x, im akuten Zustand 3 x, am Tag angewendet werden soll. Das wäre das Besten, was man dagegen tun kann. Hab ich auch gemacht und es wurde damit besser. Sollte aber grundsätzlich 1 x am Tag weiterhin angewendet werden (klappt bei mir leider nicht immer), und sollte zum täglichen Ritual gehören, so wie das Zähneputzen;) . Wenn man damit aufhört, geht die Nase irgendwann mal wieder "zu":(

    Ich mache es jetzt meistens 1 x bevor ich ins Bett gehe.
    Die Nasendusche gibt's in der Apotheke zu kaufen und man kann dafür auch das normale Kochsalz verwenden (es muss nicht das teure portionierte Salz von der Apotheke sein).

    Es hatte mich am Anfang etwas Überwindung gekostet, das Salzwasser in die Nase reinlaufen zu lassen, damit es auf der anderen Seite wieder raus kommt :( (mache das Wasser dafür lauwarm) und ich habe mich die ersten paar Mal auch fürchterlich verschluckt:o aber nach einigen Anwendungen hat es dann gut funktioniert:) :) :) .

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna