1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nun auch noch ne gürtelrose :-(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Speedy (HeJo), 18. August 2005.

  1. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    hallo ihr lieben,

    als ob ich im moment nicht schon genug vom sjögren-syndrom und SpA gepiesackt werde, habe ich mir nun auch noch eine Gürtelrose eingefangen.

    vor ca. zwei tagen hatte ich eine kleine stelle am rumpf und dachte erst, ich hätte mich dort gekratzt. als diese stelle nun aber immer größer wurde, sich pusteln und bläschen bildeteten und das ganze zu allem überfluß bei jeglicher berührung oder sogar bei warmen wasser tierisch schmerzt, habe ich meine theorie von der kratzstelle über bord geworfen und bin doch zu meiner hausärztin gegangen.

    Diese stellte dann tatsächlich erschrocken fest, daß ich mir einen Herpes Zoster, also eine Gürtelrose eingefangen habe. :(

    Nun darf ich tabletten dagegen einnehmen und die betroffene region mit einer lotion einreiben.

    meine frage ist nur: wer von euch hat das auch schon mal gehabt und kann mir sagen, ob und was ich noch dagegen, vor allem gegen den stechenden schmerz tun kann??

    liebe grüße,

    Speedy
     
  2. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Speedy
    Schmerzmittel und diese Lution. Aber sei vorsichtig und zieh einmal Handschuhe an beim einreiben. Unser Sohn hatte sie vor 2 Jahren am Kopf und danach bekam er mit 40 Jahren auch noch Windpocken.
    Ich wünsche dir gute Besserung und wenig Schmerzen.
    Poldi

    [​IMG]
     
  3. sofie

    sofie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Speedy,

    ich hatte im Januar 2005 einen Herpes Zoster über die linke Kopfhälfte bis ins Auge und mußte leider für 14 Tage ins Krankenhaus; hatte Glück, dass ich nicht erblindet bin.
    Neben den Medis erhielt ich gegen die Schmerzen Ibu 800
    Ich wünsche Dir eine baldige Genesung.

    Sofie:)
    auch ich bin eine Katzenliebhaberin
     
  4. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Speedy,

    Gürtelrose hatte ich schon zweimal - einmal mit 23 gegen Ende meiner ersten Schwangerschaft und dann noch mal, etwas schwächer ausgeprägt, als ich vor 2 1/2 Jahren mit Mtx anfing.
    Das erste Mal habe ich auch eine Lotion zum Einreiben bekommen, das zweite Mal war ich nicht beim Arzt, weil ich mit einer Kindergruppe auf einer Freizeit war und nicht weg konnte.

    Gegen den Schmerz kann man nicht viel tun, ich habe viel mit kaltem Wasser gekühlt. Irgendwo habe ich mal gelesen, Zinksalbe soll helfen, weil sie die Bläschen austrocknet, habe es aber noch nicht ausprobiert. Mein Rheumatologe meinte, Herpes Zoster könnte man mehrmals bekommen, wenn das Immunsystem zu weit runtergefahren sei...

    Bei mir war der Spuk nach zwei Wochen vorbei, es sind keine Narben zurückgeblieben, nur die Haut ist an den betroffenen Stellen leicht dunkler geworden. Tut mir leid, dass ich nicht weiterhelfen konnte, gute Besserung!
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi speedy,

    tut mir echt leid, so eine Gürtelrose ist wirklich extrem lästig *Dich mal tröstend umärmeln tu". Ich hatte zum Glück erst eine, aber die hatte mir auch gereicht. Das akute Stadium war ja schon mal nicht so toll, widerlich fand ich aber nach der Abheilung die noch monatelang andauernden Nervenschmerzen. Ich wünsche Dir von Herzen, dass sich diese bei Dir im Rahmen halten.

    Gute Besserung und liebe Grüße von
    Monsti
     

    Anhänge:

  6. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    der Zoster

    Hallo Speedy,
    den ersten Herpes Zoster hatte ich vor ca. 7 Jahren,auf der rechten Po Backe. dachte erst ist ein Mückenstich, dann waren da auf einmal 3 dicke Knubbel über Nacht,und schlimme Schmerzen. Nach einer Woche bin ich dann zum Arzt. tja das war Herpes Zoster von der feinsten Sorte. Habe Antibiotika gespritzt bekommen und mußte auch einreiben mit Lotion.Hatte dann auch Narbenbildung und vor allem seit dem nonstop Rückenprobleme. Habe dann Keltikaninjektionen bekommen.(für Nevernstabilisierung)
    Die nächste Gürtelrose dann am Kopf über dem rechten Auge. Ist glimpflich gelaufen, weil ich es früh bemerkt habe.
    Tja und im vorigen Jahr hatte ich schlimmen Rheumaschub,Auslöser war HHV6 Virus (Humaner Herpes Virus 6)
    Bin bis heute nicht wieder ok. mein Immunsysthem ist total platt.

    Antibiotika für nur die vorgeschriebene Zeit reicht nicht. Die muß man viel länger nehmen.

    Alles Gute wünsche ich dir
    Gruß Anbar
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo speedy,

    das tut mir sehr leid, das dich nun auch noch die gürtelrose plagt. ich hatte sie auch schon. auf dem rücken ..linke seite mit schmerzausstrahlung linker arm, linker brustbereich ...dachte zuerst ichbekomme herzprobleme. deshalb sind wir in die notambulanz gefahren. die pusteln zeigten sich dann erst dort. sie wollten mich dort stationär behalten, da man dann einen medikamemententropf bekommt ...weis aber nicht, wie das medi heisst. unvernünftigerweise bin ich nicht dortgeblieben. mein hausarzt hat mir dann tabletten und salben verschrieben. gegen den juckreiz diese zinksalbe, die etwas gelindert hat.
    zu allem überfluss habeich mich dann noch von meiner schwiegermutter zum "besprechen" schleppen lassen. der mann hat gut an mir verdient . geholfen hat es nix.
    das ist nun etwa 3 jahre her. bei stress, rheumaschüben, u.ä. meldet sich die rose immer noch ..sie lauert, so habe ich das gefühl, lauert auf einen günstigen moment, sich wieder ganz zu zeigen.
    für dich ist es wichtig, sie auszukurieren. diese infusionstherapie soll wohl das beste mittel von allen sein, am wirksamsten. meide aufregung und stress sowie alles was den körper schwächt. jedesmal, wenn der körper am unteren limmit ist, meldet sich meine rose wieder .. kein ausschlag, aber die nervenschmerzen sind dann wieder da.
    also, pass bitte auf dich auf.

    wenn du magst, kannst du ja noch einmal hier etwas nachlesen:
    http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/guertelrose/behandlung.xml
     
  8. Mücke

    Mücke Guest

    virus--antibiotika??

    hallo anbar,

    heisst es nicht immer, daß antibiotika bei viren eh nicht hilft.

    Ist es bei der gürtelrose anders, bekommt doch bei windpocken ( selber erreger) doch auch kein antibiotika, oder ist meine info diesbezüglich veraltet??

    liebe grüße

    mücke
     
  9. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Speedy,

    ich hatte vor Jahren eine Gürtelrose, aber nur eine sehr leichte Form. Gegen die Schmerzen weiss ich auch nichts, meine Ärztin hat mir aber ein Pülverchen empfohlen, dass man bei Windpocken auf die Bläschen macht, das hat wenigstens den Juckreiz weg genommen und die Bläschen schnell ausgetrocknet.

    Lieben Gruß und gute Besserung

    Easy
     
  10. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Speedy

    Tut mir leid für Dich das Du jetzt auch noch so etwas mitnehmen nusst.
    Hatte vor einigen Jahren auch schon mal eine Gürtelrose und zwar einige Wochen nachdem mein Sohn eine hatte. Bei meinem Sohn hatte ich seinerzeit seine Stellen auf dem Rücken ohne Handschuhe anzuziehen eingeschmiert. Sowohl mein Sohn sowie auch ich haben ein Virostarikum in Form von Tabletten bekommen, die ganz regelmäßig alle 4 Stunden eingenommen werden mussten. Auch nachts (alternative zu Infusionen laut Hausarzt). Eine Salbe zum einkremen haben gab es auch für beide.
    Wir haben beiden nach einigen Wochen keine Probleme mehr gehabt.

    Wünsche Dir gute Besserung
     
  11. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    zoster

    hallo ihr lieben,

    ganz lieben dank für eure antworten und auch euch aufmunternden worte. tja, das mit der aufregung, streß vermeiden ist so ne sache - da meine mutter (falls man sie überhaupt so nennen mag) nichts besseres zu tun hat, als meinen bruder und mich nach dem tod unseres vaters wegen allen möglichen sachen zu verklagen. vorgestern ist erst gerade wieder eine neue klage ins haus geflattert. das zerrt wirklich an meinen nerven und macht mich auch ziemlich fertig!!!
    zudem hatte ich die woche auch noch ziemlich ärger mit einer "freundin", die auch nichts besseres zu tun hatte, als seit wochen mir sachen zu unterstellen, die ich aber nie gemacht hatte. irgendwann stellte ich dann fest, daß sie sich alles immer so dreht wie sie es braucht und das sie mich eigentilch eineinhalb jahre nur benutzt hat.
    sie sprach von wegen wahrer freundschaft und so - verhilt sich aber keineswegs so, hat sogar versucht, meinen mann einzuwickeln. angeblich wollte sie reden, hat aber letztendlich nur gründe gesucht, es nicht zu tun und die schuld dafür natürlich mir zu zu schieben. sie merkt leider anscheinend gar nicht, wie sie andere leute permanent verletzt und vor den kopf stößt. schuld sind bei ihr grundsätzlich die anderen, ob im beruf oder auch privat, nie aber sie selbst. spricht man sie drauf an, macht sie einem vorwürfe und fängt an zu heulen.
    kurzum: dieses problem habe ich inzwischen gelöst. habe diese person ein für alle mal aus meinem leben entfernt und möchte nie wieder etwas mit ihr zu tun haben.
    - aber es kann natürlich sehr gut möglich sein, daß dieser ganze streß, zusammen mit meinem aktiven sjögren, den zoster ausgelöst hat.

    ich bekomme ein virustatikum in tablettenform, es heißt zostex, was ich einmal täglich über sieben tage einnehmen muß. zusätzlich anaesthesulf lotio zum einschmieren, was zumindest etwas den juckreiz, leider aber nicht den stechenden schmerz nimmt. leider sind die bläschen genau auf der linie meines hosenbundes, so daß die stelle auch permanent durch berührung gereizt wird.

    mein immunologe, doc. witte, teilte mir in seiner mail auch schon mit, daß es falls die läsionen sich weiter ausbreiten nötig wäre, daß ich mich einer stationären infusionstherapie unterziehe. das will ich natürlich auf jeden fall vermeiden!!!! zumal ich mir geschworen habe, daß mich die MHH dieses jahr nur als ambulanten patienten sieht!!

    liebe grüße,

    speedy