1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nun also doch: Spondylitis ankylosans

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Spätzle, 14. März 2014.

  1. Spätzle

    Spätzle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,
    Ich habe gestern nun endlich eine Diagnose bekommen. Spondylitis ankylosans. Ich bin aktuell noch in der Klinik und bekomme viele Anwendungen.
    Wenn alle Testergebnisse in Ordnung sind, bekomme ich ab nächster Woche Humira. Ab heute Abend ausserdem Arcoxia.

    Ich würde mich freuen, ein wenig über die Eure Erfahrungen mit den Medikamenten zu lesen und wie andere Bechterew Patienten mit der Krankheit im Alltag umgehen.

    Ich habe hier in der Klinik viele tolle Beispiele für Menschen die seit Jahren gut mit der Krankheit leben und sehr positiv sind. Das macht mit Mut :-D

    Liebe Grüsse
    Spätzle
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Spätzle,

    blöde Diagnose, aber jetzt hat das Kind einen Namen.

    Über Humira kann ich dir nichts sagen, bekomme MTX (mit guter Verträglichkeit). Dafür über Arxoxia. Ich hab das Arcoxia 90. Es hilft mir prima und ich vertrage es bestens. Was bei Diclo und Ibu nicht der Fall war. Ich persönlich brauche trotz chron. Gastritis keinen Magenschutz und nehme es (wenn Bedarf besteht) morgens nüchtern bzw. vorm Essen.

    Grüßle Lumpi
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ach so...ich hatte mal eine Arbeitskollegin mit Spond. ank.. Die kam auch gut damit zurecht. Nur weiß ich jetzt nicht, mit was sie behandelt wurde.
     
  4. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    mit Arcoxia 90 komme ich auch sehr gut zurecht.
    Humira hat anfangs gut gewirkt, nach 6 Monaten abgesetzt wegen nicht ausreichender Wirkung. Vertragen habe ich es gut.

    lg
     
  5. Spätzle

    Spätzle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Rückmeldungen.

    Das Arcoxia tut mir erstmal ganz gut denk ich. Aufs Humira bin ich gespannt und ich habe Respekt davor. Aber ich bin froh dass mir endlich geholfen wird :-D
     
  6. Spätzle

    Spätzle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich wollte mal von mir hören lassen.

    Ich spritze nun seit 2 Monaten Humira und nehme ebenso lang Arcoxia und zusätzlich Novalgin.

    Bis auf wenige Tage zwischendrin geht es mir nicht gut. Ich bin nach wie vor sehr erschöpft, habe täglich Schmerzen die ich manchmal nur schwer aushalte.

    Meine Leberwerte werden immer schlechter, ich hab das Gefühl ich sei dauerhaft erkältet, mein Brustkorb brennt beim Atmen...
    Ich frage mich ob die Therapie weiter durchziehen soll. Meinen Rheumatologen sehe ich erst Ende Juni und ich habe keine Chance auf einen früheren Termin.

    Was ich meiner Krankheit aber zu verdanken habe: ich mache nun täglich Sport (wandern, Yoga und Bechterew-Gymnastik, reiten, Rad fahren....)
    Das tut mir gut und lässt mich die Schmerzen manchmal vergessen :-D

    Viele Liebe Grüsse,
    Spätzle