NSAR oder Cox-2 Hemmer: Spritzen statt Tabletten

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von pat_blue, 18. Oktober 2018.

Schlagworte:
  1. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen

    Ich war sehr lange nicht mehr hier im Forum aktiv und möchte doch eure Hilfe in Anspruch nehmen.
    Gibt's NSAR oder Cox-2 Hemmer, die man spritzen kann?
    Ich vertrage die Tabletten nicht mehr, ich hab dadurch ziemliche Magen-Darm Beschwerden.
    Ich hatte schon Celebrex, Vimovo, Ibu, alles natürlich (wenn nötig) mit Magenschoner. Ich hab nächste Woche einen Termin beim Rheumatologen und werde ihn auch danach fragen, aber hier hats so viele sehr erfahrene Leute, vielleicht wisst ihr ein Präparat?
    Als Basis hab ich Simponi.

    Vielen Dank schon mal fürs lesen und allenfalls die Tipps :lovelove:
     
  2. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    Hi pat_blue,

    ich habe im Schub mir vom Doc Diclofenac spritzen lassen und habe trotzdem Magenprobleme bekommen analog auch wie Zäpfchen,
    es ist ja der Wirkstoff der den Magen belastet und nicht die Einnahmeform. Vielleicht kannst Du einen Termin bei einem Schmerztherapeuten machen
    es gibt auch andere Medikamente als NSAR, also Diclo, Ibu und Co.Eventuell wäre Metamizol eine Alternative es belastet den Magen nicht, aber ist verschreibungspflichtig
    also Doc fragen.

    Viele Grüße
    Oliver
     
    Resi Ratlos und pat_blue gefällt das.
  3. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Danke schon mal Oliver, eigentlich dachte ich, dass so dann diese Probleme umgangen werden könnten.
    Schade, wenns nicht so ist.
    Vielen Dank für den Tipp mit dem Metamizol, das hatte ich tatsächlich noch nie.
     
  4. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    ist aber nicht ganz unumstritten da es in seltenen Fällen zur Schädigung des Knochenmarks kam,es ist
    in einigen Länders deswegen verboten worden und momentan läuft auch eine Risikoprüfung. Aber es
    gibt keine brauchbare Alternative ausser man setzt schwachwirkende Opiate wie Tramal oder Tildin ein
    oder stärkere Sachen wie Morphin oder Oxycodon (das nehme ich ein) . Aber das wird alles der Doc
    regeln was das passende ist.
     
  5. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Ich hab schon auch Tramadol. Ich hab / hatte schon alles mögliche. Bin ja auch schon 10 Jahre "dabei". Mein Rheumatologe ist auch sehr gut, aber auch der kann mal "betriebsblind" sein, deshalb hat es mich interessiert. Vielleicht gibt's ja was neues, was er noch nicht kennt oder normalerweise nicht verschreibt.
    Ich hab das Metamizol mal gegoogelt und werd mir mal die Studien durch sehen.

    Mir geht es vor allem darum, morgens weniger "Anlauf-Schmerzen" zu haben und da helfen die "normalen" Schmerzmittel nicht. (bei mir zumindest) Wenn ich morgens eine oder zwei Zaldiar nehmen würde, dauert es ja trotzdem eine halbe Stunde oder mehr bis es wirkt und dann bin ich schon "angelaufen".
     
  6. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    Ah okay und das Tramadol damit kommst Du klar?Hatte vorher Tilidin Retard Tabletten in Kombi mit Ibu.War nich so schlecht ich konnte das Ibu nicht mehr vertragen und Tilidin allein schafft es nicht.Nehme jetzt Oxycodon komme klar zusammen mit Enbrel als Badistherapie wobei hatte auch Thread zum Umstieg auf Humira aufgemacht.Mein Rheumadoc wuerde gerne umstellen auf Humira
     
  7. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Enbrel und Humira hatte ich auch schon. Ich hab bald alles durch. Zaldiar hilft mir nur bei "normalen" Schmerzen. Im akuten Schub ist das wie Bonbons.... Vertrage sie gut, ausser ich muss es gleich hochdosiert nehmen, dann wirds mir n bisschen übel.
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    Zaldiar da ist auch paracetamol drin, hatte mal paracetamol mit Codein da starke Hueftschmerzen wegen Athrose.Half ganz gut auch wenn davon müde wurde.
     
  9. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    247
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich bekomme beim Schmerztherapeuten immer alle 4 Wochen eine Infusion mit Diclofenac.
    Als Tablette habe ich das nicht vertragen, bekam davon übelste Magenkrämpfe. Aber als Tropf vertrage ich es bestens!

    Liebe Grüße
    Mona
     
    pat_blue gefällt das.
  10. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Hallo Pat-blue,

    ich nehme auch Tramal. Aber wenn es "nur" um den Anlaufschmerz morgens geht, da nehme ich 5mg Lodotra am Abend. Ich könnte mir aber vorstellen, dass auch weniger schon seine Wirkung zeigt.
    Lodotra ist Cortison, dass eine zeitversetzte Freigabe hat. Damit, dass es - je nachdem, wann Du es nimmst - um 2 oder 3 Uhr frei gesetzt wird, (vier Stunden nach der Einnahme) bin ich morgens völlig ok und nicht steif. Meine Ärztin steht immer auf dem Standpunkt: besser ein paar mg Cortison als ständig Schmerzmittel.
    Aus dem KH kenne ich - nicht an mir... - auch Infusionen mit Paracetamol.

    Ich hoffe Du findest etwas!
    Kati
     
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    Hi Pat-blue,

    eventuell wäre ja Tramadol Long Retard, wäre ja der gleiche Wirkstoff als Retard hält die Wirkung länger an,
    hab es selber noch nicht genommen, frage mich warum der Doc mich nicht von Tilidin auf Tramadol umgestellt hat?
    Die Tramadol Tropfen und Tabletten benötigen kein BTM-Rezept?

    Viele Grüße
    Oliver
     
  12. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Paracetamol alleine hilft mir gar nicht.
    Für die Zaldiar hab ich ein normales Medikamenten Rezept.
     
  13. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Kati
    Cortison sollte ich nach Möglichkeit eben nur notfalls nehmen. Ist bei mir etwas heikel, wegen der familiären Häufung von Diabetes.
     
  14. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    ah ok für Tramal braucht man dann wohl kein BTM
     
  15. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Ich bin in der Schweiz zu Hause. In D, weiss ichs leider nicht
     
  16. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    in D weiss ich nur das diese Tilidin Tropfen unters BTM gefallen sind, die waren vorher "nur" rezeptpflichtig. Die Tilidin Retard
    Tabletten habe ich auch normal über Rezept bekommen
     
  17. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.051
    Zustimmungen:
    5.134
    Oliver70,

    Paracetamol ist so ziemlich das am wenigsten angebrachte Medikament gegen die Beschwerden bei einer Hüftarthrose; über die Kombination mit Codein will ich mal lieber gar nichts sagen.......da wird Kamikaze gespielt.
     
    pat_blue, Oliver70 und allina gefällt das.
  18. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    117
    Hi Resi,

    ja das war in der Notaufnahme Krankenhaus aufn Samstag.Konnte gar nicht mehr auftreten,
    mein Orthopäde am Montag war auch leicht entsetzt.Bekam dann eine Kombi aus Tilidin,Ibuprofen und Metamizol plus Magenschutz.Dazu Warmwassergymnastik und nach 14Tagen war Ruhe.Hoffe das das Gelenk noch 10 bis 15 Jahren hält.Die extremen Schmerzen kam durch eine Entzündung plus dem Verschleisschmerz.Gut das ich noch meine Gehstützen hatte so würde das Gelenk zusätzlich geschont.

    Sonst Paracetamol wird sogar noch im Bechterew Journal propagiert gegen Rückenschmerzen ohne Entzündungsvorgängen.Die sollen das mal dringend aktualisieren. Da gibt es modernere Mittel. Irgend ein Schlaumeier hat mal gemeint 8 Ibus plus halbe Flasche Schnaps ist die Leber komplett zerstört.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  19. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    1.592
    Ort:
    Berlin
    Hallo Resi,
    ich finde es sehr hilfreich, dass du mit deinem Fachwissen immer wieder hier Aufklärung betreibst. Danke dafür.

    Liebe Grüße

    Allina
     
    pat_blue und Sinela gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden