1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRW will Rauch- und Alkoholverbot an Schulen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von trombone, 30. Dezember 2004.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    folgenden Artikel habe ich RP-Online entnommen:

    Bielefeld (rpo). Als erstes Bundesland will Nordrhein-Westfalen an allen 6.700 Schulen ein generelles Rauch- und Alkoholverbot einführen. Schulministerium-Sprecher Ralph Fleischhauer sagte, eine entsprechende Regelung sehe das neue Schulgesetz vor, das Ende Januar vom Landtag in Düsseldorf beschlossen werden soll.
    Dem Bielefelder "Westfalen-Blatt" (Mittwochausgabe) sagte Fleischhauer, das Verbot gelte grundsätzlich auch für alle Schulveranstaltungen, wie Elternabende, Schulfeiern, Konzerte und Theateraufführungen. Es soll zum 1. August 2005 in Kraft treten.

    An das Verbot müssen sich Lehrer, Schüler und Eltern halten. Werde ein Lehrer beim Rauchen ertappt, sei dies ein Gesetzverstoß und könne zu einem Disziplinarverfahren führen, sollte ein ernstes Gespräch mit dem Schulleiter keinen Erfolg zeigen, schreibt das Blatt. Rauchende Schüler würden von der Schulleitung ermahnt. Ferner würden die Eltern über den Fall informiert. Ein Schulverweis oder die Verpflichtung zu sozialen Aufgaben sei aber nicht geplant.



    Ich finde es wirklich begrüßenswert, dass endlich in diese Richtung überlegt wird. Leider wurde bereits gestern durch Ministeriumssprechen schon wieder relativiert, in dem angedeutet wurde, dass es im Grundsatz bleibt wie es ist, da jede Schule selber entscheiden soll ob und wie sie das Rauchverbot umsetzten wird.
    Ich habe mich schon während meiner Schulzeit gewundert, warum bei Schulveranstaltungen grundsätzlich Alkohol ausgeschenkt werden musste (und meine Schulzeit ist ja nun doch schon etwas her - so knapp über 20 Jahre).
    Außerdem muss ich - zumindest im Grundschulbereich - vom Vorbildcharakter von Lehrpersonen ausgehen. Da werden Millionen von Euros in Nichtraucherkampanien gesteckt, anstatt dass man das Übel an der Wurzel packt. Meinetwegen kann das Rauchen ja in spezielle Raucherräume während der Pausen verlegt werden (zumindest für die Lehrpersonen), aber Lehrer die Pausenaufsicht machen, sollten m.E. generell nicht rauchen dürfen.
    Und was den Alkohol angeht bin ich wohl ebenso radikal. Wie oft kam es früher vor, dass Eltern bei offiziellen Schulfeiern deutlich über den Durst getrunken haben??? Wenn ich eine Veranstaltung plane, die im großen und ganzen für minderjährige Kinder gedacht ist, hat m.E. Alkohol da überhaupt nichts verloren - und Alternativen zum Alkohol gibt es doch wohl genug.

    Ich finde es traurig, dass man erst groß und breit darüber verhandeln muss.
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    ich stimme in vollem Umfang zu. In meiner Jugendzeit war das Rauchen an Schulen undenkbar, zuhause ebensowenig und in der Öffentlichkeit war es an Jugendlichen ungern gesehen.

    Es ist traurig, wenn demokratische Freiheitsrechte so mißbraucht werden, daß die Gesetze mißachtet werden und am traurigsten ist es, daß gerade diejenigen, an denen sich ja Kinder normalerweise orientieren, eben an den ERWACHSENEN UND ELTERN, meist noch viel schlimmer sind.

    Ich finde ein absolutes Rauchverbot an Schulen und allgemein öffentlichen Einrichtungen sinnvoll; hingegen finde ich angestrebtes Rauchverbot in Cafes, Bistros, Kneipen und Restaurants total bescheuert - denn gerade für einen Raucher, der ich auch mal war, ist eine Ziggi nach dem Essen oder zum Kaffee Hochgenuss.

    In diesem Sinne - auf eine Neues Jahr mit mehr Inhalt und Besserung.

    Pumpkin
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ganz meine Meinung - Verbote in öffentlichen Einrichtungen i.O. - aber es darf auf keinen Fall in die Diskriminierung von Rauchern fallen - das ist (auch ich bin ehemaliger Raucher) genauso falsch. Ich finde es gut, dass in Lokalen rauchfreie Zonen eingerichtet werden, aber hier hat ein Rauchverbots-Gesetz nichts zu suchen. Wenn mir das als Nichtraucher zu sehr stinkt, kann ich ja auch woanders hingehen. Was ich aber total hasse ist, wenn einige Mitmenschen selbst während einer kurzen Fahrstuhlfahrt den Glimmstengel anstecken müssen (da kann ich super sauer werden, denn gerade in diesen engen Räumen - aus denen man ja auch nicht so ohne weiteres herauskann, und Treppen sind nunmal nicht immer die richtige Alternative für Rheumis - wird mir dann super Schlecht.

    In diesem Sinne ...
     
  4. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Zusammen,

    als Mutter von drei Kindern und Nichtraucher kann ich mich dem nur anschliesen.

    Ich finde dieses Gesetz gut!!!

    Hier in Hessen darf ab Januar in Schulen nicht mehr geraucht werden.

    Lieben Gruß


    Ulla