1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Notruf, JA!! - doch wer zahlt??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von charlyM, 3. Februar 2008.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,, zusammen

    laaange Zeit war ich nicht mehr im Forum....es ging nicht, die Schmerzen ließen es nicht zu und die Augen spielen leider auch nicht mehr mit. Doch heut möchte ich mich kurz mal melden. Mit ner kl. Geschichte, die vielleicht auch Euch angeht....vor allem die, die eine liebe Person umsorgen...
    Also, - stellt Euch vor, Ihr wärt mit einem pflegebedürftigen ( Stufe2) und erblindeten Menschen allein im Haus. Und plötzlich fallt Ihr, der Himmel weiß warum, einfach um ...rumms.....
    Der Pflegebedürftige ,man kann sich seine Aufregung ja gut vorstellen, er sieht schliesslich nicht, was da passiert ist und kann auch sonst nicht helfen, drückt in seiner Verzweiflung auf den Notknopf, den er um den Hals trägt. Kurze Zeit später kommt jemand von seinem Pflegedienst, sieht, was geschehen ist und ruft den Notarzt der dafür sorgt, dass die am Boden liegende Person ins KH gebracht wird. Richtig gehandelt?? – sollte man meinen..... schliesslich heißt es doch immer so schön „ in manchen Fällen kommt es auf Min. an!!! “ und w a s sollte der erblindete Mensch sonst machen, von der Panik, die ihn in diesem Moment fast handlungsunfähig machte, ganz zu schweigen.
    Nach etwa 3 Wo. jedoch das große Erwachen – ihm flatterte eine Rechnung SEINES ambul. Pflegedienstes über 80 Euro ins Haus. Ja, SEINE Pflegekasse wollte, für den Notruf, Kohle sehen.. , da dieser ja nicht IHN persönl. betraf. Sämtliche Erklärungen brachten nichts ein, folglich reichte der „Gerettete“ die Rechnung bei seiner KK ein, doch auch die erklärten, damit nix zu tun zu haben. Alle Versuche verliefen im Sande....auch eine Anfrage bei der unabhängigen Pat.- Beratung des Bundes.
    Ergebnis - der, der durch den Notruf des Pflegebed. Hilfe bek. hatte, übernahm die Zahlung aus eigner Tasche.

    Also, Vorsicht!! –immer ne kl. „Geld- Reserve“ im Petto haben.... denn wer weiß schon, wie ein andrer Mensch, der Hilfe leisten möchte, dazu aber nicht in der Lage ist und deshalb in Panik gerät.... in einer Notsituation reagiert....
    Allen einen schönen Sonntag und machts gut - charly
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    ?????????????????????????????????????????????????

    :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

    :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

    Dazu fällt mir spontan ein:

    Deutschland Deutschland über alles..........

    Von der Maas bis an die Memel,
    von der Etsch bis an den Belt,

    Deutschland Deutschland über alles
    bist du doch der Arsch der Welt.

    Oder so................


    :( PUMPKIN
     
  3. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo,

    natürlich ist die Geschichte eine Unverschämtheit. Aber die Hauptschuld trägt in diesem Fall der Pflegedienst, der auf den Notruf reagierte !
    Denn es kommt bei diesen System ja auch schon mal zu einem Fehlalarm und der kann ganz normal abgerechnet werden. Denn wie heißt es so schön , lieber einmal zuvie als einmal zu wenig.
    Also hääte dies einfach bei der Pflegekasse als Fehlalarm gemeldet werden müssen und es hätte keine Scherereinen gegebn.
    Hier hätte einfach eine gewisse Kulanz von deren Seite kommen müssen.
     
  4. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,
    da bin ich der gleichen Ansicht wie Lupinchen. Der Pflegedienst kennt die eng ausgelegten Regeln und hätte sofort anders abrechnen sollen, da wäre es zu dieser Rechnung nicht gekommen.
    Ich glaube, ich würde in diesem Fall den Pflegedienst wechseln.
     

    Anhänge:

  5. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Mit diesem Notruf wird sowieso in manchen Häusern Geld gemacht.

    Hier sind in den letzten 2 Jahren einige betreute Wohnanlagen entstanden. Dort wurde ein Notrufsystem eingerichtet, das kostenpflichtig war. Durch dieses System wurde dann der übliche (kostenfreie) ärztliche Notdienst verständigt.

    Die Kosten für das Notrufsystem waren höher als die Kosten für den ärztlichen Notdienst. Der Vermittler hat also mehr Gewinn gemacht.

    80 Euro sind auch happig. Wenn man bedenkt, dass ein ärztlicher Hausbesuch weniger als 20 Euro bringt.

    Die Pflegekasse oder die Krankenkasse hat damit nichts zu tun. Die Rechnung ist eine Sache des Pflegedienstes, die haben das zu verantworten.

    Meine Meinung: Rechnung zu hoch und ungerechtfertigt.
     
  6. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW


    Hallo Charly,

    erstmal schön das du dich wieder gemeldet hast.

    Deine Geschichte ist traurig, sehr traurig.

    Würde die RG. nicht bez. und Widerspruch einlegen,
    halte den Zeitplan ein.

    Du hast ein Recht mit dem www.vdk.de im Rücken
    um eine Aufstellung vom Pflegedienst für erbrachten Dienste zu fordern,
    mit ihren Satzung und Preisen.

    Bei der KK hast du sicher den 1% bez. und bist 100% Behindert lt. Versorgungsamt.

    Und eine Rente beziehst du auch, dann sollte das Sozialamt
    dafür einspringen und die RG. bez. weil du es nicht bez. kannst.

    Sonst drucke dir ein Beratungsformular aus und mach einen Termin beim RA,
    da bekommst du anschl. dann den PKH Antrag
    und der RA setzt sich mit der Pflegedienst auseinander.

    Oder wenn du einen Betreuer vom Gericht hast gib ihm die RG.
    der setzt dann auch einen Brief auf.

    Oder rufe den WDR an und lasse es Senden wie Petra es gemacht hat
    sie sollte kein Fahrdienst bekommen zum Doc.
    mal sehen wie schnell sie dann die RG zurück nehmen
    wenn ihr Name im TV kommt.

    [​IMG]

    Das fällt mir dazu ein, so hab ich bei Stehaufmännchen auch gehandelt.
    LG Gisi (fett damit du es besser lesen kannst)
     
    #6 4. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2008
  7. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Charly:)

    Das ist schon eine Frechheit von den Pflegedienst.Habe vorhin mit meiner Schwester telef.welche bei einer KK ist.Sie sagte mir normalerweise hätte der Pflegedienst noch eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung dran bekommen können falls sie den Anruf nicht getätigt hätten,so einen Anruf ist eigentlich nicht absetzbar.von Pflegedienst bzw.sie hätten die Leistung sofort in Rechnung stellen müßen.Die KK kann in diesen fall leider nicht helfen .Aber es ist schon Schlimm was sich Pflegedienste bei uns in Deutschland erlauben dürfen.Hoffentlich passiert es uns nicht auch mal.Schönen Abend noch wünscht das Butterli:)
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo charly, hallo ihr alle,

    kann mich uschis gedicht direkt anschließen ... traurig aber war.

    das dings heisst N O T KNOPF .... also wenn dort zu der zeit keine N O T geherrscht hat, dann weis ich auch nicht.

    ich hätte das wohl auch nicht bezahlt und wäre damit eher an die öffentlichkeit gegangen. traurig traurig ............
     
  9. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Notruf JA! - doch wer zahlt?

    Hallo, Ihr Lieben....
    zuerst mal möcht ich sagen, ich find`s gut, dass Euch diese Sache auch so unangenehm aufgestossen ist ...
    Gispb - es geht hier nicht um mich, ( ich hab weder ne Pflegestufe, noch ne Rente...bin ja, laut Med. Dienst , eigentlich topfit) sondern um meine Mutter, nebst Mann, die sich schon seit Jahren mehr schlecht als recht durchwurschteln .....
    Denn wenn einer, wie er, schon Bein amputiert ist, nur noch mit Sauerstoffgerät über die Runden kommt und dazu jetzt auch noch blind, da kann sich doch wohl Jeder vorstellen, wie diesem Menschen zumute ist, wenn seine "Aufpasserin" plötzlich umfällt und er nichts unternehmen kann.
    Dass man dann, in totaler Panik, nur DEN einen Ausweg sieht, diesen Knopf, den man am Hals hängen hat, zu drücken, kann doch wohl jeder einigermassen normal denkende Mensch nachvollziehen, oder?
    Butterli - dass, mit der unterlassenen Hilfeleistung find ich nen verflixt guten Ansatz.....das werd ich den 2en mal weitergeben.
    Ich fand und find es nur so unwahrscheinlich unpersönlich und für die betroffenen Personen niederschmetternd, wenn sie jeden Monat noch zusätztl. zur Kasse gebeten werden - WER kommt schliesslich schon mit den "normalen" Festsätzen aus...denn, die Pflegedienste langen ja ganz schön zu...- und dann noch die Frechheit besitzen, einen in Notfall, dermassen im Regen stehen zu lassen.

    Fazit für mich - sie kassieren, rechnen einem jede Min!!! . vor, man muß aus eigner Tasche noch etliches zuzahlen....und selbst d a s reicht dann noch nicht, wenn man - ausser der Reihe - mal Hilfe braucht. Is ein Trauerspiel, oder?
    Leute, wo soll das Ganze eigentlich noch enden? = ohne Kohle läuft hier NIX mehr!!! - sieht so aus.
    Also, haltet Euch aufrecht - - charly
     
  10. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Charly,


    Der Notruf war für deine Mutter gewesen den hat dein Vater ausgelöst!

    Dem MDK konnte man doch mit einem Widerspruch bei deiner Behinderung
    widersprechen, du hast doch den VDK im Rücken?
    Stelle einen Antrag auf Verschlechterung,
    hier sind einige aus dem Pflegeberuf und können dir Tips geben.

    Wenn deine Eltern es nicht zahlen können von ihrer kl. Rente kann auch das Sozialamt einspringen.


    Wir geht es deiner Mutter, warum war sie umgefallen,
    Bericht vom KH anfordern oder Doc und dann die Charitas anrufen
    und um Hilfe fragen.

    Wenn sie mit ihrem Mann in eine Heim-Pflege kommen würde
    kommt der MDK sofort raus und sie bekommen ihre Pflegestufe durch,
    da achten die aber sehr drauf, da arbeitet keiner umsonst.

    Das muß für dich ja mit Rheuma eine zusätzliche Belastung sein
    und der Schub ist vorprogrammiert.

    Vater mit Diabetes, Mutter mit Angina pectoris und du mit Rheuma?

    Dafür ist der Notknopf auch da dein Vater hat richtig gehandelt,
    gib den Fall ab an einen RA.

    Der Preis ist Wucher!

    Hauswirtschaftliche Dienste Preisliste:

    http://209.85.135.104/search?q=cache:zqlnWQUMfDIJ:www.caritasverein.de/download/Preisliste%2520ambulant.pdf+notruftelefon+preisliste+f%C3%BCr+notrufe&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    323 c StGB Unterlassene Hilfeleistung
    Stelle hier mal deine Frage www.recht.de

    http://209.85.135.104/search?q=cache:n3PKNkLxXkwJ:www.recht.de/phpbb/viewtopic.php%3Ft%3D137125+%C2%A7+unterlassenen+Hilfeleistung+notruf&hl=de&ct=clnk&cd=10&gl=de&ie=UTF-8

    Lasse dir den Leistungskatalog geben
    und vergleich mit anderen und dann kannst du kündigen.

    Warum könnt ihr nicht selber jemand einstellen:
    Suche Pflegeperson auf 400,00€ über die Zeitung.

    Wenn ihr jemand vom AA nehmt Langzeit Arbeitlose
    gibt es 4-6 tausden € davon reden sie immer im TV
    frag mal nach.

    Ich hab das im TV gesehen eine Rollifahrerin als Arbeitgeberin Blind usw
    hat ihre eigene Pflegekraft eingestellt
    und sie meint das ist günstiger und sie hat immer die gleich Person.

    Alles GUTE an deine Eltern
    und du pass auch GUT auf dich auf.

    Erzähl mal wie der Fall ausgeht, den wir können davon alle nur lernen.

    LG Gisi
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Charly,

    es ist eine riesengroße Sauerei, was da

    abgelaufen ist.... mir fehlen einfach die Worte.

    Hoffentlich geht es Deinen Eltern wieder

    besser....

    Liebe Grüße
    Colana
     
  12. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Charly,

    ich habe auch einen solchen Notrufknopf immer am körper
    und bei mir ist es so das wenn ich drauf drücke, höre ich
    wie der ruf rausgeht (ganz laut und deutlich, sogar weit
    entfernt von der basisstation) dann meldet sich mein
    hausnotruf team mit dem Namen und fragt laut und deutlich:
    Fr. T..... können sie mich hören?? wenn ich fähig bin zu
    antworten sage ich z.b. ja, ich höre sie, ich bin gefallen und
    kann nicht mehr aus eigener kraft aufstehen und bekomme
    dann die antwort, ich soll ganz ruhig bleiben hilfe ist unterwegs
    und bis diese hilfe dann bei mir vor ort ist bleiben sie an dem
    gerät mit mir verbunden.

    ich weiß nicht ob es bei dem notruf system welches deine
    eltern haben auch so ist, wenn ja, dann wäre das in meinen
    Augen eine doppelt so große schweinerei, denn dann hätten
    sie sofort auf die kostenpflichtigkeit hinweisen müssen!!!!
    vielleicht auch ein ansatz!!

    was das geschehene im allgemeinen betrifft:

    Da kann ich mich nur voller WUT Pumpkin´s Gedicht anschließen!!!

    es ist doch zum [​IMG]

    Charly, ich hoffe deiner Mama geht es wieder besser und es war nichts all
    zu schlimmes?!!!

    Aber mit der unterlassenen Hilfeleistung würd ich wirklich nachgehen!!

    ich wünsche Dir und deinen Eltern alles gute und vor allem Gute Besserung!!!

    lieben grüße
    elke
     
  13. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    - Unterlassene Hilfeleistung liegt hier NICHT vor, da ja Hilfe geleistet wurde.

    - Ein Notrufknopf ist immer eine Privatleistung, es hat also mit der Kasse selbst nichts zu tun. Der Malteser-Bund hat beispielsweise verschieden hohe Grundgebühren. Eine niedrige Gebühr für Knopf alleine mit Sprachverbindung oder eine höhere für den Bereitschaftsdienst (der kommt dann ins Haus).
    Wer also so einen Notruf mit Knopf bucht, muss wissen, dass es Gebühren kostet.

    - Die Rechnung ist zu hoch. Die Leistungen im medizinischen Bereich sind alle niedriger honoriert.

    - Auch wenn es Notrufknopf heisst ist das ganze nicht kostenlos. Das sollte man beachten. Es ist eine teure Zwischenvermittlung. Allerdings hier doch sehr überteuert.

    - Die Kassen sind hier nicht zuständig und müssen auch nicht zahlen. das ist nicht ihr Bereich.

    - Normalerweise sind solche Leistungen bereits in der Grundgebühr für das Notrufsystem enthalten und nicht doppelt zu berechnen.

    - Sollte der Pflegedienst das System ohne Grundgebühr installiert haben, dann muss er auf die Kosten VORHER hinweisen, die entstehen.
     
  14. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Notruf Ja!

    Hallo, zusammen
    also, wenn ER gefallen wäre, hätte der ambul. Dienst, die Kosten über die Pflege abgerechnet... ( er hätte sich also besser daneben gelegt - nee, war nur ne Bemerkung von mir...)
    Ums kurz zu machen -O-Ton: "wir wollen ja hier kein Theater haben"...sie haben den Betrag, obwohl ziemlich hoch, also jetzt überwiesen. ( ich glaub, ICH hätte noch ein wenig "gekämpft" um ihn zu senken, doch sie wohnen ja an die 80km entfernt - am Niederrhein!! - und telef. läßt sich sowas schlecht regeln )
    Allerdings sind sie jetzt bereit, sich privat eine Hilfe zu suchen bzw fest jemanden ins Haus zu nehmen, denn die Sorge, es könnte wieder ein Notfall eintreten, läßt sie nicht mehr los.
    Ach, Leute....wenn Eltern alt werden.... Ich kann ja verstehen, dass man, nach Jahrzehnten, nicht so einfach aus nem Haus auszieht oder den ganzen Tag jemanden um sich haben möchte, doch irgendwann m u s s es halt sein. Aber, das kennt Ihr wahrscheinlich ja aus eigener Erfahrung auch, ältere oder alte Leutchen sind oft verdammt eigen.....und dann kann man sich den Mund fusselig reden, es nützt nix. Na, mal schau`n, was jetzt dabei rauskommt.
    Wie ist`s denn bei Euch, hier sind doch bestimmt etliche mit Eltern, bei denen auch eine solche Entscheidung ins Haus steht...habt Ihr auch diese Probleme, von wegen - allein gehts nicht mehr, aber ins betr. Wohnen oder ?? wollen sie auch nicht? Da kann man nur sagen - früher, mit den Großfam. war doch vieles einfacher, oder?
    So, ich dank Euch nochmal für Eure Schreiben und wünsch Euch alles Gute und "einsichtige" Oldies... charly
     
  15. Biene

    Biene Biene

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland/Pfalz
    Nicht zu glauben!

    Hi Charly!

    Man kann so etwas wirklich nicht glauben, was Euch da passiert ist:confused: . Ich arbeite selbst seit 5 Jahren in einem amb. Pflegedienst und ich muß sagen, bei uns gibt es so etwas nicht. ICh komme oft bzw.meistens alleine zu meinen Pat ohne, daß Angehörige dabei sind. Selbst wenn es den Lebenspartnern unserer Patienten schlecht geht, bemühen wir uns um umgehende ärztliche Versorgung. Ohne dafür bezahlt zu werden.
    Meine Chefin vermittelt selbst einen Hausnotruf, den es auch von den Maltesern gibt. Beim auslösen des Notrufs, wird erst telefonisch nachgefragt( man kann räumlich mit den Pat. sprechen durch eien Telefonanlage), was los ist, manchmal hat man sich einfach nur verdrückt. Aber im Notfall wird immer gehandelt. Es ist auch so, daß man zu den Pat. fährt, um sich zu vergewissern, was los ist. ICh habe bis jetzt noch nicht erlebt, daß meine Chefin solche Einsätze seperat abgerechnet hat. Jeder Pat. bezahl monatlich einen Beitrag dafür und je nach Pflegestufe wird dieser auch von der Pflegekasse erstattet( soweit ich richtig informiert bin).
    Ich bedauere es sehr, daß es Euch so ergangen ist. Aber ich hoffe, daß nicht jeder Pflegedienst in eine Schublade geschoben wird.
    Ich bin mit Leidenschaft Krankenschwester und ich finde es schade, wenn solchen Sachen passieren. Dein Vater hat genau richtig gehandelt, dafür ist so ein Notruf auch da.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie weiterhin gute Besserung.
    Kopf hoch, es gibt auch wieder bessere Tage.
    Lg Biene:)