1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Notebook für die Schule

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Nicole aus Flensburg, 8. Februar 2016.

  1. Nicole aus Flensburg

    Nicole aus Flensburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Meine Tochter besucht die dritte Klasse einer Grundschule. Diese Schule ist einfach Gold wert und unterstützt mein Mädchen wo sie nur kann.
    Nun wurde eine Digitale Tafel angeschafft und die Schule würde meiner Tochter gern ein Notebook oder ein ähnliches Gerät stellen damit sie den Umgang damit lernt und es in der weiterführenden Schule so bedienen kann wie sie es braucht.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein solches Gerät benötigen wird ist sehr hoch. Sie leidet an Morbus Still. Betroffen sind alle Gelenge abgesehen von den Schultern. Sie erhält MTX und alle zwei Wochen Tocilizumab. Ibui und Novalgin nach Bedarf... Ihr kennt das ja.
    Dennoch hat sie Schwierigkeiten und das Schreiben fällt ihr schwer. Aus diesem Grunde übernimmt ihre Schulbegleitung viele Schreibaufgaben...
    Nun soll der Versuch starten mit einem Notebook (oder änlichem) zu arbeiten. Wer hat Erfahrungen? Wer kann mir ein Gerät empfehlen?
     
  2. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Huhu,

    Da das effektiv ne Schreibmaschine sein wird hast du volle Auswahl. Es muss nichts hochgezüchtetes sein.

    Was wichtig wäre ist die Lautstärke wenn der Lüfter anspringt sowie das Gewicht und die Tasten müssen gut bedienbar sein.

    Also nehm deine Tochter mit. Wo leichtgängig dran steht ist nicht immer für unsereins leichtgängig drin. Das fängt beim Aufklappen des Gerätes an und hört bei den Tasten auf. Auch der Abstand von Tasten kann Probleme machen.

    Kläre am besten vorab wie es mit der Stromversorgung bestellt ist oder ob ggf ein guter Akku notwendig ist.

    LG
    Ramona
     
  3. finchen3

    finchen3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz in der Nordheide
    Hallo Nicole,
    Ich weiss nicht wie es bei euch in Schleswig Holstein ist, aber erkundige dich doch mal ob es bei euch auch einen Mobilen Dienst gibt.
    Das müsste dir die Schulleitung auch sagen können.
    Bei uns in Niedersachsen gibt es den, der ist für Kinder mit Behinderung.
    Über diesen Dienst bekommt meine Tochter von der Schulbehörde für die Schule ein Laptop gestellt.
    Dieses verbleibt in der Schule so das sie für Hausaufgaben unser eigenes Gerät benutz und die Tägliche schlepperei nicht hat.

    Wenn du weitere Fragen hast schreib mich ruhig an.
    Bin gerade auch ganz aktuell in diesem Thema drin.

    Liebe Grüße
    finchen3
     
  4. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Nicole,

    es muss ja kein "ausgewachsener" Laptop sein, ein kleines, leichtes Net-Book tut es genauso. Habe mir so ein Ding gekauft, wiegt 1kg und lässt sich leicht transportieren. Gerade für ein Kind könnte auch die etwas kleinere Tastatur von Vorteil sein. Vielleicht kann es auch in der Schule bleiben und sie speichert einfach alles auf einen Stick, dann kann sie damit zuhause weiterarbeiten.

    viele Grüße von der kleinen Eule