1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch ne Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von jumali, 14. August 2005.

  1. jumali

    jumali Guest

    Hallo!

    Ich bin neu und möchte mich mal kurz vorstellen.

    Ich bin 36 Jahre alt und habe seit 8 Jahren cP. Meinen ersten Rheumaschub habe ich nach Abbruch einer Basistherapie mit Hilfe meines Heilpraktikers (ohne Medikamente) so gut in den Griff bekommen, daß ich die letzten Jahre beschwerdefrei war. Ich habe in der Zeit zwei gesunde Kinder bekommen und meine cP völlig vergessen. Anfang dieses Jahres hat sie sich wieder zurückgemeldet. Momentan sind die Fuß- und Kniegelenke, beide Handgelenke und fast alle Fingergelenke betroffen. Morgensteifigkeit, ständige Schmerzen, Probleme, die Kinder zu versorgen, ... ich denke, ihr kennt die Probleme.

    Ich bin zwar die ganze Zeit bei meinem Heilpraktiker in Behandlung und auch der festen Überzeugung, daß er es diesmal wieder in den Griff bekommt, die Frage ist nur wann. Bis dahin muß ich mir etwas einfallen lassen. Eine Basistherapie möchte ich nicht unbedingt beginnen. Der Besuch bei einem Rheumatologen wäre sicher sinnvoll, doch müßte es auch einer sein, der alternative Therapien anerkennt. Wer hat Tipps für mich, wie ich die Sache angehen könnte?

    Viele Grüße
    Jumali
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi jumali,

    ganz herzlich [​IMG]

    ich freu mich für dich, dass du es geschafft hast,
    so lange mit deiner erkrankung gut klarzukommen.
    wenn du beabsichtigst auch jetzt wieder deinen hp
    mit deiner betreuung zu betrauen, hast du evtl. schon einmal
    dran gedacht, eine kontroll-röntgenaufnahme zu machen?
    nur so zur sicherheit?
    ich würde auf jeden fall zur sichereheit einen internistischen
    rheumatologen konsultieren. und dann entscheiden.

    lieben gruss marie
    [​IMG]
    leonardo da vinci
     
  3. jumali

    jumali Guest

    Hallo Marie2,

    schön, daß du dich gemeldet hast. Ich hab schon daran gedacht eine Kontroll-Röntgenaufnahme machen zu lassen. Ich muß mir nur noch klar werden, an wen ich mich diesbezüglich wende. Der Orthopäde, bei dem ich zuletzt war, hat mich für verrückt erklärt, daß ich keine Basistherapie mache und statt dessen alles meinem Heilpraktiker überlasse (das war beim ersten Rheumaschub). An die Rheumaklinik, in der ich damals untersucht wurde, habe ich auch keine positiven Erinnerungen.

    Ich werde mich mal auf die Suche nach einem geeigneten Rheumatologen machen (ich glaube, das ist das Schwierigste an der ganzen Sache).

    Ich muß auch zugeben, daß ich die ganze Zeit nicht wahrhaben wollte, daß mich mein Rheuma wieder eingeholt hat. Wenn ich darüber nachdenke, was vor einem halben Jahr noch alles ging und wie schwer mir jetzt so viele Dinge gerade auch im Umgang mit den Kindern fallen, könnte ich heulen. Aber das nützt ja nichts.

    Liebe Grüße
    jumali
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi jumali,

    ich will dir noch rasch antworten, bevor ich aus dem haus bin.
    warum macht dein orthopäde keine kontroll-aufnahme?
    er wäre doch der richtige dafür, dies in die wege zu leiten?
    ich könnte mir vorstellen, dass du schneller und eindeutiger
    zu einer entscheidung findest, wenn du konkrete aussagen
    über den zustand deiner gelenke hast.
    hoffentlich findest du in deiner nähe einen internistischen
    rheumatologen, der auch mit einem hp zusammenarbeitet,
    bzw. nicht gleich ihn verteufelt.

    grüss dich herzlich
    [​IMG] marie
     
  5. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    liebe jumali
    herzlich willkommen auf ro. ich bin 39 und stecke seit 04.05 wieder in einem cp-schub. (hatte einen ersten schub 1998, der sich jedoch viel schneller verabschiedet hatte als dieser. basismedikamentation ja/nein stand dazumal nicht zur diskussion).
    zum glück habe ich einen rheumatologen mit dem ich mich sehr gut verstehe. er hat es auch mir überlassen, ob ich mit einer basismedikation beginnen will, oder nicht. habe mich nach viel nachdenken dafür entschieden.
    ich wünsch dir viel kraft.
    liebi grüessli
    rana
     
  6. jumali

    jumali Guest

    Hallo Rana,
    deine Geschichte klingt ja gar nicht so viel anders als meine. Wie hast du deinen ersten Rheumaschub in den Griff bekommen? Warst du in der Zeit bis zu deinem zweiten Schub "gesund"? Stellst du dir auch so oft wie ich die Frage, was wohl den erneuten Schub ausgelöst hat? (Ein bißchen viel Fragen auf einmal.)

    Wenn ich ehrlich bin, wundert es mich eigentlich nicht, das mein Rheuma zurückgekehrt ist. Im März 2004 wurde meine zweite Tochter geboren. In der Zeit danach hatte ich ein bißchen mehr Streß, schlaflose Nächte, eine eifersüchtige "Große" und den Anspruch an mich selbst, alles geregelt zu bekommen. An erster Stelle kamen die Kinder, dann mein Mann und irgendwann mal ich. Ich habe nicht auf meine Gesundheit geachtet, meine Erkältungen und sonstigen Wehwehchen nicht richtig auskuriert. Mein rechtes Handgelenk hat mir eigentlich ständig wehgetan, ich habe erstmal auf Überanstrengung getippt. Im Januar hatte ich auf einmal ein dickes Knie und so nach und nach kamen auch noch andere Gelenke dazu.

    Jetzt hab ich den Schlamassel und muß sehen, wie ich das Beste daraus mache.

    Liebe Grüße
    jumali
     
  7. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    liebe jumali
    bei meinem ersten schub bekam ich 6 monate lang plaquenil (Malariamittel). seither und schon jahre vorher hatte ich immer regelmässig beschwerden mit den finger- und handgelenken, erschöpfungsphasen und jeder infekt, den die kinder von der schule heimbrachten, hat sich bei mir festgesetzt. die gelenkbeschwerden hatte ich meistens in der woche bevor die menstruation eingesetzt hat. nach der mens gings dann 2 wochen gut, bis es wieder von vorne begonnen hat. im 2002 hatte ich eine entzündung im rückenmark, die mit einer intravenösen cortisontherapie behandelt wurde. richtig gesund und so voller tatendrang fühle ich mich schon lange nicht mehr. extrem finde ich mein grosses schlafbedürfnis. ich kann beinahe immer und überall schlafen. die frage, was wohl der auslöser für den neuen schub war, stelle ich mir auch. 2004 war für mich ein ziemlich anstrengendes jahr (trennung, umzug, scheidung, einen kindsvater der sich nicht um die teenager kümmert etc.). da hab ich beschlossen, dass das jahr 2005 für mich ein ruhiges jahr wird und doch hat im frühjahr der schub begonnen. hat der schub gewartet, bis ich zur ruhe gekommen bin? keine ahnung...
    ich wünsch dir eine möglichst schmerzfreie zeit und viel spass mit deinen "kleinen".
    liebi grüessli
    rana