1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch einmal eine Frage zum Szinti

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pinkblue_sky, 12. Oktober 2014.

  1. pinkblue_sky

    pinkblue_sky Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    ich renne seit zwei Jahren mit Symptomen rum. Vieles deutet in neurologische Richtung, anderes in rheumatologische (habe bisher hauptsächlich Arthrose diagnostiziert bekommen). Ein Orthopäde hatte mir mal eine Überweisung für eine Skelettszintigraphe gegeben. Neurologe/Rheumatologe hielten das nicht für nötig. Der Neuro meinte, man könnte darauf keine entzündeten Weichteile wie Sehnen oder Nerven sehen. Der Rheumatologe hat ja eh nichts Entzündliches in Verdacht.

    Da man aber neurologisch bisher auch noch nichts gefunden hat (außer einem ds Sulcus Ulnaris Syndrom), bin ich jetzt wieder am Überlegen, ob ich diese Untersuchung doch machen soll. Ich muss dazu sagen, dass ich vor keiner anderen Untersuchung so Panik habe, wie vor der Szinti. Ich habe ein grundsätzliches Problem mit Radioaktivität (hat mit meiner Vorgeschichte zu tun - habe Studien zu Tschernobyl gemacht und war auch vor Ort. Hat traumatische Spuren bei mir hinterlassen.). Ich bin auch schonmal am Tag der Untersuchung wieder nach Hause gefahren, weil die Ärztin zu mir meinte, ohne einen ernsthaften Verdacht würde sie es auch nicht tun. Es sei halt belastend.

    Ich denke mir dann halt auch, wenn es was Entzündliches wäre, müsste es doch im Blut zu sehen sein, oder? Ich weiß, meine Angst vor dem Szinti ist vielleicht ein wenig irrational. Aber gibt es vielleicht eine Alternative? Bitte haltet mich nicht für "verrückt". Ich mache auch Untersuchungen, die schmerzhaft sind, ohne Probleme..
     
  2. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo pinkblue,
    du könntest es mal bei einem Osteopathen versuchen. Man muss nur lange auf einen Termin warten und alles selbst bezahlen. Das ist der große Nachteil.
    Alles Gute für dich.
    LG Charlotte
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo pinkblue_sky,

    entzündungen sind nicht zwingend im blut zu sehen, erinnere dich an die vielen user,
    die hier schon zu ihren problemen geschrieben haben, weil sie zum beispiel kein erhöhtes crp vorweisen können.

    wenn der (dein) fokus doch eher auf "nervlich" liegt wäre vielleicht eine MRT günstiger,
    es gibt auch eine nervensonographie. ich rate dir zu einem gespräch mit deinem arzt,
    um alles nochmal grundsätzlich abzuklopfen und zu sehen was wirklich nötig ist,
    bevor du dich entscheidest!

    alles gute, marie (skelettszinti vor einigen monaten ;-))
     
  4. pinkblue_sky

    pinkblue_sky Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die Einschätzungen. Das Schlimme ist, dass viele Ärzte mich gar nicht mehr richtig untersuchen (wollen), weil in meinen Berichten "Somatisierungsstörung" steht, und einer vom anderen abschreibt. Das führt leider dazu, dass keiner meine Beschwerden mehr ernst nimmt. Oder es wird alles auf die Hashi geschoben. Ich muss ja schon froh sein, wenn mich überhaupt noch einer untersucht. Es heißt immer, "sie sind zwei Jahre lang untersucht worden. Da ist nichts"...

    Na immerhin hat es anderthalb Jahre gedauert, bis jmd die Hashi diagnostiziert hat. Es ist einfach zum Verzeifeln...:(
     
  5. eldorada

    eldorada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ich habe eine Knochenszinti im März 2013 machen lassen, diese wurde vom Orthopäden veranlasst. Der hatte wohl damals schon den Verdacht auf Rheuma, aber zur Sicherheit sollte ich die Szinti machen lassen. Die Untersuchung an sich ist ja nichts schlimmes. Sie wird wohl öfter gemacht um im Körper noch evtl. anderswo sitzende "Rheumastellen" zu finden. Bei mir hat es im Endeffekt nur das MRT aus 10/2012 wegen der Entzündung im Fuß bestätigt. Auch meine Rheumawerte sind negativ. Auch in akut entzündlichen Phasen des OSG hatte ich keine Entzündungswerte im Blut. Ich habe Differentialdiagnostisch PSA, bin aber selber nicht sicher und kenne Deine Zweifel. Nichts genaues weiß man nicht und ich habe leider das Gefühl, es wird leicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
    Auch ich bin in einer Zwickmühle, weil ich auch nicht der Typ bin, der wegen jedem Mist zum Arzt rennt und Tabletten werden auch nur im Notfall genommen. Deshalb habe ich auch das verschriebene Sulfasalazin noch nicht angerührt.
    Was ich auf jeden Fall vor habe ist, mir eine Zweitmeinung einzuholen.
    Wünsche Dir viel Erfolg..........

    LG aus dem Münsterland
    eldorada
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Bei mir wurde anfangs auch eine Szinitgrafie gemacht. Da war aber so gut wie nichts zu sehen, dass der Radiologe gleich gemeint hat, meine Beschwerden seien nur Überlastung. Man sah nur einen ganz leichten Schatten am ISG, fast nicht sichtbar, und ich war sehr froh, dass meine Rheumatologin reagiert hat und ein MRT veranlasst hat.
    Übrigens: Wenn man meine Laborwerte anschaut, könnte man meinen, ich sei total gesund.

    Wenn du Angst vor dem Kontrastmittel hast, dann sag es dem Arzt und frag nach anderen Untersuchungsmethoden. Aber ich glaube nicht, dass so ein Kontrastmittel schlimmer ist als ein Besuch in Tschernobyl, wo die Luft immer noch verseucht ist. Mir hat es jedenfalls nicht geschadet.
     
  7. pinkblue_sky

    pinkblue_sky Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für Eure Hinweise! Ja, mir wurde auch schon gesagt, dass sich oft im Szinti nichts finden lässt, im MRT aber schon. Ich habe am Montag noch einen Termin in einer neurologischen Spezialambulanz (weil der Verdacht auf einer autoimmunen Nervenerkrankung liegt). Sollte sich da auch nichts ergeben, versuche ich mir aber dennoch nochmal eine ÜW zum Szinti zu besorgen. Ich leide stark unter Muskelabbau (symmetrisch) und jetzt auch -schwäche. Das kann natürlich auch bei einer Kollagenose vorkommen, soweit ich weiß. Das war ja auch der Anfangsverdacht der Ärzte. Andererseits habe ich in den zahlreichen Krankenvitas gesehen, dass auch Polineuropathie im Rahmen einer rheumatischen Erkrankung gar nicht soo selten ist.
    Immerhin habe ich bereits eine definitive AI (Hashimoto).
     
  8. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    bei mir hatte die szinthi auch nur in den zehen entzündungen sichtbar gemacht, obwohl die schmerzen in den fingern viel schlimmer waren.
    im mrt war an der hand dann an mehreren stellen etwas zu sehen.
     
  9. pinkblue_sky

    pinkblue_sky Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Das spricht ja eigentlich eher für ein Ganzkörper MRT...oder?
     
  10. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Auch ich habe gerade eine Szinthigrafie (5/2014) hinter mir. Das ganz ist laut Radiologen dort bei WEITEM nicht so schlimm wie z.B die Strahlenbelastung bei einem Flug in die Karibik. Also alles entspannt.
    Auch bei mir wurde nix gefunden, Blut prima, aber eine leichte chronische Entzündung im Fuss auf der MRT.

    Ich hatte 2001 aber eine positive Szynthigrafie (Wirbelsäule). .... ich würde Dir zu einer MRT ratern, da eine negative Szynthigrafie Entzündungen nicht wirklich ausschließt.
    Grundsätzlich kann man Gelenkentzündungen aber auch schnell im Ultraschalll sehen bevor man in die Röhre geht.