1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch ein Neuling!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Muddi, 20. September 2013.

  1. Muddi

    Muddi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Hallo Ihr !
    Ich bin 41 Jahre und hab mich 2 Jahre mit Schmerzen und immer mehr dicken Gelenken rumgeschlagen.Da es mir geht wie vielen anderen die Angst haben ihre Arbeit zuverlieren,hab ich die Zähne zusammen gebissen und Tabletten aus der Apotheke geholt.Nachdem mein Ellenboden nach einer noch zusätzlichen Urlaubsvertretung beschlossen hatte es geht nix mehr,bin ich dann mal doch zum Doc.Aus meiner jetzigen Sicht hätte ich das schon viel eher tun sollen.
    Mein Arzt ist bald vom Stuhl gekippt als er meine Blutwerte sah.
    Die Entzündungswerte schlugen durch die Decke,Blutsenkung eines 60 jährigen Mannes und Rheumafaktor auch extrem hoch.
    Seit dem 5.9. weiß ich nun das ich chronische Polyarthritis habe.
    Bekam erstmal Cortison und Schmerztabletten.Seit letzten Montag nehme ich Mtx+Cortison.
    Am 2.10.ist wieder Blutuntersuchung.
    Kann mir jemand sagen wie es "normalerweise" weiter geht....Wie weit gehen die Schmerzen zurück,schwellen die Gelenke wieder ab,wie lange kann die AU gehen?
    Muss dazu sagen das ich ziemlich unter Stress stand und mir die ersten Wochen krank gezeigt haben das nicht nur mein Körper fast am Ende war sondern meine Seele auch.Ich kann mir im Moment gar nicht mehr vorstellen wieder zu arbeiten obwohl ich andererseits auch ne Portion Hummeln im Hintern habe.
    Freu mich schon auf eure Antworten !
     
  2. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muddi (ach wie süss),

    schön dich hier in unserem Forum begrüssen zu dürfen. Fühl dich wohl!

    Da jeder Mensch ja anders auf Medikamente anspricht, kann ich dir sogenau gar nicht antworten.
    Nur du musst Geduld haben.

    Naja und Hummeln im Hintern, das war auch einmal .... aber jetzt sind sie alle ausgeflogen....:(

    Ich war in 2 Jahren bestimmt insgesamt so 10 Monate krankgeschrieben, dann ging nix mehr und ich bin
    berentet worden.

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und LG von Bernstein:)
     
  3. Krümel82

    Krümel82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muddi,

    herzlich willkommen hier im Forum. Wohne übrigens auch in OWL.

    Rheumatische Erkrankungen sind total vielfältig und jeder Patient ist anders. Das macht es auch den Ärzten recht schwer. Es sind sämtliche Verläufe möglich, auch eine Remission.

    Ich gehöre allerdings auch leider momentan zu den Fällen, bei denen es nicht wieder "rund" laufen will und befinde mich in der Einstellungsphase mit Humira, MTX bekomme ich parallel dazu. Ich habe Morbus Bechterew und war im letzten Jahr von März bis August nahezu durchgehend AU (mittendrin dann Wiedereingliederung), und dieses Jahr gings dann gleich im Januar wieder los mit AU und ich bin nach 3 Monaten Wiedereingliederung ab Anfang August wieder in der Vollzeit angekommen - weil ich aber noch immer nicht komplett belastbar bin, mogle ich mich mit 2 Urlaubstagen/Woche durch....

    Aber so lang muss es bei dir nicht gehen. MTX hilft sehr vielen und ich habe auch von vielen gehört, dass sie nach rund 12 Wochen beschwerdefrei sind. Also geh bitte sehr positiv an die Therapie ran.

    Ich weiss, ich habe am Anfang auch immer gegooglet, wie lange so ein Schub dauert etc. .... nur leider entscheidet es dein Körper ganz allein, für sich individuell. Versuche darauf zu hören, was Dein Körper möchte, und gib ihm das. Und wenn du kannst, versuche, einigermaßen in Bewegung, z. B. durch Spaziergänge, zu bleiben.

    Alles Liebe,

    Krümel
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Muddi,
    auch von mir ein herzliches Willkommen! :)
     
  5. Muddi

    Muddi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Danke an euch Drei !
    Ich bin optimistisch was die Therapie an geht...bin ich schon von natur aus.
    Das es mir jetzt schon wieder so geht,macht mir Mut.
    Leider hab ich mir bei meiner vorherigen Arbeit schon die Gelenke angeknackst.An beiden Händen wurde ich operiert weil die Sehnen der Ringfinger entzündet waren,die rechte Schulter und auch meine Vorderfüsse hatten dadurch schon einen Knacks weg deswegen hab ich erstmal alles darauf geschoben.
    Das mit dem auf seinen Körper hören sollte wohl jeder tun denn wenn der erstmal von sich aus den Stecker zieht ist es meistens schon fast zu spät.
    Morgens ging es mir wie Dracula in den alten Filmen wenn er aus seinem Sarg stieg..oder ner Mumie....dadurch das ich mein Schmerzmittel abends nehme geht das schon wieder etwas besser....
    Nur Stress in jeglicher Form haut mich aus den Puschen...
    Werd wohl auch noch etwas schlauer sein wenn die nächste Blutuntersuchung war.
     
  6. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muddi,
    ich glaube das ist hier bei jedem so, dass man erst auf sich hört, wenn es fast zu spät ist.

    Ich dachte auch immer ich könnte noch "Bäume" ausreissen, so wie eben früher, da war ich ja auch
    "Hans-Dampf" in allen Gassen.
    Aber das war ein mal. Heute weiss ich genau wann meine Grenzen erreicht sind und höre auf.

    Man hat eben nur dieses eine Leben, und man muss mit sich selber Achtsam umgehen.

    Liebe Grüsse von Bernstein und ein erholsames Wochenende:)