1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nix hilft - ich werde panisch!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gertrud, 3. November 2010.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Ich hatte heute so eine Art Panikattacke - meine Schmerzen werden immer schlimmer und ich habe das Gefühl, nichts dagegen tun zu können.

    Vor 2,5 Wochen bekam ich Cortison 10 mg/Tag (zum MTX 15 mg) und anfänglich schien es besser zu werden, ich konnte die Schmerz-Medis sogar reduzieren.

    Nach ca. 4 Tagen schien es, als hätte sich der Körper daran gewöhnt - und ab da, also jetzt seit ca. 2 Wochen, wird es immer schlimmer. Es ist, als wenn mir ein Messer im Handrücken steckt ... bei Bewegung sowieso, aber auch in Ruhe.

    Vorgestern hatte ich einen Notfall-Termin beim Rheuma-Doc - er setzte das MTX auf 20 mg hoch, Cortisondosis soll bei 10 mg bleiben - zusätzlich (da weder Ibu, Diclo noch Metamizol auch nur annähernd wirken) Tilidin 50/4 - morgens und abends ... und er meinte, ich müsse noch mal 2 bis 3 Monate warten, bis man sagen kann, ob MTX wirkt (10 Wochen habe ich schon hinter mir). Dann - so würde er empfehlen - solle ich Arava dazu nehmen.

    Also - Tilidin! Wieder KEINE Wirkung. In meiner Not bin ich gestern wieder zu ihm - neue Tilidon-Dosierung: 100/8 ... davon habe ich heute schon 2 genommen ... auch KEINE Wirkung!

    Heute hatte ich im Büro eine Art Panikattacke, Schmerzen ohne Ende, nix hilft ... großes Heulen, Sachen gepackt - losgefahren zum Rheuma-Doc .... stehe vor verschlossener Tür, "interne Fortbildung" .... Mittwoch nachmittag.

    Was soll ich jetzt tun? Morgen noch mal zum Rheuma-Doc? Neues Schmerz-Medi? Mehr Cortison? Oder doch gleich Arava dazu?

    Ich brauche nach 10 Wochen, die es - trotz MTX - nur schlimmer wird, endlich mal einen HOFFNUNGSSCHIMMER !!!!!! :sniff: ...

    Was mache ich, wenn der mich morgen abweist - gar nicht dran nimmt - vertröstet .... sagt, dass ich weiter warten soll ... 2 bis 3 Monate .... !?!?!? Ich glaube wirklich, dass ich bald panisch werden - mir am liebsten die Hand abhacken würde ... oder so ... !? Kann man sich dann selbst ins Krankenhaus - rheum. Ambulanz oder so - einweisen?

    Bin wirklich langsam verzweifelt - und nur am heulen! :sniff::sniff::sniff:
     
  2. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    HI

    Warum denn nur 10mg Cortison?

    Ich hatte/habe einen gar nicht so schlimmen Schub und habe mit 30mg angefangen und reduziere jetzt in 5er Schritten wöchentlich runter.

    10mg bewirken bei mir im akuten Schub nix.
    Und wie gesagt - bei mir ist es gar nicht so schlimm, schlimm genug, ja,
    aber wenn ich mich mit anderen vergleiche...:eek:

    Liebe Grüße,
    bd

    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Verstehe ich ja auch nicht - habe ihn 3 x drauf angesprochen, mir mehr Cortison zu verschreiben! Will er aber nicht - er meint, dass das MTX bald wirken wird und ich dann nun unnötig Mühe hätte, das Cortison zu reduzieren. Bin ja auch nicht scharf auf hohe Cortison-Dosen, aber diese Schmerzen gehen ja auch nicht .....
     
  4. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    oooch Mensch

    Ich würde Dich gern ganz doll drücken, aber das tut uns beiden nur weh.

    MTX braucht ne Weile, bis es wirkt- oder auch nicht.

    Wenn Du es nicht mehr aushältst, lass Dich in eine Rheumaklinik einweisen. Bestehe drauf.

    Mir hat im akuten Schub, wenn es richtig doll war auch nix geholfen. Im KKrankenhaus hab ich dann erstmal als "Vorsuppe" 100 mg Prednisolon i.V. bekommen + Schmerzmittel. Dann ging es - langsam ausgeschlichen.
     
  5. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich nehme ja MTX erst ganz neu und mein Rheumatologe hat das sozusagen so geplant, dass die Reduzierung vom Cortison ungefähr dahinführt, dass das MTX hilft. Also theoretisch - obs klappt - warten wirs ab.
    Ansonsten sprech ich das mit meinem HA ab, weil ich ja eigentlich ständig zur Blutkontrolle wegen MTX bin.

    Ich glaube, ich wär da noch ein bißchen hartnäckiger...
    Du hast ja die Schmerzen!

    Cortison ist sicher nicht toll, aber so mitten im Schub....
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  6. staubi

    staubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Stuttgart
    Mir hilft auch nur ein Stoß Cortison..... und dann langsam reduzieren....
     
  7. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    also ich versteh deinen Rheumadoc auch nicht so recht.

    Bei mir wird im akuten Schub das Cortison immer für mind. 5 Tage deutlich höher dosiert teilweise bis 60 mg und dadurch geht es mir doch meist immer besser.


    bei mir hat aber MTX und Cortison nicht ausgereicht, dass es mir richtig gut ging, aber es war schon erträglich ( von akuten Schüben mal abgesehen, da ging ein paar Tage fast nix).

    Nun bekomme ich zusätzlich zu MTX und Cortison seit 2 Wochen Enbrel ( habe aber schon 7 Monate MTX hinter mir) und mir gehts seitdem richtig, richtig gut, hätte ich nie gedacht. Manchmal dauert es etwas länger bis man die richtige Medikamentation findet, dass ist normal, aber warum man in der Übergangsphase bzw. akuten Schub das Cortison nicht erhöht, verstehe ich nicht wirklich.

    lass dihc mal knuddeln und dir ne Portion Gelassenheit schicken, dass braucht man leider.

    Lg

    Tanja
     
  8. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gertrud,

    tut mir Leid das es dir so schlecht geht. Warst du schon einmal beim Schmerztherapeut/in? Vielleicht wird dir dort schneller geholfen.
     
  9. Bine49

    Bine49 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Auch von mir einen - ganz vorsichtigen - Knuddler. Aber ich kann mich nur anschließen: bei mir hat auch nur eine ordentliche Dosis Cortison geholfen. Schmerzmittel, auch Tilidin, brachten gar nichts. Bis auf das Gefühl, dass um die Schmerzen ein dicker Wattebausch lag. Um den Kopf gleich mit:rolleyes:
    Es hat auch viele Monate gedauert, bis MTX zumindest soweit wirkte, dass diese Wahnsinnsschmerzen ausgeblieben sind. Vielleicht solltest Du einmal mit Deinem Hausarzt sprechen, dass er Dir höhere Dosen Cortison verschreibt?
     
  10. Wasser

    Wasser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eichsfeld
    Hallo Gertrud

    Ich bin beim Reuma Dock in Friedrichroda gewesen.ER sagte nur ist vieleicht ,muß aber nicht sein,und schickt mich zurück zum Hausartzt.Die schmerzen wurden unerträglich,der HA sagte verdacht auf Morbus Bechterew.Wieder suche eines Reumadock.Termin Januar 2011.Dan Habe ich in Göttingen Uni Reumaabteilung angerufen,und nach langem diskudieren war ich zwei Tage später dort.Man muß ganz schön hartnäkig sein sonst wird man nicht ernst genommen. MB bestätigt und das ganze Krankheitsbild vestgestellt.Nun kann gezielt behandelt werden.Laß allso nicht locker.Gruß vom Wasser:a_smil08::rolleyes::top:
     
  11. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ja, du brauchst bestimmt mehr Cortison. Hatte auch mal 50 mg und beim Ausschleichen dann auf 20 mg runter zu kommen ist gar nicht so problematisch. Langwierig ist es dann eher von den geringeren Dosen ganz runter zu kommen.

    Du musst wohl echt "mal auf den Putz hauen" oder zu nem anderen Arzt gehen.

    Wünsche dir alles Gute!
     
  12. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Gertrud,
    wir können schreiben was wir wollen.Wenn der Arzt nicht mitspielt,
    können wir nicht helfen.Nur,bitte geh zu deinem Doc und sprich die Panik
    an.Das darf man nicht zu lange ignorieren.
    Ich habe ja auch Fibromyalgie und dieses Teufelchen,hat
    so manches auf Lager.Ich habe gelernt,nicht
    mit Panik zu reagieren,auch wenn es mal heftig kommt.
    Die Muskeln sind ja überall und dem entsprechend können sie ja
    auch weh tun,wo wir sie nicht vermuten.Mürbe machen sie sowieso.
    Nur,Panik kann schnell so werden,das es ein dauerzustand ist.
    Hau dem Doc mal auf seine Finger oder,hau ihm Worte um die
    Ohren,das er deine Schmerzen nicht hat und dich bitte
    ernst nehmen soll.
    Biba
    Gitta
     
  13. -Tami-

    -Tami- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Oh jeee :( Es tut mir sehr leid, dass es Dir nicht so dolle geht und der Arzt Dir nicht richtig hilft. Meine Meinung zu ihm hab ich ja schon gesagt ;-) und vielleicht solltest Du doch über einen Wechsel nachdenken ?!
    Wenn ich Dir irgendwie helfen kann, lass es mich wissen, ich bin da !!!

    Danke auch für Deine liebe pn, ich meld mich Sonntag bei Dir.

    Ganz liebe Grüße
    Tami
     
  14. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Danke für euer Mitgefühl! :knuddel:

    Heute morgen habe ich erst mal gar keine Schmerz-Medis genommen - gehe nicht ins Büro und werde nachher beim Rheuma-Doc anrufen. Mir kam nämlich so der Gedanke, dass dies Überreaktion - wirklich schon fast Panik - vielleicht auch mit dem Tilidin zusammenhängen könnte ..... !? :confused:

    Vom Arzt fühle ich mich eigentlich nicht wirklich falsch behandelt - bzw. kann ich schon nachvollziehen, warum er das nun so und so macht, z.B. nicht mehr Cortison verschreibt weil er denkt, dass das MTX bald wirken wird .... und es ist ja auch so, dass man im Sprechzimmer immer aufgeräumter ist als später und nicht so rumjammert. Da kommt dann wohl auch oft ein falscher Eindruck rüber.

    Naja, mal abwarten ..... :uhoh:
     
  15. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Habe Rundruf - bzw. Rundlauf - hinter mir - erst Rheuma-Doc, dann Hausarzt ... Ergebnis: Tilidin weg, Cortison auf 20 mg hoch - und neues Schmerz-Medikament: Talvosilen. Mal sehen, ob das besser wirkt. Nervlich war ich heute zumindest schon mal besser drauf.
     
  16. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ...mir wird immer von jedem schmerzmedi übel.

    übel, erbrechen, herzrasen, schwindelig. und manchmal auch atemnot.
     
  17. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wirkt Cortison wie son Doping-Mittel - renn rum wie ein Eichhörnchen, dass an der Eibe gelutscht hat und wach um 5 auf.......

    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  18. Barbara-

    Barbara- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Weißenhorn
    Hallo ihr Lieben,
    ich weiss es auch nicht was ich noch nehmen soll. Habe auch Cortison -Stoßtherapie mit 30 mg angefangen und dann reduziert. Bin unruhig vom feinsten( noch mehr Cortison das wäre ja furchtbar)-das geht gar nicht. Habe dazu noch Novalgin bekommen,die ersten Tage waren echt gut boah hab ich gedacht, aber dann ging alles wieder los.Unruhezustände Schmerzen und habe die Medis brav weitergenommen .Irgendwann habe ich gedacht warum nehem ich das Zeug noch -es hilft ja ohnehin nicht. Mein Lungenarzt hat von Novalgin auch abgeraten weil es wohl sehr auf die Nieren geht.
    Aber die Basismedikamente nehme ich noch,also entweder ist es so das ich jetzt wieder in einem Schub stecke oder ich bin ressistent gegen die Medikamente. Und ich weiss nicht was ich tun soll.
    Ist irgendwie ein endloser Kreislauf ohne einen Erfolg zu haben wo ich für mich gut damit leben kann.:uhoh:
    Mal schauen vill. gibt es ja doch noch was für mich.
    Ich wünsche euch alles Gute.:top: