1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nimmt jemand Lyrica?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Adolina, 16. Juli 2014.

  1. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo ihr Lieben,:)

    wegen meiner Trigeminusneuralgie soll ich jetzt Lyrica einnehmen. Nachdem ich den Beipackzettel gelesen habe, bin ich nicht begeistert davon. Ich nehme auch schon Antidepressiva ein.
    Wäre schön, wenn sich jemand dazu melden würde.

    Lg. Adolina:)
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Adolina,

    ich nehme mit gutem Erfolg, ohne NW, Lyrika schon einige Jahre, für/gegen Karpaltunnel - S. und RLLS.
    Mit den Beipackzetteln ist das so eine Sache - da dürfte ich dann kein Korti und/oder MTX nehmen.
    Wie sich das mit Antidepressiva verhält weiss ich allerdings nicht.
    Weiss der Arzt von deinen anderen Medis?

    Ich würde es, an deiner Stelle, mal versuchen und schauen, ob sich der Trigeminus dadurch beruhigt.
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Hallo adolina,

    Ich sollte es auch zu antidepressiva dazu nehmen.
    Habe es aber nicht gemacht weil viel von GewichtsZunahme zu lesen war und darauf bin ich nicht wirklich scharf,da ich ei schon seit den ganzen psychopharmaka massiv zugelegt habe.
    Ich sollte es damals wegen fibro bekommen, von einer Vertretung meiner schmerzTherapeutin.
    Meine Psychiaterin fand die Idee nicht schlecht,weil es auch gegen Ängste eingesetzt wird.
    Als die eigentliche schmerzThera wiederkam war von lyrica keine rede mehr,das sie nicht die evtl fibro im Vordergrund sieht.
    Es müsste dazu auch schon Beiträge in der suche zu finden sein.

    Dir eine gute Entscheidung
     
  4. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hi Adolina,

    nach einem massiven Bandscheibenvorfall mit Nervenschädigung nehme ich seit fast 10 Jahren Lyrica ein, 2 mal tägl. 150 mg. Seither sind meine quälenden Schmerzen gemildert, habe auch kaum NW.

    Zur besseren Verträglichkeit habe ich schon mehrfach gelesen dass die Dosis langsam gesteigert werden sollte, z.B. Beginn mit 50 mg.

    Leider hab ich seither etwas an Gewicht zugelegt, was aber auch durch die körperliche Passivität durch die Schmerzen verursacht sein könnte. Trotzdem gibt es für mich keine Alternative zum Lyrica, denn durch diese Kapseln (und noch andere Schmerzmittel) habe ich wieder Lebensqualität gewonnen.

    Ich kann dich sehr gut verstehen dass du nach dem lesen des Waschzettels verunsichert bist, aber die Pharmafirmen müssen alle, aber auch alle, Nebenwirkungen aufschreiben die auftreten könnten- könnten!
    Lass dich auch nicht schon bei NW nach der ersten Einnahme verunsichern, ganz oft gibt es sich mit der Zeit. Jeder reagiert halt anderst auf ein Medikament, wie heisst es: Versuch macht klug!

    Ich wünsche dir dass das Lyrica dir gut hilft und es sehr gut verträgst!

    Alles Gute, Glühwürmchen
     
  5. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    danke für eure Antworten. Es ist schwierig eine Entscheidung zu treffen. Die eventuelle Gewichtszunahme fände ich garnicht gut. Ich hatte schon wegen dem Antidepressiva über 8 Kg zugenommen. Jetzt habe ich es geschafft 10 Kg abzunehmen. Ich möchte nicht wieder zunehmen.
    Euch allen noch einen schönen Abend.

    Lg. Adolina:)
     
  6. max_s

    max_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    Hallo Adolina,

    ich habe zum Beginn einer Reha wegen neurorologischer Probleme 150 mg Lycrica täglich verordnet bekommen, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt auch bereits mit Antidepressiva behandelt wurde. Da ich das Medikament in der Reha bekommen habe, lagen die Tabletten, mit den anderen Tabletten, bei meinem Frühstück, ohne das ich einen Beipackzettel gesehen habe.

    2 bis 3 Monate später, bei meinem ersten Termin beim behandelnden Neurogolgen, hat dieser Lyrica direkt wieder abgesetzt, weil er die möglichen Nebenwirkungen fürchtet.

    Eine Wirkung oder auch Nebenwirkung konnte ich in dieser Zeit nicht feststellen.

    LG
    max
     
  7. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hm, laut beipackzettel im netz, gibt es wechselwirkungen z.b.
    mit bestimmten schmerzmitteln, einem beruhigungsmittel...

    auf keiner der internetseitsitn stand, dass es nicht mit ad´s zusammen genommen werden darf.

    bei mir wussten auch beide seiten von beiden medikamenten.
    und es wurde nichts gegenteiliges gesagt.

    was ich mir vorstellen könnte, dass sich die müdgkeit, die einige antidepressiva machen ( vorwiegend TZA) verstärken können, da es ja selber müdigkeit als nebenwirkung hat.
     
  8. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Adolina,

    nehme seit über einem Jahr Lyrika gegen die Gesichtsneuralgie und vertrage es gut. Auch sind mir Wechselwirkungen mit meinen Rheumamedikamenten erspart geblieben.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  9. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Adolina, ich bekomme aus demgleichen Grund seit ca. 1,5 Jahren Lyrica. Ohne NW. Vorher hatte ich Carbamacepin. Damit war ich sehr zufrieden. Jetzt "meckert" der Trigeminus öfter mal als früher, aber nur ganz leicht.
    Alles Gute
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Adolina,

    ich habe Lyrica etwa 2 Jahre genommen, dann hat es nicht mehr gewirkt. NW waren Anfangs etwas Schwindel, der sich aber schnell gelegt hat. Gewichtszunahme hatte ich davon nicht......sollte es aber so kommen, kannst Du das ja runterfahren und absetzen.

    Antidepressiva in Kombination solltest Du mit dem Arzt besprechen, vielleicht kannst du ein Medi dann ausschleichen.
    Diese Medis muss man wie Cortison ausschleichen.
    Ich drück die Daumen, dass es Dir hilft ;)

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. sternschnuppe84

    sternschnuppe84 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    ich habe nun auch Lyrica bekommen, wegen meiner Schmerzen (eine Diagnose gibt es nicht, Rheuma ist erstmal ausgeschlossen, meine Hausärztin tendiert zu Nervenschmerzen oder Fibro). Erstmal 50mg Abends. Ich habe es jetzt erst dreimal genommen, aber bis jetzt vertrage ich es glaube ich ganz ok.
    Ich wollte einmal fragen, wann so eurer Erfahrung nach eine Wirkung eingesetzt hat. Irgendwie habe ich nicht wirklich was gefunden wie lange das dauern kann. Ich weiß nur, dass es wohl eine weile dauert.

    Viele Grüße
     
  12. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich nehme Lyrica.
    Auch schon seit Jahren. Konnte inzwischen von 300mg täglich auf 50mg täglich runter reduzieren. Aber ich hatte nie Nebenwirkungen oder ähnliches von Lyrica.