1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nierenschmerz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Katharina B, 23. April 2014.

  1. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo!
    Hatte oder hat jemand von Euch nachts und/oder morgens starke Schmerzen im Nierenbereich und wurde das mit Rheuma in Verbindung gebracht? Ich habe das Problem jeden Morgen auf der rechten Seite, das geht nun schon seit Jahren so. Also viel länger, als das Rheuma bei mir ein Thema ist. Je wärmer mir beim Schlafen ist, desto schlimmer wird es. Also nach kurzen Nächten habe ich nicht so starkte Problemen, wie wenn ich ausschlafen könnte - was dann meistens nicht klappt. Erst dachte ich, es sind Rückenschmerzen und ich brauche eine andere Matratze, aber es ist doch matratzenunabhänig. Wenn wir am Wochenendende länger im Bett bleiben wollen, muss ich mich immer hinsetzen und den Nierenbereich "luftkühlen", sonst ist es kaum auszuhalten.

    Ich habe dazu noch keinen Arzt befragt, weil es tagsüber dann ja auch wieder ok ist. In letzter Zeit sind die morgendlichen Schmerzen aber wieder sehr stark geworden. Am Freitag werd ich es meiner Hausärztin erzählen. Wie sind Eure Erfahrungen mit diesem Symptom? Keine Sorge, ich erwarte hier keine Ferndiagnose. Wenn man zu dem Thema googelt, kommt dabei von Verspannung bis Nierenkrebs so ziemlich alles heraus.
     
  2. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    So etwas habe ich auch beobachtet, doch mein Doc hat nichts gefunden.
    Das mit der Wärme habe ich nicht beobachtet, doch ich werde mal darauf achten.
    Bei mir wird dann die Niere so aktiv, dass ich die ganze Nacht unterwegs bin, bis ich erschöpft einschlafe, dabei kühle ich natürlich auch runter.
    Bitte berichte doch bitte, was herausgefunden wurde.
    LG und gute Besserung von pinkg.
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Katharina

    auch bei mir ist es die rechte Seite, und wenn ich sie richtig warm einpacke werden die Schmerzen stärker, allerdings ist es bei mir auch so wenn ich mich tagsüber hinlege und die Seite zu warm wird.

    du solltest es auf jeden Fall deinem Arzt sagen, denn auch bei den Nieren gibt es chronische prozesse die das Verursachen können, und wie du ja schreibst Herr Google bietet dir von harmlos bis zum super gau alles.

    bei mir wurde festgestellt das ich eine Niereninsufiziiens Grad III habe, außerdem wurde bei der Blasenspiegelung gesehen das die Verschluß Klappe zwischen Blase und dem von der Niere absteigenden Harnleiter nicht mehr schließt, was bedeutet das der urin immer wieder in den Harnleiter gedrückt werden kann, das mag die Niere natrülich nicht, denn es sind ja lauter Gifte die aus dem Körper raus sollen und nicht wieder zurück in die Niere, also reagiert sie da dann sauer drauf und das zeigte sie mir dann mit den Schmerzen und wenn ich das nicht beachten würde,, würde ich eine Nierenentzündung provozieren.

    Klar muss das jetzt nicht genauso was bei dir sein!!!

    aber mein Arzt sagt immer die Nieren sind genauso lebenswichtig wie das Herz!

    bin auf deinen weiteren Bericht gespannt, dir alles gute und schnelle Besserung
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo katharina B,

    ich stelle das als frage in den raum für die informierten,
    denn ich weiss es nicht, kann nur vermuten :)

    müssten nierenschmerzen nicht kontinuierlich spürbar sein,
    weil du schreibst tagsüber wäre es dann auch ok?

    interessiert....
     
  5. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Marie, das ist ja das Problem (konnte ich vorhin ja noch nicht wissen), heute ist es kontinuierlich. Vielleicht wäre es die letzten Monate auch schlimmer gewesen ohne Prednisolon oder Arcoxia. Seit ein paar Tagen nehm ich ja nichts mehr ein. Was ja für eine Entzündung sprechen würde...
     
  6. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    wie sind denn deine Blutwerte?

    Interessant wären CRP und Kreatinin.
    Wurde in letzter Zeit mal der Urin untersucht?

    Das wären doch Dinge, die einfach und schnell beim Hausarzt untersucht werden können.
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das stimmt, katharina, cortison zb kann viel überdecken,
    ob das jetzt hier auch der fall ist kann dein arzt hoffentlich klären.
    du wirst ja schreiben wie es weitergeht, alles gute!
     
  8. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Blut und Urin wurde ja bis vor Kurzem alle 2 Wochen wg. Leflunomid untersucht. Ich hab die Werte nicht hier, mir wurde aber gesagt, es sei alles ok.
     
  9. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Also beim Arzt war ich nun doch noch nicht, weil ich den Termin verschieben musste.
    Allerdings habe ich nun seit 1 Woche meinen Kaffeekonsum extrem reduziert und es ist tatsächlich viel besser geworden. Mal sehen, wie es sich weiterentwickelt.
     
  10. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Katharina B

    auch ich kenne das Problem mit den Nierenschmerzen rechts, Nachts, Tags und immer mal wieder. Meine Blutwerte diesbezüglich waren OK nur der Urin hatte abweichungen die der Nephrologe mir so erklärt hat das dies nicht mit den Nieren als solches zu tun hat sondern es die Zellen dazwischen sind. Eine Nierenstenose wurde auch ausgeschlossen also meinte der Rheumadoc hängt dies eher mit dem Rheuma zusammen sowie auch das Oberliödem was immer in regelmäßigen abständen da ist. Sah zwischenzeitlich dann aus wie ein Frosch. Das zumindest hat sich seit der Basis geändert , es kommt zwar immer noch aber nicht mehr so ausgeprägt was ich von den Nierenschmerzen leider nicht behaupten kann.

    Einen schönen Tag noch

    Biggi
     
  11. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo zusammen.

    ich stelle fest dass ich mit meinem Nierenproblem nicht alleine bin. Als ich vorletze Woche außerplanmäsig bei meiner Rheumaärztin war erzählte ich ihr von meinen Blasen-und Nietenproblemen und dass diese im Schub zunehmen.Daraufhin untetsuchte sie mein Blut , Urin musste ich auch abgeben. Am Mittwoch habe ich die Laborwete abgeholt. Die sehen nicht gut aus. Ich hatte dieses Jahr schon einige Blasenentzündungen , die aber nur auf pflanzlicher Basis behandelt werden konnten (ich vertrage kein Antibiotikum). Nun habe ich seit Tagen wieder Nierenschnerzen . Wenn ich Glück habe kann ich am Dienstag zur Urologiesprechstunde. Da werde ich gleich mal mit erfragen ob die Probleme vom Rheuma kommen oder vom Arcoxia , welches:azzangel: ich bei Bedarf nehme. Ich musste schon mal alle Medis absetzen, weil ich knapp am akuten Nietenvetsagen vorbei geschlittert bin.
    Ich wünsche allen gute Besseung !
    Mamutti
     
  12. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Mamutti,

    Wenn Blasenentzündungen/Harnwegsinfektionen nicht ausreichend behandelt werden, so kann das immer wieder aufflammen und dann auch hochwandern zu den Nieren und eine Nierenbeckenentzündung entstehen. So ähnlich wurde mir das erklärt.
     
  13. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Lagune,
    ich werde dieses mal sicher nicht um Antibiotikum herum kommen. Leider verursacht bei mir extreme Atemnot. Zum Glück befand ich mich , als ich nach Luft rang gerade im Krankenhaus.
    Lg Mamutti
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Es gibt ja mehrere verschiedene Antibiotika, womöglich reagierst du ja nicht auf jedes so.
    Selber reagiere ich auf bestimmte Antibiotika auch allergisch, habe da auch einen Allergiepass bekommen und da steht drin, was ich nicht mehr bekommen darf.

    Es wird dann immer auf ein anderes Antibiotikum ausgewichen und das klappte bisher gut.
     
  15. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hey,
    in meinem Allergiepass stehen 3 drin, aber es sind mehr auf die ich reagiere. Und das sind gerade die , die man als Arzt verschreibt. Meine Ärzte trauen sich gar nicht mehr welches zu verschreiben. Wenn ich jetzt tstsächlich welches nehmen muss , werde ich vermutlich stationär aufgenommen.
     
  16. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,
    nun befinde ich mich seit gestern tatsächlich im Krankenhaus. Meine Rheumatologin meinte gestern " Ab in die Notaufnahme" . Nun hab ich so nen blöden Katheter liegen , weil sich die Blase nicht vollständig entleert. Ich trinke fleissig Wasser und Tee . Zusätzlich sorgt eine Infussion für die Nierendurchspülung. Abet immerhin hat meine rechte Niere de. Dienst wieder aufgenommen. Morgen erfahre ich wie es weiter geht.
    Ich habe zum Glück eine sehr sympstische Leidensgenossin im Zimmer mit der ich über den ganzen Mist lachen kann.
    Bis bald
     
  17. nordlicht hb

    nordlicht hb Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    südlich von Bremen
    Puh Mamutti, dann drück ich die Daumen, dass deine beiden Nieren wieder in Schwung kommen!! Schön, dass du eine nette Bettnachbarin hast, das macht schon viel aus:)
    Alles Gute für dich!
    LG vom nordlicht
     
  18. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.853
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Ich wünsche dir ebenfalls, dass sich alles zum Guten wendet. :)
     
  19. Eumel2

    Eumel2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    788
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich schließe mich an und wünsche Dir ebenfalls alles Gute und eine schnelle Besserung
    Deiner Beschwerden. [​IMG] Es ist schön, daß Du eine nette Leidensgenossin im Zimmer hast.[​IMG]

    Ganz herzliche Grüße von Eumel....[​IMG]
     
  20. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo ihr Lieben,
    danke für die guten Wünsche. Gestern Mittag wurde mit der Antibiose begonnen. Zum Glück merke ich bisher keine Nebenwirkungen. Die Hoffnung der Ärzte und mir , ohne Antibiotikum auszukommen, hatte sich leider zerschlagen. Ich habe auch noch diesen blöden Katheter liegen der echt nervt.Jetzt kommt noch ein Rheumaschub gekrochen und weils nicht genug ist noch die " Emma" dazu ( über eine Woche zu zeitig). Es ist zum .... Nun höre ich bisschen Musik ,während meine Infussion vor sich hintröpfelt.
    Alles Gute für euch