1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nieren?????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sito, 11. Januar 2004.

  1. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo,

    ich habe einen schweren befall vom lupus erythematodes (seit 96`). im jahr 2000 kam ich an die dialyse (bauchfelldia), meine nieren (who4) erholten sich so sehr, das ich innerhalb von einem guten jahr wieder ohne dia leben konnte.
    seit her bin ich aber immer niereninsuffizient. meine werte schwanken immer zwischen : clearence 13-14,5 crea um die 5.

    nun meine frage, wie lange kann mein körper diesen zustand durchhalten?

    wie schnell schreitet der alterungsprozess voran ( herz, venen.....)?

    mit welchen dauerschäden muss ich rechnen, wenn ich nicht an die dia gehe, vorausgesetzt die werte bleiben so wie sie jetzt sind und ich kann einigermassen gut damit leben.

    da ich immer so grenzwertig bin, geht das selbstverständlich sehr auf die meine nerven.

    meine medis: cell cept, decortin H, antra mups, belock zock mite, lopirien25, ass100, einsalpha, nephrotrans, 1mal wöchentlich aranesp 60 und alle 2 wochen eisen i.v.

    meine beschwerden: chr. bluthochdruck, ständige müdigkeit, gelenkschmerzen, rls, eisenanemie, blutanemie, konzentrationsschwäche, kraftlosigkeit, ZNS........

    vielen dank schon mal, bin für jede antwort dankbar, denn ich will eingentlich nicht shcon wieder an die dialyse.

    das ist vielleicht noch wichtig, ich bin 32 jahre alt.

    lg sito
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sito,

    leider, so fürchte ich, wird Dir Deine Fragen nur ein Internist oder Nephrologe kompetent beantworten können. Ich weiß von meiner Schwiegeroma, dass sie sehr lange ganz ähnliche Werte wie Du hatte (Krea ständig bei 5-7, Stadium IIb) und diesen Zustand mittels verschiedener Medikamente und einer speziellen Diät über ca. 15 Jahre weitgehend stabil halten konnte. Ihre Nierenfunktion musste halt engmaschig kontrolliert werden. Ob eine solche kompensierte Retention irgendwann zwangsläufig in das diaylsepflichtige Stadium IV übergeht, weiß ich nicht. Bei o.g. Oma war das irgendwann der Fall, allerdings war sie damals auch schon deutlich über 80, und auch andere Organe versagten altersbedingt zunehmend ihren Dienst.

    Vielleicht interessiert Dich folgender Link: www.m-ww.de/krankheiten/nephrologie (sofern Du ihn noch nicht kennst).

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße!
    Monsti