1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nichts genaues

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von JC89, 3. Juni 2016.

  1. JC89

    JC89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    bin 26, leider schon seit einigen Jahren "krank", doch leider fehlen genaue Diagnosen....
    Die erste der "festen" Diagnosen habe ich nun vor ca. 4 Monaten mit dem Ergebniss: "Rheuma"... leider kann die genaue Form nicht bestimmt werden.
    Nach Blut-Test konnte nichts gefunden werden. Erst nach entnahme von Sekret aus meinen Betroffenen Knien, konnten Rheuma-Faktoren im Sekret festgestellt werden.
    Dennoch habe ich auch typische Begleiterscheinungen, wie: Morgensteifigkeit, Ekzeme am End-Darm, Magen-Darm-Entzündungen, gelegentlich schuppige Hände und immer wieder Entzündungen auch in anderen Gelenken(die schon erste mal vor 15 Jahren zu verwirrung bei den Ärzten sorgten).

    Als Therapie habe ich derzeit Sulfasalazin(500mg) 2-0-2 , Celecoxib und Amitriptylin(habe ich nun beides abgesetzt, da es starke depressionen hervorgerufen hat, welche meine Lebensgefährtin zum Glück erkannte).
    Im Herbst soll nun auch ....ich glaub eine Synovektomie durchgeführt werden.... Bin bei dem Namen nicht ganz sicher, auf jeden fall soll mein Knie bestrahlt werden, wodurch die Schleimhäute verringert werden sollen.
    Leider bringt Sulfasalazin noch nicht den gewünschten Erfolg.....

    ... nur eins muss ich sagen: Hätte ich meine Lebensgefährtin nicht, würde ich das alles nicht mehr durchstehen, da ich im Januar/Februar echt an einem Tiefpunkt war. Niemand konnte mir sagen, was mit mir los ist... Kein Arzt wollte eine Diagnose stellen....

    Grüße,
    JC
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Sei willkommen hier bei uns im RO.
    Ja es ist so unwahrscheinlich toll einen Partner neben sich zu haben der das alles mit trägt.
    Es geht mir da genauso, und ich bin dankbar das er bei meiner Erkrankung Morbus Bechterew voll bei mir ist.

    Er baut mich auf und gibt mir Mut, wen ich mal neben mir stehe weil der Schmerz stärker ist.

    Ich wünsche euch alles Gute, dir vor allen Dingen das man heraus findet was genau es wirklich ist!

    Alles Gute hier im RO, wünscht dir Joe aus Hamburg!