1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neurostresstest und Kinneslogie bei Fibro???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Arosa42, 7. November 2005.

  1. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Hallo,

    habe heute endlich ne Diagnose bekommen. Ich habe Fibro im Anfangsstadium...um die Diagnose genau abzusichern soll ich zwei Tests machen lassen und zwar den Neurostresstest und Kinneslogie. Das kostet mich ne Menge Geld (310,-Euro). Der Doc meinte, da könne man genau erkennen, welcher Störfaktor, da die Rolle spielt. Und nur anhand der Tests kann er mir weiterhelfen.

    Zuerst war ich nicht begeistert, von der Idee, da ich einfach kein Geld habe. Ich bin allein erziehend und werde ab Januar 06 arbeitslos sein. Da muss ich jeden Cent zweimal rumdrehen....Aber, der Doc meinte, nur damit könne er mir helfen und da es bei mir im Anfangsstadium ist, könnte man da noch ne Menge tun.

    Wenn ich die Tests nicht machen lasse, würde ich weiter von Arzt zu Arzt laufen, aber die Ursache nicht bekämpfen. Mit der Zeit würde sich die Fibro dann immer mehr verschlimmern, sodass ich arbeitsunfähig werde. Na, dass will ich natürlich nicht. Hat sich auch alles logisch angehört und um gesund zu werden, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen.

    Ich bin aber stark verunsichert, vielleicht ist es ja auch nur Geldabzockerrei! Will dem Arzt nichts unterstellen, ich bin nur sehr misstrauisch.

    WAS DENKT IHR´????

    Liebe Grüße
    Arosa42
     
  2. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    Neurostresstest und Kinneslogie.

    Hallo Arosa

    kommt mir etwas teuer vor, zumal Kinneslogie keine anerkannte klassische Methode ist. Wie der Neurostresstest gemacht wird weiß ich nicht. Allerdings weiß ich von Heilpraktikern den Preis von ca. 80 € für Kinneslogie.
    Informiere dich doch erst mal, was für Test das genau sind und dann kannst du dich immer noch entscheiden.

    Liebe Grüße
    Neana
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ;) Hallo Arosa,

    also das erscheint mir schon sehr teuer. Was ist das denn für ein Arzt?
    Ist nicht eine Rheumaklinik in Deiner Nähe? Die untersuchen dich auch so und werden ggf. Fibro diagnostizieren. Ich habe auch Fibro,und das hat mein damaliger Rheumatologe festgestellt in seiner Praxis nach mehreren Untersuchungen.
    Und Kinneslogie macht wirklich ein HP günstiger.
    Alles Gute
    Gruß Anbar
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,
    mir erscheint der preis auch ein bisschen hoch. hab letzt mal einen bericht gelesen von einer kinesiologin, die meinte das kostet bei ihr nicht viel mehr als ein friseurbesuch. wäre dann ja schon ein teurer friseur :D

    bei wem bist du denn jetzt gewesen zur diagnose?

    gruss kuki
     
  5. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    mein tipp: preise vergleichen

    hallo Arosa,
    auch ich finde den preis etwas hoch. grundsätzlich ist es sicher nicht verkehrt kinesiologisch auszutesten worauf du z.b. negativ - also gestresst - reagierst, seien es lebensmittelunverträglichkeiten o.a.
    ich kenne lebensmittelunverträglichkeitstests die so viel kosten (aber da werden dann auch laboruntersuchungen des blutes gemacht), aber das scheint ja etwas anderes zu sein. würde mich jetzt persönlich auch mal interessieren, was das für ein neurostresstest ist (ich habe MB und fibro). habe gerade mal gegoogelt und da gibt es ein paar "unterhaltungen" zu, dieser test misst wohl den gehalt von z.b. dem stresshormon cortisol und die menge DHEA u.ä. und wenn da lücken in der versorgung sind wird wohl empfohlen, die entsprechend - soweit möglich - durch nahrungsergänzungsmittel oder bestimmte nahrungsmittel aufzufüllen.
    da bei fibro ja die ursachen nicht geklärt sind, die tendenz wohl in richtung überfordertes nervensystem geht, aber auch andere erkrankungen dahinter stecken können, würde ich mich erstmal fragen, ob auch alles andere abgeklärt wurde.
    dann würde ich bei einem anderen heilpraktiker, der oder die kinesiologisch arbeitet nachfragen und preise vergleichen. das ist ja auch ein großer markt mittlerweile.
    lg
    Towanda :rolleyes:
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Fibro uvm

    Hallo Arosa,
    Fibro im Anfangsstadium, das habe ich in meiner über 20 jährigen Karriere mit desem Anhängsel noch nie gehört. Ein Internischer-Rheumatologe, der hat bei mir damals, weil es den Namen Fibromyalgie noch nicht gab, Weichteilrheuma festgestellt. Ich muß sagen ich habe viel ausprobiert und war zwischendrin auch mal 5 Jahre ohne Fibro-Schmerzen, nur ich habe halt nie viel Geld ausgegeben. Melissedusche, hat mir geholfen. Arnika-Einreibe. Damlas half halbwegs noch Novalgin , aber seit vielen Jahren bin ich auf fast jeden Wirkstoff allergisch.
    Schon alleine, das du sagst, ich habe das Geld nicht und kann es mir nicht leisten. Was ist denn das für ein Doktor, der dich so in einen Zwickmühle bringt.
    Die Fibromyalgie hat ganz viele Gesichter. Ich habe festgestellt , das niemand wirklich das gleiche Krankheitsbild hat, wenn man Fibromyalgie hat. Nur irgendwie findet Frau sich immer irgendwo wieder. Mann wohl auch.;)
    Wir sollten eins machen, auf das Bauchgefühl hören. Zur Zeit kaspert die Fibromyalgie wieder wie sie möchte. Nur kann ich heute keine guten Ratschäge mehr geben, weil ich die Kinder groß habe und meistens einfach Ruhe haben, wann ich möchte.
    Ich wünsche dir alles Gute und einen Doktor, der nicht nur an seine Geldbörse denkt.
    Biba
    Gitta
     
  7. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Arosa,
    habe auch Fibro - wurde 2001 festgestellt, bin aber seit meiner Kindheit von Arzt zu Arzt gelaufen - wie das halt so ist.
    Fibro im Anfangssatium habe ich noch nie gehört. Und die Untersuchungen, die da gemacht werden sollen: nie von gehört. Aber ich denke auch, dass Du mal Preise von verschiedenen HPs einholen solltest und evtl. mit einem Doc abklärst, ob diese Untersuchungen DIR etwas bringen und nicht demjenigen, der sie durchführt.
    Warst Du bei einem Rheumatologen? Oder bei einem Arzt, der mit einem HP zusammen arbeitet?
    Ich finde es etwas mysteriös, was Dein Doc Dir da rät. Aber warum sollte es nicht helfen?! Nur halt vorher preislich alles abklären, damit es im Rahmen bleibt.
    Drück Dir die Daumen
    lg Djanella
     
  8. PetraD

    PetraD Guest

    Hallo, entschuldigung, ist dein Arzt krank? Was soll denn diese Abzocke? Reicht es nicht, dass man mit einer Krankheit behaftet ist die nur schwer behandelbar und vielleicht nie heilbar ist. Da kommt der dir mit irgendwelchen Test ohne die eine Behandlung nicht möglich ist. Tut mir leid, aber der Mann ist völlig daneben. Suche dir einen anderen Facharzt, geh notfalls in eine Rheumaklinik und lass dich dort nochmals gründlich untersuchen. 310 Euro - liege ich richtig,dass er die Test natürlich selbst macht?

    Ich wünsche dir alles Gute

    Gruß PetraD

     
  9. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Misstraurisch und unsicher

    Hallo ihr Lieben,


    erst mal ganz lieben Dank für eure zahlreichen Antworten.

    Zu der Diagnose "Fibro im Anfangsstadium" sagte der Doc,..." da bei mir nicht alle Tenderpoints aktiv seien, (waren im Ganzen nur 9), er hat aber auch nur die vordere Körperhälfte untersucht, warum weiß ich auch nicht...wäre es zwar Fibro, aber bei mir noch ganz am Anfang. Und er könne dies jetzt noch gut in den Griff kriegen, wenn ich die Tests machen lasse.

    Ich bin da aber immer noch sehr misstraurisch und unsicher, werde nun auch erst mal den Kinneslogietest durchführen lassen. Habe mich erst mal dazu entschlossen, weil ich diese ewige Lauferrei von Arzt zu Arzt auch total leid bin. Dann mal sehen, was dabei raus kommt. Wenn ich der Überzeugung bin, es bringt mich weiter, kann ich immer noch den Neurostresstest später machen.

    Bei einem Rheumatologen war ich bereits (Dr. Karger), aber es wurde nichts festgestellt. Allerdings wurde ich von ihm auch nicht auf Fibro untersucht, sondern auf Rheuma.

    Sorry, dass ich so wirr schreibe, aber ich bin echt down. Meine Gedanken drehen sich nur noch im Kreis.

    Liebe Grüße
    Arosa42
     
    #9 8. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. November 2005
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich habe sekundäre fibro. die diagnose bekam ich 1998 nach einer sehr sorgfälltigen untersuchung- gestellt.
    wie kann der doc sagen, dass du fibro im anfangsstadium hast (den ausdruck habe ich noch nie gehört), und dich aber nicht genau untersucht hat?
    zum stellen diese diagnose müssen andere ähnliche krankheitsbilder ausgeschlossen werden (auch bluttests usw.)
    was sollen diese test beweisen? dass du fibro hast? der auslöser einer fibro konnte noch nicht wissenschaftlich bewiesen werden. wenn dein doc das angeblich kann, dann wäre er der erste auf diesem gebiet :rolleyes: .
    die diagnose wurde bei mir anhand der pos.tenderpoints, der neg. entzündungswerte im blut, genaue befragung meiner beschwerden und aufnahmen mit einer wärmebildkamara gestellt (hier konnte man ganz genau die schlecht durchbluteten tenderpoints erkennen und zählen). diese untersuchungen wurden alle von meiner kk bezahlt.
    mir kommt der vorschlag deines docs nicht seriös vor.
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    guten morgen,

    ich habe mir gestern abend mal einiges über deinen arzt durchgelesen und eine studie mit 13 bzw. 9 leuten ist nicht sehr aussagekräftig.
    ausserdem erwähnt er dort einen namen den ich in keinem medizinischen wörterbuch finden kann, was bitte ist eine NEUROREPLETE ?????

    für 300 euro könntest du schon fast zu einem wirklichen anerkannten fibro profi fahren, dr.weiss.

    gruss kuki
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    neuro: die nerven betreffend

    englisch-deutsch übersetzungen für das wort "replete":

    reichlich versehen
    voll

    :confused: :eek: ;) :D wir sind reichlich versehen mit nerven :D oder voll nervig? :eek::o
     
    #12 9. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2005
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    jaaa - das versteh ich dann auch :D passt irgendwie zu dem posting von monster mit dem ärztelatein....
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @kuki,

    habe mir die seite jetzt auch durchgelesen. der doc meinte vitaminpillen :D


    NeuroReplete[​IMG] 240 Kap 78,01 €</FONT>

    Artikel-Nummer: 1301

    Menge Inhalt: 125 mg Vit. C, 27,5 mg Calcium, 9,38 mg Vit. B6, 50 µg Folat, 62,5 Lysin, 37,5 mg 5HTP, 375 mg L-Tyrosin

    ich würde sagen, sehr stolzer preis!! sowas gibts auch billiger!
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    @ Lilly :

    ich biete pro tablette:
    60,0 mg vitamin c
    80,0 mg calcium
    2,0 mg vitamin B6
    200 mü g folsäure
    kein lysin dazu siehe A.
    kein 5HTP dazu siehe B.
    kein L-tyrosin dazu siehe C.

    gekauft beim lidl für ca. 1 euro :D


    A: Lysin ist reichlich in tierischen Lebensmitteln, in Milch und Milchprodukten, Eiern und Fischen vorhanden. Gemüse enthalten dagegen wenig Lysin, mit Ausnahme von Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen, Linsen). Auch Nüsse und Getreide sind mit wenigen Ausnahmen (z.B. Buchweizen, Reis) eher lysinarm. Im Vergleich mit anderen Aminosäuren reagiert Lysin deutlich empfindlicher auf Verarbeitungsprozesse, das gilt für allem für das Erhitzen mit trockener Hitze (z. B. Toasten, Rösten).

    B: auch eine aminosäure: Bei Fibromyalgiepatienten wurden erniedrigte Serotonin-Spiegel gemessen. In drei klinischen Studien konnte nach Verabreichung von 5-HTP eine signifikante Besserung der Symptome wie z.B. Schmerzen, Morgensteifigkeit, Angstzustände und Müdigkeit beobachtet werden.

    Der Rohstoff aus dem Serotonin entsteht, heisst Tryptophan. Tryptophan ist eine Aminosäure, die der Mensch nicht selbst produzieren kann. Sie muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Es gibt Nahrungsmittel, die Serotonin oder Typtophan enthalten. Dazu gehören Obst wie Bananen, Ananas, Erdbeeren oder Himbeeren. Auch Sesam und Milchreis führen dem Körper Serotonin zu. Der Griff zur Schokolade: Typisches Frustessen. Durch Schokolade wird ebenfalls die Serotonproduktion angekurbelt. Oft geht es uns danach schon besser.
    Der Mensch hat etwa 10 mg Serotonin im Körper verteilt. Diese Menge braucht er, damit es ihm gut geht. Wenn der Serotoninspiegel sinkt, kippt unsere Stimmungslage. Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Ängste oder Depressionen sind die Folge. Auch auf unseren Appetit und unser Schmerzempfinden hat Serotonin einen Einfluss.

    Dauerhafter Serotoninmangel kann zu ernsthaften Erkrankungen führen. Diese Menschen leiden unter zermürbenden Angstgefühlen, die sie veranlassen, immer wieder ritualisierte Handlungen zu wiederholen. Die Angst vor Bakterien führt beispielsweise dazu, ständig die Hände zu waschen. Die Diagnose heisst Zwangsneurose - hier können meist nur noch Medikamente helfen.


    C: eine weitere aminosäure, tagesdosis empfohlen 1-2 gramm , nerven+gehirnnahrung,
    Ein Mangel verhindert die ausreichende Bildung von Norepinephrin im Gehirn, was zu Depressionen führen kann. Tyrosin wird deshalb hauptsächlich eingesetzt, um Depressionen und Angstzustände unter Kontrolle zu halten.

    Es beugt solchen Zuständen, aber auch Erschöpfung und Reizbarkeit vor, die oft mit dem Entzug von Suchtmitteln (Tabak, Alkohol etc.) einhergehen und erleichtert die Entwöhnung.

    Tyrosin macht (und hält) wach und regt die körperliche und geistige Aktivität an.



    also bis auf die aminosäuren die man sich mit ausreichender ernährung auch zuführen könnte, würde als zusatz doch das zeugs vom lidl passen oder?

    gruss kuki