1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neurologisch??? - was ist das ????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von siefedo, 31. August 2008.

  1. siefedo

    siefedo Guest

    Brauche bitte mal Eure Hilfe !!!!!!!!

    ich hab da mal ne Bitte - könntet Ihr euch mal diesen Befund durchlesen und mich aufklären ??? - ein Freund von mir hat diesen Befund erhalten und mich gefragt, ob ich ihm das übersetzen kann - kann ich natürlich nicht - er hat zwar seinen Arzt gefragt, ist aber mit dessen Antwort net sooo ganz zufrieden - oder besser gesagt - möchte doch, wenn möglich, ne verständlichere Aussage - ohne dieses Ärzte-Deutsch :)
    zum besseren Verständis - oder als zusätzliche Info - er hatte davor einen anaphylaktischen Schock.

    und jetzt hier ...das Schreiben vom Arzt:
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    Sehr geehrter Herr......
    Die bei Ihnen durchgeführte Untersuchung ergab folgenden Befund:
    Klinische Angaben:
    V. a. Hirnstammläsion, Abklärung erbeten.

    MRT des Schädels....
    Regelrechte oritale und retrobukbäre Strukturen. Die miterfassten NNH und Felsenbeine sind normal pneumatisiert. Infratentoriell mittelständiger, liquordichter 4. Ventrikel. Regelrechte Darstellung des Cerebeliums. Die FLAIR gewichteten Aufnahmen zeigen innerhalb der Pons rechtsseitig eine strichförmge Signalanhebung. Korrespondierend hierzu in den T2 gewichteten Aufnahmen ebenfalls Signalanhebung, in T1 Wichtung Signalminderungsareal. Die Struktur besitzt eine Größe von ca. 4 mm . Supratentoriell symmetrisch angelegtes Ventrikelsystem bei regelrechter Weite der inneren und äußeren Liquorräume. Grau-Weiß-Diffenzierung und Gyrierung unauffällig. Auch supratentoriell vereinzelte Marklagerveränderungen juxtacortical sowie periventrikulär. Nach KM-Gabe kein pathologisches Enhancement.
    Beurteilung:
    Kleines pontines Infarktareal rechtsseitig nachweislich. Zeichen der Microangieopathie
    Mit freundlichen Grüßen
    ...
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    so - wenn mir jetzt jemand bitte sagen könnte, was damit gemeint ist und was bei meinem Bekannten gefunden oder nicht gefunden wurde - wär mir (uns) sehr geholfen
    ich bedanke mich für Eure Hilfe
    Siefedo
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    er hatte einen kleinen schlaganfall (hirninfarkt). grund dafür sind verlegte- eingeengte, kleine und kleinste arterien.

    welche beschwerden hat dein bekannter?
     
  3. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo,

    es ist ein kleiner Schlaganfall im rechten Hirnstamm, es liegen außerdem schon Gefäßveränderungen in den kleinsten Gehirngefäßen vor.

    Ausgeschlossen wurden Entzündungen und Blutungen und Veränderungen der Hirndrücke (da normale Ventrikel).

    LG, Britta
     
  4. siefedo

    siefedo Guest

    schon mal vielen lieben Dank euch Beiden

    ist ja schon mal was
    ich hoffe, meinem Freund hilft es auch etwas weiter

    DANKE

    siefedo :top:
     
  5. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ok ich versuche eine kleine Übersetzung (Fehler bitte korrigieren):

    MRT des Schädels:
    Die Augen und der Raum hinter dem Auge stellen sich regelrecht dar (so wies sein soll). Die Nasennebenhöhlen und Felsenbeine (Teil der Schädelbasis) sind normal belüftet. Der 4. Ventrikel (Raum mit Gehirnflüssigkeit) steht in der Mitte, der Liquor besitzt eine normale Dichte (ok). Das Kleinhirn stellt sich regelrecht dar. In der Flair (eine MR-Messung) zeigt sich rechts in der Brücke (Teil des Hirnstamms) eine strichförmige Signalanhebung (also Veränderung). In der T2-Messung Signalanhebung, in der T1-Messung Signalminderung (also dieselbe Veränderung). 4 mm groß. Die anderen Ventrikel sind symmetrisch,und innen sowie außen normal weit. Die Gehirnmasse lässt sich normal in graue und weiße Bereiche unterscheiden und besitzt eine normale Musterung.

    "Auch supratentoriell vereinzelte Marklagerveränderungen juxtacortical sowie periventrikulär" - das kann ich gerade irgendwie nicht übersetzen.

    Nach Kontrastmittelgabe keine krankhafte Anreicherung.

    Beurteilung:
    Kleines Schlaganfallgebiet in der Brücke rechtsseitig. Zeichen für Veränderungen in kleinsten Gefäßen.
     
  6. siefedo

    siefedo Guest

    Hallo Lilly

    hier sind die Beschwerden, welche mein freund hat:

    missempfinden (kribbeln) in hand und arm .... tremor rechter arm (hand) .. und mißempfinden rechte gesichtshälfte .... kribbeln .. wie nach einer spritze beim zahndoc

    ich hoffe, dass Du damit was anfangen kannst

    liebe Grüße

    Siefedo
     
  7. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Siefedo,

    wie wird dein Freund denn behandelt? Liegt bei ihm auch eine rheumatische Grunderkrankung vor?

    LG, Britta
     
  8. siefedo

    siefedo Guest

    hallo Sprotte

    mein freund hat ne cp , seit ca. 10 jahren .. die auch schon veränderungen an den händen verursacht haben .... aber er ist heute mit Humira .. sehr gut eingestellt
    rheumatechnisch geht es ihm ... besser als je zuvor

    ich hoffe die info's reichen dir :)

    liebe grüße
    siefedo

     
  9. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Siefedo,

    ich meinte eigentlich, wie er neurologisch behandelt wird...weißt du da was drüber?

    Aber wenn wenigstens seine RA mit Humira gut eingestellt ist, ist das ja auch schon mal viel wert.

    Wieso meldet dein Freund sich nicht selbst zu Wort?

    LG, Britta
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wurde ausgeschlossen, ob es sich bei auslöser des infarktes vielleicht um eine vaskulitis handelt???

    hier kannst du darüber nachlesen:

    vaskulitis
     
  11. siefedo

    siefedo Guest

    hallo sprotte

    er bekommt ergotherapie ... und das ist alles es im moment ... er ist nicht wirklich zufrieden mit seiner situation


    mein freund hat übrigens keine lust sich im forum anzumelden .. er meint, dafür geht es ihm dort zu oft unfair zu ... (seine Meinung)


    liebe grüße
    siefedo
     
  12. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Siefedo,

    wenn die kleinen Gefäße auffällig sind (=Mikroangiopathie) ist es wichtig, herauszufinden, warum dies so ist.
    Es könnte sein, dass die Gefäße durch Arteriosklerose verengt sind, dann kommt es leichter zu einem Verschluss dieser Gefäße (= Hirninfarkt/ Schlaganfall).
    Die Gefahr weiterer Schlaganfälle ist deshalb dann erhöht und sollte mit Medikamenten, z. B. solchen, die den Blutdruck senken (wenn er denn auch erhöht ist) oder die das Blut verdünnen, damit es nicht so leicht zu Verklumpungen des Blutes kommt, die dann die engen Gefäße verschließen können (= Thrombus, der dann wieder zum Schlaganfall führt) behandelt werden.
    Deshalb habe ich nach der Therapie gefragt.

    Ergotherapie ist sicher sehr sinnvoll für ihn, damit er lernt, die Sensibilitätseinschränkungen zu kompensieren bzw. die Sensibilität möglichst wieder verbessert wird.

    Im Gesichtsbereich könnte logopädische Therapie helfen (Logopäden sind di Experten für therapeutische Interventionen u. a. im Gesichtsbereich), aber vielleicht macht der/die ErgotherapeutIn das ja mit.

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  13. siefedo

    siefedo Guest

    hallo Lilly
    das weiß ich nicht ob eine vaskulitis ausgeschlossen wurde
    bekannt ist nur, das mein bekannter einen anaphylaktischen schock hatte , nach medikamentengabe ( Remicade )


    LG
    Siefedo
     
  14. siefedo

    siefedo Guest

    hallo Britta
    danke für deine bemühungen
    die ergotherapie .. bekommt ihm wohl ganz gut .. er kennt den therapeuten ja schon , weil er sich seiner hände , die verformungen aufweisen , seit einiger zeit angenommen hat
    mein bekannter .. wird jetzt bald .. in eine rheumaklinik gehen ..zum überbrücken der zeit .. die vergehen wird bis er ne reha , bezogen auf den "schlaganfall" antreten wird .
    alles in allem ist er natürlich unzufrieden mit seiner situation .. hmm kann man(n) / frau verstehen , oder ?

    4 monate krankenstand ... und keine wirkliche aussicht auf besserung ... strapazieren seine geduld


    sein blutdruck ist eher niedrig .. und die gefäße sind überprüft worden von einem kardiologen ... ohne befund ..also da ist er gesund

    LG
    Siefedo
     
  15. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Siefedo,

    dann wünsche ich deinem Bekannten viel Erfolg für die Reha!

    LG, Britta