1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuraltherapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von CarmenC, 19. September 2008.

  1. CarmenC

    CarmenC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich schon länger nicht mehr zu Wort gemeldet, aber immer wieder mal bei RO vorbeigeguckt.
    Heute möchte ich wieder mal etwas fragen. Eine Physiotherapeutin hat mich gestern auf Neuraltherapie angesprochen. Hat von Euch jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Kann mir hier jemand weiterhelfen?

    Würde mich freuen, von Euch zu hören.

    Liebe Grüße aus dem Frankenländle
    Carmen
     
  2. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carmen,

    ich habe das auch schon ausprobiert. Es hat leider nicht den Erfolg gebracht, den ich erhofft habe, finde es aber okay, wenn man es versucht. Denn es gab schon Menschen, die durch "Entstörung" von Narben oder Zahnherden Erfolg hatten. Da man die Ursache von Rheuma nicht kennt, finde ich es wichtig, jede eventuelle Störung zu verhindern.

    Die Behandlung fand ich nicht sehr angenehm. Man bekommt halt viele Injektionen, u.a. auch in Mandelnarben, Zahnnarben etc. Auch die Schilddrüse wurde gespritzt - und das war echt unangenehm. Habe es aber überlebt und würde es (wenn es sein müsste) auch noch mal machen.

    Im Buch von Dr. Bruker (kennst du den?) steht auch Positives darüber. Ich selbst bin zu einem Arzt gegangen und habe mich darüber aufklären lassen. Dann habe ich mir jede (!) Narbe spritzen lassen, die mir bekannt war.

    LG

    Bebsi
     
  3. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carmen,
    Ich habe eine Neuraltherapie hinter mir und sie hat spürbaren Erfolg gebracht. Ich habe eine Narbe auf dem Rücken und hatte Schmerzen in den Achillesfersen. Die Narbe wurde mehrfach nur mit dem Betäubungsmittel unterspritzt, seit einigen Wochen ist noch ein homöopathisches Mittel dabei, als Heilinjektion. Ich fand die Spritzerei nicht schlimm, obwohl ich Nadeln überhaupt nicht mag. Ich kann wieder normal und viel gehen und habe auch keine Schmerzen mehr, wenn ich die Treppen runter gehe. Ich kann es sehr empfehlen. Die einzige Stelle wo es weh tut ist der Geldbeutel. eine Spritze kostete knapp 15,00 Euro und als Heilinjektion 25,00.
    Schönes Wochenende und schöne Grüße, Christel
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hm,
    ich musste damals nichts bezahlen,allerdings wurde auch nicht alles unterspritzt.
    erinnern kann ich mich jedoch nur an die mandeln und an die eierstöcke *grusel*
    wie sagte der doc...da rollen sich einem die zehennägel , oder ??
    hätten sie es gekonnt, wären sie bestimmt gerollt ^^

    ach ja, erfolg..nein, leider
    auch das quaddeln setzen brachte keinen erfolg...
     
  5. CarmenC

    CarmenC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure mails.

    Ich werde mich jetzt mal bei einem Arzt aufklären lassen. Ich denke, ich versuch es einfach einmal. Die Hoffnung stirbt halt doch zuletzt...

    Liebe Grüße
    Carmen
     
  6. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Carmen,
    bei mir wurden keine Narben unterspritzt, sondern ich habe Spritzen direkt in die Schmerzpunkte bekommen. Ziemlich unangenehm, aber oft hatte ich an den Stellen einige Tage weniger Schmerzen.
    Lass Dich beraten, ob das eine Option für Dich ist oder nicht.
    Alles Gute wünscht die kleine Eule