1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues vom Zahnarzt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von amber64, 3. Oktober 2008.

  1. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    hatte ja vor einiger Zeit um "zahnheilkundlichen " Rat gebeten und viele gute Rückmeldungen bekommen.

    Jetzt war ich noch einmal bei meinem Zahnarzt,um alles was in die Richtung evtl. Wurzelentzündung von dem davorliegenden Backenzahn betrifft überprüfen zu lassen.
    Dabei heraus kam, daß der Kollege meines ZA´s mir keine richtige Auskunft über die überprüften Zähne gegeben hat!:mad:
    Alle in Frage kommenden Zähne wurden noch einmal mit dem Vitalitätstest überprüft und reagierten jetzt so, wie es auch vom Röntgenbild her sein muß. Der Backenzahn vor dem Weisheitszahn reagiert überhaupt nicht. Also wahrscheinlich keine Wurzelentzündung! Bevor die Weisheitszähne nun entfernt werden, soll der Kieferchirurg trotzdem noch einmal eine Einzelaufnahme vom den Backenzahn machen, um die Wurzel nochmal zu überprüfen. Falls sich dort doch etwas zeigt, soll dies gleich mit behandelt werden:uhoh:!

    Habe nun lange mit mir gerungen, ob ich die OP machen lassen soll, oder nicht. Zur Zeit sind nur geringfügige Druckschmerzen (würde ich jetzt nicht mal als Schmerz bezeichnen) da, aber das kann sich ja auch mal schnell ändern:mad:, davor habe ich Angst. Wenn sich alles erst entzündet, wird die ganze Angelegenheit noch schlimmer, Betäubungsspritzen wirken nicht, etc.:eek:
    Leider hatte ich vor 20 Jahren das totale Weisheitszahn-Op-Trauma:eek::eek::eek:, aber ich sage mir jetzt immer, das viele Faktoren jetzt von Anfang an anders sind, und es hoffentlich nicht so grausig ist, wie damals! Damals hatte ich allerdings noch kein Rheuma!
    Enbrel wird natürlich abgesetzt,Antibiotika ab einem Tag vor der OP schon eingenommen, Novalgin steht zur Höchstdosierung bereit!
    Da muß ich jetzt also durch, und eigentlich will ich das auch, denn alles andere ist sowieso nur ein "vor sich hin schieben".

    Hat jemand Erfahrung was für ein Antibiotikum am besten angezeigt ist?
    Der Chirurg will Clindamycin nehmen, das letzte Mal mußte ich Penicillin 1,5 Mega nehmen, da war die dicke Entzündung allerdings auch schon voll da!

    Danke für´s lesen und euch allen einen schönen schmerzarmen Feiertag:)
    amber64
     
  2. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Also ich bin ZMP, (Zahnmedizinische Prophylaxe Helferin).Wenn der Backenzahn vor dem Weisheitszahn auf den Vitalitätstest nicht reagiert hat, ist das kein gutes Zeichen! Entweder der Zahn wurde schonmal Wurzelbehandelt, dh. der Nerv wurde aus dem Zahn entfernt, oder der Zahn hat eine Wurzelspitzenentzündung( auf den RÖ-Bild sichtbar) und der Nerv ist schon abgestorben und du merkst deshalb die Kälte mit dem Test nicht. Gesunde Zähne reagieren immer positiv auf den Vitalitätstest.
    Gute Besserung
    billibob.
     
  3. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo billibob,
    danke für deine schnelle Antwort!
    Ja, der Backenzahn wurde wurzelbehandelt und der Nerv entfernt!
    Deshalb war es ja auch neulich so verwirrend, als der andere ZA mir sagte, er würde reagieren! Habe ich nicht verstanden und war dann unsicher, darum bin ich nochmal zu meinem ZA gegangen und der hat alles noch einmal überprüft, und die Zähne reagierten so, wie es laut OPG auch sein sollte.
    Die OPG gibt überhaupt keinen Anhaltspunkt für irgendeine Entzündung, weder am Wz noch am Backenzahn, aber irgendetwas ist "aktiv".
    Eine 100% ige Absicherung dafür, daß nichts am Backenzahn ist, gibt es nicht, aber noch eine Einzelaufnahme vom Backenzahn vor der Op kann ja nicht schaden!
    Hast du Erfahrungswerte betr. des Antibiotikums?
    Danke!
    amber64
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hi Amber,das mit den Zähnen ist so eine Sache,
    das kommt ansch.immer drauf an,an welchen Zahnarzt man kommt.
    Bei mir wurde im Frühjahr eine Wurzelbeh. am Backenzahn gemacht,
    weiss gar nicht mehr,wie oft ich dran war.
    Sollte dann ne Weile warten,der Za wollte dann den Zahn wieder auf-
    bauen.
    Im August nun bekam ich genau an dem wurzelbeh. Zahn heftige Schmerzen.
    (wie gesagt,Zahn war schon tot!) Daraufhin hat ZA aufgebohrt und
    gemeint,legt Medis ins Loch,hat aber keinen Wert mehr,der Zahn muss
    raus und mir 3 Wochen später einen Termin zum Ziehen gegeben.
    Am Wochenende vor dem Termin zum Zahnziehen bekam ich wieder
    heftigste Schmerzen,wollte eigentl. bis zum Termin am Montag durch-
    halten,habs aber am Sonntag nicht mehr ausgehalten,Backe dick,
    Schmerzmittel ohne Ende.
    Daraufhin hab ich in Augsburg in einer Zahnklinik angerufen,die auch
    am Wochenende auf hat.Mein Mann hat mich da reingefahren,war ganz
    überascht über die freundl. Athmosphäre in der Klinik und das beste war
    der ZA,der mich dann behandelt hat,suuuuper nett,suuuper vorsichtig,hat alles prima erklärt!Der sagte dann,seiner Meinung solle man doch versuchen,den Backenzahn zu retten,hätte schon weitaus schlimmere
    Zähne gesehen,hat gespritzt (so schmerzlos war noch keine Spritzt beim ZA)den Zahn aufgebohrt,Medis rein,provisorisch zugemacht und mich
    dann wieder nach 1 Woche einbestellt.War nach Abklingen der Betäubung bereits schmerzfrei!:a_smil08:Was soll ich sagen,bin seit dem dort in Behandlung,hab seit dem keine Angst mehr vor dem ZA(mir war sonst immer schon morgens übel und hatte Durchfall,wenn ich Termin hatte/Kinheitstrauma)mein Zahn ist noch drin und nächste Woche wird
    der Zahnaufbau gemacht.Hab mir dort auch endlich meine fehlenden Zähne(3) mittels Teilprothese ersetzen lassen,super,jetzt kann ich wieder
    kauen!:a_smil08:
    Heut bin ich riesig froh,dass der Zahn noch da ist und ich so nen prima
    Zahnarzt gefunden habe.
    Magst Du es nicht auch mal woanders versuchen,auch an wurzelbeh. Zähnen könne heftige Entzündungen entstehen!
    lg Sieglinde
     
  5. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    amber!
    Das Antibiotikum ist gut verträglich und gut Knochengängig. Denke du kannst es ohne weiteres nehmen;)
     
  6. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Siggy,
    wie Recht du hast! Mit den Zähnen ist es so eine Sache!

    Bin ja jetzt schon beim dritten ZA bzw. der dritte ist ein Kieferchirurg mit sehr gutem Ruf und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie-Praxisklinik.
    Das Problem liegt eben darin, daß in den Rö-Aufnahmen nichts festzustellen ist, und Weisheitszähne solche Beschwerden verursachen können, aber festlegen will sich natürlich keiner! Verstehe ich ja auch!
    Ich hatte eben nur Bedenken, daß die Wz operiert werden und nachher trotzdem noch Beschwerden da sind, eventuell von dem Backenzahn!
    Und dann muß eventuell noch eine OP, wie z.B. eine Wurzelspitzenresektion stattfinden!:eek:

    Hat man bei deinen Beschwerden denn ein Röntgenbild gemacht und war dort eine Entzündung an dem "toten" Zahn zu sehen?
    Ich freue mich für dich, daß alles so gut ausgegangen ist!
    Etwas Zeit zum Überlegen habe ich ja noch!
    amber64
     
  7. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hi amber,
    die in der Zahnklinik haben auch sofort Röngtenaufnahme gemacht,
    aber da war auch nichts zu sehen,nur dass die Wurzel noch fest
    verankert im Kochen sitzt(ansch. kommt es manchmal vor,dass bei
    wurzelbehandelten Zähnen die Wurzel sich von Kieferknochen lockert)
    Bei mir waren die Schmerzen genau an dem Zahn,natürlich hat mir der
    ganze Kiefer wehgetan,konnte es aber selber sehr gut lokalisieren.
    Die Nebenzähne sind bei mir auch nicht mehr die Besten.
    lg Sieglinde
     
  8. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Amber
    Ja, Clindamycin ist auch das Antibiotika das ich bekam.Hatte voriges Jahr im
    Herbst eine ambulante Kiefer OP da nahm ich es, anschließend mußten mir doch mehrere ( gesunde!) Zähne gezogen werden und bekam das Mittel auch wieder.Ist auch gut verträglich.
    Hatte dann im Februar eine umfangreichere Kiefer Op im KH, da bekam ich allerdings ordentlich Penicillin und Antibiotika als Infusion.
    Wünsch Dir alles Gute für Dein Vorhaben
    LG Katzenmaus
     
  9. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Siggy,
    es ist zu blöd, daß man eben nicht immer alles auf den Röntgenaufnahmen sieht:mad:! Wäre sonst so viel einfacher! Da ist etwas, es muß behandelt werden, Schluß, Aus, Ende! Weil eine Wz-OP auch keine Kleinigkeit ist, überlegt man eben ein Mal länger, ob man es machen läßt, wenn es nicht eindeutig ist.
    Gestern muckte der Wz wieder ganz ordentlich, beruhigte sich dann aber auch wieder! Sehr nett von ihm:D!
    Ich werde die Op machen lassen, denn auf so einen Unsicherheitsfaktor, der dauernd aufmucken kann, besonders bestimmt an Feiertagen und Wochenenden, habe ich keine Lust!
    Danke noch einmal für deinen Rat!


    Hallo katzenmaus,
    danke auch an dich für deine Clindamycin-Erfahrung!
    Ja, ich glaube auch, daß es "das Mittel der Wahl" ist bei Zahn-Op´s.
    Ich hatte es jetzt auch schon zwei Wochen lang um den Wz zu beruhigen, hat Besserung gebracht, aber leider nicht vollständig geholfen.



    Hallo billibob,
    Danke für deine berufliche Erfahrung mit Clindamycin!
    "Knochengängig ist hier ja in jedem Fall gut, denn der Kieferknochen ist ja unmittelbar betroffen und wird die Op sicher etwas übel nehmen:uhoh:!

    Ich danke euch allen nochmals für eure Meinungen, Ratschläge und Erfahrungen.
    Ich werde die Op nun in zwei Wochen machen lassen und mich wieder melden sobald ich wieder fähig bin!

    Einen schönen,hier leider total verregneten,Restsonntag wünscht euch
    amber64
     
  10. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hi Amber,
    dann drück ich Dir ganz fest die Daumen,dass Du nach
    der Behandlung endlich Ruhe hast mit den Beisserchen:D
    und das Du den Eingriff gut übersehst.
    lg Sieglinde