1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Schultergelenk????????ich habe Angst!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SHARI, 12. August 2005.

  1. SHARI

    SHARI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dörentrup
    Hallo zusammen

    Ich mache mir ernste Sorgen um mein rechtes Schultergelenk.

    Im Januar wurde per US eine dicke Entzündung festgestellt...daraufhin wurde mir Kortison ins Gelenk gespritzt. Ich hatte ca 4 Wochen Ruhe, dann fing es wieder an. Die Schmerzen waren tierisch!!!Konnte gar nicht mehr schlafen, weil ich nicht liegen konnte.

    Im Mai wurde dann im US festgestellt, daß der Knochen eine Läsion hat, also daß richtig eine Kerbe hineingefressen ist.

    Dass Gelenk wurde verödet und zwei Wochen später bekam ich nocheinmal Kortison ins Gelenk gespritzt.

    Zwei Wochen später hatte ich wieder höllische Schmerzen.
    Ich hatte KG, die mir sehr half und bekam auch seit der Verödung MTX zusätzlich zu Arava und Resochin.

    Die Entzündungswerte gingen langsam runter un die Schmerzen wurden erträglicher.

    Letzte Woche hatte ich eine Skelettszintigrafie, wobei die Ärztin mir sagte, daß das rechte Schultergelenk total kaputt sein müsse, denn es war völlig schwarz.
    Sie sagte, der Gelenkkopf sowie die Gelenkpfanne wären sehr stark angegriffen.

    Ich frage mich nun, ob sich der Befund wohl nochmehr verschlechtert hat, oder wie oder was....

    Wann kommt es denn zu der Disposition eines neuen Gelenkes?

    Ich habe schon ein wenig Angst bekommen....

    Liebe Grüße
    Shari :eek:
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Shari

    Hallo Shari,

    zuerst einmal tut es mir leid, daß es Dir so schlecht geht.

    Neues Schultergelenk...ich habe einige Op´s hinter mir und mir wurden in den letzten drei Jahren zwei Op´s sehr ans Herz gelegt. Es ging nicht um den Gelenkersatz, aber Versteifung etc.

    Ich habe nicht nur zwei Ärztemeinungen eingeholt, das waren auch einige mehr ;) Ok, wie immer hat man dann 5 Ärzte befragt und 6 Meinungen *g*, und letztlich wurde mir gesagt, daß ich die Versteifung meines Handgelenkes noch ein Jahr herausschieben soll, wenn ich mit den Schmerzen etc. klarkäme. Seitdem schiebe ich immer von Sommer zum Winter und vom Winter zum Sommer ;)
    Es gibt Operationen, die wirklich dringlich sind (wie z.B. aggressives Fortschreiten und Angreifen der Sehnen etc.) und es gibt Operationen, die etwas "geschoben" werden können.

    Ich kenne Deinen Zustand nicht, aber ich empfehle Dir, einen Chirurgen, anderen Orthopäden etc. aufzusuchen und abzuklären, wie andere Ärzte den Zustand Deiner Schulter einschätzen.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  3. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hi shari,

    die szintigraphie ist ja ein ganz unspezifisches verfahren - daraus kann man nicht schließen, was überhaupt geschädigt ist, sondern nur aufgrund des veränderten stoffwechsels auf mögliche veränderungen schließen. danach müssen dann andere bildgebende verfahren erfolgen - also lasse ein mrt anfertigen, dann weisst du, was in deiner schulter alles geschädigt ist. auf radiologenstatements würde ichmich eher wenig verlassen, denn die richtige beurteilung sollte ein schulterspezialist vornehmen!

    falls du eine schulter-tep in betracht ziehen solltest (vielleicht sind ja auch ganz andere op-methoden möglich, du hast ja im grunde gar keine diagnose bisher, "entzündung"ist ja nur die reaktion auf irgendwas ... also keine diagnose, dein doc hat nur symptomatisch an dir rumprobiert ...)

    unter www.schulterchirurgie.de findest du auch viele fachinfos, z.b. auchzur schulter-tep aber auch anderen verfahren (an der schulter kann ja so einiges kaputt gehen ...) .... der leiter der praix ist einer DER schulterspezialisten in deutschland ....

    bei der deutschen vereinigung für schulter- und ellenbogenchirurgie kannst du auch nach deren mitgliedern suchen - diese sollten wenigstens etwas mehr wissen und interesse in dem bereich aufweisen! (wenn du dir den vorstand mal anschaust, sind das so die "guten" meines wissens zur zeit in deutschland ...)

    also mach' dich erstmal nicht verrückt, sondern lass' dich kompetent beraten!!

    alles gute, christiane.
     
  4. SHARI

    SHARI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dörentrup
    ich danke Euch für Eure Antworten...habe mal auf der Seite nachgeschaut...ja, die sagen ja, man solle mit der Prothese nicht zu lange warten...aber ich hoffe jetzt erstmal, daß der Chirurg, der das Zcintigramm angefordert hat zumindest erxstmal ein Röntgenbild macht... :cool:
     
  5. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hey shari,

    auf einem röntgenbild können nur die knöchernen strukturen grob beurteilt werden - für eine einschätzung, was alles kaputt sein könnte (gerade auch im bereich der weichteile ... bänder, sehnen, rotatorenmanschette ....) sollte ein mrt angefertigt werden. für den besuch beim spezialisten benötigst du dieses ohnehin, röntgen wird dich nicht gerade weiter bringen ... eine szintigraphie dient eigentlich dazu, nach dieser bildgebung ein genaueres verfahren zu wählen, also mrt oder ct ....

    viel glück!
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Shari,

    es stimmt - mit einem künstl. Schultergelenk sollte nicht zu lange gewartet werden. Der Zeitpunkt, an dem das kaputte Gelenk auch schon Gewebe, Sehnen etc verletzt hat, ist beinahe schon zu spät. Gerade ein derart komplexes Gelenk benötigt für eine postoberative Mobilisation die besten Voraussetzung - je später umso schlechter.

    Ich kann nur von mir erzählen - ich hab aus den verschiedensten Gründen zu lange gewartet. Obwohl mir eine gute Funktionsfähigkeit des neues Gelenkes vorausgesagt wurde, bin ich damit überhaupt nicht zufrieden - der Bewegungsgrad ist enorm eingeschränkt und keinesfalls so gut wie ich es mir erwartet habe. Ich bin auch nicht völlig schmerzfrei zB wie meiner einer Hüftprothese.

    Ich kann dir also nur anraten, eine mögliche OP-Option so bald wie möglich abzuchecken. Ein guter Ortho-Chirurg wird dich alsbald zu allen nötigen Untersuchungen schicken und dann musst du wohl für dich entscheiden, ob und wann du eine OP haben möchtest.

    Alles Gute
    Trixi
     
  7. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Liebe Shari,


    du meine Güte, was musst Du an Angst und Schmerzen hinter Dir haben..... Es tut mir furchtbar leid, dass Du das mitmachen musst. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass Du schnellstmöglich gut behandelt wirst....und wenn es auf eine Prothese hinausläuft, dann scheint es doch eine gute Lösung zu sein, wenn Dein Gelenk schon so arg betroffen ist.

    Puh, beim Lesen Deines Berichtes lief es mir wirklich eiskalt den Rücken herunter, so schlimm klang das.....

    Darf ich Dich mal vorsichtig drücken ? (((Shari)))

    Bitte lass von Dir hören, sobald alles ausgewertet ist. Vielleicht magst Du dann ja erzählen, wie nun weiter vorgegangen wird.

    Auf alle Fälle wünsche ich Dir ganz, ganz viel Glück und eine gute Behandlung, vor der Du hoffentlich keine Angst hast.

    Herzliche Grüße und in Gedanken bei Dir



    Manuela
     
  8. SHARI

    SHARI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dörentrup
    Vielen Dank für Euer Mitgefühl.
    Heute morgen brauchte ich eine halbe Stunde, bis ich aus dem Bett herauskam, habe heute ernsthaft in Erwägung gezogen, in Sendenhorst anzurufen, weil mein Rheumadoc in Urlaub ist.

    Nach einer Voltaren resinat wurde es etwas erträglicher, aber ich kann meinen Arm kaum bewegen.

    Mal sehen, vielleicht mache ich das sogar!

    Bis bald...Shari :(
     
  9. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Nochmals hallo, liebe Shari,


    wenn es so arg ist mit Deinen Schmerzen, dann scheue Dich nicht und ruf in Sendenhorst an.

    Die Ärzte sind verpflichtet, sich Deiner anzunehmen. Wenn man Dich schon nicht dort behalten kann, dann wirst Du vielleicht weiter überwiesen zu einem Doc, der Dir zumindest im Moment Linderung verschaffen kann.

    Ich drücke Dir die Daumen und kann nur nochmals sagen, zögere nicht, wenn es Dir so schlecht geht. Das muss man in der heutigen Zeit zum Glück wirklich nicht mehr aushalten.....

    Alles Liebe und herzliche Grüße


    Manuela