1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

->neues Medikament Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JaSch, 3. Juli 2006.

  1. JaSch

    JaSch RockMöhre

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxhaven
    Huhu ihr!
    Nachdem ich 8 Jahre lang MTX genommen habe und es nun einfach nich mehr er-und vertragen kann, schlägt mir meine Rheumadoc eine Behandlung im Enbrel vor.
    Ich wollte mal wissen was ihr von den Medikament haltet und wie ihr es vertragt.
    Gibt es noch andere Möglichkeiten außer Enbrel zu spritzen? Bin leider durch das MTX etwas spritzengeschädigt und hab auch Ángst vor Nebenwirkungen wie z.b. Übelkeit, Kreislaufprobleme und Haarausfall.

    Danke schon mal ür die Antworten

    Lg Janina
     
    #1 3. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2006
  2. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hi JaSch,
    ich spritze seit einem Jahr Enbrel und kann eigentlich nur Gutes berichten. Das ganze Forum ist übrigens voll mit positiven Berichten über Enbrel. Gleich am ersten morgen, nachdem ich zum ersten Mal Enbrel genommen habe, war mein CRP Wert im Normbereich. Seitdem hat er sich nicht mehr verschlechtert. Nebenwirkungen kenne ich eigentlich keine. Nur dass gelegentlich die Einstichstelle errötet. Ich habe bevor ich Enbrel nahm auch MTX genommen und hatte damit öfter Kopfschmerzen und Übelkeit. Das ist mit Enbrel wie weggefegt.

    Das einzige Problem für mich ist zur Zeit, dass man Enbrel kühl lagern muss, da ich eine längere Auslandstour plane.

    Gruß,
    boozzz
     
  3. JaSch

    JaSch RockMöhre

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxhaven
    Danke für deine Antwort boozzz!
    Das hört sich ja schonmal nicht schlecht an. Mein Problem ist nur, das allein der Gedanke an ein Medikament, dass ich spritzen muss, meine Übelkeit hervorruft, noch immer Nachwirkungen vom MTX.
    Hab Mitte Juli erstmal einen Termin mit einem anderen Rheumadoc und mal schauen was er mir erzählt.
    Aber so gut wie keine Nebenwirkungen sind nicht schlecht.
    Noch eine Frage wohin spritzt du dir das Enbrel?

    Lg Janina
     
  4. Claudi Lanza

    Claudi Lanza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    seit 6 Jahren auf Lanzarote
    enbrel

    hi JaSch,

    spritze seit 2 Jahren Enbrel in die Bauchdecke, kann aber auch in den Oberschenkel gespritzt werden, habe die Erfahrung gemacht das es am einfachsten ist wo die Haut ein bisschen elastisch ist.(Fettpölsterchen:))
    An das Spritzen gewöhnt man sich ganz schnell und geht auch einfach, Nadel sehr dünn und kurz.
    Nebenwirkungen keine, ausser ich habe eine Erkältung, dann hatt sich diese nachdem spritzen verstärkt.
    Ist wirklich im Moment das beste, beidem man seine Freiheit behält.

    Lieben Gruss
    Claudi
     
  5. JaSch

    JaSch RockMöhre

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxhaven
    Huhu Claudi Lanza!

    Noch ne Frage, wie ist das denn allg. mit Erkältungen. Ich weiß beim MTX, wenn man erkältet ist, darf man es nicht spritzen. Beim Enbrel genauso?

    LG Janina
     
  6. Claudi Lanza

    Claudi Lanza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    seit 6 Jahren auf Lanzarote
    Hallo JaSch,

    bei richtigen Infekten sollte Enbrel auf keinen Fall gespritzt werden, ich meine
    mit Erkältung ein bisschen Halskratzen, Nase laufen, dann ist es am nächsten Tag immer heftiger und ich höre mich an wie son Reibeisen und jeder fragt;)bist du erkältet.
    Übrigens muss gleich noch piksen:)

    Adios Claudi