1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Kniegelenk mit 38 - "Frauenknie?"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Smilla, 26. Januar 2007.

  1. Smilla

    Smilla Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo Ihr alle da draußen.

    War gerade Ende des letzten Jahres in Bad Bramstedt zur Reha und dachte, jetzt geht es mal wieder aufwärts. Aber gestern habe ich erfahren, dass ich ein neues Kniegelenk brauche - und das mit 38 Jahren. Frust :mad: . Eine neue Hüfte habe ich schon seit drei Jahren und bin damit total zufrieden. Aber jetzt auch noch ein neues Knie - ich entwickel mich langsam zum Ersatzteillager. Nun habe ich vor kurzem in der Zeitung gelesen, dass die Endoklinik in Hamburg für Frauen andere Knieendoprothesen verwendet als für Männer. Hat schon jemand von Euch damit Erfahrungen gemacht oder davon näheres gehört? Mein Orthopäde sagte, dass solle man nicht überbewerten. Die Kliniken lägen ja in Konkurenz miteinander und müssten daher immer mal was "Neues" anbieten - wie damals den Robodoc für neue Hüften.

    Würde mich freuen, von Euch zu hören. Vorab schon mal vielen Dank - und friert nicht zu doll bei dem Sauwetter.

    Smilla
     
  2. Hallo Smilla
    Schön von dir zu lesen.
    Schreib doch mal, wie es dir in BB erging. Das es dir jetzt wieder so mies geht tut mir leid.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir Sylke
     
  3. Smilla

    Smilla Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo Sillepiepchen,

    leider haben wir uns ja in BB nicht "erwischt". Mir ist es da ganz gut gegangen. Ich war voll "im Streß". Aquagymnastik, Einzelgymnastik, Hallengymnastik, Kleingruppengymnastik, Nordic Walking, Krankgengymnastik und Moorpackungen standen auf meinem Behandlungsplan. Aber das hat mir wirklich gut getan. Meine Blutwerte waren auch wieder besser, sind aber leider wieder abgerutscht. Ich habe viele nette Leute kennen gelernt und habe mich - von der fachlichen Seite her - gut aufgehoben gefühlt. Leider hat sich meine Befürchtung bestätigt, dass ich nicht mehr voll arbeiten kann. Habe jetzt einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Mal sehen, was daraus wird.
    Und wie ist es Dir so ergangen?

    So, ich muss mich jetzt leider in meine Klamotten schmeißen und zur Arbeit fahren. Dir noch einen schönen Tag und später mehr.

    Viele liebe Grüße
    Smilla
     
  4. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    hallo smilla,
    ich kann dir leider deine fragen nicht beantworten, habe aber großes interesse an diesem thema da ich wohl auch ein neues knie brauch. bin selber erst 37. wäre nett wenn du mir schreiben könntest was du so in erfahrung bringst.
    vielen dank
     
  5. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich habe mittlerweile rechts und links eine Knieprothese und nie war das Thema: Frauen- oder Männerprothese sondern nur, dass sie für mich die passende ist. Die linke P. ist schon über 15 Jahre alt die rechte erst 3 Jahre alt. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden und würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden. Bei der 1. Prothese (Hüfte) war ich 31 Jahre; bei der Knieprothese 33 Jahre alt.
    Gruß Chipsy:)
     
  6. Smilla

    Smilla Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Vielen Dank

    Hallo Ihr alle,

    vielen Dank für Eure Reaktionen. Mir selbst wird immer klarer, dass das auch eine neue Möglichkeit sein kann, endlich mal ohne Schmerzen und viele Medikamente zu leben, da mein Knie im Moment das größte Problem ist. Alle anderen Gelenke haben sich seit einer Kombi-Therapie von Rituximab und Enbrel ganz gut beruhigt.

    Ich warte jetzt ab, was mir am Dienstag die Ärzte in der Klinik sagen, in der ich die OP machen lassen würde.

    Liebe Grüße und Euch noch ein schönes Wochenende

    Smilla