Neues Hüftgelenk seit 31.10. Und unsicher

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Hisi70, 9. Dezember 2018.

Schlagworte:
  1. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen, ich habe seit 31.10. Diesen Jahres eine neue Hüfte bekommen und bin noch etwas unsicher. Soweit ist alles gut gelaufen. Mein op Narbe bzw. Das Gewebe darum ist noch etwas empfindlich. Hat jemand Erfahrung damit und wie lange dies dauern kann?

    LG Hisi70
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.747
    Zustimmungen:
    3.361
    Die Endoprothetiker (ich hörte kürzlich einen Vortrag für Patienten) sagen, dass die "Genesung" nach einem Kniegelenksersatz ca. 10-12 und nach einem Hüftgelenksersatz ca. 6-8 Wochen dauert ;)
     
  3. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo danke für das schnelle Feedback.
    Somit bräuchte ich mir noch keine Gedanken zu machen. Das ist mein erstes Gelenk und ich bin echt unsicher und ängstlich.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.747
    Zustimmungen:
    3.361
    Das glaube ich dir gerne, aber bewahre etwas Geduld mit dir ;)
     
    Lisa4720 gefällt das.
  5. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Ich versuche es
     
  6. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.705
    Zustimmungen:
    1.221
    Ort:
    Schweden
    Hisi, das wird schon werden, keine Angst. Und nach 3 Monaten darfst Du Dich auch wieder bücken! Ich habe mein Hüftgelenk jetzt seit 3 Jahren und bin damit zufrieden!
     
    Hisi70 und Lisa4720 gefällt das.
  7. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    Hi,
    also ich hatte einen schweren Unfall und mir das Schultergelenk 4 fach gebrochen mit Trümmerbruch und brauchte 1 1/2 Jahre zur Rehabilitation.
    Das geht nur mit viel Geduld und über sich selbst hinaus wachsen, indem man täglich die Hausarbeiten macht, die der Physiotherapeut dir mit ans Herz legt.
    Aber ich kann mich hier sehr gut einfühlen in deine Situation.
    Du schaffst das :troest::top:
    LG
    Lisa
     
    #7 9. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2018
    Hisi70 gefällt das.
  8. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen. Vielen lieben Dank. Na das mit der Geduld war noch nie mein Ding werde mich bemühen. Bin halt sehr unsicher was War und was sollte nicht mehr
     
  9. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin auf jeden Fall für alle Infos und Ratschläge sehr dsnkbar
     
  10. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Eine Frage habe ich noch. Wie Ist es denn mit dem schlafen. Wer hat hier denn Erfahrung damit. Wenn ich mich auf dir operierte Seite lege tut es noch weh. Wenn ich mich auf doe andere Seite lege dann hane ich angst dass das kissen raus fällt.
     
  11. murlikat

    murlikat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    20
    Hallo, warst Du denn in einer REHA? Dort bekommt man ja sehr viele Tipps zum Leben mit Hüft-TEP. Oder bekommst Du z.Z. noch Physio oder Lymphdrainage, die meisten Therapeuten kennen sich gut aus.

    Ich hab 2014 im Abstand von 7 Monaten meine beiden Hüftgelenke bekommen. Ich war gerade bei der ersten Hüfte sehr unsicher und wollte nichts falsch machen... Schlafen hatte ich mir auf dem Rücken angewöhnt, und mit dem Seitenschlafen gewartet, bis die Druckschmerzen/Wundschwellungen weg waren. Das hat schon einige Wochen gedauert, hab mir immer 12 Wochen für alles gegeben. In der Zeit alle meine Bewegungen (wie Autoeinsteigen, Schuheanziehen, Bücken) bewußt nur so gemacht, wie es mir empfohlen wurde.
    Heute merke ich gar nicht mehr, dass ich Kunstgelenke habe:1luvu:. Und es ist jeweils nur ein zarter Strich zu sehen.

    Gib Deinem Körper Zeit, so eine OP ist ja nun kein Sonntagsspaziergang....Ich hab auch die Übungen täglich gemacht und die Narbe gecremt/massiert. Die Muskeln haben sich schnell erholt.
    Und wenn Du wirklich unsicher bist, einfach Deinen Arzt nochmal fragen. Musst ja sicher sowieso zu einer Nachkontrolle, oder?

    Alles Gute und Gruß
    murlikat
     
    Pasti, Mimmi und Katjes gefällt das.
  12. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Murlukat,

    Vielen Dank für die ausführlichen Infos.
    Ich bin seit Montag aus der Reha. Ich war in Bad Soden salmünster. Na da Ratschläge wie man sich verhalten soll habe ich schon bekommen. Aber wie es sich mit den Schmerzen verhält und was normal ist oder nicht.....dazu gab es keine Infos.
    Ok meine op ist Mittwoch 6 Wochen her. Du schreibst du hast dir 12 Wochen gegeben. Dann werde ich das auch versuchen. Ich bin halt kein Geduldsmensch. Und wenn es noch nicht so ist wie ich es mir vorstelle dann schiebe ich gleich Panik

    Habe am 18.12 einen kontroll Termin

    Lieben Gruß
    Hisi70
     
  13. murlikat

    murlikat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Hisi70, schön dass Du bereits am 18.den Kontrolltermin hast, da würde ich direkt fragen.
    (Ich schreibe mir meine Fragen vorm Arztbesuch immer auf, bin schnell aufgeregt und vergesse dann die Hälfte. Bisher waren meine Ärzte immer verständnisvoll).

    Sicher ist der Heilungsprozess bei jedem anders, aber die Ärzte kennen doch den Durchschnitt. Und 6 Wochen ist m.M. nach noch nicht lange her, das wird schon.

    lG murlikat
     
  14. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kennt sich denn auch jemand da mit aus wenn es um Erkältung geht? Muss bei jeder Erkältung Antibiotika genommen werden um eine Infektion des Gelenkes zu vermindern?
     
  15. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    696
    Hi,
    ausgelöst wird eine Erkältung durch Viren. Dagegen wirkt nunmal kein Antibotikum. (Antibiotika-Konsum hat, nebenbei gesagt, ohnehin erhebliche Risiken. Man denke an die Bildung von mulitiresistenten Keimen oder den sich nicht vollständig regenerierenden Darm).

    Stattdessen könntest Du das mit verschiedenen natürlichen Mitteln auf den Leib rücken.
    s. hierzu: https://www.erkaeltet.info/erkaeltung/behandlung/hausmittel/faq/hausmittel-gegen-starke-erkaeltung/

    Gute Besserung,
    häsin
     
  16. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo dsnke dir.. Aber vielleicht hat schon jemand Erfahrung bezüglich Erkältung nach der hüft tep
    Auf was muss ich achten
     
  17. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Hisi!
    Da gibt es nichts zu beachten, ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie Du darauf kommst, daß man da anderst verfahren sollte, als normal, wenn man keine Hüft-TEP hatte
     
  18. Hisi70

    Hisi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Na ja wegen der keime welche über die blutbshn zu prothese kommen können. So etwas habe ich schon gehört und Macht mich etwas unsicher
     
  19. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Wie gesagt, bei einer Erkältung handelt es sich um Viren, bei einer infizierten Hüft-TEP sind die Keime Bakterien, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, übersetzt heißt das:
    Viren können keine Entzündung bei einer Hüft-TEP auslösen
     
    O-häsin und sumsemann gefällt das.
  20. murlikat

    murlikat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Hisi, mir wurde gesagt, bei bakteriellen Entzündungen der Zähne (oder z.B. Blasenentzündungen) sollte man schon aufpassen und das Vorgehen mit seinem Arzt besprechen. Ich bin auch mit einer Erkältung und Husten aus der REHA zurückgekommen, hab aber nix unternommen. Nimm Deine Bedenken doch mit zu Deinen Fragen am 18., es ist immer besser einen Arzt als das Forum zu fragen.

    Grüße von murlikat
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden