1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues aus Canada - Endlich ein Termin beim Rheumatologen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von juguja, 26. September 2008.

  1. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo,

    heute ist endlich der Anruf aus der Rheumatologiepraxis gekommen. Nach etlichem Hin und Her hatten sie endlich meine Überweisung bekommen (diese wird in Canada direkt von Arzt zu Arzt geschickt) und die Sekretärin sagte mir, ich könne am 20. Oktober kommen. Aber dann fiel ihr wohl ein, dass ich ihr schon von meinen starken Schmerzen erzählt hatte, und hat mich für den 6. Oktober dazwischengeschoben. Zwar nicht bei dem Arzt, den ich gedacht hatte, sondern bei seiner Frau, aber ich denke mal, da die beiden zusammenarbeiten, haben sie auch eine Richtung. Ich bin wirklich froh, dass ich nicht mehr so lange warten muss. Jetzt muss ich nur noch die wichtigsten Berichte aus Deutschland ins Englische übersetzen.

    Ansonsten geht es mir im Moment gar nicht gut. Morgens und abends sind die Schmerzen ziemlich schlimm, ich habe keinen Appetit, fühle mich sehr müde und schlapp, wache nachts immer wieder auf, weil ich so schwitze, habe oft Kopfschmerzen. Und heute fühlte ich mich so fiebrig, dass ich Fieber gemessen habe. Tatsächlich hatte ich erhöhte Temperatur, zwar nur 37,3, aber da ich mit meinen 45 Jahren fast noch nie Fieber hatte, ist das schon etwas ungewöhnlich für mich. Von Erkältung oder ähnlichem spüre ich nichts, das kann es nicht sein.

    Wie ist das mit dem Cortison, das ich nehme? Verfälscht das die Werte, wenn beim Rheumatologen Blut abgenommen wird? Aber ich denke mal, er weiß, dass bei 30mg täglich die Werte anders sind als ohne.

    Bitte drückt mir die Daumen, dass ich Glück habe und verstanden und ernst genommen werde.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  2. -Dani-

    -Dani- Guest

    Guten Morgen Jutta!

    Das freut mich, dass es nun doch mit deinem Termin geklappt hat. Obwohl es ja bis zum 6. Oktober auch noch einige Tage sind, wo du dich rumquälen musst.

    Ich kann dir leider nicht sagen, ob Cortison die Werte verändert. Meine Hausärztin schaut immer nach dem Zucker, da Cortison sich wohl negativ darauf auswirken kann.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  3. CrazyDevil

    CrazyDevil Guest

    Guten Morgen nach Canada,
    schau mal in den folgenden Thread

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=34039&highlight=Cortison+blutwerte

    da findest du was. Hab mich so schwach dran erinnert, da war doch was ...;).
    Meine Hausärztin wollte meiner Tochter am Mittwoch Cortison spritzen, ließ das aber sein, nachdem sie hörte, dass sie am Montag in die Klinik muss. Sie meinte nur, dass würde aller Werte verfälschen und damit könnten wir den Termin vergessen.
    Es ist ohne weiteres zu unterstellen, dass das ein guter Rheumatologe weiß. Mir wurde schon mal auf einer Rheumastation im Krankenhaus (!!) gesagt, dass man gar nicht wüßte, was ich wolle, schließlich wären meine Blutwerte doch super. :kopfpatsch: Natürlich, kein Wunder bei 25 mg Korti. Nach dieser Aussage, war ich da dann auch das letzte Mal.
     
  4. Mondschein22

    Mondschein22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juguja

    Ich kann mich nur CrazyDevil anschließen. Corti "verfälscht" die Ergebnisse. Ich nehme im Moment zwischen 20mg - 25mg. Habe
    dementsprechend nicht die super hohen Entzündungswerte. Aber
    immer noch so das die Sprechstundenhilfen sagen, "Hm da müßen
    sie aber unbedingt noch mit den Doc drüber reden" nach 1,5jahren
    sollte man doch meinen das es sich rumgesprochen hat das
    ich nicht zu den gesündesten Patienten zähle.

    Anfang des Jahres war ich auch in einer Rheuma Klinik. Dort haben wir dann bewußt das Corti mal kurzfristig so runtergefahren bis (10mg) um zu sehen was dann die Werte machen. Habe dafür aber dann Schmerzpflaster
    erhalten sonst wäre ich wahrscheinlich Ammok gelaufen. War spannend
    wie nach ein paar Tage die Werte nur noch die Richtung nach oben zeigten. :a_smil08:

    Auf jeden fall dies nicht als Selbstversuch zu Hause machen.

    Normalerweise wissen die Doc´s das wenn jemand auch schon über längere Zeit Corti bekommt wie sich das Auswirkt auf die einzelnen Werte.

    Auch das Gesamtbild zählt, wie gehst du sind Gelenke geschwollen usw.

    Wünsche Dir das Du mit den Rheuma-Doc gut klar kommst, drücke Dir am 6.10 die Daumen.

    Mondschein22

    PS. Wie verschlägt es einen nach Canada??? WOW