1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Therapieansatz für die Zukunft??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulla, 13. August 2002.

  1. Ulla

    Ulla Guest

    Diesen Artikel fand ich in der Medical Tribune

    Erreger gegen Autoimmunkrankheiten

    GIESSEN - Was hilft, wenn der Körper gegen sich selber Amok läuft und Autoimmunreaktionen produziert? Einen neuen Ansatz zur Therapie dieser überflüssigen Eigenrebellion haben Forscher der Uni Gießen präsentiert. Das Bakterium Staphylococcus aureus versperrt Abwehrzellen mit einem bestimmten Eiweiß, dem EAP, den Zutritt in infiziertes Gewebe und verhindert damit eine normale Immunreaktion. Diesen Mechanimus will man sich nun an anderer Stelle als eine Art Trick zunutze machen und Autoimmunreaktionen ausbremsen. Der Therapieansatz könnte bei Erkrankungen wie Rheuma und Psoriasis, aber auch nach Transplantationen helfen. Erste Testreihen mit Mäusen haben sich als viel versprechend erwiesen.
     
  2. Maria

    Maria Guest

    Hey, hört sich doch gut an! Nach diesem Prinzip funktionier ja auch z. b MTX und hängt sich an Folsäure an..Ich hoffe ja, dass ich es noch erlebe, dass der Auslöser auf Dauer ausgeschaltet werden kann und man nicht regelmäßig irgendwas einnehmen muss (obwohl ich erst 1 Jahr krank bin)!!
    Ciao Maria