1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neuer Schub oder nur eine Verspannung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fleischfliege, 2. August 2005.

  1. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    Hallo, vorallem an alle cP-Geplagten,

    seit einer Woche habe ich starke Nackenschmerzen wenn ich den Kopf seitwärts oder vor und zurück bewege.. wie wenn man sich verlegt hat oder Zug abbekommen hat..beim Autofahren kann ich kaum umschauen.

    habs schon probiert mit Votaren-Gel einreiben, Fingermassage, nix hilft..
    Jetzt kam mir der Gedanke, daß es nicht nur eine Verspannung sein könnte, sondern die cP dahinter steckt. Meine Arthritis ist wieder aktiv, aktiver denn je. Trotz MTX-Tabletten (habe vorher Spritzen bekommen).
    Meine Finger-Mittelgelenke sind nach wie vor betroffen, dazu kommen wahlweise Schmerzen am Ellbogen, mal Handgelenk, mal Hüfte, mal Füße, sogar das Kiefergelenk, das wechselt oft alle 2 Tage. Kaum sind die Füße besser, dann sinds wieder die Arme usw... ich hoffe jedenfalls daß es nur eine normale Verspannung ist.
    Was könnte ich noch tun, daß mein Genick besser wird? Vielleicht Wärme? Massagen?

    lg
    Fleischfliege
     
  2. tanzmaus

    tanzmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fleischfliege,
    das hört sich für mich nach ner Blokade an. Hatte ich auch schon einige male. Hab unteranderem deswegen KG bekommen. War damit aber immer beim Arzt.
    Wünsch dir gute Besserung und hoffentlich bald wieder einen beweglichen Kopf

    Tanzmaus
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    deine verspannungen können mehrere ursachen haben. angefangen von degenerierten wirbelgelenken über bandscheibenschäden, zu geringer muskelaufbau usw.. eine cp beteiligung der hws ist angeblich eher selten, und betrifft nur die ersten 2 halswirbeln (atlas und axis, währe aber sehr gefährlich)
    wenn die beschwerden länger andauern, solltest du einen orthopäden aufsuchen und mittels röntgen und mrt alles abklären lassen.
    gegen verspannungen hilft wärme und massage,- elektrotherapie.
     
  4. format82

    format82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    versuch doch mal tigerbalm (gibts in der apotheke, bersteht aus getrocknetem pfefferminzöl), und beim doc gibts auch ne reizstrombehandlung, die sehr gut gegen verspannung hilft. aus omas hausapotheke könnte dir auch noch ein quarkwickel (einfach quark anrühren, und auf die verspannten stellen geben, mind. ne halbe stunde wirken lassen) oder heisse kartoffeln als wickel helfen.

    trotzdem ist ein termin beim arzt wahrscheinlich am vernünftigsten. ich drück dir ganz fest die daumen, dass es kein neuer schub ist!!!
     
  5. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Hallo Fleischfliege,

    leider kann ich auch nur sagen, probier aus, was dir gut tut, Wärme, Kälte, noch mehr Tabletten ... :rolleyes: !

    Wenn ich aber deine Beschwerden mit meinen vergleiche, denke ich eher, dass es an der cP liegt; auch ich erlebe praktisch täglich Überraschungen, welches Körperteil sich denn heute entschließt, wehzutun! Wie bei dir, immer abwechselnd, sogar die gleichen Körperteile :) inkl. Kiefer! Allerdings hält der Schmerz im jeweiligen Bereich nur immer ca. 24 Stunden an und ist dann wie weggeblasen. Dann kommt aber schon bald der nächste.

    Ich nehme auch MTX (15 mg als Tabletten), habe aber in letzter Zeit das Gefühl, dass sie nicht mehr richtig wirken.

    Tja, war jetzt nicht gerade ein Hilfe, aber ich weiß, wie du dich fühlst *tröst*. Für mich ist das Blödeste, dass man sich in keiner Weise darauf vorbereiten kann, die Schmerzen können einen nach einem "faulen" Wochenende ebenso anfallen wie nach irgendeiner Anstrengung.

    Ich wünsch dir gute Besserung!

    Liebe Grüße von c.
     
  6. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    Hallo und danke euch allen, die mir geantwortet habt,

    mein lieber Ehemann hat mich gestern abend noch etwas massiert, und heute kann ich zumindest den Kopf wieder besser bewegen. Bedeutend besser.

    Er hat mir sogar für 70 € ein Massagegerät in der Apotheke gekauft, und das massiert ganz sanft und man kann es so einstellen das es massiert wie Handinnenfläche, Fingerspitzen, Fingerknöchel. Und eine Thermosalbe hat mir auch geholfen.
    Nur der Muskel der längsseits unterm rechten Arm verläuft tut mir nach wie vor weh wenn ich den Arm hebe.
    Vielleicht gehe ich demnächst zur Massagepraxis.

    lieben Dank für eure guten Ratschläge :)

    @campinosallo
    Ja, es ist bei mir (uns cP-Rheumis) beinahe täglich eine Überraschung welches Körperteil wohl demnächst dran ist.. Morgens wälze ich mich wie eine 90jährige aus dem Bett... und für die Treppen (wir leben auf 3 Stockwerken) brauch ich ewig. Tagsüber werde ich dann immer beweglicher. Aber wehe ich mach ne Pause z.B. ein Nickerchen (auch wenns nur eine halbe Std. ist) dann bin ich wieder wie eingerostet.

    lg
    Fleischfliege
     
  7. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    irgendwann war bei mir der Kopf nicht mehr richtig beweglich. Das fing aber ganz schleichend an und ich konnte den Kopf immer weniger drehen. Wenn ich es mit Gewalt probierte, waren die Schmerzen dann so als hätte ich eine Verspannung oder einen Zug abbekommen.
    Mein Rheumatologe hat mich dann zum Röntgen geschickt und dann waren leider schon knöcherne Überbauungen an der HWS zu sehen.
    Mittlerweile ist die HWS fast ganz eingesteift. Auto- oder Fahrradfahren ist gar nicht mehr möglich. Meine Diagnose ist RA mit Wirbelsäulenbeteiligung oder PSA mit Gelenkbeteiligung. Da ANAs und Rheumafaktor stark erhöht sind, tendiert mein Arzt wieder zu Ersterem.
    Vielleicht solltest du deine HWS röntgen lassen. Wenn ich das früher getan hätte, wären vielleicht die Versteifungen zu verhindern gewesen. Zur KG gehe ich regelmäßig, um das bisschen Beweglichkeit zu erhalten.
    Gute Besserung
    wünscht dir
    Nina
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo fleischfliege,

    ich hoffe mal, das deine beschwerden eher "harmlosen ursprung" haben. natürlich kann aber auch leider die cp schuld sein.
    bei deiner schilderung ist mir die klimaanlage im auto eingefallen, manche haben dann auch noch eine auf arbeit ..... sollte man mit bedenken, denn dort kannman sich tierischen zug wegholen, der zum steifen nacken und auch zu schlimmen erkältungen führen kann. nur mal so als denkansatz.

    liebe grüße und gute besserung und auf jeden fall mal zum doc damit.