1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neue Studie zeigt: (Mozart-)Musik ist schmerzlindernt!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von glöckchen, 20. Juni 2011.

Schlagworte:
  1. glöckchen

    glöckchen Peter Pan´s Fee

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe Community!

    Ich hoffe, dass es noch nicht so einen Faden gibt, denn ich habe ihn sonst nicht gefunden :o

    Ich wollte einfach mal über eine neue Studie schreiben, in der Hoffnung, jemanden hilft es ;). Habe letztens über eine neue Studie gelesen, die bewiesen hat, dass Musik schmerzlindern wirkt. In der Studie haben sie viele Rheuma- und Krebserkrankte mit Musik "therapiert" (in der Studie haben sie Mozartmusik verwendet), und herausgefunden, dass es bei vielen gegen die Schmerzen geholfen hat.

    Nun gut, dachte ich mir, probiere ich es doch selber auch mal aus! Da ich selber von klassischer (und Mozart-) Musik nicht abgeneigt bin, habe ich einen Tag einfach mal eine CD von Mozart eingelegt, nachdem ich nach hause kam und gemerkt habe, dass meine Gelenke "rummucken" (also keine starken Schmerzen). Hab nicht weiter dran gedacht, und eine halbe Stunde später ist mir eingefallen bzw. aufgefallen, dass meine Schmerzen weg waren! War echt wie ein kleines Wunder, denn ich hätte nicht gedacht, dass es so gut wirkt.

    Laut Studie war Kopfrechnen noch effektiver, aber Musik ist im Alltag doch wohl besser geeignet.

    PS: Es ist egal, was für welche Musik man auswählt, Hauptsache, man kann sie leiden und dabei entspannen.

    Ich hoffe, ihr probiert es einfach mal aus, denn es ist doch noch gesünder, einfach eine halbe Stunde Musik zu hören, anstelle von eine Pille einzuwerfen.

    PS: Leider kann ich gerade auf Anhieb nicht eine Quellenangabe finden :mad:
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ich kann mich auch bei klassischer Musik sehr entspannen.
    Als wir vor vielen Jahren in der Rheuma-Klinik vom Psychologen
    gefragt wurden, was wir noch machen könnten, wenn wir schlimmstenfalls
    im Rollstuhl säßen,
    war meine Antwort:

    Schubert-Lieder hören!

    Und so ist es noch heute.
    Ich liebe Lieder und die entsprechenden Gedichte.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  3. leicht

    leicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Was für eine schöne Idee

    Hallo glöckchen, hallo neli,

    was für eine schöne Idee. Also klassische Musik habe ich jetzt noch nicht so bewusst gehört. Aber ich liebe Musik und Lieder. Meist läuft immer das Radio, so dass ich leider nicht ganz bewusst zuhöre, wenn aber ein Lied kommt was ich total mag, bekomme ich sehr gute Laune.

    Ich glaube, ich sollte tatsächlich wieder bewusster eine schöne CD einlegen und mich entspannend treiben lassen. Meine Therapeutin erinnert mich immer daran, meine Achtsamkeitsübungen zu machen, die gehen mit schöner leichter Musik mit Sicherheit noch besser.

    Danke für dieses Thema, hat mir wieder bewusst gemacht, dass ich die eigtl. schönen Dinge nur nebenbei wahrnehme und schon wieder dabei diese zu vernachlässigen.

    leicht
     
  4. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
  5. leicht

    leicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    hey Danydrum,

    bei uns gibt es auch eine Trommlegruppe. Habe diese schon bei mehren Festen gesehen. In der Zeitung stand sie suchen noch Zuwachs. Bin schon länger am überlegen ob ich mich anmelde oder schnuppere.

    Muss aber jetzt ertmal meine Dienstzeiten abwarten wenn ich im August anfange zu arbeiten.

    Hast du denn nach dem Trommeln ncih tMuskelkaten ist doch bestimmt ziemlcih anstrengend?!

    leicht
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Glöckchen,

    meine Familie und ich haben vor ein paar Jahren an einer Untersuchung von Gehirnströmungen bei bestimmten Aktivitäten teilgenommen beim Günther Haffelder, Gehirnforschungsinstitut Stuttgart.
    Anhand der Ergebnisse wird für jeden eine individuelle CD erstellt. Die Basis ist Musik von Mozart und Walgesänge. In die Musik werden kleine Störungen z.B. rumpler eingebaut, um bestimmte Gehirnbereiche zu aktivieren.
    Man hört die Musik über Kopfhörer, sie wandert von links nach rechts . Beim Hören sollte man Aktivitäten, wie z.B. lernen, lesen, sport usw. betreiben, das fördert die Gehirnaktivität.
    Es wird angewendet um das Lernen zB. bei Konzentrationsproblemen zu steigern, oder um höhere Leistungen beim Sport zu erzielen.

    Wir finden das ganz klasse, die Studien dazu sind sehr beeindruckend, unsere Kinder konnten damit besser lernen, vor allem schneller. Ich habe es in der letzten Zeit sehr vernachlässigt und werde mir die CD mal wieder hervorkramen.

    Liebe Grüße
     
  7. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo leicht und danydrum,

    ich habe mal eine zeitlang auf meiner Djembe getrommelt.

    Leider machen meine Hände da nicht mehr mit und bei Auftritten konnte ich die Trommel nicht mehr tragen, leider. Aber es hat Riesenspaß gemacht, die Truppe war sooooo lustig.


    Liebe Grüße
     
  8. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Trommeln als Therapie

    Hallo Marly
    es gibt Tragegurte für die Djembre und Säcke zum tragen auf dem Rücken.

    Hallo Leicht,
    nein mir tut beim Trommeln nichts weh, da ich mich in dem Rhythmus verliere,
    und die Hände werden gut durchblutet. Lediglich die Arme tun hinterher ein
    bischen weh aber das ist es mir wert, dasd bringt mir Lebensqualität zurück.

    Liebe Grüße Danydrum:D
     
  9. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Danydrum,

    ich habe einen Tragegurt und auch einen Rucksack, ich kann nicht mal mehr eine kleine Tasche auf dem Rücken tragen......ich bekomme ganz schnell Schmerzen.

    LG