1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Schmerzen unter Cortison?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Yogibaer, 31. März 2013.

  1. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe Foris, vielleicht kann mir jemand sagen, ob das vielleicht ganz normal ist?
    Ich nehme jetzt den 3. Tag Cortison, Prednisolon....ich sollte mit 20 mg anfangen und sobald ich eine Verbesserung verspüre, runter bis auf 5 mg.
    Am ersten Tag bekam ich Herzrasen, am nächsten verstärkte sich das, dafür wurden meine Schmerzen in den Fingergelenken etwas besser und ich habe heute von 20 auf 10 mg reduziert. Das Herzrasen ist immer noch vorhanden, dazu habe ich richtig heftige stechende Schmerzen in den Fußgelenken, die ich noch nie hatte!!
    Kann das wirklich vom Cortison kommen oder spinne ich jetzt komplett???
    Wie lange dauert es denn so ungefähr, bis Cortison überhaupt hilft?

    LG
    Bellavistas
     
  2. herzibobberl

    herzibobberl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südbayern
    hallo ,

    ich bin zwar hier relativ neu aber ich nehme das cortison schon seit drei monaten und hab immer noch schmerzen...

    mal mehr mal weniger...aber um himmels willen reduzier es mal langsamer.mein rheumatologe hat mir einen plan gegeben...jede woche 2,5mg weniger.das hatte ich auch gemacht aber bei 5mg hatten die schmerzen wieder zugenommen und nun bin ich bei 10mg hängengeblieben...

    dein arzt wird dir mit sicherheit bald methtrexat verschreiben...wenn deine schmerzen nicht besser werden.

    ich persönlich versuch immer noch ohne diesen hammer auszukommen aber da die schmerzen nicht besser werden werde ich auch darauf zurückgreifen müssen.also kopf hoch,wenns möglich ist positive gedanken haben.

    wünsche dir gute besserung:top:
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    War vielleicht etwas zu schnell und vorallem zu viel gesenkt von 20 auf 10 mg. Von 20 auf 15 mg wäre eventuell erst mal besser gewesen. Hast du denn keine Anleitung vom Arzt bekommen, wie du reduzieren sollst, Schema ?
     
  4. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, direkte Anleitung eher nicht, er hat gemeint: Fangen sie mal mit 20 an und wenn Sie dann morgen aufwachen und fühlen sich super, nicht aufhören, aber senken und wenn Sie sich dann immer noch super fühlen weiter senken bis auf 5 mg, die dann nehmen, bis die Packung leer ist (20 Stück) und dann kommen Sie her.
    Also, meine schmerzenden Fingergelenke sind heute wirklich fast schmerzfrei, ich kann sie sogar wieder zum schreiben hier benutzen, ohne dass mir die Tränen in die Augen schiessen, aber das elende Herzrasen war ja vom 1. Tag an da, die stechenden Schmerzen in den Füssen erst seit heute.
    Was mache ich denn jetzt?

    LG
    Bellavista
     
  5. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    nach 3 tagen hilft cortison ja auch noch nicht;)...klar hat man unter cortison noch schmerzen, wenns nicht hoch genug ist....ich nehme schon 1 jahr ununterbrochen cortison...und habe nur mit 30mg keine schmerzen...bei 20mg ist auch ok, aber alles was dadrunter liegt geht kaum....und ja das ist zuschnell nreduziert....man reduziert meistens nach 5-7 tagen um 2.5 mg....kommt immer drauf an...muss dir eigendlich dein arzt sagen...ich kann, weil ich schon so lange cortison nehme mir das selber einteilen....aber um 10mg gehe ich nie runter und um 5mg auch nicht...immer um 2.5mg wenn ich überhaupt mal unter 20mg gehe....
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Wieso sollte es da noch nicht wirken ? Mir hilft Cortison schon am ersten Tag, es ist ein rasch wirkendes Medikament. Es müsste schnell wirken, nur ist es meist nicht so gut zu schnell und in zu großen Abständen mg zu reduzieren. Es sei denn es handelt sich um sehr hohe Dosen, da gehts Anfangs erst mal rasch runter, meinetwegen wenn man bei 80 oder 100 mg anfängt. (Beispiel)
     
  7. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, mein Doc. hat mir das Cortison wohl nur verschrieben, um zu gucken, ob es überhaupt was Entzündliches ist, weil die Rheumatologen immer nur aufs Blutbild gucken und da nichts zu sehen ist....
    Was mache ich denn jetzt? Bei den 10 mg bleiben, oder morgen besser wieder auf 15 mg gehen?
    LG
    Bellavista
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Ich denke schon das du nochmal auf 15 mg gehen kannst. Finde es aber überhaupt nicht gut das dir dein Arzt so gar keine Anleitung und Schema gibt. Das ist immer so eine Sache, es ist ja nicht unbedingt was entzündliches, wenn Cortison irgendeine eine Verbesserung bringt. Also beweisen tut es in dem Sinne ja nichts. Denn Cortison dopt in gewisser Weise auch, nun deshalb mein ich, das es zum Diagnosenachweis nicht wirklich hergenommen werden kann.
     
    #8 31. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2013
  9. Xenia

    Xenia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Bellavista, meine Reduktion des Cortisons fand in 5 mg Schritten statt. Du solltest dringend deinen Arzt kontaktieren. Ich bin relativ neu betroffen, aber mir scheint es sinnvoll den Arzt aufzusuchen. Übrigens, auch ich habe Schmerzen trotz des Cortisons.
    Berichte bitte, wie es weiter geht bei dir. Liebe Grüße
    Xenia
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ich würde bei Herzrasen wohl recht schnell zum Doktor gehen.
    Egal wie di redutziert hast.
    Biba
    Gitta
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Oh Gitta da hast du Recht. Wenn ich an meinem Herz nochmal was ungewöhnliches merk bin ich sofort beim Arzt und am Wochenende oder Feiertag in der Klinik Notfallambulanz oder ähnliches. Zu schnell ging mein Herz noch nicht, aber zu langsam und es setzte aus und fast wärs mit mir aus gewesen, nun hab ich einen Herzschrittmacher. Nun ja mit dem Herz ist nicht zu spaßen und lieber ab zum Doktor.
     
  12. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hi, jetzt bin ich irgendwie endgültig verwirrt:confused: Ich dachte, Cortison wird sozusagen als Provokation gegeben, eben um zu sehen, ob eine entzündliche Erkrankung hinter den Schmerzen steckt, also z.B. bei seronegativen Rheumatikern??
    Das Herzrasen ist nur temporär vorhanden, kann evtl. auch mit meiner SD zusammenhängen, habe ja auch Hashi und nehme LT
    Meinen Doc. kann ich natürlich über die Feiertage nicht erreichen, erst am Dienstag wieder
    LG
    Bellavista
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Ob dein Herzrasen mit der Schilddrüse zu tun hat, das wird wohl endgültig nur ein Arzt klären können. Es gibt auch am Wochenende und Feiertagen die Möglichkeit sich an Ärzte zu wenden.

    Ja, ich weiss das es häufig heisst, wenn Cortison wirkt wäre es was entzündliches, meines Wissens nach ist es dann aber trotzdem nicht zwingend und immer was entzündliches, wie gesagt, weil Cortison auch dopen kann. Das sollte dann doch genau differenziert werden und ich weiss nicht, ob ein Hausarzt sich da immer so auskennt.
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ja nu,
    ich habe damals mit 60 mg angefangen und
    Herzrasen gehört definitiv nicht dazu.
    kannst du nicht den Sonntagsdienst anrufen?
     
  15. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hi, doch - habe mal gegoogelt, Herzrasen bei der Kombi von LT und Cortison ist nicht einmal so selten, weil man durch das Cortison in eine Überfunktion geraten kann:o

    LG
    BV
     
  16. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bellavistas,

    so wie ich dich verstanden habe, hast du cortison als Provokatonstest bekommen, um durch eine schnelle Wirkung die Diagnose deines Arztes zu bestätigen und dir schnell Linderung zu verschaffen. Das ist normal:top:

    20mg sind auch nicht wirklich viel,also nicht aufgeben, wenn es doch noch nicht so wirkt wie gewünscht, sondern aufschreiben, was du beobachtest, dass hilft dir hinterher beim Gespräch mit deinem Dok....z.b.ich hatte damals 40mg - andere noch mehr, das gibt eben der Arzt vor

    Cortison bekommt die Entzündungen recht schnell in den Griff, bei Rheumaschüben nehme ich selbständig erhöht Cortison (das hat mit mein Arzt damals geraten) und schleich das wieder aus. Cortison in hohen Dosen über laaaannnnnge Zeit hat Nebenwirkungen. Auch kurzfristige, wie Schweißausbrüche usw. sind normal. Auch gefühlt höher schlagenende Herzen, hier hilft es wohl nur auf dein Körpergefühl zu hören und ggf zum Arzt, auch Notaufnahme zu gehen.

    Achtung: Cortison schleicht man aus, um die körpereigene Cortsionproduktion nicht zu irritieren, sonst könnte der Körper auch seltsam reagieren. Ich hab damals in 5mg Schritten abgesenkt, andere in 2,5mg täglich....

    Cortison am besten immer früh morgens nehmen, da das zum Rhytmus der körpereigene Cortsionproduktion passt.

    Grüße

    francop
     
  17. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    ich nehme auch l-thyroxin und cortison....habe hashimoto und polychondritis....ich nehme außerdem auch noch ciclosporin und mtx...also herzrasen habe ich ganz selten auch mal...aber keine ahnung wovon das nun kommt welchen medikament....

    es wurde hier gesagt paar beiträge vorher ,,cortison hilft sofort,, weil ich ja sagte, das hilft nicht sofort...ist ja auch so es hilft nicht sofort...erst mal kommts auf die dosis an...und entzündungen gehen nicht von heute auf morgen weg...vielleicht geht der schmerz relativ schnell weg aber nicht die entzündung an sich...ich z.b nehme eigendlich immer um die 20mg, weil wir bis jetzt noch kein basismedikament gefunden haben was mich davon wegbringt...und ich habe zur zeit auch keine schmerzen, aber trotzdem entzüngen im körper, weil meine crp immer zu hoch ist....

    wenn der arzt keinen plan mitgegeben hat, hätte ich es gar nicht reduziert, bis ich weis wie nun...das schadet einem nix wenn man paar tage länger es höher nimmt...ich z.b nehms schon 1 jahr hoch...klar ist kein maßstab...aber ich mein ja mal...mit falschen reduzieren kann man mehr falsch machen als wenn man erst mal paar tage nicht reduziert....

    ach ja und ich teile mein cortison immer auf.... 15mg morgens und 5mg abends...
     
  18. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, das scheint ja auch mal wieder nicht so einfach zu sein;) Ich dachte noch: Na, Gott sei Dank, jetzt kriege ich endlich mal Cortison und dann ist alles prima....war wohl nix:)
    Diverse Ärzte, incl. internistische Rheumatologen, HÄ, Orthopäden und nun mein Schmerzdoc. suchen seit vielen Jahren vergeblich nach der Ursache, meiner diversen Schmerzzustände. Leider ist außer HLA B27 positiv im Blut ja nix zu finden und Schwellungen, Rötungen etc. habe ich auch nicht, nur extreme Schmerzen, mal in diesem, mal in jenem Gelenk, im Ilio/Sacrale oder den Achillessehnen.
    In den letzten Wochen war vor allem mein Ringfinger im Mittelgelenk überhaupt nicht mehr zu gebrauchen und als die Schmerzen unerträglich wurden, bin ich in die Notaufnahme. Rötgen ergab nix, Blutbild ergab nix, zu sehen war nix:mad:
    Zwei Orthopäden begutachteten das immer wieder und kamen zu dem Ergebnis: Rheumaschub! Da auch mein Schmerzdoc davon überzeugt ist, dass ich irgendeine Form von entzündlichem Rheuma habe, hat er mir nun das Prednisolon verschrieben...ohne Plan, aber genau aufgezeigt, wie es wirkt, ab wann welche Nebenwirkungen zu befürchten sind etc.
    Da er aber meinte, "jeder Mensch reagiert anders, daher kann ich Ihnen nicht sagen, wie lange, Sie welche Dosierung brauchen, machen Sie das von Ihrem Befinden abhängen. Aber auf keinem Fall einfach absetzen, dann kommen die Beschwerden oft eher schlimmer wieder zurück. Also auf alle Fälle 5 mg nehmen bis zum nächsten Termin!"
    Da nach 2 Tagen die Schmerzen im Finger ja erheblich besser waren, habe ich eben auf 10 mg reduziert..dann traten diese stechenden Schmerzen im Fuß auf, die mich auch heute Nacht wach gehalten haben...das Herzrasen ist aber weniger geworden. Ich denke, ich bleibe mal bei den 10 für mindestens eine Woche und dann senke ich vielleicht auf 5, wenn´s denn deutlich besser ist. Notfalls, wenn sich nix tut, gehe ich halt wieder hoch...
    Schwierig, schwierig! Aber danke Euch für alle Hilfestellungen

    LG
    Bellavistas
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Finde das nicht gut was dein Schmerzdoc da macht, wenn er sagt du sollst das quasi irgendwie nehmen.
    Ab 10 mg, da würde ich nie plötzlich auf 5 mg runter gehen. Ich würde da erst mal auf 7,5 mg gehen.
     
  20. herzibobberl

    herzibobberl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südbayern
    also mein rheumadoc hat mich mehr oder weniger blöd angemacht weil ich mich weigere MTX zu spritzen und ich ihn gefragt habe ob ich das cortison erhöhen kann.er dann" das geht nicht mal rauf mal runter und ich soll endlich mit dem spritzen beginnen" ist immer noch mein körper und ich geh jetzt noch zur homöopathin und fahr in urlaub...DANN entscheide ICH ...

    ich denk mein doc macht das bei jedem patienten gleich,erst corison und wenns nicht besser wird MTX und dann mal sehen....

    fühle mich nicht gut beraten,daher werde ich meinen weg gehen...

    wünsche euch allen noch einen schmerzfreien montag

    liebe grüße:D