1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Rheumawerte

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Biena, 23. Dezember 2011.

Schlagworte:
  1. Biena

    Biena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    War am 28.11. wieder in der Rheumaklinik
    Heute hat mir mein Mann die Kopie/Bericht von meinen HA mit gebracht.
    Schlau werde ich daraus nicht ....das es sich verschlimmert hat merke ich ja meist auch so:o
    Hab mal kopiert
    Könnt ihr vielleicht Befund 2011 biene.jpg mal schaun :vb_confused:
    Der BSG (hab ich nicht mit drauf bekommen)lag lag 2010 bei 35+ ... jetzt bei 71++


    Na ja ich könnte die Ärzte ja auch mal fragen ..aber irgendwie machen die immer den eindruck ..keine Zeit zu haben :rolleyes:

    lg
    Keetje
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Keetje!
    Rheumafaktor und CRP sind stark erhöht und die alk. Phosphatase ist auch erhöht.
    Anscheinend bist Du medikamentös noch nicht gut eingestellt, nimmst Du Basismedikamente? (MTX, Arava o.ä.?)
     
  3. Biena

    Biena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Josie
    Vielen Dank für deine Antwort und ein frohes Fest :)


    Ich nehme zur Zeit Cortison 20mg pro Tag (vorher 10mg.)..das liegt daran das ich mich noch immer vor MTX sträube.:o
     
  4. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo Keetje
    Dein Rheumafaktor ist auch immens gestiegen in einem Monat um 600Einheiten :eek: Wenn du Angst vor dem MTX hast (kann ich nachvollziehen, auch ich bin einer von den Verweigerern) kommt denn nichts anderes in Frage? Ich weiß aus eigener Erfahrung das Cortison nur eine kurze Zeit hilft(und dann auch nur gegen die Schmerzen, die Gelenkzerstörung hält es nicht auf) und das sind ja auch keine Lutschbonbons.
    Ich nehme zur Zeit 14mg Corti (versuche gerade runter zu dosieren) und 2-0-2 Sulfazalazin. Allerdings das Sulfa erst seit einer Woche in voller Dosierung. Auch ich hatte das Sulfa abgesetzt, obwohl es gut geholfen hat und dachte es geht auch nur mit Corti...tja falsch gedacht.
    Ich stecke zur Zeit in einem wirklich heftigen Schub, bemerke aber seit ca.2 Tagen einen Hauch Verbesserung morgens...nur ist leider nun auch mein Nacken völlig steif (das macht mir am meisten Angst) und ich hoffe das Sulfa schlägt wieder so gut an wie beim 1.Mal.
    Am 20.Januar habe ich einen Termin beim Rheumatologen und werde mit ihm zusammen überlegen was ich tun kann, sollte das Sulfa nicht so anschlagen wie ich es mir erhoffe...Meine Ängste bezüglich MTX werde ich auch vortragen und hoffe diesesmal ernst genommen zu werden.

    Lange Rede kurzer Sinn...du MUSST irgendein Basismedikament nehmen, daran führt kein Weg vorbei! Ich habe das auch einsehen müßen nach Wochen heftigster Schmerzen :( Rede mal mit deinem Rheumatologen über deine Ängste und sucht zusammen nach Alternativen, nur Cortison ist auf Dauer nichts..

    Gute Besserung und alles Liebe
    Claudia
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Wie lange willst du warten? Bis du Gelenkzerstörungen hast, oder Nebenwirkungen vom Cortison bekommst?
    Die Basistherapien dauern auch länger bis sie anschlagen, also versuchen und sich mit deiner Erkrankung abfinden , dass es nicht ohne geht.
    Auf dauer macht MTX weniger Nebenwirkung als das Cortison und deine Erkrankung.

    Wenn dauerhaft die Entzündungswerte hoch sind schädigt sie auch alles andere (gefässe organe usw) Und wer weiss was sich sonst noch für Immunkrankheiten dazugesellen die weitaus gefährlicher werden können als Gelenkrheuma.

    Keine so grosse Angst vor dem MTX, man wird engmaching Kontrolliert (blutbilder) um eventuelle gefährliche nebenwirkungen rechtzeitig zu erkennen. Die anderen Nebenwirkungen von MTX (Müdigkeit, Übelkeit ) sind halt in den ersten 1-2 Monaten schlimm nach dem Spritzentag, aber man gewöhnt sich dran und es wird mit der zeit bei den meisten besser.

    Viel Schlimmer sind die dauernebenwirkungen vom cortison: Gewichtszunahme, evtl: Bluthochdruck, gefahr das Blutzuckerspiegel steigt: Diabetes, Osteoporosegefahr, Cushing-Syndrom...

    Gruss Meerli
     
  6. Stieni

    Stieni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Keetje,

    ich kann den letzten Beitrag nur unterstreichen. Ich habe mich auch erst mit Cortison durchschlagen wollen, aber die Nebenwirkungen waren durchaus schlimmer als die vom MTX. Hin und wieder ist mir etwas übel und schwindelig, meist am morgen nach den Spritzen (die übrigens von meinem Mann setzen lasse, weil ich panisch bin vor Spritzen).

    Also bitte nicht so lange warten und lieber die Ängste überwinden. Bei mir hat es schnell und gut angeschlagen, 8 Wochen MTX und danach kaum noch Schmerzen. Werte völlig okay.

    LG Stieni