1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neue Medikamente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Djanella, 8. Dezember 2003.

  1. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Habe ja immer noch seit Anfang November einen Schub. War heute beim Doc und habe bekommen:
    Citalopram-Hormosan und Tramadolor
    Jetzt bin ich mal gespannt, ob die mir gegen die Schmerzen helfen. Es wäre schön, denn ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll.
    Musste ich mal loswerden.
    lg
    Djanella
     
  2. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo djanella

    ...ich wünsche dir gute besserung :) . ich hoffe, das tramadol wird dir ein wenig weiterhelfen.

    m.f.g.

    Bleffi!
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    ich wünsch dir auch gute besserung!
    wie viel mg tramal bekommst du denn? ich hab mit tramal sehr gute erfahrungen gemacht. bei mir hat man an meinen schmerzen auch immer mal so "herumgedoktort" immer mit spritzen, infusion,... und natürlich dem nsar (nur haben mir die noch nie so wirklich geholfen- sicher brachten sie linderung, aber die hielt sich in grenzen). dann hab ich endlich tramal verschrieben bekommen- und das war endlich mal was, was mir super geholfen hat bzw hilft!
    also, alles gute!
    lg petra
     
  4. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Danke für die lieben Wünsche.

    @petra16: Ich habe ein Fläschchen mit 10ml Inhalt bekommen. Da soll ich abends 10-15 Tropfen von nehmen. Ich hatte schon mal Tramal-Tropfen als mir eine Hämorrhide weggemacht wurde, die haben mich echt fertig gemacht. Jetzt bin ich mal gespannt, wie es mir damit heute Abend gehen wird. Ich muß allerdings zugeben, daß ich ein wenig geschockt war, daß ich diese Tropfen jetzt nehmen soll. Aber: Schau´n mer mal!
    lg
    Djanella
     
  5. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal!
    achso, du hast tropfen bekommen. ich bekomme retard tabletten- hab somit den ganzen tag über einen "schmerz-schutz".
    ich war eigentlich nur erleichtert, als ich endlich mal was in die finger bekam was mir half. hab mir voher noch ein fachbuch über schmerztherapie gekauft um selbst mal lesen zu können was für möglichkeiten es da gäbe und auf was man da achten muss. aber naja, hab dann gar nicht mehr fragen brauchen, weil ichs schon verschrieben bekommen hab...
    lg petra
     
  6. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo petra,
    ich war bis gerade auch ganz froh - endlich etwas, was bestimmt helfen wird. Aber Tramal macht doch abhängig - und was kommt danach? Ich bin jetzt schon ein wenig in Sorge, weil ich immer versucht habe, nicht in Abhängigkeit von Medis zu geraten (obwohl ich ja auch rauche!) Und ich habe im Sommer gemerkt, daß ich schlecht ohne Schmerzmedis auskomme. Was kommt nach Tramal - oder ist das nur für den Schub? Habe gar nicht gefragt beim arzt - bin ratlos....
    Djanella
     
  7. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo djanella

    ich nehme jetzt schon über ein jahr tramadol. zur zeit brauche ich 3x40 tropfen. wenn ich mal eine oder zwei wochen nicht ganz so schlimme schmerzen hatt, ließ ich sie einfach weg. von einer abhängigkeit konnte ich allerdings nichts bemerken.

    l.g.

    Bleffi!
     
  8. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo Djanella,

    ich habe jahrelang Tramal in tropfenform genommen, und möchte mich gerne am thread ansatzweise beteiligen. :)

    ich habe gehört, daß es wahrlich bestens abhängig machen kann, wenn man mißbrauch damit betreibt. auch benzodizepine machen bestens abhängig, wenn ich sie nicht (mehr) bestimmungsgemäß anwende.
    habe ich stress und kann nicht abschalten, werden durch den wenigen schlaf die schmerzen eher noch verstärkt, dann kann eine schlaftablette hilfreich sein. habe ich alles satt, will meine ruhe haben, bin ich eh genervt bis zum anschlag, dann kann eine runde im wald hilfreicher sein als eine tablette.


    so habe ich es auch all die jahre gemacht. ich habe als einzeldosis 20 tropfen Tramal genommen. und das max. dreimal am tag wiederholt. und das nicht länger als drei tage hintereinander, wenn ich krank zu hause war.

    mit Tramal konnte ich weder autofahren, geschweige denn meinen job ausüben. ich konnte es eigentlich nur samstags nehmen, um am sonntag dann wieder arbeitstauglich für montag zu werden. mit der wirkung war ich nie ganz zufrieden, die schmerzlindernde wirkung ließ zu schnell nach und ich war eben nicht arbeitsfähig unter diesem wirkstoff.

    ohne schmerzmedis komme ich auch nicht aus, seit jahren nicht mehr.
    nach Tramal habe ich Tilidin verschrieben bekommen, das war nicht so der hit. ich habe es nämlich nicht vertragen.
    das Tramal habe ich mir für die schmerzen augehoben, die auch mit Codein nicht in den griff zu bekommen waren. ich habe gut abgewogen, ob ich wirklich zum Tramal greifen muss, denn ich glaube, der hinweis mit der abhängigkeit ist kein gerücht. für mich war Tramal nie ein alltags-schmerzmittel.

    ich habe gerade mal nachgesehen. u.a. bin ich fündig geworden unter:
    Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz / FAQ . da gibt es FAQ's und auf dieser seite auch einen link zur erklärung des stufenplans der WHO.

    ich bin im juni in Bad Bramstedt auf opioidpflaster eingestellt worden und möchte zur abhängigkeit anmerken, daß ich z.zt. wieder vergesse, die pflaster zu wechseln, da die dosis nicht 100%ig die schmerzen nimmt. so viel mal zur abhängigkeit.:cool:

    ach, Djanella, es wird schon.
    infos zur behandlung von schmerzen bekommst du auch einer schmerzambulanz oder bei einem praktizierenden anästhesisten.


    ich drück dir die daumen!

    Lupus-Frau (Betty):)
     

    Anhänge:

  9. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal!
    anfangs hatte ich die gleiche sorge wie du... was ist wenn man abhängig wird, und danach, was wird aus den schmerzen wenn ich ohne weitermache usw.
    hatte dazu damals auch hier ein thema eröffnet "tramal". ist noch gar nicht so lange her, du findet es sonst im suchmodus, da kamen nämlich auch sehr viele erfahrungen.
    ich nehme tramal regelmäßig in kombi mit vioxx. hab langsam begonnen mit der dosissteigerung, sodass ich merkte wieviel ich wirklich brauchte. zu beginn waren es 3 mal 50 mg, bin dann aber umgestiegen auf morgens 100mg retard und abends 50 mg. das ging mit den schmerzen super, und zu beginn hatte ich auch keine nebenwirkungen (nur die übelkeit- und die hatte ich damals eher auf meine magenbeschwereden wegen dem nsar zurückgeführt). nun ja, dann schön langsam hatte ich jeden tag kopfschmerzen ( im nachineinbetrachtet, hatte das sicher was mit dem föhnigen wetter zu tun), die übelkeit blieb auch, und so ein bisschen ein schwindelgefühl (was mich aber nicht störte)- dazu noch eine verschlimmerung meines sicca-syndroms. deshalb bin ich nun auf morgens 100mg retard und abends 25mg vioxx- das klappt super, und die nebenwirkungen sind auch viel besser geworden. ich mein, abgesetzt hätte ich tramal eh nicht wegen den schmerzen, aber so angenehm waren die nebenwikungen auch nicht. das einzige was mir blieb, was aber zubeginn gar nicht war, die verstopfungen, was ja recht typisch für opiate ist. dagegen nimmt man einfach ein laxantium, dann klappst super :)
    mit meinem ganzen roman hab ich dir vielleicht auch mit den unerwünschten wirkungen ein wenig angst eingejagt- aber die brauchst du wirklich nicht haben!!! wie gesagt, meine schmerzen davor waren viel viel schlimmer, als die nebenwirkungen, sodass sie mir egal waren. außerdem treten bei tramal eher weniger oft nebenwirkungen auf als bei manch abderen sachen, und wie sie autauchen, dann sind sie reversibel!! nicht so wie zb bei nsar wenn man sich den magen einmal schön zerstört hat,... und jeder mensch reagiert anders auf jedes medikament!!!
    aber weil du ja auch sorgen wegen der abhängigkeit hast.....
    ich weiß zwar nicht wie dein arzt es möchte, aber ich denke wenn er dir tropfen verschreibt (retardpräparate werden meist für langfristigen gebrauch eingesetzt) dann wird es eher nur für den schub sein. aber klär das mit ihm! ansonsten würde ich dir eher retardpräparate empfehlen, da diese weniger abhängig machen.
    als ich auf einmal meine 50 mg abends wegelassen habe, hat das mein körper einfach so hingenommen- ich hatte keinerlei entzugssymtome. wenn man ein opiat ganz absetzten möchte, dann maht man das meist mit den tropfen indem man immer in kleinen schritten die dosis reduziert bis man bei 0 angekommen ist. so kann sich der körper langsam dran gewöhnen, dass er das medikament nicht mehr bekommt.
    wie das mit dem absetzten ist, denke ich ist aber auch bei jedem ein bisschen anders. aber angeblicht soll ein kalter entzug nicht schlimmer sein als eine schlimme grippe. (mal sehen obs stimmt.....irgendwann mal)
    hoffe hab dir mit meinem roman :) ein bisschen geholfen. wenn du noch fragen hast- frag ruhig!
    lg petra
     

    Anhänge:

  10. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    wollte zu bettys beitrag noch kurz anmerken, dass man da sehr gut sieht, dass jeder anders auf schmerzmittel reagier. ich bin immer alltagstauglich, gehe auch normal zur schule. war nur zu beginn, als ich noch die unretardierte form nahm etwas "lustig und gut drauf" in der früh- aber dann gab sich das wieder. und genau von dem gefühl wird man auch abhängig.
    aber im allgemeinen kann man auch sagen, dass man von retardierten präparaten weniger abhängig wird-> man darf sie halt nicht von heute auf morgen absetzten!
    codein hab ich auch mal genommen, aber so wie betty tramal nimmt. eben nur hin und wieder- gewirkt hat es auch bei mir sehr gut.
    hab hier noch gute links zum schmökern:
    http://www.schmerzhilfe-forum.de/ ein recht netten forum- hab ich auch schon über tramal gepostet!
    http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/onko-039.htm
    http://www.schmerzselbsthilfe.de/schmerz/index.php
    lg petra
     
  11. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für die vielen netten Worte - ich werde antesten, wie ich alles so vertrage. Habe eben noch mit DocL telefoniert und er meinte, die Kombi der Medis wäre o.k. Vielleicht ist Tramal wirklich nur für den Schub und ich soll ja auch erst mal ausprobieren, wie ich alles vertrage. Ich gehe positiv an die Sache ran, aber Gedanken macht man sich schon. Aber ich habe eine sehr gute Ärztin und fühle mich bei ihr gut beraten. Freitag oder Montag soll ich ihr sagen, wie ich alles so vertrage. Und bis dahin habe ich noch Zeit, um zu sehen, wie es wirkt.
    Ich wünsche Euch einen charmanten Abend
    lg
    Djanella
     
  12. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal!
    gut, dass du so positiv rangehst- und das man sich da sorgen macht ist normal!
    ich denke wenn sich deine ärztin gut auskennt, dann hast du noch weniger zu befürchten- sie wird sich sicher genau um dich kümmern! finde es auch gut, dass du ihr bescheid geben sollst wie es dir damit ergeht- ist ja auch nicht bei jedem so (aber bei mir gottseidnak auch- aber ihc hab ja auch eine liebe ärztin)
    also, alles gute nochmal! und lass vielleicht mal hören wies dir so geht.
    lg petra
     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Djanella,

    stehe mal wieder auf dem Schlauch: Hast Du Fibro oder entzündliches Rheuma? Bitte entschuldige, dass ich mich nicht daran erinnern kann :(

    Ich habe entzündliches Rheuma und kann von Tramal leider nix besonders Erfolgreiches berichten. Bei postoperativen Schmerzen dagegen hilft mir das Mittel super, nicht aber bei Rheumaschmerzen.

    Erst mal gute Besserung und liebe Grüße!
    Monsti
     
  14. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja, Monsti, jetzt bin ich aber enttäuscht - hihi
    Ich habe Fibro, deshalb wird es mir bestimmt helfen.
    Habe Tramal ja auch schon mal postop. bekommen - hat geholfen. Bei einzündlichen Vorgängen müssen sicherlich andere Mittel ran.
    schlaft all gut
    Djanella
     
  15. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Djanella,
    mh, merk schon, Du bist ganz schön schön böse :( Wie kann ich das bloß wieder gutmachen??? Bei Fibro kann ich leider kaum mehr mitreden, weil mir dagegen zum Glück das Antidepressivum Seroxat (Paroxetin) wirklich super hilft.
    Halt die Öhrchen steif und viel Erfolg mit den neuen Medis!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  16. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Jaaa - bin furchtbar sauer auf Dich :D
    Nie wieder werde ich mit Dir reden (haben wir überhaupt schon mal miteinander geredet? *G*)
    Das kannst Du nicht wieder gut machen...
    Ich halte die Ohren steif und denke, daß mir die Medis sicher helfen werden.
    lg
    Djanella
     
  17. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Oh *schluchz* bin jetzt aber ganz untröstlich *weiter, nein, noch viel schlimmer schluchz* Mh, sollten Dir die neuen Medis aber wirklich helfen, bin ich ja schon wieder ein glitzekleines bisserl versöhnt :D

    Viel Glück wünscht Dir
    das Monster