1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Medikamente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annsche, 10. März 2006.

  1. annsche

    annsche Guest

    hallo,

    so, nun heißt es auch für mich: basismedikament.
    am dienstag werde ich für 2 1/2 wochen in die kinder-und jugendrheumastation neckargmünd kommen. dort werde ich völlig neue medikamente bekommen: 15mg MTX, 5mg Kortison und Naproxen ( ich weiß nicht wie viel ).
    wer kennt diese kombi? oder wer hat mit denen genannten medis erfahrung?
    außerdem bekomm ich noch omeprazol, doch das hab ich schon länger!!!
    ich hoffe die medis werden gut helfen!!!

    liebe grüße
    anne:)
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Anne,

    das ist eine gängige Kombination, die ich auch schon hatte (aber ohne Naproxen). Es wird ca. 3-4 Monate dauern, bis Du die Mtx-Wirkung deutlich spürst. Ich drück' Dir die Daumen, dass das Mittel gut wirkt und Du es auch gut verträgst.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Anne!! :)

    Ich nehme seit 2 Jahren MTX (15 mg) und 5 mg Cortison
    und vertrage das supergut. Außer ein bißchen Müdigkeit
    und ganz leichte Übelkeit am Morgen nach der Einnhame
    hab ich keine Nebenwirkungen :)

    Es ist ganz unterschiedlich,wie schnell das Basismedikament,
    also das MTX, seine Wirkung zeigt... Bei mir ging´s ziemlich
    schnell, habe so nach 6 Wochen die erste Wirkung bemerkt,
    und innerhalb der nächsten 2 Monate wurde es dann
    immer ein Stückchen besser!!

    Drück Dir ganz doll die Daumen, dass es bei Dir gut wirkt!!:D
    Alles Liebe,
    Wanda
     
  4. annsche

    annsche Guest

    hallo,

    danke dass ihr wie immer ( einfach super!!! ) so schnell geantwortet habt!!!!
    wie lange muss man denn das mtx nehmen?
    bin schon aufgeregt auf die klinik. obwohl ich schon 2 mal in garmisch war...
    liebe grüße
    anne
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anne,
    da das mtx ein basismedikament zur behandlung des rheumas ist, legt man es darauf an, das es ständig zur unterdrückung der rheumatischen aktivitäten genommen wird.... eigentlich lebenslang..... verträgst du es gut, wirst du es so lange nehmen, wie es dir hilft .... kommt unverträglichkeit und oder wirkungslosigkeit dazu, wird die basismedikation geändert, d.h. einanderes medi muss her. aber daran solltest du noch nicht denken. lass es auf dich zukommen und ich drück dir ganz ganz doll die daumen, das es dir hilft.

    manchmal kommt es zur remission = stillstand der erkrankung, da könnte man eventuell unter absprache mit dem rheumadoc mal ne basismedi - pause machen, aber in den genuss bin ich bisher noch nicht gekommen, deshalb weis ich darüber auch nicht wirklich bescheid.

    pack mal noch einen teddy in den koffer ;) , der passt auf dich auf:

    [​IMG]

    tschöööööööööööööööööööööööööööö
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Mtx

    Hallo Anne
    Ja bei uns steht über das MTX ja einiges in den Infos, es ist tatsächlich als Medikament zur Behandlung schwerer Schuppenflechtenschübe in die Rheumabehandlung gekommen.
    Der Vorteil liegt in der Kombinationsfähigkeit, heißt MTX kann als Basismedikament mit bestimmten anderen Medikamenten ergänzt werden um eine noch bessere Behandlung zu sichern und Gelenkschäden zu verhindern bzw. aufzuhalten.
    Ein sehr wesentlicher oft nicht genannter Punkt ist, daß aufgrund der häufigen Therapieen mit MTX dieses Medikament sehr bekannt ist , auch bei Ärzten , deren Fachgebiet nicht unbedingt die Rheumatologie ist.
    Die Problematik der Nebenwirkungen ... ja manchmal hat dieses Medikament einen "schlechteren Ruf" als es sein sollte, was aber auf die Tatsache zurückzuführen ist, daß die Anfangstherapie MTX gegen Psoriasis eine wesentlich höhere Dosis beinhaltet hat , als heute üblich.

    Ja und Dolormin ist ein Schmerzmedikament, eigentlich oft gegen Menstruationsbeschwerden verschrieben.
    In diesen Medikamente verwendete pflnazliche Stoffe sind auch unter dem Begriff "Mönchspfeffer" bekannt.
    Eine im Mittelmeerraum vorkommende Heilpflanze, die den Eisenkrautgewächsen zugeordnet wird. Entdeckt von den Mönchen, die die Früchte getrocknet als "Lustbremse" verwendet haben, oder besser gesagt zur Keuschheitsunterstützung....Kenn ich mich nicht so genau aus, aber die Dinger schmecken sehr scharf...."g"

    Ja und Omoprazol ist wohl zur Unterstützung des Magens, ein sogenannter Magenschoner..

    ja denn alles Gute "merre"
     
  7. MarionW.

    MarionW. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ansche
    Also mein Sohn nimmt MTX jetzt über ein Jahr.Aufgeregt mußt du nicht sein. Die Kinderabteilung ist echt super.Die haben auch tolle Angebote wie Holzwerkstatt, Tonwerkstatt, und Kegeln. 2 mal wöchentlich Schwimmen, Schule,täglich Krankengymnastik und Ergo. Wie findest du Frau Dr. Rogalski? Es ist eine klasse Ärztin. Sie nimmt einen auch ersnt. Mein Sohn geht wenn er zum Arzt muß nur zu ihr. Was ist denn bei dir rausgekommen? Die Durchblutungsstörung im Fúß was meint sie denn dazu?
    Gruß Marion
     
  8. annsche

    annsche Guest

    danke für ure antworten!!!

    Marion: also die frau dr. rogalski finde ich SEHR nett und sympathisch!!
    es is rausgekommen: die dignose PSA steht jetzt. sie ist "gschockt" wie mein fuß aussieht. er ist ja heiß, rot und dick. das gelenk ist entzündet. auch ein paar zehen. die hüfte hat was an den sehnen..
    mein knie ist wieder einigermaßen ok. sie ist sich anscheinend 100% sicher dass es rheuma ist. und die durchblutungsstörung gehöre auch dazu. ich hab die anscheinend in ganz vielen knochen... das wäre auch nicht so gut. und ih hab eine " extreme " fehlstellung.
    aslo die medikamente brauche ich auf jeden fall.
    dann soll ich neue einlagen bekommen.

    viele liebe grüße und ein schönes wochenende!!!
    deine anne:)
     
  9. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo annsche,

    ich wünsch Dir für deinen Klinikaufenthalt viel Erfolg.die guten Ärzte hast du ja schon.ich hab auch PSa und du bist nicht allein.:)
    also alles Gute.

    liebe Grüße von Hypo