Neue Knie mit 39 *heul*

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Die_Bianca, 21. Februar 2021.

Schlagworte:
  1. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Ja vor der OP konnte ich es auch kaum beugen, stimmt schon. Naja und die ganzen Muskeln und sehnen müssen sich erst erholen. Aber der Operateur war erschrocken, als er wann mein offenes Knie aufm Tisch hatte, wie kaputt alles Doch war. Also war es kurz vor zwölf für mich und mein Knie.
    Step By step sage ich immer.... und die Schmerzen werden weniger, aber die ersten beiden Tage waren echt grenzwertig.

    habe einen Leistenkatheter liegen, damit wird mein Bein betäubt während der Untersuchungen damit ich an meine Grenze komme. Aber wenigstens keine Drainage
     
  2. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bianca,

    freut mich, dass es soweit gut geklappt hat. Bei mir war es übrigens kurz nach 12 ;)

    Ich hab mich auch nicht getraut zu beugen beim Gehen... aber das kommt! Und ja, deine Sehnen und Muskeln müssen das Zusammenspiel erstmal wieder lernen. Was sagte meine Physiotante... "deine Muskeln, Bändern und Co sind beleidigt!"
    Du brauchst echt viel Geduld und dass darf ich sagen, da ich immer noch auf der Suche danach bin ;)

    Bei mir ist es jetzt 7 1/2 Wochen her... Die Krücken stehen in der Ecke und ich bin bei 110 Grad Beugung. Ich kann es kaum erwarten aufs Rennrad zu steigen. Die Trainer in der Reha müssen mich bremsen :)

    Also ich im KH lag hätte ich mir das nicht erträumen lassen, so beschissen ging es mir :(

    Aber jetzt geht es besser und so auch bei dir!

    Du wirst sehen, bald geht es nur noch vorwärts :)

    Stoned war ich auch und auch zuhause braucht ich noch das gute Zeug... jetzt gibt es höchsten mal ne Diclo bei Bedarf. Das ist wirklich toll!

    Ich wünsche dir schnelle Genesung :)
     
    Katjes und stray cat gefällt das.
  3. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Da kannst du nicht erwarten, dass es jetzt geht. Die Sehnen sind verkürzt, die müssen erst mal wieder gedehnt werden, ebenso die Muskeln. Ich hatte das Glück, dass ich meine Knie vor den OPs noch ganz normal beugen konnte, so dass ich schon nach 9 Tagen eine Beugung von 110 Grad hatte (die Schwellung war auch nicht gar so schlimm). Die Physiotherapeutin in der Reha, die die Eingangsuntersuchung gemacht hat, konnte das nicht glauben. Das ist also die absolute Ausnahme, an denen du dich jetzt nicht messen darfst. Wie @Djaina schon schrieb - gib deinem Knie Zeit zu heilen. Die Beweglichkeit kommt, aber halt nicht von jetzt auf gleich.

    Ich hatte auch den Leistenkatheder, der zwei Tage nach der OP entfernt wurde. Schmerzen hatte ich aber zu keinem Zeitpunkt! Schade, dass es bei dir anders ist.:(
     
  4. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Guten Morgen. Bin seit eben ein wenig traurig, es kam gerade Visite aber ein Arzt der mich nicht kennt und den ich nicht kenne... a bissl unsympathisch aber ging noch

    er sagte, ja sieht soweit okay aus und jetzt knicken sie mal das Knie bis wohin sie kommen. Äh selbstständig kann ich das Knie, weder im sitzen noch im Liegen, eigenständig anwinkeln. Er so „ja wie dass muss aber jetzt bald mal passieren, sonst bleibt es steif. Also üben und üben“...!!

    Ich bekomme nach wievor über den Leistenkatheter was gespritzt was wohl den Femoralis schlafen legt, dann noch Palexia 100 und Novalgin. Und trotz allem schmerzt es so sehr bei dem Versuch der Beugung.
    Ich bin so frustriert und hab schon der Schwester die Ohren voll geheult
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    7.335
    Zustimmungen:
    6.741
    Ort:
    Nähe Ffm
    Was meint denn die Schwester?
    Manchmal hat das Pflegepersonal doch viel Erfahrung, denn die Patienten heulen sich ja dort aus und sie weiß deshalb vielleicht von dem Problem, während die meisten Patienten bei den Ärzten zurückhaltend sind und lieber nix sagen (hab ich schon oft erlebt).
     
  6. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    hey Chrissi, die Schwester sagte nur „er hat ja gut reden, er ist nicht einmal Orthopäde sondern nur Unfallchirurg“. Ich soll mich nicht entmutigen lassen, und mehr Schmerzmittel verlangen (seit gestern wollte ich nicht mehr soviel haben) denn nur wenn genug Schmerzmittel drin ist kann man über seine Grenze hinaus gehen.

    physio war eben auch nochmal da, also laufen und stehen klappt gut, sicher noch wackelig aber schmerzfrei. Aber eigenständig das Knie beugen geht null, physio sagt weil meine Muskeln gegeneinander arbeiten aus Angst vor dem Schmerz und der Schwellung die dabei ist
     
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    7.335
    Zustimmungen:
    6.741
    Ort:
    Nähe Ffm
    Das hört sich aber doch besser an, als die Aussage des Vertretungsarztes.
    Also mehr Schmerzmittel und mehr Geduld.
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Dass du das Knie nicht selbstständig beugen kannst, hat mit deiner Angst davor zu tun. Diese blockiert dich innerlich und lässt deine Muskeln erlahmen. Wenn die Schmerzen zu stark sind, dann lass dir mehr Schmerzmittel geben. Und dann versuche das Knie im liegen nur ganz leucht zu beugen, nur einen Hauch quasi. Und wenn das klappt, dann ein wenig mehr beugen. Taste dich Schritt für Schritt an die im Moment maximale Beugung heran, du schaffst das!
     
  9. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Ne ne, ich denke die Angst ist nur etwas beim laufen dabei. Beim knicken und beugen habe ich einfach schmerzen. Auch jetzt, vor 15 Minuten eine Palexia 50 akut bekommen + novalgin, und Motoschiene geht wieder nur mit 35 grad, weiter höher habe ich das Gefühl mir platzt das Knie, es spannt irre und ist doppelt so dick als das andere.
     
  10. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Die Schwellung verhindert die Beugung, wenn sie weg ist, wirst du das Knie auch besser beugen können. Was die Schmerzen angeht - salopp gesagt "Augen zu und durch". Ich hatte vor meinen OPs jahrelang Schmerzen an beiden Knien, aber nur bei Bewegung. Ich hätte es mir jetzt einfach machen und auf meinem Hintern sitzen bleiben können, trotzdem bin ich jeden Tag spazieren gegangen. Je nach Tagesform waren es mal nur 200 m, an anderen Tagen habe ich dann auch mal einen Kilometer geschafft. Aber mit einigen Pausen auf den zahlreichen Bänken, die in unserer Grünanlage stehen. Es tat weh, beim laufen und auch hinterher hatte ich oft mehr Schmerzen als vor dem laufen, aber bei den OPs kam es mir zugute, die Knie waren nach den OPs gut beweglich. Was ich jetzt mit diesem Roman sagen will - lass dich von den Schmerzen nicht ausbremsen. Also nicht so, dass du dann gar nichts mehr tust. Versuch das Knie zu beugen, zuerst wenig, dann immer mehr (so gut es halt geht mit der Schwellung) und akzeptiere den Schmerz, der dabei entsteht. Es wird weniger werden, von Tag zu Tag, es braucht halt alles seine Zeit.
     
  11. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo @Die_Bianca
    Vielleicht kannst Du nach einer Motorschiene fragen. Der Doc und der Physio sollten das kennen.
    Da wird das Knie passiv langsam bewegt, da kann man mit 20 Grad beginnen. Du kannst dann ganz leicht mithelfen, so dass die Muskeln etwas in Spannung kommen, das hilft zudem gegen Verklebungen im Gewebe. Wenn die zu viel werden, bleibt die Schwellung und Spannung. Drum sind ausreichend Schmerzmittel so wichtig. Alternativ wäre eine Orthese fürs Knie eine Variante, das gibt das Gefühl der Stabilität.
    Bei wurden die Kniesehnen vor 6 Wochen neu verlegt. Ich mache seit der OP bis zu 3 mal täglich Motorschiene zu Hause, zwei Wochen 30 grad, 2 Wochen 60 grad und 2 Wochen 90 grad.

    vielleicht helfen die Tipps!

    Gute Besserung

    LG
    Schosl
     
  12. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Hey zusammen,

    ja auf die Motorschiene komme ich jeden Tag, vormittags 30 min und frühen Abend 30 min.
    Heute habe ich mal, bevor es auf die Schiene ging, mehr Schmerzmittel erbeten. Paracetamol als Infusion, Palexia 100 + Novalgin. Und siehe da, sicher noch unangenehm, aber ich kam bis 60 grad .

    muss auch sagen dass es mit dem Laufen besser klappt wenn ich von der Schiene komme als Frisch am Morgen, da muss ich mich erst einlaufen.
     
    Schosl gefällt das.
  13. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Oberbayern
    Hi
    ein Tipp noch: du kannst mit einem Terra Band die Motorschiene gut simulieren und die eigenen Muskeln zur Unterstützung beim Anziehen / Aufstellen des Beines hernehmen.
     
    Sinela gefällt das.
  14. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Super danke für den tip
     
  15. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    So, ich muss mich nochmal kurz melden ...

    Morgen werde ich entlassen, aber wohl ist mir dabei nicht dabei WILL ich unbedingt nach Hause. Ich kann hier nicht mehr liegen.

    Beugung auf der Schiene schaffe ich einmal 70grad, gestern wieder nur 50grad weil mein Katheter gezogen wurde und ich „nur“ Schmerzmittel als Tabletten bekam. Beugung mit Physiotherapie am Bett sitzend unter Tränen und schmerzen fast 90grad. Laufen und Treppe geht gut .

    Jetzt ist es so dass der soziale Dienst des KH den falschen Rentenversicherungsträger notiert hat, und die Unterlagen jetzt zum richtigen Träger gefaxt wurden, Bearbeitungszeit 1-2 Wochen . Nun muss ich mir extra für nächste wofür eine Physiotherapie Praxis suchen die 3-4 Physio bei mir macht bevor ich endlich die Reha antreten kann.

    Ach, und die Motorschiene bekomme ich leider auch nicht geliehen bzw. Zuschüsse von der Krankenkasse ....

    Alles in allem sehr unzufrieden stellend. Ich setze mich nach der Visite immer so unter Druck, „Sie MÜSSEN die 90grad schaffen“.... das ich tagelang nur hier heule bei den Übungen
     
  16. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Das mit den 90 Grad-Beugung kommt daher, weil das ein Kriterium ist, damit man entlassen werden und in die Reha gehen kann. Deshalb sind die Krankenhäuser da auch mächtig hinterher, während sich um die Streckung kein Mensch kümmert.

    Das mit dem falschen Rententräger ist ärgerlich, ich drücke die Daumen, dass die Bearbeitungszeit kürzer ist (kannst du da nicht anrufen und ein wenig Druck machen?). Mir ging das nach meinem Oberschenkelhalsbruch ähnlich, der Sozialdienst der Klinik wollte mich mit aller Gewalt in eine geriatrische Reha stecken, obwohl die Stationsärztin eine orthopädische Reha wollte. Ich habe mich da aber mit aller Gewalt gewehrt und ich kam dann auch in eine orthopädische Reha (habe es dann letztendlich ambulant gemacht, war aber wegen der Zeitverzögerung auch drei Wochen zuhause bevor sie begann.
     
  17. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Sinela, von der Streckung sprach bis jetzt NIE ein Arzt, aber meine Physiotherapie die jeden Tag kam sagte sofort „Streckung ist wichtiger als Beugung, verkürzt sich die Kapsel in der Streckung ist das Mist und total inoperabel“....

    Streckung funktioniert zum Glück total gut
     
    Mijana112 gefällt das.
  18. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Gut, dass deine Physiotherapeut*in da drauf geachtet hat. Mir hat es mein Physiotherapeut zuhause gesagt, bevor ich ins KH gegangen bin.
     
  19. Die_Bianca

    Die_Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    So, nochmal ein kleines Update von mir... ich hoffe ich nerve euch nicht.

    seit gestern durfte ich endlich nach Hause. Habe die erste Nacht in Ruhe hinter mir. Wurde nur einmal wach nachts weil das Knie sehr schmerzte, nahm schnell ne Ibu (weil ich die Plarixa nur morgens und abends nehmen darf) und konnte tatsächlich bis 06.00 Uhr schlafen, 10,5 Stunden .

    leider lässt meine Reha nach wievor auf sich warten, somit habe ich Mo und Do nur „normale“ Physiotherapie in einer Praxis. Hier zuhause habe ich Angst zu wenig zu machen, nachher bleibt das Knie steif oder so . Laufen klappt gut, bis auf dass ich das Gefühl hab mein Gelenk „klappert“ hin und her, weiß nicht wie es anders beschreiben soll. Treppe geht auch, aber aktiv beugen z.b. auf der Couch Knie anziehen klappt Max bis 30 grad.... mehr geht nicht. Auf der Couchkante sitzend geht auch nicht viel.... muss ich mir Sorgen machen?
    Es ist eben noch sehr geschwollen
     
  20. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo @Die_Bianca

    mach Dir keine Sorgen. Solange man dein Knie passiv beugen und strecken kann, ist alles o.k.
    Deine Muskeln und dein Gewebe müssen sich erst einrichten, dass dauert. Wichtig ist Lymphe und evtl Quarkwickel gegen die Schwellung. Der Rest kommt schon. Geduldig musst du sein.
    Ich wurde vor sechs Wochen am Knie operiert. Kniescheibensehne neu gemacht etc. Ich konnte auf der Motorschiene schnell beugen. Bin aber immer noch bei der Grundlage für den Muskelaufbau. Ich habe 5-6 Knie OPs hinter mir. Entscheidend ist nach zwei Monaten, dass du viel Muskelaufbau und Koordination machst.
    Das wird schon. Immer mit der Ruhe.

    lG
    Schosl
     
    stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden