1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Hoffnung: Humira gegen Enbrel ausgetauscht

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Sprotte79, 11. Dezember 2007.

  1. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Ihr Lieben,

    ich war heute mal wieder bei meinem Rheumadoc. Nachdem ich ja nun seit anderthalb Jahren auf eine Remission warte, weil sowohl MTX, Arava, Kombi aus Enbrel und MTX, Kombi aus Enbrel, MTX, Quensyl, Pleon (alles jeweils mit Corti) leider noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, habe ich seit diesem Termin wieder neue Hoffnung geschöpft.

    Wir tauschen Enbrel gegen Humira. Ich wünsche mir zu Weihnachen nichts mehr als eine durchschlagende Wirkung von Humira.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Kombi aus Humira, MTX und Quensyl?

    Hat jemand Tipps für Humira (die vielleicht nicht aus der Packungsbeilage ersichtlich sind...) oder sonst irgend einen guten Tipp?

    Danke für alle Erfahrungen und sonstigen Antworten.

    Liebe Grüße von einer endlich wieder nicht mehr ganz so mutlosen
    Sprotte79
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sprotte,

    die kombination von humira, mtx und quensil kenn ich zwar nicht, bekomme selbst nur humira und cortison. war am anfang ziemlich euphorisch, was humira anbelangt. spritze jetzt seit anfang juli 07 und mittlerweile hat die wirkung wieder etwas nachgelassen, aber es geht mir immer noch besser als mit mtx, das ich wegen erhöhter leberwerte und anderen nebenwirkungen absetzen mußte.

    ich wünsche, dass dir humira den erhofften erfolg bringt.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Christi,

    danke für deine Antwort! :)

    Wann hat denn die Wirkung des Humira bei dir eingesetzt? Und seit wann bemerkst du den Wirkungsverlust?

    Ich habe ja vorher Enbrel gespritzt, da habe ich die Wirkung schon nach der zweiten Spritze (nach einer Therapiewoche) gemerkt, leider nur für wenige Wochen, dann kam es zum Wirkungsverlust. Mein Rheumatologe meinte, wahrscheinlich habe ich dagegen Antikörper entwickelt.

    Danke für die guten Wünsche.
    Liebe Grüße,
    Britta
     
  4. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sprotte,


    Meine Frage wäre als erstes, muss denn bei Dir bei einer Umstellung auf Humira auch direkt das ganze Paket angewendet werden?
    Wäre es nicht besser, zunächst einmal nur Humira zu geben und einen Wirkeinsatz abzuwarten und erst wenn nix passiert eine Kombi aus Humira und anderen Präperaten zu versuchen?

    Leider kenne ich mich mit Humira noch nicht aus, denke aber auch aktuell ganz ernsthaft an eine Umstellung auf Humira nach. Mein Rheumadoc hats auch schon angesprochen, da die Wirkung von Enbrel bei mir wohl auch nachläßt. Allerdings spritze ich jetzt schon fast 4 Jahre und halt mich immer noch über Wasser, obwohl die "Zipperlein" schon langsam unerträglich werden.

    Wie oben bereits erwähnt, würde ich persönlich nicht sofort ein ganzes Paket versuchen, allerdings kenne ich die näheren Umstände bei Dir ja nicht. Eventuell macht eine Monotherapie bei Dir ja keinen Sinn?!?

    Halt uns bitte auf dem Laufenden und berichte auf jeden Fall, wenn Du umstellst.
    Würde mich brennend interessieren, wie Du drauf ansprichst.

    Dir alles Gute bis dahin wünscht der
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sprotte,

    die wirkung von humira hat schon nach der ersten spritze etwas und dann nach der zweiten war ich fast schmerzfrei. das hielt sich dann so etwa 10 spritzen lang bevor es dann so langsam wieder nachließ, jetzt aber eigentlich konstant bei leichteren schmerzen geblieben ist.

    wünsch dir nochmals viel erfolg, gute wirkung und wenig nebenwirkungen. (habe kaum welche)

    liebe grüße
    christi
     
  6. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Garfield,

    naja, das "Paket" soll halt endlich mal zu einer Remission führen. Quensyl habe ich ja erst seit ein paar Wochen, deshalb wollen wir gucken, ob es was bringt, das können wir aber erst nach drei Monaten wissen. MTX soll die Antikörperbildung gegen Humira verhindern, denn mein Rheumadoc geht ja davon aus, dass ich gegen Enbrel AK entwickelt habe und es deshalb nicht mehr wirkt. Außerdem haben Studien wohl gezeigt, dass MTX die Wirkung von Humira verstärkt. Das sind also die Gründe fürs "Paket".

    Ich wollte morgen das erste Mal Humira spritzen, aber jetzt muss ich warten, ob ich mein Rheumadoc mir dazu das Okay gibt, denn ich kämpfe seit gestern mit Erbrechen, Übelkeit, Magenkrämpfen sowie einer Bronchitis und Sinusitis mit Fieber. :( Mal schauen, was er dazu meint.

    Danke für die guten Wünsche! :) Ich werde berichten und hoffentlich kann ich dir dann zur Umstellung raten!

    Dir auch alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Britta
     
  7. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Christi,

    danke für deinen Erfahrungsbericht. :)

    Ich habe grade von deinen CT-Erlebnissen gelesen, das ist ja mal wieder ohne Worte. :(:mad:
    Ich drück dir die Daumen, dass dein HA bald anruft und ihr wenigstens den Befund noch besprechen könnt.

    Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße,
    Britta
     
  8. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Sprotte79
    Von mir sollst du über Humira Positives hören. Ich spritze es jetzt seit eineinhalb Jahren, außerdem hab ich noch MTX. Aber mir dieser Kombination komme ich sehr gut zurecht. Die Wirkung von Humira setzte ca. 3-4 Wochen nach der ersten Spritze, ein, ab da konnte ich das tägliche Schmerzmittel weglassen - und seitdem hab ich es auch nicht mehr gebraucht. Ich nahm damals 1 x tgl. Xefo. Die Blutwerte sind ziemlich konstant, meine Rheumatologin ist zufrieden - und ich auch.
    Nebenwirkungen hab ich keine außer einer Rötung 1-2 Tage nach der Injektion an der Einspritzstelle. Ich wünsch dir, dass es dir auch gut geht, falls du wechselst.
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  9. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Fidelia,

    danke für deine Antwort. Das hört sich ja nach einem durchschlagenden Erfolg bei dir mit der Kombi aus MTX und Humra an. :) Das macht mir Mut!

    Du hattest in einem deiner Beiträge geschrieben, dass du einen roten Ausschlag im Gesicht hattest. Lilly schrieb von der Möglichkeit, eines lupus-ähnlichen Ausschlages. Ist der inzwischen wieder weg? Was war das? Und woher kam der?

    Nochmals danke für deine positive Antwort! Dann will ich mal hoffen, dass Humira bei mir auch so gut anschlägt.

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  10. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Ihr Lieben,

    darf mir wie es eigentlich für heute geplant war, kein MTX und Humira spritzen, weil ich zwei Infekte habe (Magen und Atemwege). :(

    Naja, jetzt warte ich schon seit Oktober auf eine Verbesserung, da kann ich dann ja noch eine Woche warten, bis ich mit Humira anfange.

    Drückt mir die Daumen, dass die beiden Infekte schnell weg gehen, ich würde auch gerne nochmal vor Weihnachten arbeiten gehen.

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  11. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sprotte,

    ich wünsch dir, dass du wenigstens noch vor weihnachten anfangen kannst mit humira. drücke dir ganz fest die daumen (so gut es eben geht), dass du deine infekte in den griff bekommst.

    danke dir auch noch für die guten wünsche zwecks meiner ct. hab leider immer noch nichts gehört. werd nachher gleich mal anrufen, bevor mein ha sich in den weihnachtsurlaub verabschiedet.


    also nochmal gute besserung und

    liebe grüße
    christi
     
  12. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Christi,

    danke fürs Daumendrücken! Ich glaube, der Mageninfekt klingt langsam ab, zumindest hat das Erbrechen ein Ende gefunden und ich konnte schon wieder ein paar Kartoffeln essen. :)
    Der Atemwegsinfekt braucht wohl noch ein Weilchen, aber ich glaube, dass ich bisher auch nur einen Bruchteil des Antibiotikums aufgenommen habe (kein Wunder, bei dem o.g. Infekt).

    Ich habe dir in deinem eigenen Thread geantwortet.

    Dann lass uns mal hoffen, dass es uns Weihnachten einigermaßen besser geht! :)

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  13. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Britta!
    Also diesen Ausschlag im Gesicht hatte ich im Februar und er dauerte ein paar Tage. Es ist nicht ganz klar, warum ich den hatte, er ist auch seither nicht mehr gekommen. Vielleicht hab ich doch auch etwas Falsches gegessen. Meine Rheumatologin meinte, dass ein Ausschlag im Gesicht höchstwahrscheinlich nicht auf Humira zurückzuführen ist. Ich hab eine Weile eine Pflegecreme aus der Apotheke verwendet, dann war eben nach einigen Tagen wieder alles in Ordnung.
    Diese Medikamentenkombi von Humira und MTX ist bei mir wirklich äußerst gut wirksam. Wenn ich da an Zeiten zurückdenke, wo ich kaum vom Sessel hoch oder die Treppe hinunterkam, da komm ich mir derzeit fast "pumperlgsund" vor, wie es auf gut österreichisch heißt.
    Liebe Grüße und alles Gute!
    Fidelia
     
  14. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Fidelia!

    Ach, das beruhigt mich, dann kam der Ausschlag bei dir ja wohl eher nicht vom Humira (oder der Kombi Humira und MTX).

    Schön, dass es dir so gut mit Humira und MTX geht. :) Brauchst du noch Cortison? Oder hast du außer dem Schmerzmittel damals gar kein Cortison zusätzlich genommen?

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    Britta
     
  15. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Britta!
    Cortison bekam ich gemeinsam mit MTX in den ersten zwei Jahren der Therapie, also ab Sommer 1999. Dann ging es eine Weile nur mit MTX, dann kam Resochin dazu, und als das nicht wirkte, bekam ich MTX und Arava. Und nun nehme ich eben seit Juni 2006 MTX und Humira, dazu halt noch meine Portion Folsäure, aber das ist derzeit alles. Ich wünsch mir, dass es mir noch lange so geht wie jetzt. Beschwerden machen mir meine Hände schon ein bisschen, aber das ist nicht wegen aktueller Entzündungen, sondern die Gelenke waren schon vor Therapiebeginn 1999 ziemlich angegriffen. Aber auch damit komme ich ganz gut zurecht.
    Auch ich wünsch dir eine gute Woche und nicht allzu viel Vorweihnachtsstress.
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  16. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Fidelia,

    das ist ja schön, dass du mir MTX und Humira keine weiteren Medis und vor allem auch kein Cortison brauchst. :) Ich wünsche dir, dass das noch ganz lange so bleibt!

    Oh, deine Hände sind schon bleibend geschädigt? :eek: Das tut mir leid. :( Hat man denn die RA erst spät diagnostiziert? Diesbezüglich habe ich sehr viel Glück gehabt. Ich bin schon nach zwei Monaten Gelenkschmerzen zur ersten Basis gekommen! :) Das habe ich meinem Rheumatologen zu verdanken, und meinem Hausarzt, der sehr schnell an RA gedacht hat.

    Weihnachtsstress habe ich keinen. Bin ja noch wegen des Atemwegsinfekts krank geschrieben. Dann noch zwei Tage arbeiten und dann fahre ich in den Weihnachtsurlaub.

    Frohe Weihnachten,
    Britta
     
  17. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Britta!
    Bei mir wurde RA ca. 2 Jahre nach den ersten Anzeichen diagnostiziert, damals wollte ich aber bewusst noch nicht zu starken Medikamenten greifen, und so habe ich mich einer Homöopathin, die auch Schulmedizinerin ist, anvertraut. Wir haben wohl beide die Aggressivität der Erkrankung unterschätzt. Jetzt bin ich in guten Händen, und ich hoffe auch, dass meine Medis möglichst lange wirksam bleiben. Derzeit hab ich Bronchitis und huste ordentlich, hoffentlich beruhigt sich das über die Feiertage wieder. Ich hab jetzt zwei Wochen frei und ann mich in Ruhe auskurieren.
    Ich wünsch dir alles Gute und ein frohes Fest!
    Fidelia
     
  18. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Fidelia,

    ach, verstehe. Bist du denn noch weiterhin, quasi zusätzlich, in homöopathischer Behandlung? Ich habe nämlich beschlossen, diesen Weg zusätzlich zu probieren, da ich aus meinem Schub trotz bester Medis nicht rauskomme.

    Hoffentlich hast du deine Bronchitis überstanden.
    Ich wünsche dir, dass deine Kombi dir noch ganz lange so gut hilft!

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  19. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Britta!
    Ich bekomme nun seit ca. 9 Jahren verschiedene Basistherapien und hab seitdem nichts mehr mit Homöopathie versucht. Das heißt nicht, dass ich Homöopathie jetzt ablehne, nur glaube ich, dass es für mich unsinnig wäre, das Immunsystem zu stärken, wo ich gleichzeitig Immunsuppressiva verwende. Vielleicht weiß dazu jemand mehr darüber!? Ich bin aber nach wie vor davon überzeugt, dass bei vielen Erkrankungen homöopathische Mittel super wirken können. Meine Tochter hatte, als sie klein war, schwere Neurodermitis, und ihr haben diese Mittel perfekt geholfen, in ihrem Fall war damals die Schulmedizin hilflos. Jetzt ist sie 19 und hat keine Hautprobleme mehr.
    Mit meinem Husten steht's zwar besser, da haben Hausmittel gewirkt, aber jetzt ist eine Nebenhöhlenentzündung dazugekommen, das schaffe ich jetzt nur mit einem Antibiotikum. Nächste Woche habe ich wieder einen Termin bei meiner Rheumatologin, mal sehen, was sie sagt...

    Liebe Grüße an alle Leser/innen und alles Gute fürs Neue Jahr!
    Fidelia