1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu und suche Rat !!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von schneewante, 21. November 2009.

  1. schneewante

    schneewante Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    ...ich bin heute durch Zufall auf diese Seite gestossen..und zwar habe ich, wie so häufig das Internet durchsucht, um meinen maroden :mad: Gesundheitszustand erneut zu überprüfen...
    Aber ich sollte vielleicht vorne anfangen:

    Ich bin 31 Jahre alt und habe seit meinem 17 Lebensjahr immer wiederkehrende und äusserst schmerzhafte Rückenprobleme. Nun bin ich seit mittlerweile einem halben Jahr krank, genau genommen seit 7 Monaten :sniff:, und kein Arzt kann oder will mir wirklich helfen. Als ich mit akuten Rückenschmerzen, die in beide Beine ausstrahlten und mir das Laufen fast unmöglich machten, zu meinem Orthopäden ging, überwies dieser mich mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall in die Röhre. Das MRT ergab 2 Bandscheibenvorwölbungen in der LWS (L4/L5, L5/S1). Daraufhin bekam ich Schmerzmittel und KG verordnet. Beides half aber nur bedingt. Also verordnete man mir eine PRT - Behandlung. Auch diese half nur sehr geringfügig, bescherte mir aber eine 5 monatige dauerhafte Regelblutung, die auch nach einer Ausschabung nicht aufhören wollte. Meine Schmerzen besserten sich in keinster Weise. Dazu kamen nun Schmerzen in der HWS mit Ausstrahlung in beide Arme, besonders aber rechtsbetont. Meine Ärzte schoben das auf meine Fehlhaltung und mein vieles Liegen wegen der LWS. Sämtliche Tests auf Borreliose, Rheuma, Morbus Bechterew u.ä. waren ohne Befund. Trotzdem bekam ich eine Reha. In der Reha bin ich fast verrückt geworden. Meine Schmerzen wurden immer schlimmer, Schmerzmitteldosis am Limit, und zusätzlich noch starke Schmerzen in beiden Knien. In der Klinik wurde ich mit Kühlkissen für die Knie und einer Heizdecke für den Rücken versorgt und auf mein Zimmer geschickt. Und da lag ich dann rum. Mit Einverständnis der Rentenversicherung brach ich die Reha ab. Nun kam ich nach Hause, konnte kaum Laufen geschweige denn mich sonst irgendwie bewegen. Ein neues MRT ergab, dass meine Bandscheibenvorwölbungen für diese Schmerzen nicht aussachlaggebend sein können, da sie kaum die Nerven berühren. Also wieder KG. Aber auch die half nix. Nach dem mir meine Ärzte sagten, sie könnten nun nix weiter für mich tun ging ich zu einer Ostheopatin. Ihre Behandlungen helfen mir immer sehr gut, leider jedoch nicht anhaltend...:o Sie empfahl mir ausserdem ein Upright MRT machen zu lassen, um einen Gleitwirbel auszuschliessen...das habe ich in die Tat umgesetzt und dafür tief in die Tasche greifen müssen...die Krankenkasse bezahlt eine derartige Untersuchung nicht...wirklich was gefunden hat der Doc da auch nicht...zumindest sagen mir das die Ärzte bei denen ich mit diesen Befunden war...meine Ostheopatin sieht das anders und hat mir die INI in Hannover empfohlen (ebenfalls Privaklinik...kann sie ja auch nix für...:()...dort habe ich nächste Woche einen Termin bei einem Neurochirurgen...
    Mittlerweile ist es so, dass ich die diffusesten :crap: Schmerzbilder an den Tag lege: Mein Rücken schmerzt nach wie vor, meine HWS ebenfalls, dadurch habe ich Kopfschmerzen, Magen- und Darmprobleme (Verstopfung und Übelkeit), zeitweise auftretende Schmerzen in den Armen, Händen und Fingern, Handgelenke, Fußgelenke, Knie und Ellenbogen machen Probleme, Kribbeln in den Händen und Füssen, extreme Müdigkeit, kalte Hände und Füsse, diffuse Bauchschmerzen (besonders im Bereich des Bauchnabels), Muskelkater ähnliche Beschwerden in den Oberschenkeln...:uhoh:...
    Ich bin momentan total überfordert mit mir selbst, denn keiner kann oder will mir helfen. Die Ärzte schicken mich weg und erzählen mir was von PSYCHOSOMATIK...:mad:
    Sicher geht es meiner Psyche auch nicht wirklich gut...wie auch...nach 7 monatiger Zwangspause :confused:...nun habe ich diese Seite gefunden und bin auf FMS gestossen. Welche Ärzte kennen sich denn damit aus??? Rheumatologen??? Und wer von Euch kann mir vielleicht etwas zu meinem Beschwerdebild sagen??? :ptitmartien:(<---der ist zu süß...)
    Danke Euch allen schon mal im Voraus...vielleicht könnt Ihr mir helfen nicht komplett durchzudrehen...:all:

    Liebe Grüße....

    Schneewante
     
  2. Moor

    Moor Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Dezember 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin neu ___

    schwierig in jedem Fall; trotzdem will ich versuchen, dir Mut zu machen:
    _ein Teufelskreis, den Du nur selbst durchbrechen kannst
    _erst Bewegung oder erst Schmerzen weg mit dem etwas unpasssenden Hintergrund: Was war zuerst, das Huhn oder das Ei.
    Ursache geht nur über Ausschliessungsdiagnose _ was alles nicht sein kann:
    schwere Knochenerkrankung mit ????
    Entzündungen ??? Rheuma u.a.
    Spinalkanalstenosen in vielen WS - Höhen _ kann man erkennen im MRT??
    Obwohl ich kein Mediziner bin, folgende Vermutung:
    Primär hoffentlich keine massiv organische Sache - ich sage mit Absicht nicht Krankheit - .Die Neurologie hat schon vielen geholfen; ich halte sehr viel von diesen Leuten _ wenn man Glück hat kommt man an einen guten Arzt, häufig ist eine Ärztin an dieser Stelle von Vorteil.
    Meine Erfahrung: die Regie sollte dort liegen [Neurologin] , nicht bei HA; nicht bei Orthopäden; Rheuma ausschliessen; Hormonprobleme ausschließen bei Endokrinologie; Schmerzfrei werden heißt zunächst konsequent Tabletten schlucken [ 6 Monate und hoch von der Coutch; Reha hilft nicht_ warum sage ich hier nicht!
    Du hast mich neugierig gemacht; gruss Moor
     
  3. schneewante

    schneewante Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Moor...

    ...eine Spinalkanalstenose im LWS Bereich ist ausgeschlossen...dennoch sieht man (laut meiner Ostheopatin) eine deutliche Einengung eines Nervs in der LWS...Neurologen in eigener Praxis und auch im Krankenhaus sagen aber da sei nichts...Schmerzmittel nehm ich eh schon in Massen...:o
    Ich war sogar notfallmässig in einer Klinik, da ich überhaupt nicht mehr laufen konnte und meine Beine einfach wegsackten...selbst da hat man mir gesagt ich solle nach Hause gehen, meine Wirbelsäule sei gesund und sie könnten nichts feststellen...und langsam aber sicher ist es mir schon peinlich bei den Ärzten aufzulaufen...da eh alle denken ich hätte einen an der Klatsche...:sniff:
     
  4. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Kopf hoch!

    Moin Schneewante....
    da hast du ja ordentlich hingelangt.Für mich höhrt sich das nach verschiedenen Paar Schuhe an.Ich habe Fibro und diverse Symthome die du hier beschreibst könnte ich auch unterschreiben.
    Zitat:
    zeitweise auftretende Schmerzen in den Armen, Händen und Fingern, Handgelenke, Fußgelenke, Knie und Ellenbogen machen Probleme, Kribbeln in den Händen und Füssen, extreme Müdigkeit, kalte Hände und Füsse, diffuse Bauchschmerzen (besonders im Bereich des Bauchnabels), Muskelkater ähnliche Beschwerden in den Oberschenkeln...:uhoh:...

    Auch ich habe seid meiner Jugend mit diversen Rückenproblemem zu kämpfen.Kribbeln würde ich aber immer auf eine Blockade schieben und nicht zur Fibro_Oft ist auch das iliosakral-Gelenk blockiert was erhebliche Probs in der lendengegend verursachen kann.:mad: mit wegsacken der beine beim gehen oder blitzartiges Schmerzeinschießen.
    Da ich unter massiven Verspannungen und innerer Angespannheit leide ,bedingt dadurch ständig Migräme artige Kopfschmerzen hatte,bin ich meinem Neurologen sehr dankbar das er mir ein Antidepressivum verschrieb.Seid dem sind die Kopfschmerzen weg,weil ich innerlich ruhiger geworden bin.
    Hast du es auch das du eine Mimose bist?Alles was dich berührt schmerzt?(Kleidung,Händeklatschen,Dinge aufdrehen.....)?
    Du hast keinen an der Klatsche,auch wenn die Schmerzen nicht sichtbar organischen Ursprungs sein sollten.Auch bei Fibro hast du keinen an der klatsche sondern dein Körper reagiert halt etwas übertrieben.:D
    Tja wohin ?Ich würde dir immer einen internistischen Rheumatologen empfehlen und lass dich mal durchschecken mit allen drum und dran.
    Viel Glück bei deinem Weg und ich hoffe dir wird bald geholfen.
    Lass dich nicht unterkriegen!:grdmartien:
     
  5. schneewante

    schneewante Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mugla...

    Danke für die Empfehlung mit dem internistischen Rheumatologen...wird dann wohl meine nächste Anlaufstelle sein...

    Die Geschichte mit dem Iliosakralgelenk ist bei mir folgende:
    Laut den MRT´s habe ich eine abgelaufene Sakroiliitis (Kreuzdarmbeinentzündung), was auf Rheuma oder MB hinweist. Mein HA hat dann dementsprechende Blutuntersuchungen gemacht die beide negativ waren. Und blockiert ist dieses Mal wohl nix...ich kenne das mit den Blockaden nur zu gut...aber bei den Versuchen mich einzurenken passierte aber diesmal nix...ausser dass es extrem weh tat...und meine Ärzte sagten daraufhin, sie renken mich nicht mehr ein...:( Anfangs habe ich tatsächlich an eine solche Ursache gedacht, genau so habe ich mich dieser PRT Behandlung unterzogen, weil ich den Ärzten glaubte, dass meine Bandscheibenvorwölbungen dahinter steckten.

    Ein Antidepressivum nehme ich schon lange...leider hilft es im Moment überhaupt nicht...eine innere Angespanntheit liegt vor...extrem sogar...ich muss mich richtig anstrengen, um nicht irgendwo angespannt zu sein...

    Diese Geschichte mit der "Mimose" die Du beschreibst habe ich nicht.

    Ich hoffe es fühlt sich hier niemand auf den Schlips getreten...ich denke nicht, dass jemand der Fibro hat einen an der Klatsche hat...habe ich mich da vielleicht falsch ausgedrückt??? Wenn ja, sorry...:o
    Ich wollte eigentlich nur sagen, dass mich die meisten Ärzte bei denen ich momentan in Behandlung bin so behandeln...sie können nichts finden und behandeln mich echt so nach dem Motto: "Nun stellen se sich ma nich so an...da is nix...und sie nehmen eh Antidepressiva...also..ist die Ursache doch klar..."

    LG

    Schneewante